Grüne machen Asylanten

kiwi-text kiwi-text-schaleGRÜN ist BRAUN, die 5. Kolonne – wer für Menschenrechte, Demokratie, Grundgesetz eintritt wird rassistisch verfolgt, diskriminiert, gefoltert, hingerichtet …. GRÜNE machen deutsche Behinderte (ARSCHLOCH in GRÜNdeutsch) zu Asylanten durch politische Verfolgung, Gefangenschaft, Folter, ….. GRÜN das neue BRAUN …..


Human Rights Dungeon German http framebgnumber_bygaelic triangle trial  Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 – OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

5jahrehartz4.wordpress.com https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB10.02.2017 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager):  Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


An die GRÜNEN – persönlich – offener Brief – Katrin Göring-Eckardt F: 030-227 76275 * 0361 – 57 65 040 Cem Özdemir F: 030 28442 235 F: 030 227 760 69 F: 0711 65 83 29 01 † und alle GRÜNEN u.a. † Bundesvorsitzende Simone Peter 030/28442-249 Anton Hofreiter, MdB 030 / 227 7 66 45 * 089 / 46136585 Claudia Roth 0821 / 4534404 F: 030 / 227 – 76028 Robert Habeck stellv. MP, Kandidat Urwahl 0431 9881501 0431-59 338-17 0431-90892195 Büro des politischen Geschäftsführers Michael Kellner F 030/28442-359 Bundesgeschäftsstelle BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN F 030/28442-210 Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen F: +030 – 227 565 52 OB Palmer (Ja, zur Abschiebung nach Afghanistan – facebook) 07071-204-41000 Elisabeth Scharfenberg (Sexdienste) 030-227 76655 09283-898 1941 Juergen Trittin 030 -227-76203 * 05 51/ 5 31 54 60 Erik Marquardt, Jamila Schäfer Bundessprecher GRÜNE JUGEND 030/275 940-96 Sven-Christian Kindler MdB/Haushaltspolitischer Sprecher (Abschiebung Afghanistan = unmenschlich) 030 227-76232 0511 300 89 699 05191 93 85 61 Volker Beck (Dobrindt Schelte wegen NAFRI) 0221-37996738 † Für ALLE GRÜNEN Mitglieder stellvertretende Landesverbände (Unterorganisationen/Mitglieder)! LV Baden-Württemberg 0711/9 93 59 99 LV Bayern 089-211 597-24 LV Berlin 030-61 50 05-99 LV Brandenburg 0331-97931 19 LV Bremen 0421-30 11-250 LV Hamburg 040-399252-99 LV Hessen 0611-9892033 LV Nordrhein-Westfalen 0211-38 666-99 LV Mecklenburg Vorpommern 0385-5574229 LV Thüringen 0361-57650-35 LV Niedersachsen 05 11-12 60 85-85 LV Rheinland-Pfalz 06131-89 243 30 LV Saarland 0681-389 70 70 LV Sachsen 0351-496 19 75 LV Sachsen-Anhalt 0391-401 55 30 LV Schleswig-Holstein 0431-59 338-17 / 0431-90 89 21 95 und jedeN GRÜNEn!             GRÜNE sind informiert!

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!


† GRÜNE machen Behinderten (ARSCHLOCH in GRÜNdeutsch früher ‚unwertes Leben‘) zu Asylanten, politisch Verfolgten/Gefangenen/Folteropfer/Mordopfer!

† GRÜNE Krüppeljagd: Als Nicht-Deutscher hätte Bruno Schillinger durch diese GRÜNEN Verbrechen gegen Menschenrechte bereits politisches Asyl bekommen!

† GRÜN ist BRAUN, die 5. Kolonne – wer für Menschenrechte, Demokratie, Grundgesetz eintritt wird rassistisch verfolgt, diskriminiert, gefoltert, hingerichtet – REICHSBÜRGER Hilfstruppe der GRÜNEN – SIEG HEIL Geschrei wird nicht verfolgt; Volksverhetzung unterstütztGRÜNE schlimmer wie sogenannte ‚Gefährder‘


BGH Gröning-Prozess – „Buchhalter von Auschwitz“ – Wer Auschwitz bewachte, ist schuldig – Historischer BGH-Entscheid  – Logik: ‚Wer Bruno foltern, verrecken lässt, ist ebenso schuldig!‘


† Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? – GRÜNE Abzocker: BW-MdL zurück in die staatliche Vollpension

 

GRÜNE Damen und Herren, alle Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Geschafft, wir freuen uns, dank BAMF und Europarat die allerletzte Tatsache, den letzten Beweis zu dokumentieren, dass die GRÜNEN deutsche Menschen mit Behinderung zu Asylanten machen! Also nicht nur gegen Grundgesetz, Menschenrechte, eigenes Grundsatzprogramm handeln und dies alles verraten, gegen die Verfassung handeln – Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH bezeichnen, Essen / medizinische Behandlung verweigern, Demokraten politisch verfolgen, einsperren, foltern, verrecken, hinrichten lassen (GRÜNE Krüppeljagd, die Armenjagd läuft auch bereits), also Bruno Schlächter/ Mörder sind, sondern sogar SIEG HEIL Geschrei, Volksverhetzung unterstützen/vertuschen, also insgesamt eine Gruppe nach StGB 129a (…Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, 1. Mord oder Totschlag oder Völkermord oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen oder 2. Straftaten gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 239a oder des § 239b zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft. (2) Ebenso wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, 1. einem anderen Menschen schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 bezeichneten Art, zuzufügen …) bilden, sondern deutsche Menschen mit Behinderung zwingen Asyl zu suchen, um wenigstens noch die diagnostizierten letzten Tage & Tod in Würde & Freiheit zu verbringen.

† GRÜNE Krüppeljagd: Als Nicht-Deutscher hätte Bruno Schillinger durch diese GRÜNEN Verbrechen gegen Menschenrechte bereits politisches Asyl bekommen!


https://www.bamf.de/DE/Service/Left/Glossary/_function/glossar.html?lv3=4553000&lv2=5831840

Politisch Verfolgte Nach Artikel 16a des Grundgesetzes (GG) der Bundesrepublik Deutschland genießen politisch Verfolgte Asyl. Politisch ist eine Verfolgung dann, wenn sie dem Einzelnen in Anknüpfung an seine politische Überzeugung, seine religiöse Grundentscheidung oder an für ihn unverfügbare Merkmale, die sein Anderssein prägen, gezielt Rechtsverletzungen zufügt, die ihn ihrer Intensität nach aus der übergreifenden Friedensordnung der staatlichen Einheit ausgrenzen. Das Asylrecht dient dem Schutz der Menschenwürde in einem umfassenderen Sinne.


Asylrecht: Politisch verfolgte unterliegen gemäß dem Schutz des Grundgesetzes.

Politisch Verfolgte sind Personen, die nach den asylerheblichen Merkmalen der Genfer Flüchtlingskonvention eine staatliche bzw. quasistaatliche Verfolgung erlitten haben oder denen eine solche Verfolgung droht. Rechtsgrundlage sind die :

Verfolgungsgrund: Furcht vor der Verfolgung aus einem der folgenden Gründe:

– Rasse:                     – Religion:                  – Nationalität:            

– Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe:

– Politische Überzeugung:

Die einzelnen Verfolgungshandlungen sind in aufgeführt. In werden beispielhaft einige Verfolgungshandlungen genannt, so u.a.:

– Die Anwendung physischer oder psychischer Gewalt, einschließlich sexueller Gewalt.

– Unverhältnismäßige oder diskriminierende Strafverfolgung oder Bestrafung.

– Handlungen, die an die Geschlechtszugehörigkeit anknüpfen oder gegen Kinder gerichtet sind.


Der Europarat sieht eine um ihre Freiheit gebrachte Person als politischen Gefangenen an, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

– die Festnahme verletzt fundamentale Garantien, die in der Europäischen Menschenrechtskonvention festgeschrieben sind, insbesondere Gedankenfreiheit, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, Informationsfreiheit, Versammlungsfreiheit und Koalitionsfreiheit

– die Verhängung der Haftstrafe erfolgte aus rein politischen Gründen, ohne Verbindung zu einer strafbaren Handlung

– die Länge oder die Umstände der Inhaftierung sind aus politischen Motiven offensichtlich unverhältnismäßig in Bezug auf das Vergehen, dessen die Person verdächtig ist oder schuldig befunden wurde

– die Person wird aus politischen Motiven im Vergleich zu anderen Inhaftierten auf diskriminierende Weise behandelt

– die Inhaftierung ist Resultat eines offensichtlich unfairen Verfahrens, bei dem politische Motive der Staatsgewalt angenommen werden können[


Die politische Verfolgung beruht auch auf der Basis, dass Bruno Schillinger an Demokratie, Freiheit, Rechtsstaat, Grundgesetz, Menschenrechte, glaubt und sich auch dafür einsetzt. Wobei dies im Land der Schreibtischtäter seit Jahrtausenden als Verbrechen gegen die jeweilige Diktatur gilt. Ebenso fordert er die öffentliche Untersuchung seiner Zwangsarbeitslosigkeit durch das Jobcenter (bestätigt in deren eigenen Fallmanagerbericht) und damit auch den behördlichen Sozial- Steuerbetrug. Dadurch stehen Behörden/Politiker vor der Entscheidung entweder für Grundgesetz, Menschenrechte oder weiter wie seit 1.000 Jahren für den behördlichen Corpsgeist und damit Schutz der Täter / Beamtenkollegen / Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt (deren Maximalstrafe: Frühpension).

kiwi-text kiwi-text-schaleGRÜN ist BRAUN, die 5. Kolonne – wer für Menschenrechte, Demokratie, Grundgesetz eintritt wird rassistisch verfolgt, diskriminiert, gefoltert, hingerichtet

www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com/gruen-das-neue-braun/

Zusätzlich wird Bruno Schillinger als ‚Behinderter‚ verfolgt, bzw. als ARSCHLOCH, wie Menschen mit Behinderung inzwischen in deutschen Behörden wieder heißen, mit Wissen und damit auf Befehl der Regierung und vernichtet werden dürfen, wie früher ‚unwertes Leben‘.

Ihm wird nicht nur ausreichend Essen verweigert, sondern auch medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Haut, Bestrahlung, Kiefer, HWS, Diabetes, usw.). Medizinische Dokumente werden unterschlagen ‚die ham wir nicht‘ Jobcenter Geschäftsführerin Manser zu angeblich fehlenden Dokumenten – nach mehrfachen, massiven Hinweisen, dass ihre Behörde damit schon Leistungen bewilligt/bezahlt hat, wollte sie es klären – das war Anfang 2012! Wir verweisen auf die Schreiben an ihren Parteifreund Kretschmann den Mitverursacher dieser Verbrechen gegen Menschenrechte. Seine Behörden verweigern notwendige, gesetzlich zustehende Hilfe, Grundgesetz, Menschenrechte mit ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‚ (sein Landesjurist). Diesen schweigenden Vernichtungsbefehl bestätigte Kretschmanns  Vorzimmer ‚wir sind über alles informiert‚. Auch die politischen Beamten der Staatsanwaltschaft folgen diesen Anweisungen. Stellen Anzeigen automatisch ein, dulden Erpressung ‚Diabetesbehandlung bei Entmündigung‚ handeln gegen BVerfG, usw. (Justiz/Behörden – alles Offizialdelikte), bringen ihr Opfer in einem Geheimprozess (unfaires Verfahren) ins Foltergefängnis. Nicht mal der Gefängnisdirektor durfte Bruno in einem persönlichen Gespräch sagen, wieso er eingesperrt und gefoltert wurde. Die einzige Information war ‚wer den Pabst beleidigt, kommt ins Gefängnis‚. www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com/folterhoelle/ Doch wieso wurde Bruno erst durch die überraschende, abendliche Abholung durch die Polizei von diesem Verfahren informiert? Die Gesundheitsschäden sind den Behörden schon lange auch persönlich bekannt (Landesjurist, JC Geschäftsführerin/Personal, Sozialamt, usw.), wurden von diesen verursacht!


Hinweis: Nachdem man oft nur hysterisches Gelächter erntete, das geistige Überforderung zeigt, nach den Definitionen zur Flucht (Konfabulation, nicht mehr erreichbar, keine Anzeige dieser Verbrechen gegen Menschenrechte, usw.) der bearbeitenden Personen führte, die Definitionen, usw. direkt im Text:

Als Misshandlung wird im deutschen Recht „jede üble und unangemessene Behandlung eines anderen Menschen“ oder Tieres betrachtet, die dessen „körperliche Unversehrtheit oder das körperliche Wohlbefinden mehr als nur unerheblich beeinträchtigt“.

† Folter ist das gezielte Zufügen von psychischem oder physischem Leid (Gewalt, Qualen, Schmerz, Angst, massive Erniedrigung) an Menschen durch andere Menschen. Die Folter wird meist als ein Mittel zu einem bestimmten Zweck eingesetzt, beispielsweise um eine Aussage, ein Geständnis, einen Widerruf oder eine Information zu erhalten oder um den Willen und den Widerstand des Folteropfers (dauerhaft) zu brechen.


† REICHSBÜRGER Hilfstruppe der GRÜNEN

Im Gefängnis wurde ihm Unterstützung angeboten um bei den Behörden endlich Hilfe zu bekommen. Die zugeteilte Person meldete sich erst 2 Monate nach der Entlassung wieder, überbrachte die freudige Nachricht ‚6 Monate Hilfe sind genehmigt‚ (ca. 50,- €/Std.) mit und ward seitdem nicht mehr gesehen. Weder die Hinweise auf REICHSBÜRGER im Auftrag der GRÜNEN Regierung, noch die Strafanzeigen wegen unterlassener Hilfeleistung, vorsätzlicher Körperverletzung, Steuer/Sozialbetrug wurde verfolgt.

www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com/reichsbuerger-steuerfinanziert/

† SIEG HEIL Geschrei wird nicht verfolgt; Volksverhetzung unterstützt

Auch hier schweigt der GRÜNE Kretschmann und seine Regierung eisern – bis hinunter zum Gemeinderat im Nazi-Dorf MARCH – hier gibt es nicht nur SIEG HEIL Geschrei, sondern man brauchte auch 50 Jahre um ein Hakenkreuz aus einer Gedenkstätte zu entfernen.

Gleichzeitig wird die Volksverhetzung auch öffentlich verstärkt. Ein anderes Zeichen für Rassismus / Volksverhetzung ist die Forderung, dass zwei zurückgerufene Lebensmittel (Salmonellen, mit Glas versetzt) statt sie zu vernichten an Flüchtlinge und Tafeln verteilt werden sollen. Diese Forderung


„Wegwerfen wäre aber schade! Ich plädiere dafür, diese Lebensmittel an Flüchtlingswohnheime und -Tafeln zu schicken.“


stand tagelang online – direkte Proteste per Email (nicht nur die normale Meldung) inkl. Text der Einträge wurden von T-Online primitiv abgewimmelt. Oder dieser Autor zur erneuten Kandidatur:


‚ich hoffe, sie endet wie der ceausescu in rumenien‘


Die Anzeigen nicht bearbeitet, vorhandene Beweise (hardcopies) nicht abgerufen. Dieselbe Staatsanwaltschaft, die Bruno ins Gefängnis brachte, unsere Anzeigen AUTOMATISCH (Dorfpolizist), damit illegal einstellt. Wir erneuern öffentlich die Strafanzeigen gegen alle beteiligten/informierten Personen.

GRÜNE schlimmer wie sogenannte ‚Gefährder‘

Dank BAMF/Europarat können wir auch dokumentieren, dass die GRÜNEN schlimmer sind, wie die berüchtigten Gefährder – auch wenn es für diese Definition gar keine Rechtsgrundlage gibt.

Wir stellen fest, dass die GRÜNEN eine verfassungsfeindliche Vereinigung, entsprechend § 129a Bildung terroristischer Vereinigungen (Auszüge Anlage) sind. Die Menschen politisch verfolgen, einsperren, misshandeln, foltern und verrecken/hinrichten lassen. Offensichtlich hatte Strauß mit ‚Zuerst sind sie grün, dann rot und werden braun‚ über die GRÜNEN die richtige Vorhersage getroffen. Wir nennen es schlicht ‚GRÜNE: Gegen unsere Demokratie – die 5. Kolonne der Nazi-Diktatur“. Unsere Grundlagen


† Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, – plus Artikel 20 (4)

† Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden

† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung.

United Nation-OHCR /Genf ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten…..“ Amnesty International Extralegale Hinrichtungen sind ein fundamentaler Angriff auf die Menschenrechte. Sie verstoßen gegen das menschliche Gewissen….


Oder wieso weigert sich ihr Parteifreund Kretschmann die Gretchenfragen zu beantworten, sich zu Grundgesetz, Menschenrechte, Amtseid zu bekennen? Wieso schweigen Parteiführung/Abgeordnete?


Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?

Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.

Auf welcher Basis begründen Sie die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter/Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?

Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE, bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?

Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE, haben Sie bei Bruno Schillinger das GRÜNE Grundsatzprogramm eingehalten – Ja oder Nein?

Grundsatzprogramm B90/Grüne …Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten… (Erfahrung: gilt NICHT für Menschen mit Behinderung – geschädigt durch GRÜNTOTSCHWARZ ReGIERung!


Oder wieso verweigert ihr Parteifreund stupide unsere Gesprächeangebote ‚alle an einen und alles auf den Tisch‘? Die Verweigerung dieses Angebotes, eines Anrufes, usw. beweist erneut die Euthanasie und Vernichtung von Bruno Schillinger, wie auch die Angst dem Opfer in die Augen zu sehen. Für uns eine Parallele zu Klaus Barbie, dem SS-Schlächter von Lyon, der sich auch daran aufgeilte, wenn seine Opfer nach seinem Genickschuss noch einen Salto machten.

Durch den Nachteil der deutschen Geburt hat Bruno keine Chance auf Hilfe, denn er kann kein Asylant in Deutschland werden, obwohl er dieselbe Folter, Verfolgung wie Nicht-Deutsche erleiden muss.

Bruno hat nur noch eine gewisse Zeit zu leben und wir werden diese Zeit nutzen, seine Schlächter öffentlich zu dokumentieren und andere Menschen vor diesem faschistischen Rassismus, der umgefärbten GRÜNEN Partei zu warnen! Hinweis: Bereits seit Jahren werden die beteiligten, informierten Personen auf der Webseite genannt – ohne jeden Protest der Täter. Offenbar hat man die Justiz noch nicht komplett im Griff um wieder vorbestellte Urteile wie bei Freisler zu bekommen.

ACHTUNG: Es gibt KEINE Eigen- oder Fremdgefährdung! Brunos Tod steht bereits fest und die Verursacher (Behörden/Politiker) sind schon lange informiert (Dokumente/Fotos/persönliche Augenscheinnahme, z.B. Hautverbrennungen), lassen aber verrecken. So kann Brunos Abschlachtung durch ihre Parteifreunde wenigstens noch als Dokumentation dieses 1.000-jährigen Rassismus 2.0 dienen.

Seit 25/10/2016 keine feste Nahrung mehr durch Kieferschäden – Sozialamt ‚der Zahnarzt muss zu ihnen nach Hause kommen‚ – für eine Operation in Vollnarkose! Völlig asozial, typischer Rassismus!

Feb 2013 Arzt ‚ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden

Jan. 2010 Laborwerte Nierenschaden in Jobcenter/Sozialbehörden

Sep. 2009 Augenprobleme behördlich bekannt – Ursache Entzug von Hartz IV, damit komplette Lebensgrundlage, inkl. Essen, Miete, Diabetesbehandlung – Bruno wurde nicht einmal über Lebensmittelgutscheine informiert  (Geschäftsführerin Jobcenter jagte ihn so auf die Straße) – kein Lesegerät, usw.

Seit 2005 Hautkrankheit behördenbekannt – siehe Fallmanagerbericht, in dem auch die Verhinderung der Arbeitsaufnahme durch das Jobcenter vom Jobcenter selbst bescheinigt wurde.

Bis heute: KEINE Hilfe, GEGEN SGB, usw. = Folter, Hinrichtung, Verbrechen gegen Menschenrechte. Politiker/Behörden warten darauf, dass Bruno endlich verreckt ‚wieso leben Sie überhaupt noch?‘ = behördlicher Rassismus/Euthanasie, alles gebilligt/befohlen von der GRÜNEN Landesregierung! Gekrönt wurde dieser Rassismus durch die neue Euthanasie ‚die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung DURCH Behörden ist weder versuchter Mord, noch eine andere Straftat‘, bestätigt vom kompletten Landtag BW, allen GRÜNEN, usw. Das BGH Urteil bestätigt, dass alle beteiligten, informierten Personen auch Täter sind:


BGH Gröning-Prozess – „Buchhalter von Auschwitz“ – Wer Auschwitz bewachte, ist schuldig – Historischer BGH-Entscheid  – Logik: ‚Wer Bruno foltern, verrecken lässt, ist ebenso schuldig!‘


† Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!

Oder wieso möchte ein männlicher Jobcenter Mitarbeiter Samstag Abend nach 18/00 in einer dunklen Winternacht unbedingt die Wohnung einer alleinstehenden Frau besichtigen und droht dazu mit Sperre der Hartz IV Leistungen? Ausgewiesen hat er sich erst auf mehrfache Aufforderung (war zu diesem Zeitpunkt nicht überprüfbar). Den Grund der Wohnungsbesichtigung gegen das Grundgesetz hat er auch nicht genannt. Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre versucht?‘. Beschwerden, Anzeigen wurden nicht beantwortet, stattdessen gab es Drohungen der JC-KollegenInnen ‚wir werden jetzt öfter bei ihnen vorbeikommen‚ gegen das Opfer, die bereits umgesetzt wurden. Also Strafvereitlung und weitere Nötigung im Amt. Oder wieso hat niemand hinterfragt, wieso ein männlicher Mitarbeiter am Samstag Abend plötzlich Überstunden schiebt? Denn Überstunden müssen angeordnet werden um sie abrechnen zu können, womit Vorgesetzte diese illegalen Methoden, Nötigungen unterstützen!

† Exkurs: GRÜNE Abzocker: BW-MdL zurück in die staatliche Vollpension

Freitag 10/02/2017 hat der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen, das die Abgeordneten wieder in die staatliche Pensionsversorgung zurückkehren. Nachdem man vor 10 Jahren in die private Altersvorsorge wechselte, sich 30% Diätenschlag genehmigte – diesen Zuschlag reduzierte man allerdings nicht. Der GRÜNE Skerl begründete diese Rückkehr mit ‚private Vorsorge bringt keinen Gewinn, rechnet sich nicht, usw.‘. Während Politiker von Mindestlohnbeziehern höhnisch die private Vorsorge fordern, Hartz IVerbrechensopfer diese Vorsorge aber auflösen müssen, gönnen sich GRÜNSCHWARZTOT Abgeordnete ihre ‚Luxus-Altersversorgung‘ beschlossen (SZ) den privaten Rettungsschirm, Bereicherungsprogramm und das im Schweinsgalopp (07/02/2017 16/50 Presse informiert – 10/02 Vormittag beschlossen: z.B. S3 tv ‚Zur Sache Baden-Württemberg‘  09/02/2017 20/15.

Wobei Vorteilsnahme/gewährung = Korruption (Anlage BKA) bereits durch die Taten an Bruno erfolgte.

Wir fordern jedeN GRÜNEN auf, sich von ihren Parteifreunden, diesen Verbrechen gegen Menschenrechte zu distanzieren und sich eindeutig zu Grundgesetz, Menschenrechten zu bekennen und die Petition Recht auf Leben zu unterzeichnen:

www.change.org/tageslichtkrebsschutz

www.change.org/daylightcancerprotection


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frame

Die Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Abschluss: Damit dies nicht wieder geschieht, werden wir nach GG Art. 20 (4) ab sofort alle Menschen über die Vernichtung von Bruno = Menschen mit Behinderung, den neuen Rassismus, Faschismus durch die GRÜNEN informieren, um unsere Demokratie, Freiheit, Grundgesetz, Menschenrechte, UN CRPD zu schützen.

Wir gehen davon aus, dass die GRÜNEN die politische Verfolgung/Folter von Bruno fortsetzen werden, auch um die eigenen Parteifreunde zu schützen! Denn bisher galt immer nach dem Tod anderer Hartz IVerbrechensopfer: Opfer verreckt, Akte zu, Täter weiterhin sicher (Maximalstrafe Frühpension wie in Jobcenter)!

> DEMOCRACY & FREEDOM FIRST! NO SURRENDER! BAN NAZI KRAUTS 2.0! <


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!


Hochachtungsvoll            Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie:

Als Misshandlung wird im deutschen Recht „jede üble und unangemessene Behandlung eines anderen Menschen“ oder Tieres betrachtet, die dessen „körperliche Unversehrtheit oder das körperliche Wohlbefinden mehr als nur unerheblich beeinträchtigt“.

† Folter ist das gezielte Zufügen von psychischem oder physischem Leid (Gewalt, Qualen, Schmerz, Angst, massive Erniedrigung) an Menschen durch andere Menschen. Die Folter wird meist als ein Mittel zu einem bestimmten Zweck eingesetzt, beispielsweise um eine Aussage, ein Geständnis, einen Widerruf oder eine Information zu erhalten oder um den Willen und den Widerstand des Folteropfers (daürhaft) zu brechen. Im engeren Sinne ist Folter eine Tat einer bestimmten Interessengruppe (beispielsweise Teile der staatlichen Exekutive oder politisch-militärische Organisationen) an einem Individuum, etwa durch die historische Inquisition, die Polizei oder Geheimdienste. Laut der UN-Antifolterkonvention ist jede Handlung als Folter zu werten, bei der Träger staatlicher Gewalt einer Person „vorsätzlich starke körperliche oder geistig-seelische Schmerzen oder Leiden zufügen, zufügen lassen oder dulden, um beispielsweise eine Aussage zu erpressen, um einzuschüchtern oder zu bestrafen“. Folter ist international geächtet. (Auszüge Qülle Wikipedia)

† Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

† Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden

† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung.

† Sozialgesetzbuch I §10 – §13/14/15 – II § 65 Sozialgesetzbuch I § 10 Teilhabe behinderter Menschen – Menschen, die körperlich, geistig oder seelisch behindert sind oder denen eine solche Behinderung droht, haben unabhängig von der Ursache der Behinderung zur Förderung ihrer Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe ein Recht auf Hilfe, die notwendig ist, um 1. die Behinderung abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern,………… Sozialgesetzbuch I § 13 Aufklärung Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären. Sozialgesetzbuch I § 14 Beratung Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.

United Nation-OHCR /Genf ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten…..“ Amnesty International Extralegale Hinrichtungen sind ein fundamentaler Angriff auf die Menschenrechte. Sie verstoßen gegen das menschliche Gewissen….

Ausgangspunkt Schreibtischtäter: Anfang des 20. Jahrhunderts und auch in der Weimarer Republik hatte das deutsche Beamtentum überwiegend eine konservative Grundhaltung. In der Zeit des Nationalsozialismus wirkte die Staatstreü der meisten Beamten regimeerhaltend, da auch verbrecherische Maßnahmen, wenn sie nur formaljuristisch korrekt waren, von einer Vielzahl sogenannter Schreibtischtäter mit getragen oder zumindest geduldet wurden.

† Korruption (von lateinisch corruptus ‚bestochen‘) im juristischen Sinn ist der Missbrauch einer Vertraünsstellung in einer Funktion in Verwaltung, Justiz, Wirtschaft, Politik oder auch in nichtwirtschaftlichen Vereinigungen oder Organisationen (zum Beispiel Stiftungen), um für sich oder Dritte einen materiellen oder immateriellen Vorteil zu erlangen, auf den kein rechtmäßiger Anspruch besteht.

Korruption bezeichnet Bestechlichkeit, Bestechung, Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung.
Definition Korruption nach Bundeskriminalamt
Das BKA bezieht sich auf die kriminologische Forschung, nach der „Korruption“ zu verstehen ist als „Missbrauch eines öffentlichen Amtes, einer Funktion in der Wirtschaft oder eines politischen Mandats zugunsten eines anderen, auf dessen Veranlassung oder Eigeninitiative, zur Erlangung eines Vorteils für sich oder einen Dritten, mit Eintritt oder in Erwartung des Eintritts eines Schadens oder Nachteils für die Allgemeinheit (in amtlicher oder politischer Funktion) oder für ein Unternehmen (betreffend Täter als Funktionsträger in der Wirtschaft)“.

† Amtseid Bundeskanzler – Bundesminister Grundgesetz „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und

Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)“

† Ministerpräsident Kretschmann handelt eindeutig gegen Landesverfassung Baden-Württemberg

Artikel 2a. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 48 Die Mitglieder der Regierung leisten beim Amtsantritt den Amtseid vor dem Landtag. Er lautet: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Artikel 77 (2) Alle Angehörigen des öffentlichen Dienstes sind Sachwalter und Diener des ganzen Volkes.

Artikel 78 Jeder Beamte leistet folgenden Amtseid: „Ich schwöre, daß ich mein Amt nach besten Wissen und Können führen, Verfassung und Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Plus Bundesbeamtengesetz (BBG) § 63 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit

Bundesbeamtengesetz vom 5. Februar 2009 (BGBl. I S. 160), (1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

† BUNDESARBEITSGERICHT ………27 aa) Beamte unterliegen einer gesteigerten politischen Treüpflicht. Diese fordert ihre Bereitschaft, sich mit der Idee des Staates, dh. seiner freiheitlichen, demokratischen, rechts- und sozialstaatlichen Ordnung, zu identifizieren und dafür aktiv einzutreten.

BVerfG: ….Beamte haben sich deshalb von Gruppen und Bestrebungen zu distanzieren, die den Staat, seine verfassungsmäßigen Organe und die geltende Verfassungsordnung angreifen, bekämpfen und diffamieren…                                              ERGO: damit auch von den eigenen Vorgesetzten!

† § 340 Körperverletzung im Amt (1) Ein Amtsträger, der während der Ausübung seines Dienstes oder in Beziehung auf seinen Dienst eine Körperverletzung begeht oder begehen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.                (2) Der Versuch ist strafbar.            (3) Die §§ 224 bis 229 gelten für Straftaten nach Absatz 1 Satz 1 entsprechend.

† § 344 Verfolgung Unschuldiger (1) Wer als Amtsträger, der zur Mitwirkung an einem Strafverfahren, abgesehen von dem Verfahren zur Anordnung einer nicht freiheitsentziehenden Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8), berufen ist, absichtlich oder wissentlich einen Unschuldigen oder jemanden, der sonst nach dem Gesetz nicht strafrechtlich verfolgt werden darf, strafrechtlich verfolgt oder auf eine solche Verfolgung hinwirkt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. Satz 1 gilt sinngemäß für einen Amtsträger, der zur Mitwirkung an einem Verfahren zur Anordnung einer behördlichen Verwahrung berufen ist…………………..

(2) Wer als Amtsträger, der zur Mitwirkung an einem Verfahren zur Anordnung einer nicht freiheitsentziehenden Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) berufen ist, absichtlich oder wissentlich jemanden, der nach dem Gesetz nicht strafrechtlich verfolgt werden darf, strafrechtlich verfolgt oder auf eine solche Verfolgung hinwirkt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. Satz 1 gilt sinngemäß für einen Amtsträger, der zur Mitwirkung an

  1. einem Bußgeldverfahren oder 2.         einem Disziplinarverfahren oder einem ehrengerichtlichen oder berufsgerichtlichen Verfahren berufen ist. Der Versuch ist strafbar.

† § 336 Unterlassen der Diensthandlung Der Vornahme einer Diensthandlung oder einer richterlichen Handlung im Sinne der §§ 331 bis 335 steht das Unterlassen der Handlung gleich.

† § 129a Bildung terroristischer Vereinigungen (Auszüge)

(1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,

  1. Mord oder Totschlag oder Völkermord oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen oder
  2. Straftaten gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 239a oder des § 239b

zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,                        1. einem anderen Menschen schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 bezeichneten Art, zuzufügen,………………


Fotos mit Folgen der behördlich verursachten Gesundheitsschäden – auch auf Webseiten

donation picture hardcopy webseite gesicht zaehne

Hautschäden durch Diabetes/Krebs? Ende April 2015 – Blutungen

bruno ellbow 02 bruno ellbow 01
bruno ellbow left 20150427

Offene Wunden im Mund – notwendige Operation wird verweigert

lost_teeth_partVerbrannte Lippen durch Tageslicht

bruno lips daylightburn 01 bruno lips daylightburn 02 Human Rights Dungeon German http frame


 

kiwi-text kiwi-text-schaleGRÜN ist BRAUN, die 5. Kolonne – wer für Menschenrechte, Demokratie, Grundgesetz eintritt wird rassistisch verfolgt, diskriminiert, gefoltert, hingerichtet