Baden-Wuerttemberg vs Islamischer Staat

TRAVEL WARNING # NO travel to Black Forest / Blood Forest / Schwarzwald (Germany) # NO human rights and NO humanity – instead torture, extrajudical execution[NEXT]


picture131 flagWie lange noch lässt Kretschmann die Diabetes- Nierenmedikamente, Grundgesetz, Sozialgesetze und Menschenrechte verweigern? Wann nimmt er seinen Hinrichtungsbefehl zurück? Wie lange lässt er noch foltern?

Wie lange noch schweigen die Abgeordneten? Werden Sie wieder der Hinrichtung zustimmen, wie damals als sie zustimmten, dass die Verweigerung von Essen, Diabetesmedikamenten DURCH Behörden weder versuchter Mord, noch eine andere Straftat ist?

Durch den Terror, Euthanasie auf Anweisung von Kretschmann* wurden wir zum Vergleich zwischen Baden-Württemberg und Islamischer Staat gezwungen.

*(Landesjurist ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts macht?‘; Vorzimmer Kretschmann ‚Informiert sind wir auf jeden Fall‚).

Hier die Briefe an

– Kretschmann bis hinunter zu Gemeinderat March

– alle Abgeordneten des Landtages BW (Blood Forest)


Kretschmann bis hinunter zu Gemeinderat March

BGnumber_bygaelicSupporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger

Bachstr. 1 * OT Holzhausen * D-79232 MARCH * GERMANY

  1. (0)7665 – 930 450 best/only way for communication

http://www.crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/      5jahrehartz4.wordpress.com

 https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com

wrote by SaFoB – Oct. 4th 2014

 

An die Mörder, die seit dem 15/08/2014 Diabetes- Nierenmedikamente verweigern & Mitwisser!

Ministerpräsident – Diözesanrat – Zentralkomitee Katholiken – Kirchenchorsänger –Gastgeber Papst

Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – LEBENSWICHTIG – HILFSTERMIN S.O.F.O.R.T. Offener Brief

Staatsministerium Baden-Württemberg

Richard-Wagner-Str. 15 70184 Stuttgart  Fax 0711/2153-/501/340/480/221, 0711-2063-660 /299  Seiten 4

Und die Mörder von Bruno Schillinger & Verbrecher gegen die Menschlichkeit – durch Schweigen!

Zur Information und Aufforderung Soforthilfe zu leisten und die Menschenrechte zu schützen!

Sozialministerium BW       Ministerin Katrin Altpeter SPD

Schellingstraße 15        70174 Stuttgart Fax 0711-123-3999 (VZ 3992) 0711-123-3986 (Bürgerbeauftragter Schäfer)

Justizministerium Baden- Württemberg            Justizminister Rainer Stickelberger SPD

Schillerplatz 4   70173 Stuttgart Tel. 0711 / 279-0 Fax: 0711 / 279-2264

Innenministeriums Baden-Württemberg           Innenminister Reinhold Gall SPD

Dorotheenstraße 6        70173 Stuttgart             Tel. 0711/231-4 Fax 0711-231-5000

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer

Regierungspräsidium Freiburg              Fax 0761-208-394200 – VZ 208-1006

Landrätin Dorothea Störr-Ritter CDU

Stadtstraße 2 79098 Freiburg Fax 0761-2187-78001 Vorzimmer und 9999

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Geschäftsführung und alle Mitarbeiter

Lehener Str. 79 79106 Freiburg per Fax 0761-20269190 (AA FR 0761-2710-499)

Gemeinde March Bürgermeister Hügele CDU – Holzhausen Ortsvorsteher Kopfmann UBM plus Gemeinderäte March und Ortschaftsräte Holzhausen Rathaus Fax 07665-422-9099

Und an jede informierte, beteiligte Person in jeder Behörde, usw.!


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

 


† Nierenschmerzen & Herzprobleme & Atemprobleme werden schlimmer!

† Kretschmann lässt Sozialbehörden weiter Hilfe verweigern!

† 50. Tage ohne Diabetes- Nierenmedikamente – Mord im Staatsauftrag – Euthanasie durch GRÜNESPDCDUUBM! Sterben für Wahrheit & Menschenrechte!

† Kretschmann GRÜNE, Hügele CDU, foltern! Verfassungsfeinde GG Art. 20 (4)!

†Vergleichstabelle Islamischer Staat vs. Baden-Württemberg

 

Sehr geehrter Herr Kretschmann,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir informieren Sie weiter über die Folgen ihrer Folter. Damit Sie nicht wie bei dem verhungerten Häftling in Bruchsal die Verantwortung abwimmeln können. Ihre Behörden halten sich an Ihre Anweisung ‚macht nichts = lasst ihn verrecken‘! Ihr Landesjurist  ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‚ hat ihren Befehl benutzt um die Menschenrechte zu verweigern

 

Die Nierenschmerzen, Herzprobleme werden immer schlimmer. Die Erstickungsanfälle ebenso. Und jeder Mensch kann erkennen, dass Sie gemeinsam einen Menschen verrecken lassen um ihre bisherigen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu vertuschen.

 

Wir dokumentieren….

…..Herr Schillinger hat niemals ehrliche Hilfe abgelehnt

…..Herr Schillinger hat sich auch nicht mit Scheinhilfe (Treffen mit seinen Mördern) erpressen lassen

…..Herr Schillinger hat sich auch nicht erpressen lassen, mit Zusagen von Essen, Hilfe, usw. einer Entmündigung zuzustimmen. Damit haben die Rassisten sich selbst entlarvt.

…..Das die Aufsichtsbehörden niemals bei ihm nachgefragt haben

…..Herr Schillinger hat niemals und wird niemals einer Entmündigung zustimmen. Denn damit würden die von den Tätern bezahlte ‚Betreuer‘ alles als erledigt, (legal) erklären und damit seinen Auftrag erfüllen. Die Verbrecher hätten ihre Ruhe und Herr Schillinger würde trotzdem verrecken.

…..Das die Staatsanwaltschaft die Strafanzeigen ohne Nachfrage weiterer Details unterdrückt, unterschlagen hat, inkl. Anzeigen zu Sieg Heil Rufen

…..Dass Jobcenter Geschäftsführerin Manser seit Feb. 2012 die von ihr unterschlagenen medizinischen Dokumente sucht – oder wie wurden mit nicht vorhandenen Dokumenten Leistungen bewilligt?

…..Das Anträge/Petitionen unterschlagen wurden um Menschen zu misshandeln.

…..Wir dokumentieren dass am 10/12/2013 Amtsarzt Dr. Ehinger (Amtsleiterin Landrätin Störr-Ritter CDU) anrief weil er sich angeblich Sorgen machte, hat angeblich im Internet darüber gelesen, über alle Gesundheitsschäden auch Herz, Nieren, usw. voll informiert war und nach Aufforderung Hilfe zu leisten untertauchte. Bis heute gab es keine Hilfe, NICHTS. Damit steht dieser ‚Amtsarzt‘ für uns in der Tradition der Nazi Ärzte die Menschen umbrachten, verrecken ließen!

…..Wir dokumentieren dass Herr Schillinger niemals über technische Hilfe, z.B. Lesegerät (stattdessen Entmündigung) oder UV Schutzscheiben gegen Tageslicht informiert wurde.

…..Wir dokumentieren dass Gemeinderat Fürderer verlangte dass Herr Schillinger aus dem Dorf verschwinden soll und am besten freiwillig in eine Irrenanstalt geht weil er dort ja auch Essen, Diabetesmedikamente bekommen könnte. Was sonst außer GRÜNEN Rassismus ist das?

…..Das die Empfänger offenbar typische Schreibtischtäter sind, zu feige sind ihrem Opfer gegenüberzutreten, wie ihre Vorgänger.

…..Weitere Details auf den bekannten Webseiten – die alles beweisrechtlich dokumentieren, inkl. Namensnennung der Verbrecher und diese völlig unbeanstandet.

 

Wir dokumentieren erneut, dass alle Empfänger über die Gesundheitsschäden, Verbrechen informiert sind und bis heute gegen Sozialgesetze, Grundgesetz, Menschenrechte handeln und damit Verbrecher gegen die Menschlichkeit sind.

 

Oder schützen Sie etwa immer noch die nachgewiesenen Lügen ihrer Behörden, Mitarbeiter vor? Z.B.  ‚Wir wollten doch mit ihm reden!‘ – dann fragen Sie sich, wieso seit Jahren die Beratung verweigert wird – wieso man von uns angebotene Gespräche ‚alle an einen, alles auf den Tisch‘ auf dämlichste Art und Weise ignorierte (z.B. Schroff, Leiter Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung ‚die (Anm. kompetente Gesprächspartner) haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‘ – geht es noch dümmer, rassistischer? Denn er bescheinigt allen Mitarbeitern, Vorgesetzten die Inkompetenz, die er selbst auch hat, denn bis heute hat er niemals zu technischen Hilfen informiert)  – Fragen Sie sich auch wieso zu diesem ‚reden‘ nicht die für March verantwortlichen Sozialarbeiter kommen wollten, sondern die von der Entmündigungsstelle, natürlich in Überzahl um alles passend zu bezeugen. Dieses ‚reden wollen‘ ist eine weitere Lüge  um jahreslange Verbrechen zu vertuschen und Menschen die nachfragen weiter zu belügen und betrügen.

 

Stellen Sie diesen Personen und sich selbst einfach die Gretchenfragen:

Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann (FRAUHERR ____________________), bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?

Bekennen Sie Ministerpräsident Kretschmann (FRAUHERR ____________________), sich zu Sozialgesetzen (SGB), Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) – Ja oder Nein?                   Entsprechend VVG§38/SGB X §34 bestehen wir auf schriftlicher Antwort!

 

Erklärung: Winfried Kretschmann GRÜNER Ministerpräsident, Diözesanrat, Mitglied im Zentralkomitee der Katholiken, Donum Vitae, Amnesty International, Schützenkönig, etc. lässt einen Menschen umbringen. Er lässt ihm die gesetzlichen Sozialleistungen verweigern, ebenso medizinische Behandlung, um seine Behörden, Politiker/Parteifreunde durch Ermordung eines Menschen zu schützen. Auf brutalste, rassistischste Art und Weise wartet er das absehbare Nieren- Herz- Atemversagen gezielt ab um so die von ihm verursachte Hilflosigkeit zu einer Entmündigung auszunetzen oder sein Opfer gleich umzubringen. Unserer Meinung nach ist er einer jener Faschisten vor denen bereits Adorno warnte. Ebenso wie andere Politiker, Parteifreunde die ihn nicht stoppen, so die Menschen & Menschenrechte verraten. Bis heute hat sich niemand bei Herr Schillinger gemeldet und Hilfe geleistet.

Wir informieren erneut, dass Kretschmann und alle Behörden bis hinunter zum Sozialamt über das Ende der Diabetes- Nierenmedikamente am 15/08/2014 informiert wurden. Ebenso wurden sie immer wieder zur Hilfe, Einhaltung der Menschenrechte aufgefordert. Es wurde NICHTS getan! Ebenso wurden sie über die drohende Stromabschaltung informiert, inkl. das Her Schillinger dann nicht mal mehr einen Notarzt anrufen kann und sich schwere Hautverbrennungen zufügen muss. Der Energieversorger enbw (Landesunternehmen) hat die Sozialbehörden am 02/09/2014 ebenso informiert – doch bis zum 29/09/2014 gab es auch dort keine Antwort.

 

Wir gehen davon aus, dass man weiter dem Euthanasiebefehl von Kretschmann (Landesjurist: ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‚) um so das Opfer der eigenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit sprichwörtlich zu begraben.

 

Erklärung: Herr Schillinger hat und wird sich niemals selbst schaden. Doch er wird mit reduzierten Hartz IV, ohne Tageslicht/Krebsschutz in seinem Zimmer ohne Tageslicht gefangen gehalten, Fahrten zu Ärzten werden gezielt verhindert. Beispiel Fr. Schmidt Landratsamt als er eine Fahrt zur Kieferbehandlung beantragte, wegen Operation in Vollnarkose –verweigerte jede Hilfe mit ‚da müssen Sie einen Zahnarzt suchen der sie zu Hause behandelt, die gibt es‚ und damit war das für sie erledigt. Ergebnis: Die Wunden sind bis heute offen und entzündet. Das ist eindeutig Folter, Rassismus!

 

Weil es offenbar erst durch den Tod eines Menschen eine Untersuchung kommt, wie man bei dem verhungerten Gefangenen in Bruchsal sieht, bleibt für Herr Schillinger nur noch übrig endgültig mit dem Leben abzuschließen. Lieber in Würde sterben, als bei GRÜNROTSCHWARZENUBM Rassisten um das Leben zu betteln – die sich daran aufgeilen und ihr Opfer verrecken lassen!

 

BGnumber_bygaelicDie Tätowierung, das Symbol der Nazis. Das darf nie wieder geschehen. Doch BüroKrauts, Politik, GRÜNE, SPD, CDU, UBM vernichten bereits wieder Menschen! Gibt es einen Unterschied zum IS Terror, zu den Enthauptungen? Beides ist Folter, Mord, Terror!

 

Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut auf, nicht länger Grundgesetz, Menschenrechte, Amtseid zu verraten. Wir fordern ALLE Empfänger auf, endlich die Menschenrechte einzuhalten!

 

Human Rights Dungeon German http frameAuf der Beerdigungswebseite http://wetakebrunohome.wordpress.com/ (in development) definieren wir Sie als Verbrecher gegen die Menschlichkeit und Brunos Mörder (His Murderers). Sie können gerne versuchen über Herr Schillinger unsere Daten herauszuklagen und ihn so weiter zu drangsalieren. Doch wir sind gespannt, wie ein Gericht unsere beweisrechtliche Dokumentation ihrer Verbrechen gegen die Menschlichkeit stoppen will, ohne Sie gleichzeitig wegen ihrer Verbrechen zu belangen. Wobei man bei Gustl Mollath, den berühmten hessischen Steuerprüfern, usw. immer wieder sah, gibt es immer wieder willige Handlanger – ebenso wie ihr Amtsarzt Dr. Ehinger.

 

Noch gilt „Wahrheit ist grundsätzlich nicht rechtswidrig” (Zitat aus Urteil), doch wie lange noch? Wie sagte Adorno: “Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten”. Herr Schillinger und wir erleben offensichtlich ihre Rückkehr auf allen Ebenen – von ReGIERung bis hinunter ins Dorf. Wo man wieder Menschen verjagt, weil man die Macht als Gemeinderat gegen Menschen missbraucht,

 

†Vergleichstabelle Islamischer Staat vs. Baden-Württemberg

Vergleichstabelle

Baden-Württemberg

Islamischer Staat

Terror

JA

JA

Macht um jeden Preis

JA

JA

Folter

JA

JA

Rassismus

JA

JA

Verurteilung ohne Anhörung

JA (kein ‚Zugang zur Justiz‘ gegen UN)

JA

Hinrichtung

JA*

JA

Demokratie

NEIN

NEIN

Menschenrechte

NEIN

NEIN

Menschlichkeit

NEIN

NEIN

Gleiches Recht für Alle

NEIN

NEIN

Flagge

schwarz/weiß

schwarz/weiß/rot Entwurf Anlage

(UN Def.: extra-legale Hinrichtung # UN-OHCR in Genf – „Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten. # Amnesty International Extralegale Hinrichtungen sind eine fundamentaler Angriff auf die Menschenrechte. Sie verstoßen gegen das menschliche Gewissen…..) # Kretschmann ist Mitglied bei Amnesty International

 

WIEDERHOLUNG:  

Mit diesem Schreiben dokumentieren wir, dass Sie alle über die Notlage eines Menschen und die

Verbrechen gegen die Menschlichkeit ihres Ministerpräsidenten informiert waren und mitmachten. Ebenso dass Sie die Folgen zu tragen haben wenn Die Mörder des Blood Forest zur Rechenschaft gezogen werden. Befehlsnotstand hat bereits im III. Reich bei den Nazis nicht funktioniert und gilt auch  nicht bei diesem Hartz IVerbrechen. Schlimm ist dabei besonders dass bereits im Dorf wieder angefangen wird, die Nachbarn wieder zu vertreiben und zu vernichten. Doch was ist zu erwarten, wenn die Anzeige zu nächtlichen Sieg Heil Rufen unterdrückt wird und sich Bürgermeister Hügele, Ortsvorsteher Kopfmann sich vor Fragen dazu verstecken. Oder der GRÜNE Gemeinderat Fürderer verlangt, dass Herr Schillinger aus dem Dorf verschwinden soll oder noch besser gleich freiwillig in die Irrenanstalt gehen soll, weil er da ja auch Essen, Diabete4smedikamente bekommen kann. Wohin, außer zum Nazi-Rassismus, gehören solche Auswürfe?

 

GG Art. 20 erlaubt uns, Sie als Verfassungsfeinde, Verbrecher gegen die Menschlichkeit zu definieren. Sie können sich sofort von diesem Vorwurf entlasten. Leisten Sie Soforthilfe, beantworten die Gretchenfrage, zeigen ihre Mittäter an. Ihr Schweigen überführt Sie des Rassismus & Euthanasie

 

Wir erinnern wieder an Grundrechte die Sie verweigern! Wie ihre Vorgänger bis 08/05/1945:

Grundgesetz

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden,

UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung.

Landesverfassung BW: Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Unsere Sozialgesetze – inklusive Bundesverfassungsgericht in früheren Anlage.

Sozialgesetzbuch I §10 – §13/14/15 – II § 65 – SGB V § 65 – wir haben diese Gesetze so oft aufgeführt und sie wurden weiter verweigert – deshalb verweisen wir nur noch auf die bisherigen Texte.

 

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

 

Hochachtungsvoll

 

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) und Bruno Schillinger

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.  Wir bitten davon Abstand zu nehmen, immer wieder zu versuchen uns einzubinden und Zwangs zu verpflichten statt selbst zu arbeiten!

picture131 flag

+

 


alle Abgeordneten des Landtages BW (Blood Forest)

BGnumber_bygaelicSupporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger

Bachstr. 1

OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

WWW.IGG.ME/AT/HEAL-AND-TAKE-BRUNO-HOME/ * 5jahrehartz4.wordpress.com*

 http://www.crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/ Englisch

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB – 05.10.2014 (Versanddatum variert      ) «lfdNr»

 

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger & Bruno Schillinger - Bachstr. 1 - 79232 March

«Anrede» «Vorname» «Nachname» MdL «Partei»

Persönlich – Offener Brief                         «WKFax_JANUAR» «Pfax» «LTFax»«LT_Zentral_Fax_Arbeitsfeld»

«Anschrift» «PLZ» «Ort»           Seiten 2 via Landtag Poststelle 0711-2063-299 – damit nichts verloren geht


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!


 

† Nierenschmerzen & Herzprobleme & Atemprobleme werden schlimmer!

† Neuer Rekord? 51. Tage ohne Diabetes- Nierenmedikamente überlebt!

† Sterben für Wahrheit & Menschenrechte! Baden-Württemberg lässt verrecken!

†Vergleichstabelle Islamischer Staat vs. Baden-Württemberg vs. MdL BW! 

«SehrgeehrteR» «Nachname»,

wie befürchtet hat man wieder keine Hilfe geleistet und wartet ab, bis Herr Schillinger endlich verreckt ist, um dann mit Lügen die Verantwortung auf das Opfer zu schieben. Wie bei dem verhungerten Gefangenen (Bruchsal). Der Nachteil ist, dass wir die Beweise haben, dass Sie alle informiert waren und nichts getan haben. Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte sind in BW völlig wertlos.

 

Sie haben uns nun gezwungen, einen Vergleich zwischen Terrororganisationen Islamischer Staat und Baden-Württemberg zu ziehen. Unserer Meinung macht es keinen Unterschied ob ein Mensch geköpft wird, oder in einem Zimmer ohne Tageslicht, Medikamente verrecken muss, weil MP Kretschmann das anordnet (Landesjurist ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts macht?‘; Vorzimmer Kretschmann ‚Informiert sind wir auf jeden Fall‚). Tot ist tot und wenn Abgeordnete zustimmen, dass die Verweigerung von Essen, Diabetesmedikamenten weder versuchter Mord noch eine andere Straftat ist, dann ist die Zielsetzung/Gesinnung klar erkennbar. Mit der ‚kleinen Anfrage‚ hätten Sie diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit stoppen können. Drei Zeilen für Recht & Gesetz, doch offenbar sind Menschen mit Behinderung, Arme wieder wertlos. In der Tabelle wurde extra eine Spalte für Sie eingefügt. In der Anlage der Entwurf der neuen Flagge.

Vergleichstabelle Baden-Württemberg «Anrede» «Nachname» Islamischer Staat
Terror

JA

?

JA

Macht um jeden Preis

JA

?

JA

Folter

JA

?

JA

Rassismus

JA

?

JA

Verurteilung ohne Anhörung

JA

(kein ‚Zugang zur Justiz‘ gegen UN)

?

JA

Verbannung aus Dorf

JA (lt. Gemeinderat)

?

?

Hinrichtung

JA*

?

JA

Demokratie

NEIN

?

NEIN

Arbeit für Menschen

NEIN

?

NEIN

Menschenrechte

NEIN

?

NEIN

Menschlichkeit

NEIN

?

NEIN

Glaube

NEIN

?

NEIN

Gleiches Recht für Alle

NEIN

?

NEIN

Flagge

schwarz/weiß/rot

 Entwurf Anlage

schwarz/weiß

(UN Def.: extra-legale Hinrichtung # UN-OHCR in Genf – „Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten. # Amnesty International Extralegale Hinrichtungen sind eine fundamentaler Angriff auf die Menschenrechte. Sie verstoßen gegen das menschliche Gewissen…..) # Kretschmann ist Mitglied bei Amnesty International # Wir nennen jeden der Menschen ihr Essen/Diabetesmedikamente verweigert, einen Mörder!

 

BGnumber_bygaelicDie Tätowierung, das Symbol der Nazis. Das darf nie wieder geschehen. Doch BüroKrauts, Politik, GRÜNE, SPD, CDU, UBM vernichten bereits wieder Menschen! Sie auch, «Anrede» «Nachname»? Gibt es einen Unterschied zum IS Terror, zu den Enthauptungen? Beides ist Folter, Terror, Mord, Euthanasie!

 

Hinweis: als die Sozialbehörden das erste Mal das Essen, Diabetesmedikamente verweigerten von April 2009 bis Januar 2010 hat Herr Schillinger überlebt, weil wir ihn zu uns holen konnten. Leider erlitt er dadurch Augen- Nierenschäden (irreparabel), deshalb ist ungewiss, wie lange er diese Euthanasie überlebt. Doch auch in den KZ gab es Überlebende und sicher auch asoziale Kommentatoren die ihnen vorwarfen ‚Wieso leben Sie denn noch?‚ wie Dorfpolizist, Landesjurist, usw. statt diese Straftaten anzuklagen und Soforthilfe zu leisten – auch heute wieder im Schutz der Regierung.

 

«Anrede» «Nachname» wir fordern Sie erneut auf, diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit, diese Misshandlungen zu stoppen und Soforthilfe, öffentliche Untersuchung einzuleiten. Wir fordern Sie erneut auf, die oft vorgeschlagene kleine Anfrage zu stellen. Damit überführen Sie die Verbrecher gegen die Menschlichkeit eindeutig, bekennen sich zu Menschenrechten und retten Menschenleben.

 

«Anrede» «Nachname», wir erinnern erneut an die bisher verweigerten Grundrechte!

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, # Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden, # UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung. # Landesverfassung BW: Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. # Sozialgesetzbuch I §10 – §13/14/15 – II § 65 – SGB V § 65 – usw.

 

«Anrede» «Nachname», es ist Ihre Entscheidung: Leben oder Euthanasie! Grundgesetz, Menschenrechte oder weiter Verbrechen gegen die Menschlichkeit! Leben oder Mord!

 

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

 

Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Wir bitten davon Abstand zu nehmen, immer wieder zu versuchen uns einzubinden und Zwangs zu verpflichten statt selbst zu arbeiten!

—————————————————————————————————————-

Entwurf: Die neue Flagge von Baden-Württemberg?

 picture131 flag

 

ACHTUNG – hinterfragen Sie bitte ALLE Informationen der ARGE, Sozialamt, usw. – die Vorgabe ‚vollständige und wahrheitsgemäße Auskünfte‘ wurde nicht eingehalten. Die ARGE wurde überführt den Bundestag belogen zu haben, das Sozialamt behauptete gegenüber dem Regierungspräsidium, dass von Herr Schillinger gar kein Antrag vorliegen soll. Frau Manzer wirft ihm fehlende Mitwirkung vor, verschweigt aber die mehrfache Stellensabotagen der eigenen ARGE oder Unterschlagung von medizinischen Unterlagen.

GFR 71 = Nierenschädigung im 2 Schädigungsstadium, nachzulesen, z. B. Quelle

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0)

+

56

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s