Hier verreckt ein Mensch

ENDLÖSUNG – KRETSCHMANN LÄSST VERRECKEN

picture131 flag


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frame Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)
und Bruno Schillinger
Bachstr. 1
OT Holzhausen
D-79232 MARCH
Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)
5jahrehartz4.wordpress.com https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com
Umsetzung/Überarbeitung SaFoB – 05.05.2015 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)

An die Folterer/Mörder von Bruno Schillinger – oder wie nennen Sie diese Untaten sonst?
Ministerpräsident – Diözesanrat – Zentralkomitee Katholiken – Kirchenchorsänger –Gastgeber Papst – Mitglied Amnesty International
Winfried Kretschmann (B90/Grüne)
Persönlich – LEBENSWICHTIG – HILFSTERMIN S.O.F.O.R.T. – Offener Brief
Staatsministerium Baden-Württemberg
Richard-Wagner-Str. 15 70184 Stuttgart Fax 0711/2153-/501/340/480/221, 0711-2063-660 /299 Seiten 3
Sozialministerium BW Ministerin Katrin Altpeter SPD
Schellingstraße 15 70174 Stuttgart Fax 0711-123-3999 (VZ 3992) 0711-123-3986 (Bürgerbeauftragter Schäfer)
Justizministerium Baden- Württemberg Justizminister Rainer Stickelberger SPD
Schillerplatz 4 70173 Stuttgart Tel. 0711 / 279-0 Fax: 0711 / 279-2264
Innenministeriums Baden-Württemberg Innenminister Reinhold Gall SPD
Dorotheenstraße 6 70173 Stuttgart Tel. 0711/231-4 Fax 0711-231-5000
Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer Regierungspräsidium Freiburg Fax 0761-208-394200 – VZ 208-1006
Landrätin Dorothea Störr-Ritter CDU Stadtstraße 2 79098 Freiburg Fax 0761-2187-78001 Vorzimmer und 9999
Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Geschäftsführerin Dagmar Manser
Lehener Straße 77 79106 Freiburg Fax 0761-20269190 (AA FR 0761-2710-499)
Gemeinde March Bürgermeister Mursa und Gemeinderat/Ortschaftsrat Fax 07665 422-9099
UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!


 

† Wir fordern weiter: Sofortige Hilfe, Stopp dieser antidemokratischen, asozialen Methoden gegen SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, UN CRPD (Bundesgesetz)
† Weiter keine Hilfe – Anträge/Petitionen wieder unterschlagen – Jobcenter Geschäftsführerin Dagmar Manser sagt Hilfe zu und betrog wieder
† Die Henker – extralegale Hinrichtung statt Grundgesetz, Menschenrechte


 

09Dscf0499_25 xHIER lassen Kretschmann, Altpeter, Manser, Mursa, Bundesverfassungsgericht, Landtag, Gemeinderat einen Menschen verrecken! March/BLOOD FOREST Vertuschen Verbrechen gegen Menschenrechte!
http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com


Arbeitsverweigerin/Henkerin – Jobcenter Geschäftsführerin Dagmar Manser sagt am 31/03 u. 01/04/2015 Hilfe zu – tat wieder nichts, begeht wieder Verbrechen gegen Menschenrechte. Sozialdezernentin Münzer ebenso wie Landrätin, Sozialministerin, Altpeter SPD, usw. informiert – kein Anruf, keine Hilfe – alle befolgen den Hinrichtungsbefehl von Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE – sie lassen einen Menschen verrecken und handeln gegen Grundgesetz, Menschenrechte! Jede beteiligte, informierte Person die Hilfe, Untersuchung verweigert, begeht Verbrechen gegen Menschenrechte! Jede Person die einem Menschen Essen, Diabetesmedikamente verweigert nennen wir einen Mörder. Manser, Huber haben Bruno Schillinger ohne lebenswichtige Medikamente weggeschickt – haben Information auf gesetzlich zustehende Lebensmittelgutscheine unterschlagen!
Stoppen Sie Rassismus, Verbrechen gegen Menschenrechte und diese Verfassungsfeinde!

Hilfe direkt an Bruno Schillinger 07665 930450 – lassen Sie einen Menschen leben!


Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,
Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung.


Human Rights Dungeon German http frame bgnumber_bygaelic triangle trialDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS darf niemals wieder geschehen! Und doch findet es schon wieder statt. Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen unter-stützt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!


 

Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)
Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Doch dazu fehlen uns nach dieser Lebensrettung die Mittel.


PS. Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE selbst nicht. Bitte lieber einmal zu viel fragen, danke. Wir wissen, dass alles komplex erscheint, doch man kann es aufteilen:
– sofortige Hilfe, Nachzahlung, Behandlung
– öffentliche Aufklärung aller Vorgänge
ACHTUNG – hinterfragen Sie bitte ALLE Informationen der ARGE, Sozialamt, usw. – die Vorgabe ‚voll-ständige und wahrheitsgemäße Auskünfte‘ wurde nicht eingehalten. Die ARGE wurde überführt den Bundestag belogen zu haben, das Sozialamt behauptete gegenüber dem Regierungspräsidium, dass von Herr Schillinger gar kein Antrag vorliegen soll. Frau Manzer wirft ihm fehlende Mitwirkung vor, verschweigt aber die mehrfache Stellensabotagen der eigenen ARGE.
——————————————————————————————————————————————–
Wir benötigen weiter dringend Lebensmittel, Medikamente, sofort eine Krankenversicherung HILFE zur medizinischen Versorgung des Diabetikers (Eintrittsgebühr / Rezeptkosten, hier sind bereits 4 Rezepte mit wichtigen Medikamenten die nicht eingelöst werden können) und vor allem auch Geld für die Miete, Strom und Telefon.

Durch die provozierten Gesundheitsschäden nach Abmeldung von der Krankenversicherung und Ver-weigerung der Diabetesmedikamente kann Bruno Schillinger seine Brille nicht mehr verwenden. Lese-gerät wurde beantragt, dürfte aber nie kommen. Deshalb bitte anrufen und dann Computerfax schicken (wegen Vergrößerungsmöglichkeit)

********************************************
* GFR 71 = Nierenschädigung im 2 Schädigungsstadium, nachzulesen, z. B. Quelle
Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0)
********************************************
Bundesverfassungsgericht
Leitsätze zum Urteil des Ersten Senats vom 9. Februar 2010 -1 BvL 1/09-1 BvL 3/09-1 BvL 4/09
1. Das Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums aus Art. 1 Abs. 1 GG in Verbindung mit dem Sozialstaatsprinzip des Art. 20 Abs. 1 GG sichert jedem Hilfebedürftigen diejenigen mate-riellen Voraussetzungen zu, die für seine physische Existenz und für ein Mindestmaß an Teilhabe am gesell-schaftlichen, kulturellen und politischen Leben unerlässlich sind.
2. Dieses Grundrecht aus Art. 1 Abs. 1 GG hat als Gewährleistungsrecht in seiner Verbindung mit Art. 20 Abs.
1 GG neben dem absolut wirkenden Anspruch aus Art. 1 Abs. 1 GG auf Achtung der Würde jedes Einzelnen eigenständige Bedeutung. Es ist dem Grunde nach unverfügbar und muss eingelöst werden, bedarf aber der Konkretisierung und stetigen Aktualisierung durch den Gesetzgeber, der die zu erbringenden Leistungen an dem jeweiligen Entwicklungsstand des Gemeinwesens und den bestehenden Lebensbedingungen auszurich-ten hat. Dabei steht ihm ein Gestaltungsspielraum zu.
3. Zur Ermittlung des Anspruchumfangs hat der Gesetzgeber alle existenznotwendigen Aufwendungen in ei-nem transparenten und sachgerechten Verfahren realitätsgerecht sowie nachvollziehbar auf der Grundlage verlässlicher Zahlen und schlüssiger Berechnungsverfahren zu bemessen.
4. Der Gesetzgeber kann den typischen Bedarf zur Sicherung des menschenwürdigen Existenzminimums durch einen monatlichen Festbetrag decken, muss aber für einen darüber hinausgehenden unabweisbaren, laufenden, nicht nur einmaligen, besonderen Bedarf einen zusätzlichen Leistungsanspruch einräumen. http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/ls20100209_1bvl000109.html

Die Gerichte müssen sich schützend und fördernd vor die Grundrechte des Einzelnen stellen….. Dies gilt ganz besonders, wenn es um die Wahrung der Würde des Menschen geht. Eine Verletzung dieser grundgesetzlichen Gewährleistung, auch wenn sie nur möglich erscheint oder nur zeitweilig andauert, haben die Gerichte zu verhindern. http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20050512_1bvr056905.html

———————————————————————————-
Ausgangspunkt Schreibtischtäter
Anfang des 20. Jahrhunderts und auch in der Weimarer Republik hatte das deutsche Beamtentum überwiegend eine konservative Grundhaltung. In der Zeit des Nationalsozialismus wirkte die Staatstreue der meisten Beamten regimeerhal-tend, da auch verbrecherische Maßnahmen, wenn sie nur formaljuristisch korrekt waren, von einer Vielzahl soge-nannter Schreibtischtäter mit getragen oder zumindest geduldet wurden.


Fotos mit Folgen der behördlich verursachten Gesundheitsschäden – auch auf Webseiten

donation picture hardcopy webseite gesicht zaehne

Hautschäden durch Diabetes/Krebs? Ende April 2015 – Blutungen

bruno ellbow 02 bruno ellbow 01
bruno ellbow left 20150427

Offene Wunden im Mund – notwendige Operation wird verweigert

lost_teeth_partVerbrannte Lippen durch Tageslicht

bruno lips daylightburn 01 bruno lips daylightburn 02 Human Rights Dungeon German http frame

*

*

Advertisements