Urteil Pro Euthanasie

picture131 flagLandrätin/Juristin Störr-Ritter CDU  (Amt) verweigert Diabetes- Nierenmedikamente, Sozialleistungen, Grundgesetz, Menschenrechte, usw. lässt Menschen ohne Tageslicht einsperren – der Vorwurf ‚Verbrechen gegen Menschenrechte‚ gilt bei ihr als Beleidigung – Justiz lässt in ihrem Auftrag die Opferwohnung stürmen, LifeMonitoring abschalten – Landrätin/Justiz verweigert weiter lebenswichtige Medikamente und beweist ihre Verbrechen gegen Menschenrechte – Gerichtsbeschluss legalisiert Euthanasie? unten, einfach weiterlesen

Wir gedenken des ermordeten 3-jährigen Jungen der unter Obhut von Landratsamt/Jugendamt Breisgau-Hochschwarzwald Landrätin Störr-Ritter, Sozialdezernentin Münzer (Amt) stand [weiter Linksammlung Presse – Diskrepanz Landratsamt meldet in Presse alles o.k., verschweigt, dass die Uniklinik nach stationärer Behandlung des Jungen zweimal das Jugendamt informiert und danach sogar Strafanzeige gestellt hatte – WIESO ENTLASTET SICH DAS LANDRATSAMT SELBST ‚keine Hinweise auf Versäumnisse‘ (aber vielleicht Beweise?)? WO SIND DIE AUFSICHTSBEHÖRDEN? WO IST DIE POLITIK?]

Ebenso des im August 2014 verhungerten Gefangenen (Bruchsal) weiter Linksammlung Presse , zu dem Justizminmister Stickelberger SPD ebenso schweigt wie auch zu den Verbechen gegen Bruno Schillinger.


Gustl Mollath hatte offenbar viel Glück weil er ‚nur‚ jahrelang eingesperrt wurde! In Baden-Württemberg lässt Kretschmann unliebsame Menschen gleich kompostieren!

light 2725 ausschnitt text kretz 25 c06122013 black forest butcher02 60pt political prisoner incarcarated without daylight 30112013 Kretschmann prime minister white_25Kretschmann am Ende?! Offenbarungseid bei Menschen-rechten?! Wann gibt es Menschenrechte für ALLE unter GRÜNROT? Wie lange noch lässt er Menschen quälen? Wann stoppt er die Hinrichtung? WANN STELLT ER SICH?

Text by Kate Nelson Edinburgh/March 2014/11/10

Wie jeder Diktator am Ende seiner Macht, tobt sich auch Kretschmann an seinen Bürgern aus. Während Franco immerhin noch selbst die vier Todesurteile verhängte, versteckt sich Kretschmann und lässt seine Schergen los. Durch diese lässt er seit dem 15/08/2014 gesetzl. Sozialleistungen und damit auch die Diabetes- Nierenmedikamente verweigern.  Donnerstag, den 09/10/2014 erreichte seine Unterdrückung, Vernichtung die nächste Stufe. Die Wohnung von Bruno Schillinger wurde von 6 Personen gestürmt, die was nach Computer aussah mitnahmen. Der Beschluss (unten) dazu wurde bereits am 05/09/2014 und OHNE ANHÖRUNG erlassen. Wäre auch schlecht gewesen, wenn man das Opfer anhört, bevor man es erneut seiner Grundrechte und dem Recht auf Leben beraubt.

Kretschmann ist, wie sein persönliches Vorzimmer aussagte ‘Informiert sind wir auf jeden Fall‘‘ und die Behörden gehorchen aufs Wort. So gab er die Anordnung die lebensnotwendigen Medikamente zu verweigern. Sein Landesjurist Menzemer sagte aus ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‘ als er aufgefordert wurde, seine Aufsichtspflicht über Sozialbehörden auszuüben und seinen Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) einzuhalten und durchzusetzen. Denn bis heute hat niemand aus den Aufsichtsbehörden, Vorgesetzten angerufen – man übernimmt lieber die nachgewiesenen Lügen von Jobcenter, Landratsamt ohne das Opfer anzuhören. Denn die Wahrheit würde das Lügengebäude sonst wie ein Tsunami zusammenkrachen lassen.

Damit wird Herr Schillinger nicht nur politisch verfolgt, sondern es ist eine ‚extra legale Hinrichtung‚ (UN OHCR & Amnesty International) oder schlichtweg Mord. Versteckt sich Kretschmann deshalb? Wieso hat er so viel Angst vor der Wahrheit, vor Grundgesetz, Menschenrechten? Traut er sich nicht sein Opfer selbst zu henken? Wartet er feige hinterm Schreibtisch bis er Vollzugsmeldung bekommt? Als 2009 zum 1. Mal die Diabetesbehandlung verweigert wurde, hat Herr Schillinger 9 Monate überleben müssen – dadurch bekam er Augen- Nierenschäden (irreparabel).

Statt Menschenrechten lässt er sein Opfer weiter foltern, zwingt es ohne Tageslicht zu leben weil er ihm den TAGESlicht/Krebsschutz verweigern lässt. Ausreichend Essen (‚Sie kriegen doch etwas‚ Sozialdezernentin) gibt es ebenso wenig wie medizinische Versorgung, Medikamente. Über technische Hilfen wie Lesegerät, UV Schutzscheiben wird nicht einmal informiert.

Das der Arzt im Feb. 2013 seinem Opfer noch ‚ihre Zeit ist in 5 Jahren abgelaufen‘ (Nierenschaden, durch seine Behörden) gegeben hat, scheint nicht zu reichen. Das Opfer muss schneller sterben, verrecken um die Akten zu schließen.

Durch den Abtransport der Computer hat Kretschmann sogar die Lebendkontrolle abschneiden lassen. Keine direkte Hilfe mehr. Der Grund für die Beschlagnahme war ein Vorgang im Sep. 2013 denn Her Schillinger selbst angezeigt hatte und auch Landrätin Störr-Ritter aufgefordert hatte zu untersuchen. Ihr Mitarbeiter hatte sich mit einschalten des Freisprechers vor seiner Kollegin aufgegockelt. Als wieder die Einschaltung der Vorgesetzten gefordert wurde, aufgelegt und den Freisprecher nicht abgeschaltet. Im Protokoll ist eindeutig der Vorsatz erkennbar, doch da wurde nichts getan. Wieso der Beschlagnahmebeschluss vom 05. Sept. 2014 ist, aber erst am 09. Oct. ausgeführt wird, bleibt ein Rätsel. Hatte man einfach gehofft, dass Bruno Schillinger schneller verreckt?

Damit handelt Kretschmann gegen alle Menschenrechte und lässt einen Menschen mit Behinderung, behindert durch dieselben Behörden, gezielt verrecken.

KOMMEN SIE RAUS! ZEIGEN SIE SICH! Sehen Sie ihrem Opfer in die Augen!


Bitte um Unterstützung! Alles ist hilfreich! Wir fordern jeden Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, jeden Politiker und alle Menschen auf, diese Verbrechen gegen Menschlichkeit zu stoppen oder zu dokumentieren.

Stehen Sie auf für Grundgesetz, Menschenrechte, danke. Stellen Sie z.B. einfach die berühmte Gretchenfrage:

* Haben Sie FRAU/HERR _______________ bei Herr Bruno Schillinger, Bachstraße 1 79232 March T 07665 930450 gehandelt nach Sozialgesetzen, Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) – JA oder NEIN? *


Wiederholung der Erklärung von Bruno Schillinger

Ich, Bruno Schillinger habe und werde niemals einer Entmündigung zustimmen – ebenso werde ich weder andere noch mich selbst gefährden. Meine Gesundheitsschäden (z.B. Augen- Nierenschäden (irreparabel)) resultieren nachweislich alle durch Handlungen jener Behörden, die bis heute JEDE Untersuchung verhindern. Ich stelle nochmals ausdrücklich fest, dass bis heute KEINE Aufsichtsbehörde, Vorgesetzte beim mir gemeldet haben. Stattdessen wollten die Täter mit verbalen Hinweisen auf ‚mögliche‘ Hilfe ein Treffen mit mir erpressen um zu ‚reden‚, nicht um zu beraten. Dies sollte nur stattfinden, damit die Täter die mich 2009 in den Tod geschickt haben, sich damit selbst entlasten. April 2009 bis Jan. 2010 Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung – gerettet mit Augen- Nierenschäden. ICH DANKE ALLEN HELFERN!

Die Augenschäden sind seit Sept. 2009 behördenbekannt – bis heute gab es nicht einmal eine Info zu technischen Hilfsmitteln wie Lesegerät. Der Nierenschaden wurde Jan. 2010 bekannt und Feb. 2013 sagte der Arzt ‚ihr Zug ist in 5 Jahren abgefahren‚ – bis heute 11/10/2014 hat KEINE Behörde, kein Politiker irgendwelche Hilfe geleistet oder die Untersuchung eingeleitet! Auch die Versuche ‚zur Erholung in ein Krankenhaus zu gehen‘ sind mehr wie durchschaubar und dienen nur der Entlastung der Täter. Die Krankenkasse darf die Behandlungskosten nicht übernehmen, weil die Behandlungen alle noch ambulant erfolgen können, auch wenn diese ambulante Behandlung verweigert wird.

Stattdessen Folter (Essen, Medikamenteverweigerung), Isolation in Dunkelhaft (ohne TAGESLICHT/Krebsschutz auch kein Tageslicht (mit, max. 30 Minuten)).

Wir gehen davon aus, dass die Polizei auch dieses Mal nicht die Sozialbehörden über die Notlage informiert (Vermutung: ‚das wissen die doch alles‘) oder wegen Körperverletzung, Misshandlung, Folter, usw. Ermittlungen aufgenommen hat.

Wie lange noch schweigt Innenminister Gall?


# Beschluss zur Hausdurchsuchung und Beschlagnahme WEGEN Beleidigung und OHNE Anhörung! Mit Klarstellung!

# MAHNKERZEN FÜR MENSCHENRECHTE UND BRUNO – SPENDENAUFRUF

# Edward Snowden – Bruno Schillinger – was haben die miteinander zu tun?

# EINIGE GRUNDLAGEN von UN-OHCR/Genf “Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten.” # Amnesty International Extralegale Hinrichtungen sind eine fundamentaler Angriff auf die Menschenrechte. Sie verstoßen gegen das menschliche Gewissen…… # Landesverfassung # Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt.# Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden, # UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) # Sozialgesetzbuch  (SGB I §13/14/15 Beratungs-Informationspflicht & § 10) #

# Suche nach Richterin Heilshorn – einige Ergebnisse unten

#  ### Bilder zur Dokumentation ####


Human Rights Dungeon German http frame ### Wir dokumentieren hier beweisrechtlich Unterdrückung, Strafvereitelung, Misshandlung, usw. (alles im Amt) zur Vertuschung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit ###

Wir fragen auch hier jede Person: Haben Sie FRAU/HERR ________________ entsprechend Amtseid, Sozialgesetzen, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – JA oder NEIN?

Denn Herr Schillinger selbst wurde der ‚Zugang zur Justiz‘ mehrfach verweigert, Antrag auf Beiordnung eines Anwaltes, usw. gezielt ignoriert, verweigert. Das doppelte Spiel der Staatmacht! Wir verweisen immer wieder auf unsere Gesprächsangebote ‚alle an einen und alles auf den tisch‘


Beschluss zur Hausdurchsuchung und Beschlagnahme

WEGEN Beleidigung und OHNE Anhörung!

court page 01 of 02 50 court page 02 of 02 50

und hier In Segmenten mit Meinungsäußerung…..

court page 01 of 02 50 01Richterlicher Beschluss auf Vorrat? Oder hatte man gehofft, dass Bruno schneller  verreckt? Seine Wohnung wurde am 09. OKTOBER gestürmt – dieser Beschluss bereits am 05 SEPTEMBER erlassen!

Einige Infos (AG Geschäftsplan/Google) zur Richterin Heilshorn unten

court page 01 of 02 50 02OHNE Anhörung – die beste Methode um sich alles zurechtzubiegen oder im Auftrag zu handeln. Sonst hätte man sich anhören müssen, dass dies alles mit der 1. Stellensabotage des Jobcenter 2005 begonnen hat – dass Bruno Schillinger seit 15. August 2014 ohne Diabetes- Nierenmedikamente überleben muss, weil diese ihm durch die Behörden/Politik verweigert werden.

Dass man Sozialgesetze, Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention verweigert, einen Menschen verrecken lässt um die eigenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu vertuschen!

Wir hatten immer wieder Gespräche ‚alle an einen und alles auf den Tisch‚ angeboten, doch man lässt lieber verrecken, statt sich an Gesetze, Menschenrechte zu halten.

Oder OHNE Anhörung – weil man ihn schonen wollte, weil man weiß, dass er nicht ins TAGESLICHT darf und Schmerzen hat? (Dieser Satz ist Satire).

Oder OHNE Anhörung – weil man traditionell dem Opfer nicht gegenübertritt oder ins Gesicht sieht. Der traditionelle deutsche Schreibtischtäter? (WIKIPEDIA Schreibtischtäter und derStereotyp eines NS-Schreibtischtäters‚).

Oder OHNE Anhörung – weil man sonst diese Beschlagnahme nicht hätte durchführen können? Die Beschlagnahme ist sicher ebenso legal wie die Verhaftung von Bruno auf Zuruf eines CDU Politiker, als Bruno zum Gefängnis verschleppt wurde, dort stundenlang ohne Wasser, Diabetes- Herzmedikamente warten musste, bis er mit ‚Sie dürfen nicht rein, es gibt keinen Haftbefehl‘ ausgesetzt wurde, ohne Tageslicht/Krebsschutz, Geld, Handy, Wasser, Essen, Medikamente musste er die über 12 km zu Fuß nach Hause gehen. Bis heute wurde nichts untersucht. Das war übrigens dasselbe Polizeirevier das nun aktiv war. Der Anführer hat selbst die Annahme von Strafanzeigen verweigert – eindeutig gegen das recht, doch das interessierte bisher nicht.

Übrigens, ‚alle Räume‘ ist bei einer 1 Zimmer Wohnung etwas unlogisch und es wurde nicht nach Keller/Speicher gefragt. Aber vielleicht rücken die noch mal dafür extra an und buddeln den Keller.

court page 01 of 02 50 03Was für ein Auftrag. Es ist bekannt dass wir hier aus UK/ICE arbeiten und Bruno seit der 1. Folterattacke selbst nicht lesen kann – die Behörden wissen das seit Sept. 2009 – auch das er durch die unbehandelten Genickschmerzen nicht sehr lange aufrecht sein kann. Vor allem wieso soll beschlagnahmt werden, was beweisrechtlich im Internet dokumentiert ist und dessen Untersuchung/Strafverfolgung verweigert wird?

Vor allem wie können Sachen beschlagnahmt werden die bei Herr Schillinger nur standen, nicht einmal bezahlt waren?

Es ging eindeutig nur darum Herr Schillinger weiter zu isolieren, ihn die ‚genagelten Stiefel im Genick‚ spüren zu lassen, zu foltern und seine ‚Lebendkontrolle‚ (Raummikrofon dass uns bei Hustenanfällen ein Signal gibt)  abzuschalten. Kommentar Kripo ‚wählen Sie die 112‚ – ‚dazu reicht es dann nicht mehr‘ – ‚dann nehmen Sie die Kurzwahl‚.

Frage: Herr Kretschmann, wo ist der Unterschied zu anderen Diktaturen? Unterdrückung, Isolation, Folter, Mord, extra-legale Hinrichtung, usw. sind dort auch üblich! Nennen Sie sich tatsächlich noch ‚Demokrat‘? Oder ist das ein in ‚leichter Sprache‘ definiertes Synonym für ‚Diktator‘?

Frage: Was ist bei einem Computer eigentlich ein Original-Schriftstück? Da wird man beinahe philosophisch.

Hätten das Kommando sich den Drucker angesehen, dann hätten sie gesehen, dass da nicht mal Papier drin war, weil Bruno alles schon vor Jahren für Notizen verbraucht hat. 4 Ziffern sind eine DINA4 quer mit edding. Dafür haben die unser mitgebrachtes Altpapier/Schmierpapier mitgenommen.

Übrigens, wir standen kurz davor, ihm mit dem zusammen gebastelten Computer mit dem Assistenzprogramm HAL eine eigene Kommunikationsmöglichkeit per Sprache zu bauen. Am 03/10 war dafür jemand dort (hat seine DVD vergessen). Der beste Beweis dass Bruno Schillinger selbst nichts arbeitete, war die dicke Staubschicht überall. Weil der alte alter PC dauernd heißlief stand bis 03/10 sogar noch ein Ventilator vor dem offenen Gehäuse, weil sich neimand traute die knallharte Wärmeleitpaste anzufassen. Der nächste Schritt wäre die Sprachsteuerung gewesen und dann ein Lesegerät, mit großen Bildschirm damit er vielleicht wieder selbst was lesen kann. Ex. natürlich haben wir zu Beginn (Sep. 2009) den Behörden angeboten, die Schreiben vorzulesen, wenn diese per E-Mail, Fax kommen. Doch darauf hat man jahrelang nicht reagiert und die rechtliche Basis war unklar. Außerdem hatte ihm der Optiker gesagt, dass wenn er sich 3 Monate gut ernähren kann und dann 3 Monate stabile Werte hat, kann ihm wieder eine passende Brille gemacht werden (Antrag wurde ignoriert). Wie es heute aussieht ist offen, denn die Diabetes- Nieren- Herz- Lungen- Genick- Augen- usw. Behandlungen haben Priorität.

Bruno wurde immer wieder massiv nach uns gefragt, doch er weiß ja nicht wer was macht und wird immer erst nachträglich informiert. Dazu wurde ihm immer unterstellt, dass er selbst getippt oder der Auftraggeber ist. Nochmals wir haben ihm 2009 sein Leben gerettet und dafür 15.000 Pfund ausgegeben – bis heute kein Pence zurückbekommen. Das wissen die Behörden genau. Der Anführer hatte übrigens eine Kontaktadresse in der Hand – Bruno hat sich über ein Papier gewundert das rumlag, es uns beschrieben und wir haben es als vorerst vergessene Karte identifiziert. Sicherheitshalber wird sich Bruno das Papier noch vorlesen lassen, sobald er eine vertrauenswürdige Person findet. aber die hatten ja nur den Kampfauftrag ‚einschüchtern, Computer mitnehmen, Lebendkontrolle zerstören‘ und hoffen, dass er sich gegen diesen Terror irgendwie wehrt um ihn dann selbst mitzunehmen – als Bonus sozusagen. Oder zu hoffen dass er zusammenbricht um ihn dann auch zu entsorgen.

Den Polizisten hat der Auftrag offenbar gut gefallen – sie sollen vor dem Haus gestanden sein, Scherze gemacht und auch mit Nachbarn gesprochen haben, wie Herr Schillinger berichtet wurde. Vermutlich wird sich über diese Aktion auch der Gemeinderat freuen, der verlangte dass Bruno endlich aus dem Dorf soll und ‚freiwillig in die Irrenanstalt gehen soll, weil er da ja auch Essen, Diabetesmedikamente kriegen kann‘. Dann wäre er vielleicht weg, doch das Recht immer noch gebrochen.

.

court page 02 of 02 50 01Das ist sehr dubios, denn der konkrete Vorwurf ‚extra-legale Hinrichtung/Mord‘ wird offenbar versteckt unter ‚anderes‚ geführt oder vertuscht.

UN-OHCR/Genf “Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten.”  Amnesty International Extralegale Hinrichtungen sind eine fundamentaler Angriff auf die Menschenrechte. Sie verstoßen gegen das menschliche Gewissen……


Exkurs: Dieser Beschluss ist ein weiterer Beweis für Vernichtung. Es ist allen (MP Kretschmann GRÜNE, Sozialministerin Altpeter/Justizminister Stickelberger/Innenminister Gall alle SPD), Regierungspräsidentin Schäfer, Landrätin Störr-Ritter CDU, Jobcenter GSin Manser, Bürgermeister/Kreisrat Hügele CDU, Ortsvorsteher Kopfmann UBM, usw. = Bandenbildung?) bekannt, dass Herr Schillinger seit dem 15. Aug. 2014 keine Diabetes- Nierenmedikamente mehr hat (hatten rechtzeitig beantragt). Damit geht Landrätin Störr-Ritter CDU auf einen Menschen mit Behinderung los, dem sie gleichzeitig die lebenswichtigen Medikamente znd Menschenrechte verweigert. Auch dies steht mehrfach in jedem Antrag/Petition (nach Adresse, vor Grußformel, jede Fußzeile und oft auch zwischendrin):

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

und an jedem Ende:

Mit freundlichen Grüßen or Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) und Bruno Schillinger

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.  Wir bitten davon Abstand zu nehmen, immer wieder zu versuchen uns einzubinden und Zwangs zu verpflichten statt selbst zu arbeiten!


Diese Wahrheiten wurden bereits früher dokumentiert und wenn ein Landesjurist erklärt, dass die Verweigerung von Essen, Diabetesmedikamenten weder versuchter Mord noch eine andere Straftat ist*. Landesregierung und der gesamte Landtag haben nichts getan, stimmten also zu, dann sind wir in der dunklen Zeit zurück – oder haben sie niemals verlassen. Der Landesjurist ist schnell geflüchtet als die übliche Entrüstungs/Abwiegelungsmasche nicht fruchtete und  ihm die Namen einiger Richter genannt wurden die nach der Nazizeit beim Aufbau der Justiz maßgebend waren. Wie sein ehemaliger Dienstherr der ehemalige Ministerpräsident Filbinger der als Marine Richter noch kurz vor Kriegsende Todesurteile gefällt hatte, dies lange leugnete, aus dem Amt gejagt wurde und bei seiner Trauerfeier zum Widerstandskämpfer umdefiniert wurde, von einem seiner Nachfolger (danach nach Brüssel als EU Kommissar abgeschoben – dann kam Mappus mit seinem ‚Blutigen Donnerstag‘ bei der S21 Demo und nun der GRÜNE Kretschmann der half dass Flüchtlinge einfacher abgeschoben werden können und die extra legale Hinrichtung durchführen lässt). Ministerpräsident bedeutet offenbar Blut fließen zu lassen.

nicht korrekt behandelt fühlt‚ – was für eine Suggestion, Diskriminierung, statt einfach die Fakten zu untersuchen. Ein Blatt Papier, 3 Spalten, pro/contra/Entscheidung, so einfach wäre es, doch es betrifft ja die eigene Bürokratie.

Beginnen wir mit der 1. Stellensabotage durch das Jobcenter, bescheinigt in deren 1. Fallmanagerbericht. Damals hat Herr Schillinger dreimal geschrieben und Untersuchung gefordert. Die drei schriftliche Antworten des damaligen Geschäftsführers:

1. Der Bericht ist die Basis der weiteren Zusammenarbeit.

2. Der Bericht liegt so nicht vor. (doch die Reihenfolge stimmt tatsächlich)

3. Weitere Nachforschungen sind nicht zielführend.

Als man es nicht schaffte, Herr Schillinger ruhigzustellen, wurde zu den letzten Mitteln gegriffen. Man ging auf sein Gesprächsangebot ein, doch nur eine allen untergeordnete Sachbearbeiterin richtete im Auftrag des Geschäftsführers aus ‚mit ihnen ist alles besprochen und geklärt‘. Doch Sie wollte dies weder schriftlich geben, noch die Frage beantworten ‚Wann wurde das besprochen und geklärt? Ich habe den Geschäftsführer vor über 2 Jahren das letzte Mal gesprochen‘. Das war Ende Februar 2009, im März wurde Hartz IV nicht mehr weiterbezahlt, das Jobcenter bestellte die Entmündigung – die Gutachterin gab dem Jobcenter eine dicke Ohrfeige – und kurz danach gingen Geschäftsführer und andere Personen in Frühpension. Doch Herr Schillinger muss weiter leiden. Alles ist dokumentiert auf auch den Behörden bekannten Webseiten:

http://5jahrehartz4.wordpress.com/
https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com (hier)
http://stopcrimeagainsthumanity.wordpress.com    http://wetakebrunohome.wordpress.com in development – Überführungsseite

*Dieser Landesjurist und andere haben bis heute keine andere Definition für Mörder nennen können.

court page 02 of 02 50 02LIAR search definition

Am Anfang des Telefonates ist deutlich zu hören wie der Mitarbeiter des Landratsamtes seinen eigenen Freisprecher einschaltete, wie er den Hörer aufknallte als die Einschaltung der Vorgesetzten verlangt wurde und er sich dann zusammen mit seiner Kollegin über Herr Schillinger amüsierte und dabei sagte, dass er extra für sie auf Freisprecher gestellt hat. Wer hat da wohl illegal gehandelt. Die Herkunft unserer Zufallsaufzeichnung haben wir bereits dokumentiert, weil Herr Schillinger einen Hustenanfall hatte, der das Diktiergerät startete.

Mailbox um Aufzeichnung zu erschleichen, ist eine eindeutige Lüge und gleichzeitig ein weiterer Beweis für die Unterschlagung von Anträgen zur Niederschrift auf Hilfe, Beratung, Sozialgesetze, usw. Denn damit ist nun von der eigenen Behörde bewiesen, dass z.B. dieser Schroff als Leiter der ‚Anlaufstelle für Menschen gegen Behinderung‚ diese Anträge erhalten hat und sie unterschlagen hat. Oder hatte er einfach keine Zeit und will noch was tun? Übrigens, derselbe Schroff, der seine Kollegen, Vorgesetzte als inkompetent definierte, als er vorgeschlagene Gespräche so abwimmelte: ‚DIE (Anm. kompetente Gesprächspartner) haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‚. der nicht in der Lage war, einmal über technische Hilfe, wie Lesegerät oder UV Schutzscheiben zu informieren, aber als es eng wurde, nach monatelangen untertauchen plötzlich ‚reden‘ wollte und dazu zusammen mit seinem Kollegen dann Herr Schillinger in dessen Zimmer überfallen wollte – 1 Std. später. Und natürlich 2 Personen gegen 1 Opfer, also kann man sich gegenseitig alles bezeugen.

Der sich weigerte seine Vorgesetzten einzuschalten, behauptete er handle mit deren Wissen/Anweisung, weil ‚die wissen alle Bescheid, sind alle informiert‚, verweigerte natürlich die Schriftform. In einem früheren Gespräch hat er mit dieser Begründung ‘wir schreiben nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‘ verweigert. Wie auch das Regierungspräsidium wo Abteilungspräsident Hoffmann alles als legal erklärte, weil ihm das sein Mitarbeiter gesagt hat. Komischerweise hat dieser Mitarbeiter mit Billigung des früheren RP Würtenberger, einen geharnischten Brief an Landratsamt/Jobcenter geschrieben – Manser/Münzer haben zwar die Antwort zugesagt und er hat nach Monaten die Akten geschlossen ‚weil da doch nichts mehr kommt‘.

court page 02 of 02 50 03Zweierlei Recht?! Statt Körperverletzung, Verbrechen gegen Menschlichkeit, usw. zu stoppen, ist eine angebliche Beleidigung der Bürokratie viel wichtiger. Menschen dürfen misshandelt werden, Bürokraten haben Vorfahrt!

Beleidigung? Seit wann ist die Wahrheit eine Beleidigung?  Unter Menschen ist es normal den anderen darauf direkt anzusprechen, statt über Jahre und damit aus dem Hinterhalt so eine Staatsaktion vorzubereiten.

Offenbar wiegt also eine angebliche Beleidigung einer Behörde sehr viel schwerer wie die Verweigerung von Essen, Diabetes- Nierenmedikamenten, Menschenrechten, usw. durch dieselbe Behörde. Wir schreien es in die Welt hinaus: Seit dem 15/08/2014 werden Herr Bruno Schillinger durch die Staatsorgane im Auftrag von Ministerpräsident Kretschmann die wichtigen Medikamente verweigert. Die örtliche Federführung scheint Landrätin Störr-Ritter CDU zu haben. Oder wie kann ihre Behörde die gesetzliche Hilfe verweigern und gleichzeitig ihr Opfer verklagen, weil wir es nicht leise verrecken lassen? Ist das christliche Humanität oder wurde das Grundgesetz (Art. 1 Satz 2) inzwischen geändert? Offensichtlich dürfen in Baden-Württemberg wieder Menschen mit Behinderung, behördlich verursacht, entsorgt werden. Wie lange noch kann Kretschmann schweigen? Wie lange noch kann Stickelberger JUSTIZMINISTER schweigen? Wie kann eine Richterin so einen Beschluss erlassen, OHNE die Verbrecher gegen Menschlichkeit zur Verantwortung zu ziehen. Das nennt sich Offizialdelikt – doch was geschieht wohl durch diese Nachhilfe/Erwähnung? Wird Herr Schillinger wieder von der Polizei entführt und ausgesetzt? Wie bereits einmal auf Zuruf eines CDU Politikers geschehen ist und ohne Untersuchung vertuscht wurde.

AMTSEID einsetzen Landesverfassung Art. 48 Die Mitglieder der Regierung leisten beim Amtsantritt den Amtseid vor dem Landtag. Er lautet: “Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.” 

Hinweis: Seit der 1. Stellensabotage durch das Jobcenter 2005 (zweitausendfünf) wird alles online dokumentiert, inkl. Namensnennung der Personen, Täter und dies ohne jede Beanstandung durch diese. Denn gegen die Wahrheit konnte man bisher nicht vorgehen, das scheint sich nun geändert zu haben. Dazu erinnern wir an Dr. Martin Luther King: ‘Never forget that everything Hitler did in Germany was legal’ Vermutlich wird gegen dieses Zitat wieder lautstark losgelegt – doch bis heute konnte niemand einen Unterschied zu den alten Taten nennen.

Die Unterschlagung von Dokumenten wird nicht untersucht, ‚Zugang zur Justiz, das Recht auf Leben verweigert, usw. und vor der Gretchenfrage hat man große Angst.

* Haben Sie FRAU/HERR _______________ bei Herr Bruno Schillinger, Bachstraße 1 79232 March T 07665 930450 gehandelt nach Sozialgesetzen, Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) – JA oder NEIN? *

Was ist denn aus den Anzeigen geworden – z.B. die angezeigte  ‚Unterschlagung von Dokumenten‚ (STGB § 274 (bis zu 5 Jahren) – Verdacht auf Verbrechen gegen Menschlichkeit – usw. alles wird ignoriert. Denn es ist jedem denkenden Menschen klar, dass die Verweigerung von Essen, Diabetesmedikamenten durch Manser, Huber, (vom Landratsamt in Jobcenter abgestellt) Sozialdezernentin Münzer, usw. eine der schlimmsten Straftaten ist.  Aber vielleicht gibt es bereits wieder Sonderrechte. Denn Bürger die dasselbe tun, werden wegen Mordes(versuch) angeklagt, auch in Baden-Württemberg. Oder wie kann ein Polizist die Aufnahme von Strafanzeigen verweigern? Darauf verweisen dass der Staatsanwalt alles automatisch einstellt, OHNE Rücksprache mit Herr Schillinger, denn auf die Notwendigkeit der Niederschrift wegen Augenproblemen wird immer hingewiesen. Vermutlich hat man sich entlastet in dem man was geschrieben hat, was dann irgendwer vorlesen hätte sollen. Das ist u.a. gegen Urteil des Bundesverfassungsgericht!

Vertraulichkeit des Wortes? Welches Wortes? Das ‚1 Mann, 1 Wort‘ gibt es nicht mehr.  Personen die eindeutig gegen Menschenrechte handeln, Menschen foltern, verrecken lassen, haben niemals ihr Wort gehalten und wie man hier sieht, wird alles passend zusammengelogen und per Macht des Amtes als allgemeingültig, legal erklärt.

court page 02 of 02 50 04KÖNNEN – dazu hätte eine Kopie der Festplatte gereicht – doch so sieht man, dass es nur um Wegnahme und Isolation ging.

Oder wurde im Landratsamt auch beschlagnahmt, der Leiter der ‚Anlaufstelle für Menschen gegen Behinderung‘ hat erwiesenermaßen selbst auf Freisprecher gestellt.

 

court page 02 of 02 50 05Geht es um die Gegenstände oder um die Vernichtung von Daten, also Beweisen? Wem gehören die Daten? Wem gehören die medizinischen Daten, Überwachung, usw. auf die wir nun keinen Zugriff mehr haben?

Nur ein Verdacht? Unsere Meinung ist, dass es hier am Ende um Vernichtung von Beweisen und nichts anderes geht! Natürlich ganz legal. Dazu erinnern wir wieder an Dr. Martin Luther King: ‘Never forget that everything Hitler did in Germany was legal’. Nochmals, wir haben seit Jahren Gespräche ‚alle an einen und alles auf den Tisch‘ angeboten und wurden ignoriert. Stattdessen werden nachgewiesene Fehler, dubiose Machenschaften, usw. weiter vertuscht, bis man zur staatlichen Vernichtung greift. Oder was sonst war die Verweigerung von Hartz IV Fortzahlung und damit kein Essen, Miete und vor allem keine Krankenversicherung = KEINE Diabetesmedikamente anderes wie Vernichtung. Manser/Huber haben nicht mal über die gesetzlich zustehenden Lebensmittelgutscheine informiert, sondern Herr Schillinger auf die Straße gejagt.

 

court page 02 of 02 50 06Wow, für diese ’schwere der Tat‘ über 1 Jahr nach beweisrechtlicher Dokumentation und vor allem auch Aufforderung an Landrätin Störr-Ritter CDU hier endlich zu untersuchen was ihr Mitarbeiter gemacht hat, wird nun zugeschlagen. Eine Truppe aus 6 Personen, bewaffnet, mit Schutzwesten, für eine Anzeige wegen Beleidigung? 6 Personen gegen 1 Menschen mit Behinderung, gesundheitlich behindert und ermordet durch diese Behörden.

Wir müssen immer wieder darauf hinweisen, dass der Arzt Feb. 2013 sagte ‚ihr Zug ist in 5 Jahren abgefahren‘ und bis heute keine Hilfe, Beratung, Untersuchung stattfand. Diese Behörden warten nicht nur ab, bis ein Menschen stirbt. Durch die Verweigerung der Medikamente, Arztbesuche arbeiten sie erkennbar aktiv daran mit, dass er noch früher verreckt. Vermutlich mit demselben Befehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‚ wie Landesjurist Menzemer aussagte. Die Aufforderung das recht auf Leben und die Menschenrechte zu gewähren, wurde ignoriert.

Es gibt also ein ‚angemessenes Verhältnis‘, um Verbrecher gegen Menschenrechte zu schützen? Wieso erinnert uns das immer an den Terror früherer Zeiten? Aber vielleicht ist das auch wieder NeAl-Deutsch (Neu- Alt-Deutsch, oder Neusprech). Wir erinnern an den Landesjuristen der protestierte, dass wir Personen die Menschen das Essen, Diabetesmedikamente verweigern, als Mörder definieren. Doch bis heute hat er keine andere Definition gebracht. Achso, für den war ‚die Verweigerung von Essen, Diabetesmedikamenten ist kein versuchter Mord oder eine andere Straftat‘ – bestätigt von LandesreGIERung und kompletten Ladtag von Baden-Württemberg, neudeutsch Blood Forest.

  LINK setzen auf Baden-Württemberg vs. Islamischer Staat

 

court page 02 of 02 50 07Was für eine Logik! Diese Dinger stehen seit Jahren am gleichen Platz (Beweis dicke Staubschicht) und Herr Schillinger kann sie selbst nicht tragen. Beweis: das Landratsamt bezahlt die Einkaufshilfe – DOCH es ist dasselbe Landratsamt, dass angeblich keine medizinischen Dokumente hat, obwohl mit diesen nicht mehr vorhandenen / unterschlagenen Dokumenten bereits Leistungen bewilligt, bezahlt wurden und dasselbe Landratsamt das diese Hausdurchsuchung veranlasst hat – zumindest offiziell, denn es ist erkennbar, wer im Hintergrund die Fäden zieht, statt zu seinem Amtseid und Menschenrechten zu stehen. Oder würde sich sonst eine Richterin, so aus dem Fenster lehnen, um einen Menschen zu verfolgen, zu vernichten – ohne ihn anzuhören? Oder ohne offenbar selbst die Dokumentation zu lesen [http://5jahrehartz4.wordpress.com/helft-bruno/achtung-kollege-hoert-mit/ Pic by stm* – text by Kate Nelson (Edinburgh/March Sep 19th 2013)] so eine Stürmung veranlassen?

Obwohl, neben dem befreiten Gustl Mollath gibt es noch viele Opfer. z.B. die vier hessischen Steuerprüfer, die alle mit offenbar bestellten Gutachten aus dem Dienst geworfen wurden, weil sie nicht zusehen wollten, wie Millionen Steuern hinterzogen werden. Inzwischen wurde bereits der Gutachter zu 200.000,- € verurteilt. Doch es gibt noch viele andere Opfer eine menschenverachtenden Bürokratie, die wieder einmal ihre Befehle ausführt.

Auch hier wieder das Datum ‚05. Sep. 2014‚. Wie werden wohl die Ausreden lauten? z.B. Falsches Datum eingestellt * Richterin war gar nicht informiert * Mitarbeiterin hat eigenmächtig gehandelt?………….


Weitere Details gibt Herr Schillinger gerne zur Niederschrift – wie immer schon angeboten, verlangt. Doch wenn man Strafanzeigen ignoriert, sogar solche zu nächtlichen ‚Sieg Heil‘ Rufen, dann weiß der denkende Mensch, was die Stunde wieder geschlagen hat. Und so kann man diese extra-legale Hinrichtung auch schlichtweg Euthanasie nennen.

Wäre es nicht einfacher, einfach nach Recht und Gesetz zu arbeiten, unser Gesprächsangebot ‚alle an einen und alles auf den Tisch‚ endlich anzunehmen und Menschenrechte für alle zu garantieren?

Herr Kretschmann, das Blut von Bruno Schillinger wird ewig an ihren Händen kleben und auch an den ihrer Schergen.


MAHNKERZEN FÜR MENSCHENRECHTE UND BRUNO- SPENDENAUFRUF

Versorgt Bruno bitte mit Mahnkerzen die er für die Menschenrechte in Deutschland und auch sich selbst entzünden kann.

Gegenüber wohnt der stellv. Ortsvorsteher – doch der gesamte Gemeinderat versteckt sich und wenn man was erfährt sind das solche Sätze ‚der soll aus dem Dorf abhauen – der soll endlich freiwillig in die Irrenanstalt, dort kann er auch Essen, Diabetesmedikamente kriegen‘. Der Ortsvorsteher selbst wurde mehrfach kontaktiert, schweigt einfach. Man fürchtet sich offenbar vor der Wahrheit!

light 2725 ausschnitt text kretz 25 c   light 2725 ausschnitt text 25 c  light 2725 ausschnitt 25 c

Mahnkerzen bitte schicken an # Bruno Schillinger Bachstrasse 1 79232 March # danke.

Wer kann und will ein Transparent für Balkon machen?

Wer will/kann helfen, z.B. Politiker informieren und zu bitten bei Bruno anzurufen. Einfach 07665 930450 wählen und dann können alle Fragen beantwortet werden statt unfundierte Spekulationen auf Basis ‚das kann doch nicht sein‘ zu Tatsachen zu erklären.


Edward Snowden – Bruno Schillinger – was haben die miteinander zu tun?

Liegt es vielleicht daran, dass Edward Snowden von Bruno Schillinger (mit unserer Hilfe) für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen wurde? Vielleicht weit hergeholt, doch unmöglich ist heute sicher nichts.

Wenn man sieht wie hier alles vertuscht wird, statt sich einmal der Realität zu stellen und unsere Gesprächsangebote ‚alle an einen und alles auf den Tisch‘ anzunehmen. Oder dass das abhören von 80 Mio. Deutschen die Politik, Justiz nicht interessierte, aber als das Handy einer gewissen Person abgehört wurde, kam der Aufschrei.


 ################################

Ideensammler

Richterin fragen ob sie die Gretchenfrage gestellt hat und darum bitten/auffordern. Dann gibt es eine eindeutige Ausgangsbasis und man muss nicht jeden Satz als Lüge überführen, was bisher bei den Tätern immer zum Zeitschinden benutzt wurde. Zeitschinderei macht natürlich Sinn, das kostet Lebenszeit und die hoffen dass die Akten geschlossen werden, wenn Bruno verreckt ist).

Richterin fragen ob alles bisher legal war – denn das alles sind Offizialdelikte und sie hätte sofort die Hilfe fordern und Untersuchung starten müssen.

GRÜNES Grundsatzprogramm

…..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten……

Haben Sie Winfried Kretschmann, Ministerpräsident, Diözesanrat, Mitglied im Zentralkomitee der Katholiken, Kirchenchorsänger & Schützenkönig in Laiz, usw., bei Herr Bruno Schillinger; Bachstraße 1; 79232 March; entsprechend SGB, Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung von Baden-Württemberg, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention gehandelt – Ja oder Nein?

Haben Sie Winfried Kretschmann nach dem Glauben u.a. 5. Gebot ‘Du sollst nicht töten’ gehandelt – Ja oder Nein?

Kretschmann………Oder wie kann ein denkender, fühlender, gläubiger Mensch die Hinrichtung befehlen im vollen Wissen ‘Informiert sind wir auf jeden Fall‘?

Medikamente = Allergiker – jede Zwangsbehandlung ist damit versuchter Mord

Essen = dito

Hausdurchsuchung – kamen mitten in einem Hustenanfall an (Bruno ist und war immer Nichtraucher) – Bruno hat zu lange aufrecht gesessen – über 2 Stunden, mehrfach vor Genickschmerzen übergeben – danach viel getrunken 4 Flaschen mit je 1,5 l um Flüssigkeit zu bekommen – Diabetes/Flüssigkeit völlig außer Kontrolle – rechte Nierenseite schmerzt – Herzbereich gluckert, schmerzt

Wer will/kann helfen, z.B. Politiker informieren und zu bitten bei Bruno anzurufen. Einfach 07665 930450 wählen und dann können alle Fragen beantwortet werden statt unfundierte Spekulationen auf Basis ‚das kann doch nicht sein‘ zu Tatsachen zu erklären.


### Einige Grundlagen ###

UN-OHCR/Genf “Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten.” 

Amnesty International Extralegale Hinrichtungen sind eine fundamentaler Angriff auf die Menschenrechte. Sie verstoßen gegen das menschliche Gewissen……

Landesverfassung Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt.# Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

zusätzlich empfehlen wir Grundgesetz Artikel 20 (4) – denn hier wird eindeutig gegen unser Grundgesetz gehandelt.

Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden,

UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung.

Sozialgesetzbuch wurde oft genug zitiert (SGB I §13/14/15 Beratungs-Informationspflicht & § 10)

Landesverfassung Art. 48 Die Mitglieder der Regierung leisten beim Amtsantritt den Amtseid vor dem Landtag. Er lautet: “Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.” 


Auszug: In seinem Buch »Die Drachen von Eden« verweist der bekannte amerikanische Professor Carl Sagan (1934 – 1996) auf eine Gruppe von Menschen, bei denen das Dinosaurier-Gehirn besonders stark ausgeprägt ist: die Beamten. Sie, so Sagan, halten sich am liebsten an Vorschriften und sind nur in »geordneten Verhältnissen« zufrieden. Sie wollen wissen, wem sie etwas befehlen können und wer ihnen etwas befehlen kann………….
Sagan hat nichts gegen Beamte – ihm geht es darum, auf eine Gefahr aufmerksam zu machen: die Gefahr der Erstarrung: »Das Reptilienhirn tut treu und brav, was seine Ahnen von ihm verlangen, aber es ist kein Hirn, das sich besonders gut dafür eignete, mit neuen Situationen fertig zu werden.« Quelle http://www.pm-magazin.de/a/der-saurier-uns

 ################################

Suche nach Richterin Heilshorn – einige Ergebnisse unten:
https://www.google.de/search?q=heilshorn+richterin&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=cr&ei=RHY5VN2eAsWK8QfM8IDwAQ


Amtsgericht Freiburg # Geschäftsverteilungsplan # Gerichtsabteilungen für das Geschäftsjahr 2013…..
Abteilung 32:Richterin am Amtsgericht Heilshorn (0,25 AKA)
Einzelrichterliche Strafsachen nach Turnus
Vertretung: Der Richter/Die Richterin der Abteilung 34

Abteilung 34: Richter am Amtsgericht Leipold (0,40 AKA)
a) Einzelrichterliche Strafsachen nach Turnus
b) Zwangsweise Einweisung Geschlechtskranker in ein Krankenhaus nach § 18 Abs. 2 des Gesetzes zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten
c) Forststrafsachen
Vertretung: Der/Die Richter/in der Abteilung 32

http://www.amtsgericht-freiburg.de/pb/site/jum/get/documents/jum1/JuM/import/amtsgericht%20freiburg%20im%20breisgau/pdf/gv/GV-Plan%202013%20Richter%20Stand%2001.01.2013.pdf


Informationskampagne des baden-württembergischen Justizministeriums zur Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung
Datum: 05.05.2008
Kurzbeschreibung: Abschlussveranstaltung am Mittwoch (7. Mai) in Freiburg
Die bisherigen Veranstaltungen der Informationskampagne „Wer hilft mir, wenn…?“ des baden-württembergischen Justizministers Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) zur Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung in Stuttgart, Ellwangen und Konstanz haben große Resonanz hervorgerufen. Vorerst letzte Gelegenheit zur Information aus erster Hand besteht bei der Abschlussveranstaltung in Freiburg am kommenden
Mittwoch, den 7. Mai 2008, um 17.00 Uhr
im Landgericht Freiburg, Salzstraße 17.
Dort erläutern Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll, Richterin am Amtsgericht Freiburg Julia Heilshorn, Notar Dr. Oliver Fröhler aus Titisee-Neustadt, Oberarzt Dr. Gabriel Richter vom Zentrum für Psychiatrie Emmendingen sowie der Vorsitzende des Freiburger Anwaltvereins Detlev Heyder die Möglichkeiten der Vorsorgevollmacht, der Betreuungs- und der Patientenverfügung…………….

http://www.jum.baden-wuerttemberg.de/pb/,Lde/Startseite/SERVICE/Informationskampagne-des-baden-wrttembergischen-Justizministeriums-zur-Vorsorgevollmacht-Betreuungs–und-Patientenverfgung2/?LISTPAGE=1147283


Julia Heilshorn (geb. zensiert durch Anordnung des „Berliner Beauftragten für Datenschutz“ 1971) – Richterin am Amtsgericht Freiburg (ab 04.01.2008, …, 2012) – im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.10.2001 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Julia Heilshorn nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 04.01.2008 als Richterin am Amtsgericht Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 04.01.2008 als Richterin am Amtsgericht Freiburg – beurlaubt, 1/4 Stelle – aufgeführt. 2009, 2010: Präsidiumsmitglied am Amtsgericht Freiburg.
http://www.vaeternotruf.de/amtsgericht-freiburg.htm
Das Team vom Väternotruf: Herbert Baum Richard Sorge Egon Erwin Kisch Kontakt zu uns in allen Angelegenheiten: E-Mail: info@vaeternotruf.de

 ################################

 

 

 

 ### Bilder zur Dokumentation ####

donation picture  hardcopy webseite gesicht zaehne  lost_teeth_part

 

BGnumber_bygaelic

 ################################

 

 ################################

56


Human Rights Dungeon German http frame


Human Rights Dungeon http frame


united740_192 151wie bereits einmal vor 1.000 Jahren!

 

 ################################

56

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s