Offener Brief Kreistag Breisgau-Hochschwarzwald

 

 

KREISRAT UNTERSTÜTZT NAHRUNGSENTZUG – versandt 25/01/2015 €-Mail – KEINE Resonanz Stand 27/01/2015

Der Landrätin wurde im Fall des ermordeten dreijährigen Jungen in der Sondersitzung 26/01/2015 das Vertrauen ausgesprochen! Fragen über Fragen: Wieso Vertrauen VOR einer Untersuchung? Wieso untersuchen die beteiligten Behörden selbst?


bgnumber_bygaelic triangle trial† Offener Brief an alle Mitglieder des Kreistages

† Ermordung des 3-jährigen Alessio

† lfd. Ermordung von Bruno Schillinger

† Landrätin verweigert Diabetes- Nierenmedikamente – schaltet LifeMonitoring ab – verhindert Herz, Haut/Krebs, usw. Behandlung – sperrt ohne Tageslicht ein † kein SGB, Grundgesetz Menschenrechte †

©Picture by DigiSource – Text by Kate Nelson Edinburgh/March 2015/01/24

 

Mit großer Bestürzung und Trauer haben wir erfahren, dass unsere Befürchtung (Juni 2013), ‚Landrätin Störr-Ritter hat ihre eigene Behörde nicht im Griff[1], sich auf schrecklichste Weise bestätigte.

† Wir trauern um Alessio, ein Kind, dessen Leben so brutal beendet wurde †

Schlimm sind besonders die eigenen, selbstentlastenden Erklärungen ‚es gab keine Hinweise‚, usw. das übliche Bürokratengeschwurbel, während man gleichzeitig wichtige Informationen verschwieg, z.B. Ärzte informierten das Jugendamt mehrfach. Doch das kam angeblich nicht bei Vorgesetzten an. Der Landrätin war ihr Vortrag bei der CSU wichtiger, wie sofortige Untersuchung, Datensicherung. Wieso dürfen die beteiligten Behörden eigentlich selbst ‚untersuchen‚, Fragen zurückweisen?

Sie können noch das Leben von Bruno Schillinger retten und Menschenrechte einsetzen!

Was im Landratsamt los ist, sieht man bei den Vorgängen gegen Bruno Schillinger und seiner Ermordung. Feb. 2013 hat der Arzt gesagt ‚in 5 Jahren ist ihr Zug abgefahren‚, durch den behördlich verursachten Nierenschaden. Bis heute gab es keine Hilfe, keine Beratung – Laborwerte liegen seit Jan./2010 vor, wurden ignoriert. Unterschlagen? Er soll sich mit den Verursachern treffen (Erpressung), die sich so entlasten wollen. Münzer/Störr-Ritter verweigern Sozialgesetze, Grundgesetz, Menschenrechte, Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) und das Recht auf Leben. Seit dem 15/08/2014 hat er keine Diabetes- Nierenmedikamente mehr. Er darf nicht ins Tageslicht (Hautkrank­heit). Die Sozialbehörden verweigern gegen Bundesverfassungsgericht den Tageslicht/Krebsschutz (wurde bis 2003 von Krankenkasse bezahlt). Herr Schillinger ist isoliert in Dunkelhaft eingesperrt, durch das Landratsamt! Als wir die Hilfeverweigerung wieder als Verbrechen gegen Menschenrechte bezeichneten wurde Landrätin/Juristin Störr-Ritter aktiv. Sie fühlte sich beleidigt, ließ die Wohnung stürmen, das LifeMonitoring abschalten. Im Notfall soll Herr Schillinger das Telefon nehmen und bei einem Erstickungsanfall die nicht vorhandene Kurzwahl. Die BW Justiz legalisierte ihre Forderungen‚[2] und damit die Euthanasie. Bis heute hat sich niemand bei Herr Schillinger gemeldet. Er hat weiter keine lebenswichtigen Medikamente. Juristin Störr-Ritter und Justiz haben gleichzeitig bewiesen, dass es Verbrechen gegen Menschenrechte gibt und die fortgesetzt werden, bis zur Endlösung um so die Akte zu schließen, die Täter zu schützen. Landrätin Störr-Ritter begeht eine extralegale Hinrichtung:


United Nation-OHCR /Genf ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten…..“ Amnesty International Extralegale Hinrichtungen sind ein fundamentaler Angriff auf die Menschenrechte. Sie verstoßen gegen das menschliche Gewissen….             Kretschmann ist AI Mitglied


Alle über 400 Mitarbeiter des Landratsamtes sehen zu, stellen Karriere, Amtsruhe über Menschenleben, Menschenrechte = Schreibtischtäterƒ[3]. Da ist nachfühlbar, wieso ein kleines Kind starb.

Baden-Württemberg – Ausnahme bei Menschenrechten: Die Regierung hat ‚die Verweigerung von Essen, Diabetesmedikamenten DURCH Behörden ist weder versuchter Mord noch eine andere Straftat‚ abgesegnet und so die Euthanasie wieder legalisiert. Die Landtagsabgeordneten stimmten zu.

Dazu kommt u.a. noch Erpressung durch Justiz ‚Diabetesbehandlung bei Entmündigung‚ oder illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung (Jobcenter) – Hausverbot wg. Störung des Dienstablaufes nach Zusammenbruch in Arbeitsamt wegen Nahrungsmangel, – kein ‚Zugang zur Justiz‚ usw. Dr. Martin Luther King sagte zu so etwas ‚Never forget, everything Hitler did in Germany was legal‘.

Bevor Sie die üblichen Ausflüchte oder die bereits überführten Lügen wieder aufgetischt bekommen, machen Sie es sich einfach, stellen Sie unsere Gretchenfrage:


Haben Sie Landrätin, Juristin Störr-Ritter, bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?

Landrätin, Juristin Störr-Ritter, bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – Ja oder Nein?


Falls Sie dies alles nicht glauben können, dann fragen Sie sich einfach, wieso alles seit Jahren öffentlich dokumentiert ist, mit Namensnennung und das völlig unbeanstandet. Warten Landratsamt / Politik ab, bis das Opfer verreckt ist, weil man noch nicht gegen die Wahrheit vorgehen kann?

ACHTUNG: Dienstag wurden Behörden informiert, dass Herr Schillinger ab Sonntag kein Essen mehr hat – die AWO hat die Einkaufsfahrten ohne was zu sagen eingestellt. Am 05/01/2015 wurde noch Essen geholt, für diese KW verabredet und Herr Schillinger wartete auf einen Termin. Dienstag 20/01erreichte er die AWO und die sagten sie fahren nicht mehr er soll sich an die Behörden wenden. Begründungen: ‚wir sind für Holzhausen gar nicht zuständig und legen dabei drauf‚. Seit 3 Jahren wurde eingekauft, drauflegen ging nicht, denn das Landratsamt hat diese Fahrten genehmigt mit 306,60 €/Monat – 20,- € mehr wie Herr Schillinger zum überleben (Essen, Telefon, Medikamente, usw.) hat. Die AWO hat Herr Schillinger in eine weitere Notlage gebracht – AWO Zentrale schweigt.

Interessant ist, wieso das Landratsamt diese Fahrten übernimmt, die notwendigen Arztfahrten, usw. verweigert. Herr Schillinger soll halt einen Arzt finden, der zu ihm nach Hause kommt, z.B. Zahnarzt soll lange ausstehende Operation in Vollnarkose im Badezimmer machen. Schmerztherapie (HWS austherapiert) wird verhindert, dabei hat Schmerzarzt beim 1. Besuch Morphinpräparate sofort gegeben – weitere Termin wurden verhindert. Ebenso Herzbehandlung (familiär vorbelastet, Schäden erkennbar), diab. Fuß, usw. Amtsarzt Dr. Ehinger hat am 10/12/2013 angerufen, , mache sich Sorgen war bereits über alles informiert. Als Herr Schillinger die sofortige medizinische Versorgung und Einschaltung der Aufsichtsbehörden, öffentliche Untersuchung außerhalb des Landratsamtes verlangte, ist er verschwunden, will den Mord nicht amtsärztlich garantieren. Wenn ein Arzt nicht einmal weiß, dass er dem Landratsamt unterstellt ist, lässt dies tief blicken. Oder wollte er ein Gutachten mit einem vorbestellten Ergebnis wie bei Gustl Mollath abliefern? ‚Wieso leben Sie überhaupt noch?‘ Ist das Arbeitsmethodik im Landratsamt: Vorgesetzten gehorchen, völlig denkfrei , ohne jede Menschlichkeit.

Das eigene Mitarbeiter den Kollegen, Vorgesetzten die Inkompetenz bescheinigten, hat noch nicht interessiert. Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung Schroff, verweigerte die Schriftform mit ‚wir schreiben das nicht, weil Sie es selbst nicht lesen können‚ (Augenprobleme durch Landratsamt). Er verweigerte von uns angebotene Gespräche ‚alle an einen und alles auf den Tisch‚ stupide mit ‚DIE (Bedingung kompetente Gesprächspartner) haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‚. Landrätin schweigt dazu und die aktuellen Presseauftritte, Erklärungen bestätigen unserer Meinung nach diesen leitenden Mitarbeiter. Er sagte auch aus, dass alle seine Vorgesetzten um die Notlage von Herr Schillinger wissen, bestätigte damit den Vorsatz. Die können sich nicht mit Nichtwissen herausreden, wie bei dem ermordeten Kind. Es ist sowieso nicht plausibel, dass über so eine schwere Kindesmisshandlung nicht nach oben informiert wird. Das fehlen kompetenter Personen bewies ein Bundesministerium, das lieferte innert 12 Tagen (trotz Jahreswechsel) Informationen z.B. UV Schutz, technische Hilfen, usw., die das Landratsamt seit Jahren verweigert. Landrätin schweigt auch hier!

Wir wissen nicht, wie lange Her Schillinger noch durchhält, doch er wird nicht aufgeben. Ab Montag 25/01/2015 hat er kein Essen mehr – darüber ist Landrätin Störr-Ritter seit Tagen informiert. Sie schweigt und hofft damit erkennbar auf die biologische Lösung. Oder will sie weiter die Entmündigung erpressen, nun durch behördlich verursachte ‚Hilflosigkeit‘? Das ist kriminell und Rassismus!

Hinweis: Herr Schillinger hat niemals und wird niemals echte Hilfe ablehnen! Er weigert sich aber sich denselben Verbechern auszuliefern die das alles verursachten und Vorgesetzten die ihre Arbeit verweigern. Die Forderung nach Wahrheit, Menschenrechte ist keine Selbstgefährdung!

Schlimm dabei ist, dass Bürgermeister /Kreisrat Hügele (Sozialausschuss) ebenso schweigt. Er unterstützt seinen Gemeinderat, der verlangt dass Herr Schillinger endlich aus dem Dorf verschwinden soll, bzw. freiwillig in die Irrenanstalt soll, weil er dort ja auch Essen, Diabetesmedikamente bekommen könnte‚. Dass er zu nächtlichen ‚Sieg Heil‘ Geschrei ebenso schweigt, rundet ab. Die stellv. Vorsitzende Sozialausschuss schweigt sich auch aus. Herr Schillinger hat nie erfahren, was damals im Jobcenter besprochen wurde. Die geforderte Entmündigung kommt niemals in Frage! Oder würden Sie ihre Grundrechte an die Täter abgeben? Das macht und verlangt kein denkender Mensch!

Wieso hat niemand Herr Schillinger wenigstens angehört? Wieso wurden nachgewiesene Lügen der Behörden weiter verbreitet? ‚Die ham wir nicht‚ das behauptete JC Geschäftsführerin Manser und Landratsamt über medizinische Dokumente um zustehende Leistungen zu verweigern. Bis heute will niemand erklären, wieso mit diesen angeblich nicht vorhandenen Dokumenten bereits Leistungen bewilligt wurden. Oder wieso niemand den Verbleib erforschte, denn ‚Unterdrückung von Dokumenten (StGB bis zu 5 Jahre)‘. Wo sind die Warnungen der Ärzte beim ermordeten Kind geblieben?

Wieso schweigen Altpeter, Stickelberger, Gall, Kretschmann und verstecken sich vor einem Krüppel? Angst vor der Wahrheit? Angst ihrem Opfer gegenüberzutreten, die Folgen eigener Taten zu sehen? Wieso wird Gretchenfrage ignoriert? Wieso verweigert man Grundgesetz, Menschenrechte?

Was ist los im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald? Wird der Kreistag helfen, aufklären, diese Verbrechen gegen Menschenrechte stoppen, Herr Schillinger helfen um seine prognostizierte Restzeit noch in Würde zu verbringen oder unterstützt man blindlings die Täter?

Dann stellt sich die Frage, wieso der Kreistag wie das Landratsamt den Bürgern schaden dürfen? Hätte z.B. die Landrätin die Stellensabotagen des Jobcenter untersucht (bestätigt in deren eigenen Fallmanagerbericht), dann hätte der Landkreis viel Geld gespart. Mindestens ein ‚Dienstvergehen‚.

Bereits das 1 Hilfegesuch April 2009, als das Jobcenter die Fortzahlung, damit Essen, Diabetesbehandlung verweigerte, wurde mit ‚Hilfe nur bei Entmündigung‚ (Erpressung) verbunden. Doch wieso Grundrechte aufgeben um Essen zu bekommen? Die Mitarbeiterin des Landratsamtes ist sofort wütend mit einem ‚das entscheidet der Richter‚ abgerauscht und hat keine Hilfe geleistet – Ergebnis: Nierenschaden, obwohl wir ihn für einige Zeit zu uns nach UK holen konnten. Wie viele Menschen wurden wohl durch Landratsamt entmündigt, um dessen eigenes Versagen so zu vertuschen.

Wir fordern die Mitglieder des Kreistages auf: Stoppen Sie Landrätin Störr-Ritter & Landratsamt! Wer Menschen das Essen, Medikamente verweigert ist ein Mörder!

Wir fordern jedes Mitgliedes des Kreistages auf, Soforthilfe zu leisten, sich für Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte einzusetzen und beide Mordfälle öffentlich zu untersuchen! Das berüchtigte ‚NICHT ZUSTÄNDIG‘ gibt es nicht! Jeder ist für Menschenrechte verantwortlich!

Wir bieten weiter ein klärendes Gespräch ‚alle an einen und alles auf den Tisch‚ an!

Es entlastet nicht, weil der Hinrichtungsbefehl von ganz oben kam. Geforderte Hilfe, Einhaltung von Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention wurden mit ‘was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?’ (Regierungsdirektor/Jurist Menzemer) verweigert. Kretschmann VZ im Staatsministerium ‘informiert sind wir auf jeden Fall‘ und bestätigte so die geplante Endlösung.

Fazit: ….Zuerst nehmen sie dir das Notwendigste, dann verweigern sie deine Rechte, dann ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich, dann kriminalisieren sie dich und dann bringen sie dich um………. auch bei Bruno? Sie haben es in der Hand!


Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden,

UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung.

Landesverfassung BW: Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.


Ihre eigenen politischen Grundsatzprogramme – als kleine Gedächtnisstütze:

Landrätin Störr-Ritter, Bürgermeister Hügel haben das eigene CDU Grundsatzprogramm “Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar.” eindeutig verraten. (wir bedanken uns bei Frau Merkel, Angela die uns dieses Zitat explizit in einer E-Mail zukommen ließ)

GRÜNE …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten……)

SPD ‘…..Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus,… Für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft. Für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht, frei von Armut, Ausbeutung und Angst…..’.


[1]

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?

Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Foto: DigiSourceGaelic Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

http://5jahrehartz4.wordpress.com/eigene-behoerde-nicht-im-griff/


[2]

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/kretschmann-am-ende/

Stürmungsbeschluss mit Kommentierung

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/kretschmann-am-ende/urteil-pro-euthanasie/

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/kretschmann-am-ende/jugendamt-mord-an-kind/

dazu hier das besondere Erlebnis behördlicher Intelligenz

Landratsamt – Leiter Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung stellt Telefon auf laut um sich vor Mitarbeiterin aufzugockeln, hängt auf als Herr Schillinger ihm die Befangenheit erklärt und seinen Vorgesetzten verlangt – und ist zu unintelligent, den Freisprecher abzuschalten.

ACHTUNG, KOLLEGE HÖRT ZU!

http://5jahrehartz4.wordpress.com/helft-bruno/achtung-kollege-hoert-mit/

zum Schluss die Hauptseite mit dem berühmten, auslösenden Fallmanagerbericht

http://5jahrehartz4.wordpress.com/


Ž[3]

…..In der Zeit des Nationalsozialismus wirkte die Staatstreue der meisten Beamten regimeerhaltend, da auch verbrecherische Maßnahmen, wenn sie nur formaljuristisch korrekt waren, von einer Vielzahl sogenannter Schreibtischtäter mit getragen oder zumindest geduldet wurden. Prof. Robert D‘ Harcourt, der diese Vorgänge im Auftrag der Alliierten untersuchte, stellte dazu fest: Das deutsche Beamtentum arbeitet mit beneidenswerter Effizienz, allerdings im Unrecht genauso wie im Recht. Es hat nichts anderes gelernt, als sich einfach einem Räderwerk gleich zu drehen. http://de.wikipedia.org/wiki/Beamtentum#Zeit_des_Nationalsozialismus


Sie werden direkt Hilfe leisten? Die Spendenfrage ist ungeklärt – Behörden geben keine Auskunft ob Herr Schillinger überhaupt Spenden annehmen darf – trotzdem hier seine Daten

Bruno Schillinger # Bachstrasse 1 # 79232 March # T 07665 930450


Bitte nur telefonisch 07665 930450 mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Wir Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Wir bitten davon Abstand zu nehmen, immer wieder zu versuchen uns einzubinden und Zwangs zu verpflichten statt selbst zu arbeiten!


light 2725 UKUS final 02   picture131 flaglight 2725 ausschnitt text kretz 25 c

*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s