Merkel schützt Parteifreunde, opfert Behinderte, Kinder

Entwurf Buchtitel 02 † Dokumentationen: Lässt Bundeskanzlerin lässt einen Behinderten verrecken?, hinrichten, um ihre Parteifreundin zu schützen!

Behördliche/parteiliche Perversität: Niemand will/kann die Perversität/Willkür/Folter erkennen, dass einerseits die Behörden unter Führung der CDU Landrätin/Juristin diese Gesundheitsschäden selbst verursacht haben – die notwendige medizinische Behandlung verweigern und gleichzeitig die Gesundheitsschäden gegen das Opfer einsetzen. Beispiel: Augenprobleme, nachweislich verursacht durch Jobcenter/Sozialamt/Agentur gegen Arbeit, informiert Anf. Sep. 2009, bis heute keine Hilfe, Beratung, Behandlung, techn. Hilfe  – nun wird die Lüge verbreitet, Bruno lehnte die angebotene Hilfe (Anm. Entmündigung) ab – gleichzeitig wird erzählt ‚wir haben ihm doch geschrieben‘. Doch, es geht noch dümmer! Das Landratsamt bezahlt die 2 Einkaufsfahrten/Monat, verweigert aber Arztfahrten, mit Begründung, das Opfer soll einen Arzt zum Hausbesuch zwingen, z.B. Kieferoperation unter Vollnarkose im Badezimmer. Die Hautkrankheit ist seit 2005 Behördenbekannt – nichts wurde getan bis heute – Jan-2014 hat eine andere Stelle verraten (privat), dass es ein Recht auf ‚Teilhabe am Arbeitsleben‘ gibt – angefordert, doch Jobcenter, Sozialamt, Agentur gegen Arbeit verweigern stur. Die Inkompetenz stinkt zum Himmel, doch Merkel schützt ihre Parteifreundin, auch wenn dabei Kinder tot geprügelt wurden….. [weiter]

Advertisements