March

AUFRUF  – GESETZE/MENSCHENRECHTE – DER TÄTER – SEIN OPFER – FAQ – KONTAKTFORMULAR

NIEMAND KANN SAGEN ‚ICH WUSSTE VON NICHTS!


Direkter Hilfeaufruf an die Bürger in March * «Name» «Telefax»

Wir danken für die Hilfe durch Erstellung dieses einmaligen Aufruf (nach GG 20/4) – ALLES IST HILFREICH, danke


Human Rights Dungeon German http frame

FÜR MENSCHENRECHTE – GEGEN RASSISMUS!

SCHUTZ & ASYL FÜR BRUNO SCHILLINGER!

Wir bitten die Bürger von March um Hilfe!

Keine Diabetes- Nierenmedikamente seit 15. August! Bürgermeister/Kreisrat Hügele, BrunoSkinBeforeStartOrtsvorsteher Kopfmann UBM, Räte, Behörden, Regierung tun nichts, sehen zu und lassen einen Menschen verrecken! Unser ehem. Arbeitskollege Herr Bruno Schillinger muss wg. Hautkrankheit eingesperrt in Dunkelheit ohne Tageslicht leben, ohne Diabetes- Nierenmedikamente, ohne Tageslicht/Krebsschutz, ohne ausreichend Essen! Bürgermeister/Kreisrat, Ortsvorsteher Räte, Behörden wussten seit Wochen dass am 15. Aug. die letzten Medikamente ausgehen – keine Hilfe, kein Anruf! Man verweigert brutal das Recht auf Leben, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz)! Behördliche Straftaten z.B. illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung; Diskriminierung; Rassismus; Stellensabotage; Unterschlagung von Dokumenten/Petitionen; unterlassene Hilfeleistung; Körperverletzung; Erpressung ‚Diabetesbehandlung gegen Entmündigung‚ (Justiz); Mord; uvm. werden vertuscht! Der ‚Zugang zur Justiz‚ wird blockiert! Medizinische Behandlung (Herz; Diabetes; Nieren; Lungen; Augen; Haut/Krebsschutz, Bestrahlung, usw.) wird verhindert! Das ist Folter, Mord, Hinrichtung1! Auch wenn lt. Regierung / Parlament die Euthanasie, die Verweigerung von Essen, Diabetesmedikamenten durch Behörden weder versuchter Mord noch eine andere Straftat ist, bleiben für uns Personen die dabei mitmachen weiterhin Mörder! Obwohl sich die Täter auf Regierungsauftrag berufen. Landesjuristwas soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‚, er so Befehl hat, Hilfe, Grundgesetz, Menschenrechte zu verweigern! Weil Kretschmann schweigend befiehlt, Bürgermeister, Ortsvorsteher, Räte kuschen, so gegen alle Menschenrechte handeln, muss Bruno Schillinger weiter leiden, noch früher sterben!

Noch 3 Jahre Lebenszeit! Feb. 2013 hatte der Arzt gesagt ‚ihr Zug ist in 5 Jahren abgefahren‚ wg. behördlich verursachten Nierenschaden. Doch keine Behörde half! Bürgermeister, u.a. verstecken sich! Unsere Gesprächsangebote zur Klärung ‚alle an einen und alles auf den Tisch‚ wurden jahrelang abgelehnt, z.B. ‚die (Anm. kompetente Gesprächpartner) haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‚ so dumm antwortete das Landratsamt, bescheinigte die eigene Inkompetenz! Aufsichtsbehörden tun nichts!

Sie können diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht glauben? Auf den Webseiten2 ist vieles dokumentiert, inkl. Namen der Täter, völlig unbeanstandet. Wäre nur ein Komma falsch, wären schon vor Jahren die juristischen Sturmstaffeln losgehetzt. Doch Vertuschung geht vor! Deshalb der Befehl Herr Schillinger zu isolieren, warten bis er verreckt ist! Oder stellen Sie Bürgermeister Hügele 07665-422-9020, Ortsvorsteher Kretschmann 07665-910020, Gemeinde- Ortschaftsrat, diese Fragen, vor denen sie sich verstecken, so eindeutig beweisen, dass sie auf den Tod von Herr Schillinger warten!

Haben Sie Bürgermeister/Kreisrat Hügele CDU, Ortsvorsteher Kopfmann, bei Herr Schillinger; Bachstr. 1, 79232 March +49(0)7665-930450 nach Sozialgesetzen (SGB), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – JA oder NEIN?

Haben Sie Bürgermeister Hügele ihren Amtseid eingehalten „Ich schwöre, dass ich mein Amt nach besten Wissen und Können führen, Verfassung und Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe“ – JA oder NEIN? Herr Hügele, sind Sie ein Eidbrecher – JA oder NEIN?

Haben Sie Herr Hügele das CDU Grundsatzprogramm ‚Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar.‚ eingehalten – JA oder NEIN? Haben Sie Herr Kopfmann das UBM Programm ‚Wir sind für Sie da!‘ oder ‚Agieren statt reagieren * Wir sind sozial in der Verantwortung gegenüber Hilfebedürftigen‘ * Wir sind christlich…..* usw. eingehalten – JA oder NEIN? Haben Sie die Wähler verraten?

Herr Hügele, Herr Kopfmann, lassen Sie einen Menschen verrecken – JA oder NEIN? Wieso taten Sie nichts?


 

Helfen Sie mit, dass Menschenrechte wieder für alle Menschen gelten! Fordern Sie Hügele, Kopfmann auf, Soforthilfe & öffentliche Untersuchung zu starten!

Stoppen Sie Hügele, usw., damit Bruno Schillinger weiterleben darf! Danke!


2 weitere Details hier https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com (March) u.a. Todesanzeige, Menschenrechte, Parteiprogramme, Behörden/Politik systemische Kriminalität bis Vertuschung von Sxxx Hxxx Rufen!

5jahrehartz4.wordpress.com (Hauptseite) http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com

1 United Nation-OHCR (Hochkommissar Menschenrechte)/Genf ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten…..“ Amnesty International (AI) Extralegale Hinrichtungen sind ein fundamentaler Angriff auf die Menschenrechte. Sie verstoßen gegen das menschliche Gewissen…..


Gegen Rassismus – FÜR MENSCHENRECHTE!


Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteiprogramme – alles wird verraten um die Täter zu schützen.

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt.(aller, also auch Bürgermeister Hügele!) # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden,

UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung.

Landesverfassung BW: Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Sozialgesetzbuch I §10 – §13/14/15 – II § 65

Sozialgesetzbuch I § 10 Teilhabe behinderter Menschen – Menschen, die körperlich, geistig oder seelisch behindert sind oder denen eine solche Behinderung droht, haben unabhängig von der Ursache der Behinderung zur Förderung ihrer Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe ein Recht auf Hilfe, die notwendig ist, um 1. die Behinderung abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern,…………

Sozialgesetzbuch I § 13 Aufklärung Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären.

Sozialgesetzbuch I § 14 Beratung Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.

aus den Grundsatzprogrammen der Parteien:

CDU ‚Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar.‘ (wir bedanken uns bei Frau Merkel, Angela die uns dieses Zitat explizit zukommen ließ)

GRÜNE…..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten ……

SPD: ‚…..Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus,… Für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft. Für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht, frei von Armut, Ausbeutung und Angst…..‘.

UBM Programm ‚Wir sind für Sie da!‘ oder ‚Agieren statt reagieren * Wir sind sozial in der Verantwortung gegenüber Hilfebedürftigen‘ * Wir sind christlich…..* usw.


Seine Webseite http://www.winfried-kretschmann.de/

Kretschmann Winfried Abgeordnetenhandbuch WP 14GESUCHT WEGEN VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT GREEN BUTCHER grey FINAL 150dpi_1GESUCHT WEGEN VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT GREEN BUTCHER grey FINAL 150dpi_2

TO DO change MARCH to SIGMARINGEN

MarchRacistLargeButcherNumberMenschenrechte

 


Das ist sein Opfer Bruno Schillinger

death notice German 600dpi max_2 frame death notice English 600dpi final max 25 frame

donation picture hardcopy webseite gesicht zaehne lost_teeth_part

Offene Wunde – unbehandelt wg. Frau Schmid Landratsamt


Dscf2634 skin finger b 10Wieder mal Hautfetzen durch Tageslicht


FAQ Liste

 Stellensabotage durch ARGE/Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald – bestätigt in deren eigenen Fallmanagerbericht! Damit begann Schritt II. Ein Politiker/Beamter wollte so offenbar verhindern, dass Herr Schillinger sehr gut Geld verdient und damit dessen Verwicklungen in den sehr dubiosen Tod seines Vaters untersuchen kann. Deshalb wurde die von einem früheren Arbeitgeber (IT Bereich) angebotene Stelle, unbefristet, Vollzeit zum 1. Aug. 2005, durch sein Jobcenter verhindert. Das Jobcenter gab einfach keine Informationen zu dem notwendigen Umzug – trotz erneute Verschiebung des Arbeitsbeginns um 1 Monat.

Der damalige ARGE Geschäftsführer hat den Fallmanagerbericht und drei schriftliche Beschwerden so beantwortet:
1. Antwortschreiben: der Bericht ist die Basis der weiteren Zusammenarbeit

2. Antwortschreiben: der Bericht liegt so nicht vor (doch die Reihenfolge stimmt)

3. Antwortschreiben: weitere Nachforschungen sind nicht zielführend

Bis heute hat keine Behörde diese Stellensabotage und diesen Steuerbetrug untersucht. Damit outen sich die beteiligten Bürokrateten entweder als strohdumm, völlig inkompetent oder hoch kriminell. Ein Beweis für systemische Kriminalität. Details auf www.5jahrehartz4.wordpress.com

† ‚Kretschmann weiß doch sicher nichts davon, was seine Leute so verbrechen – das wird man nie an ihn weitergeben – usw.‘ – das übliche Geschwurbel wie seit 1.000 Jahren.  Pech gehabt. Wenn er solche Kriminelle beschäftigt, dann hat er auch die Verantwortung! Wenn er nichts weiß, hat er entweder seinen Laden nicht im Griff, denn so viel Post kann man ihm nicht unterschlagen  oder ist unfähig die Realität zu sehen. Dazu auch sein pers. Vorz. Kretschmann ‚informiert sind wir auf jeden Fall‘.oder sein Jurist  ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‘, der seine Befehle und damit den Rassismus bezeugte. Oder wieso versteckt er sich sonst vor seinem Opfer? Außerdem ist er als Chef verantwortlich – wie in jeder Firma. Dafür wird er auch bezahlt. Und wenn er es nicht kann/will, soll er wegen Versagens/Arbeitsverweigerung zurücktreten unter Verzicht auf sämtliche Leistungen durch die Steuerzahler.

Realität ignorieren? Das ist eine wichtige Frage, denn wenn man diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die Ignoranz von Kretschmann und sein handeln gegen Menschenrechte/Amtseid betrachtet dazu seine Wortfindungsstörungen (das ist kein Dialekt mehr) addiert, dann sind die Symptome für uns deutlich.

Wieso Verweigerung Diabetes- Nierenmedikamente? Hier zeigt sich die ganze Hinterhältigkeit, Brutalität, Menschenverachtung, Rassismus von Kretschmann, den anderen Politikern, Justiz, Behörden. Die warten einfach auf den absehbaren Zusammenbruch um diese von ihnen selbst verursachte Notlage zu einer Entmündigung zu nutzen und sich so dann zu entlasten. Der willige Amtsarzt der schon vorher seine Gesinnung gezeigt hat, ist sicher gerne bereit ‚Hilflosigkeit‘ festzustellen und schon läuft die Todes-Maschinerie an. ACHTUNG Es gibt entsprechende Vollmachten und Herr Schillinger hat sich und wird sich niemals mit einer Entmündigung einverstanden erklären! Die Augenprobleme hätte man schon lange behandeln können (Behördenbekannt seit Sep. 2009), über techn. Hilfsmittel wurde niemals informiert, usw.) und die Frage wie ein Betreuer helfen soll (der auch wieder Steuergeld kostet) wurde nie beantwortet – denn die Behörden müssen dieselbe Arbeit machen, die sie seit Jahren verweigern

Hautkrankheit – es geht um TAGESLICHT – mit Tageslicht/Krebsschutz sind MAXIMAL 30 Minuten erlaubt – doch das wird von Kretschmann und seinen Schreibtischtätern verweigert. Folge: Hautverbrennungen, Krebs, Schmerzen = FOLTER

Hautkrankheit in 1. Fallmanagerbericht (2005) dokumentiert – man tat nichts! Z.B. ‚Teilhabe am Arbeitsleben‘ wird verweigert – davon erfahren am 17/01/2014 – Anträge und inzwischen 7 Rückfragen wurden ignoriert

Keine Diabetes- Nierenmedikamente mehr – darüber sind alle Behörden/Politik informiert worden, haben weiter geschwiegen. Unserer Meinung nach ist jeder der einem Menschen das essen, Diabetesmedikamente verweigert schlichtweg ein Mörder. Sogar Landesjuristen hatten dafür keine andere Definition. Haben sich aber mit der Lüge/Nicht-Logik geholfen, dass diese Verweigerung durch Behörden weder versuchter Mord noch eine andere Straftat ist (andere Personen werden bei gleichen Taten wegen (versuchten) Mordes vor Gericht gestellt). Das ist aber ein Offizialdelikt, also hätte man die eigenen (Beamten)Kollegen anzeigen müssen, von Amts wegen! Diese Euthanasie wird bestätigt von Regierung & Parlament. Hinrichtungen, Euthanasie sind wieder legal!

Augenprobleme – keine Beratung zu techn. Hilfe (z.B. Lesegerät), oder gar med. Behandlung – stattdessen Erpressung zu Entmündigung

Herr Schillinger hat niemals und wird niemals ehrliche Hilfe ablehnen, doch er wird sich niemals von seinen Mördern erpressen lassen – wo sind Aufsichtsbehörden, Vorgesetzte? Alle warten auf Erlaubnis von Kretschmann der sich versteckt, Schmerzen zufügt, also foltert und vom Schreibtisch aus mordet/über Leichen geht!

Kirche/Caritas – schweigt – Caritas hat zwar schwadroniert wie einfach so ein Sozialbericht ist, hat dann doch an Dritte (Laien) abgewimmelt. Notlage wurde ignoriert – man wollte aber sofort das Budget der Einkaufshilfe übernehmen. Nach Wochen wurde ‚angeboten‘ den zuständigen Mitarbeiter einzuschalten der aber bei der Diakonie sein sollte und sich auch nicht gemeldet hat.

Erzbistum Freiburg in dem Kretschmann auch Diözesanrat ist – SCHWEIGT. Ob das daran liegt, dass die Bischöfe der Landesregierung die Treue geschworen haben und nicht auf den Glauben?

Papst Franziskus schweigt ebenso und bestätigt so, dass Menschen mit behördlich verursachter Behinderung/Gesundheitsschäden kein Recht auf Leben haben.

http://5jahrehartz4.wordpress.com/helft-bruno/hilferuf-an-papst-franziskus/

death notice German 600dpi max_2 25 frame death notice English 600dpi final max 25 frame

Klassische Lüge durch Behörden ‚es fehlen medizinische Dokumente‘ oder in dern Worten der Jobcenter Geschäftsführerin Manser ‚die ham wir nicht‚ (Feb. 2012 – da wollte sie sich darum kümmern) – doch wie können Dokumente verschwinden mit denen bereits Behördenleistungen bewilligt wurden? Komisch oder kriminell? Kriminell, denn sonst hätte man sicher schon untersucht!

Einkaufshilfe (2-3/Monat) wird vom Landratsamt bezahlt, doch wieso keine Hilfe zu Arztfahrten, usw.? Wieso bezahlt das Landratsamt einem Sozialdienst 306,60 €/Monat für zwei- dreimal einkaufen, während Herr Schillinger insgesamt nur ca. 290,- €/Monat für Essen, Telefon, usw. zur Verfügung hat? Wieso gibt es keine Beratung zu Arztbesuchen, usw.? Wieso werden die Einkaufsfahrten übernommen, obwohl es angeblich gar keine medizinischen Unterlagen gibt?

Amtsarzt Dr. Ehinger hat am 10/12/2012 bei Herr Schillinger angerufen – hat angeblich im Internet gelesen, ist über die Gesundheitsschäden voll informiert, macht sich Sorgen – hat aber gelogen und versuchte sich so vertrauliche Informationen zu erschleichen und damit ein vorbestelltes Gefälligkeitsgutachten TELEFONISCH zu basteln. Als Herr Schillinger konkrete Hilfe nachfragte ist er ‚geflüchtet‘ – hat keine Vorgesetzten eingeschaltet, behauptet Gesundheitsamt hat mit dem Landratsamt nichts zu tun (LÜGE) – hat nicht für Medikamente, Arztbehandlung gesorgt. Hat sich seitdem NIE mehr gemeldet! Später wurde entdeckt, dass der Typ der Hauspsychiater des Landratsamtes ist und vor allem bereits Monate vorher einen Termin bei Herr Schillinger wegen Krankheit absagen ließ. Also einwandfrei als Lügner überführt plus unterlassene Hilfeleistung, Strafvereitelung im Amt, usw.! Das sind Methoden wie in jeder Diktatur und vor 1.000 Jahren!

IRASSISMUS, GRÜN, KRETSCHMANN, der butcher of Blackoody Forest und seine Mordbrenner! Die Mörder von Bruno Schillinger

Baden-Württemberg, state of euthanasia! Wir machen alles, außer Menschenrechte

BGnumber_bygaelic (1)

Die Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen!

DAS darf niemals wieder geschehen und trotzdem machen Kretschmann und die ganze Bürokratie wieder mit!

I. Beratungsverweigerung – wir haben Herr Schillinger doch Beratung angeboten – das ist die größte Sauerei, nachdem jahrelang die Beratung durch Behörden verweigert wurde, scheinen die nun endlich SGB I §10 gelesen zu haben. Nun soll sich Herr Schillinger von seinen Mördern und bisherigen Versagern ‚informieren‘ lassen. Genauer die ‚wollen mit ihm reden‘. Sind aber unfähig Tagespunkte zu definieren und was sollen Personen ‚beraten‘ die jahrelang versagt, blockiert haben? Vor allem, wieso muss sich Herr Schillinger seinen Mördern ausliefern? (So können die sich entlasten! 2 Amtsdiener gegen Herr Schillinger = 2 zu 1 und die beiden können sich alles zurecht lügen). Übrigens, wieso wollen die ‚reden‘ obwohl sie genau wissen, dass nur Schriftform zählt?

Haben Sie FRAUHERR ____________________, bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?  Entsprechend VVG§38/SGB X §34 bestehen wir auf schriftlicher Antwort!

II. Beratungsverweigerung – Auszug Webseite Landratsamt Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung

Aufgaben: Die Anlauf- und Informationsstelle nimmt beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald ankommende Anfragen von Menschen mit Behinderung entgegen und berät in grundlegenden und zentralen Fragen der Eingliederungshilfe. Gegebenenfalls werden die Anfragen an die zuständigen Stellen weitergeleitet. http://www.service-bw.de/zfinder-bw-web/authorities.do?beid=1837342

III. Beratungsverweigerung – ‚Teilhabe am Arbeitsleben‚ das ist die Gesetzesgrundlage damit menschen mit Behinderung am Arbeitsleben teilhaben können. Dies hat eine Landesbehörde am 17/01/2014 informell gesagt – weil die Person dort erschrocken und beschämt war über die Inkompetenz und Willkür ihrer Kollegen. Denn die Krankheit wurde bereits 2005 (zweitausendfünf) im behördeneigenen Fallmanagerbericht dokumentiert. Damit ist bewiesen, dass die Behörden 9 (neun) Jahre lang Gesetze verweigert haben!

ACHTUNG: Wir sichern Personen die in diesem Vernichtungsapparat stecken und helfen wollen selbstverständlich Vertraulichkeit zu.


Auszug aus mehreren Schreiben = Strafvereitelung im Amt!:

Wiederholung: Wir erwähnen nur die letzten Beispiele für Versagen, Inkompetenz, kriminelle Energie des Sozial- Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald. Zitate stellv. Sozialdezernentin Großmann; Jobcenter Geschäftsführerin Manser:

† ‚Ich habe ihnen ja geschrieben– geht es noch depperter? Der Augenschaden ist seit Sep. 2009 behördenbekannt – Beratung, Information gab es nicht – nicht einmal Infos zu Lesegerät, usw. Dies

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Jobcenter/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Steht mehrfach in jedem Schreiben das wir hier aus UK machen können.

† Dokumentenunterschlagung ‚die ham wir nicht. Wie können Dokumente fehlen, während gleichzeitig mit denselben Dokumenten bereits Leistungen erbracht wurden? (StGB § 274 Unterdrückung von Dokumenten)

† ‚Wenn man nicht in der Lage ist zum Arzt zu gehen, bekommt man ja einen Hausbesuch – Atteste ‚das wird ja von der Krankenversicherung getragen‘ Betrug an Krankenkassen oder Demenz oder Willkür?! Eine stellv. Sozialdezernentin sollte es doch wissen! Also Betrug an Krankenkassen!


Anwalt – Beiordnung wurde beantragt – von Gericht aber ignoriert – damit wird der ‚Zugang zur Justiz‘ UN (Bundesgesetz) verweigert, also Willkür, Staatsterror, Staats-Rassismus!

Ignorante/unfähige/inkompetente Behörden/Politik – die steht in jedem Schreiben

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen 07665-930450. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Jobcenter/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Bei Gericht/Staatsanwaltschaft noch zusätzlich:

Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen.

Aufsichtsbehörden, Vorgesetzte verstecken sich – klar, weil sonst das behördeneigene Lügengebäude zusammenkracht, wenn man die andere Seite anhören würde. Übrigens, die Behörden wurden mehrfach der Lüge überführt, inkl. belügen/betrügen des Bundestages.

Dorfpolizist verweigert Aufnahme von Strafanzeigen ‚Staatsanwalt stellt alles automatisch ein‘ = illegal, denn Herr Schillinger wollte weitere Details, Punkte mündlich nennen.

Landratsamt verweigert Sozialleistungen, technische Hilfe, verursacht damit unnötige Kosten und lässt diese durch Gerichtsvollzieher eintreiben = Steuerverschwendung/betrug

Bürgermeister Hügele (March) & Generalstaatsanwalt Schlosser schweigen zu angezeigten Sxxx Hxxx Rufen – Anordnung der ReGIERung oder Feigheit oder die alte Gesinnung?

Nierenschaden und weitere Gesundheitsschäden: Hat die Techniker Krankenkasse die Behörden in Regress genommen? Bis heute hat sich deswegen (seit 2009) niemand mit Herr Schillinger in Verbindung gesetzt. Es gibt zwar mündliche Erklärungen (z.B. Aug. 2014) dass man diese Kosten sowieso übernehmen muss lt. Gesetz – doch das hat nicht erklärt, wieso die Täter nicht in Regress genommen werden. Wir erinnern uns an eigene Sportzeit, wenn es da zu Unfällen kam, wurde sofort ein Protokoll verlangt. Doch hier wo der Gesundheitsschaden vorsätzlich verursacht wurde, macht man nichts.

Betreuung/Entmündigung – wieso soll Herr Schillinger seine Grundrechte aufgeben und ein Dritter bezahlt werden (von ihren Steuergeld) weil Behörden ihre Arbeit verweigern und so ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit vertuschen wollen? Um die übliche ‚Diskussion‘ zu vermeiden, klären Sie bitte vorher den Unterschied zwischen Betreuung/Entmündigung ab.


Hinweis: Wir bitten nur um ernsthafte Hilfsangebote, danke. Sie können alles auf den Webseiten nachlesen. Wir nutzen unsere geringe Zeit um Herr Bruno Schillinger zu helfen und sein Leben zu retten. Und vor allem diese Verbrechen gegen jede Menschlichkeit im Blackoody Forest zu dokumentieren!

*


TO DO add link wetakebrunohome

WE Take Bruno Home page under construction

find possibility to bring Bruno to UK (as in 2009), that he can spent his last days in dignity and find his last rest.


*

56

TO DO add link wetakebrunohome done

TO DO add answering form done

TO DO add head footer – done

TO DO add human rights social law german constitution party cons. done

TO DO add faq done

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s