Staatliche Volksverhetzung durch GrünSchwarzTot

Deutsche Amtsträger, Deutschlands Schande!

Öffentliche Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen ReGIERung!

„Menschen mit Behinderung“ sind „ARSCHLOCH/UNTERMENSCH“!

Öffentliche Strafanzeige, weil immer unterschlagen!


Was der Straßenmob in Chemnitz,

sind in Baden-Württemberg, Berlin die Behörden/Politiker.


Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!


Staatsmord – Euthanasie – schlimmer wie bei den Nazis!

MERKEL & KRETSCHMANN verraten unser Grundgesetz, die Menschenrechte!

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. #

###################################################################

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB06.09.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


Bundeskanzleramt/CDU-Bundesgeschäftsstelle

              MinisterpräsidentDiözesanratSchützenkönig

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel       

  Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8              Richard-Wagner-Str. 15

10557 Berlin /10785 Berlin                                       70184 Stuttgart

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111                Fax 0711/2153-/501/340/480/221

———————————————————————-

Generalbundesanwalt Peter Frank            Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Brauerstraße 30                                             Stabelstr. 2

76135 Karlsruhe                                             76133 Karlsruhe

Fax : (0721) 81 91 59 0                                  Fax : 0721-926-5004

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER

Wir erwarten weiter telefonische Eingangsbestätigung plus Aktenzeichen!

UND

Alle Demokraten, Schützer von Grundgesetz & Menschenrechten in Deutschland!


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

—————————————————————————————————

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #  Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

 

†  Strafanzeige wegen Volksverhetzung (behördlicher ARSCHLOCH Rassismus für Menschen mit Behinderung) – Verbrechen gegen die Menschlichkeit – alle in Frage kommenden Straftaten (u.a. Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit / persönliche Freiheit und Beihilfe plus Euthanasie zur Strafvereitelung

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

Letzte Anzeige: † Doppelmoral: Ihr Mitgefühl für Angehörigen des Toten von Chemnitz! Brauner Mob auf der Straße und in Behörden/Parteien! Strafanzeige Merkel/Kretschmann/unbekannt schützen potentiellen Vergewaltiger in Jobcenter!

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Sehr geehrte Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte, السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Wir fordern alle Menschen auf, die auf dem Bodes unseres Grundgesetzes und der Menschenrechte stehen, die Folter, Hinrichtung von Bruno Schillinger durch deutsche Behörden/Parteien und mit Wissen und so im Auftrag von Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE zu stoppen, die Verbrecher im Amt zu dokumentieren und Bruno zu helfen. Danke sehr. 

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser       

und die anderen Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם         

nachdem Sie weiter das Recht auf Leben, Menschenrechte, Grundgesetz verweigern, damit auch vorsätzlich gegen die Verfassung handeln und zur Vertuschung die biologische Endlösung/Tod von Bruno Schillinger anstreben, befehlen und dazu auch rassistisch handeln wie in der Nazi Zeit, erstatten wir hiermit:

Strafanzeige wegen Volksverhetzung

(behördlicher ARSCHLOCH Rassismus für Menschen mit Behinderung)

Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Alle in Frage kommenden Straftaten

(u.a. bereits angezeigte Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit / persönliche Freiheit, Bildung terroristischer Vereinigung, Euthanasie, usw.) und Beihilfe Alles Straftaten im Amt zur politischen Folter, extralegalen Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger und zur Strafvereitelung!

Gegen alle beteiligten/informierten Personen/Organisationen inkl. Parteien,

denn Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals!

Doppelungen, Brüche im Text sind durch die unterschiedlichen Verfasser entsatnden.

Da diese Anzeige vermutlich wie immer unterschlagen wird, bzw. wie Dorfpolizist RUF aussagte „die Staatsanwaltschaft stellt alles automatisch ein„, als er sich weigerte Strafanzeigen zur Niederschrift aufzunehmen und damit mindestens fünf Verbrechen mit diesem Satz beging, ist zumindest dokumentiert, wie asozial, rassistisch, faschistisch und verbrecherisch in Deutschland wieder gegen Menschen mit Behinderung, usw. (alle Nicht-Beamte/Politiker) gehandelt wird. Deswegen auch:  
Wir fordern die Einschaltung der Tribunale des ICC / The Hague, der UN / Geneva und erneut Beiordnung eines Anwaltes – da die deutsche Justiz nur zum Schutz der Kollegen/Verbrecher gegen Menschenrechte und gegen Demokraten/Menschenrechtler gut funktioniert – wie sie bei Bruno Schillinger (Polizist Ruf weigert sich Strafanzeigen zur Niederschrift bei bekannten Augenproblemen aufzunehmen, weil „die Staatsanwaltschaft stellt alles AUTOMATISCH ein“ und damit mind. 5 Straftaten begeht) und anderen Menschen schon seit Jahren beweist. Die Regierung (Deutschland/Baden-Württemberg) setzt sogar erklärte Verfassungsfeinde „REICHSBÜRGER“ ein, obwohl von dieser Gruppe bereits Polizisten, usw. erschossen wurden.

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/reichsbuerger-steuerfinanziert/

Der Zugang zum ICC/UN & Beiordnung Anwalt wird Bruno Schillinger systematisch verweigert. Die Justiz wurde über die „illegale Inhaftierung“ in Verbindung UN/Julian Assange informiert und das Schweden für das Zwangsasyl in der Botschaft wegen „illegaler Inhaftierung“ verurteilt wurde, Entsprechend ist die Verurteilung Deutschlands für die „illegale Inhaftierung“ von Bruno in seinem abgedunkelten Zimmer und der Folterhaft absehbar und soll durch die deutsche Justiz verhindert werden.

Wie immer zuerst der Hinweis – bis heute ignoriert/unterschlagen – auf die behördlich verursachten Gesundheitsschäden und das gezielte Ausnutzen zur Verweigerung der Rechte von Bruno Schillinger:


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!
Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Und der Hinweis, dass die mehrfach beantragte Beiordnung eines Anwaltes/Zugang zur Justiz/Recht auf faires Verfahren systematisch unterschlagen wurde. Dabei wäre diese nach Behindertengleichstellungsgesetz (BGG von 2002) normal, um die behördlich verursachten Gesundheitsschäden auszugleichen. Vom BGG haben wir erst Feb. 2018 durch Zufall erfahren, was beweist, dass die beteiligten Behörden/Justiz dies systematisch unterschlagen haben um die Grundrechte zu verweigern.        

Da unsere Berufung auf Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz seit 2009), SGB, BGG, wie auch Misshandlung, Folter, extralegale Hinrichtung unterschlagen, bzw. immer wieder ins Lächerliche gezogen werden, oder mit „HIER gilt nur SGB II“ (stellv. Jobcenter Geschäftsführer, dabei sein SGB II auf den Tisch knallend unter Gekicher seiner Mitarbeiter) willkürlich ausgesetzt werden, hier gleich die Auszüge plus StGB § 130 Volksverhetzung, usw.:


United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“



Als Misshandlung wird im deutschen Recht „jede üble und unangemessene Behandlung eines anderen Menschen“ oder Tieres betrachtet, die dessen „körperliche Unversehrtheit oder das körperliche Wohlbefinden mehr als nur unerheblich beeinträchtigt“.
† Folter ist das gezielte Zufügen von psychischem oder physischem Leid (Gewalt, Qualen, Schmerz, Angst, massive Erniedrigung) an Menschen durch andere Menschen. Die Folter wird meist als ein Mittel zu einem bestimmten Zweck eingesetzt, beispielsweise um eine Aussage, ein Geständnis, einen Widerruf oder eine Information zu erhalten oder um den Willen und den Widerstand des Folteropfers (dauerhaft) zu brechen. Im engeren Sinne ist Folter eine Tat einer bestimmten Interessengruppe (beispielsweise Teile der staatlichen Exekutive oder politisch-militärische Organisationen) an einem Individuum, etwa durch die historische Inquisition, die Polizei oder Geheimdienste. Laut der UN-Antifolterkonvention ist jede Handlung als Folter zu werten, bei der Träger staatlicher Gewalt einer Person „vorsätzlich starke körperliche oder geistig-seelische Schmerzen oder Leiden zufügen, zufügen lassen oder dulden, um beispielsweise eine Aussage zu erpressen, um einzuschüchtern oder zu bestrafen“. Folter ist international geächtet. (Auszüge Quelle Wikipedia)


Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,
† Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden

† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz seit 2009) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Voren­thaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung

† Sozialgesetzbuch I §10 – §13/14/15 – II § 65 (auch wenn die nicht mal bei Katja Boden (Leiterin Sozialamt March) bekannt sind oder anerkannt werden, oder in Jobcenter ‚hier gilt nur SGB II‚ stellv. Geschäftsführer).

Sozialgesetzbuch I § 10 Teilhabe behinderter Menschen – Menschen, die körperlich, geistig oder seelisch behindert sind oder denen eine solche Behinderung droht, haben unabhängig von der Ursache der Behinderung zur Förderung ihrer Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe ein Recht auf Hilfe, die notwendig ist, um 1. die Behinderung abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern,………… Sozialgesetzbuch I § 13 Aufklärung Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären. Sozialgesetzbuch I § 14 Beratung Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.

† Behindertengleichstellungsgesetz (BGG seit 2002) Auszüge: Barrierefreie Kommunikation und Informationen Bei der Weitergabe von Informationen muss der Träger öffentlicher Gewalt berücksichtigen, dass es für Menschen mit Behinderungen gegebenenfalls andere Formen der Verständigung gibt. Kommunikationshilfen Menschen mit Hör- oder Sprachbehinderungen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren in Deutscher Gebärdensprache, mit lautsprachbegleitenden Gebärden oder über andere geeignete Kommunikationshilfen zu kommunizieren. Auf Wunsch der Berechtigten stellen die Träger öffentlicher Gewalt die geeigneten Kommunikationshilfen kostenfrei zur Verfügung oder tragen die hierfür notwendigen Aufwendungen. Barrierefreie Dokumente Blinde und sehbehinderte Menschen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren zu verlangen, dass ihnen Bescheide, öffentlich-rechtliche Verträge und Vordrucke ohne zusätzliche Kosten auch in einer für sie wahrnehmbaren Form zugänglich gemacht werden.                
Anmerkung: Von Behindertengleichstellungsgesetz (BGG 2002) im Februar 2018 durch Zufall erfahren, wie auch von „Assistenz“ in April 2018 in Sendung „sehen statt hören“ (alpha) gehört – Unsere sofortige Forderung nach Stellungnahme zum verschweigen BGG, damit ungültige/illegale Bescheide seit Sep. 2009 und stattdessen Erpressung, Betrugsversuch, Nötigung zu Entmündigung, u.a. „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ und Gewährung BGG wurden ignoriert / unterschlagen, wie auch Antrag (Beratung ‚was ist das?‘, Hintergründe, usw.) auf Assistenz.

Nur durch dieses vorsätzliche verschweigen/handeln gegen das BGG konnte Bruno in politische Haft zur Einschüchterung und zur Folter kommen.

† Amtseid Bundeskanzler – Bundesminister Grundgesetz „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und

Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)“

† Ministerpräsident Kretschmann handelt eindeutig gegen Landesverfassung Baden-Württemberg

Artikel 2a. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 48 Die Mitglieder der Regierung leisten beim Amtsantritt den Amtseid vor dem Landtag. Er lautet: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Artikel 77 (2) Alle Angehörigen des öffentlichen Dienstes sind Sachwalter und Diener des ganzen Volkes.

Artikel 78 Jeder Beamte leistet folgenden Amtseid: „Ich schwöre, daß ich mein Amt nach besten Wissen und Können führen, Verfassung und Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Plus Bundesbeamtengesetz (BBG) § 63 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit

Bundesbeamtengesetz vom 5. Februar 2009 (BGBl. I S. 160), (1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

† BUNDESARBEITSGERICHT ………27 aa) Beamte unterliegen einer gesteigerten politischen Treuepflicht. Diese fordert ihre Bereitschaft, sich mit der Idee des Staates, dh. seiner freiheitlichen, demokratischen, rechts- und sozialstaatlichen Ordnung, zu identifizieren und dafür aktiv einzutreten.

BVerfG: ….Beamte haben sich deshalb von Gruppen und Bestrebungen zu distanzieren, die den Staat, seine verfassungsmäßigen Organe und die geltende Verfassungsordnung angreifen, bekämpfen und diffamieren…                                        ERGO: damit auch von den eigenen Vorgesetzten!

 

Plus: Remonstration – wenn Beamte/usw. mit den Anordnungen Vorgesetzter nicht einverstanden sind, weil diese Unrecht sind, haben sie das Recht und die Pflicht zu remonstrieren! Einfach gesagt, wer nicht remonstrierte, unterstützte diese Verbrechen und ist ein eindeutiger Verbrecher gegen Menschenrechte!

Beamtenstatusgesetz          Abschnitt 6 – Rechtliche Stellung im Beamtenverhältnis (§§ 33 – 53)     

  • 33 Grundpflichten
    (1) 1 Beamtinnen und Beamte dienen dem ganzen Volk, nicht einer Partei.
    (2) 2 Sie haben ihre Aufgaben unparteiisch und gerecht zu erfüllen und ihr Amt zum Wohl der Allgemeinheit zu führen.

3 Beamtinnen und Beamte müssen sich durch ihr gesamtes Verhalten zu der freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes bekennen und für deren Erhaltung eintreten.

(2) Beamtinnen und Beamte haben bei politischer Betätigung diejenige Mäßigung und Zurückhaltung zu wahren, die sich aus ihrer Stellung gegenüber der Allgemeinheit und aus der Rücksicht auf die Pflichten ihres Amtes ergibt.

† Strafgesetzbuch § 129a Bildung terroristischer Vereinigungen (Auszüge)

(1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,

  1. Mord oder Totschlag oder Völkermord oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen oder
  2. Straftaten gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 239a oder des § 239b

zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,   1. einem anderen Menschen schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 bezeichneten Art, zuzufügen,………………

Strafgesetzbuch § 130 Volksverhetzung

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

  1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
  2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. eine Schrift (§ 11 Absatz 3) verbreitet oder der Öffentlichkeit zugänglich macht oder einer Person unter achtzehn Jahren eine Schrift (§ 11 Absatz 3) anbietet, überlässt oder zugänglich macht, die
  2. a) zum Hass gegen eine in Absatz 1 Nummer 1 bezeichnete Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer in Absatz 1 Nummer 1 bezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung aufstachelt,
  3. b) zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen in Buchstabe a genannte Personen oder Personenmehrheiten auffordert oder
  4. c) die Menschenwürde von in Buchstabe a genannten Personen oder Personenmehrheiten dadurch angreift, dass diese beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden,
  5. einen in Nummer 1 Buchstabe a bis c bezeichneten Inhalt mittels Rundfunk oder Telemedien einer Person unter achtzehn Jahren oder der Öffentlichkeit zugänglich macht oder
  6. eine Schrift (§ 11 Absatz 3) des in Nummer 1 Buchstabe a bis c bezeichneten Inhalts herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, bewirbt oder es unternimmt, diese Schrift ein- oder auszuführen, um sie oder aus ihr gewonnene Stücke im Sinne der Nummer 1 oder Nummer 2 zu verwenden oder einer anderen Person eine solche Verwendung zu ermöglichen.

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

(4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.

(5) 1Absatz 2 Nummer 1 und 3 gilt auch für eine Schrift (§ 11 Absatz 3) des in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalts. 2Nach Absatz 2 Nummer 2 wird auch bestraft, wer einen in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalt mittels Rundfunk oder Telemedien einer Person unter achtzehn Jahren oder der Öffentlichkeit zugänglich macht.

(6) In den Fällen des Absatzes 2 Nummer 1 und 2, auch in Verbindung mit Absatz 5, ist der Versuch strafbar.

(7) In den Fällen des Absatzes 2, auch in Verbindung mit Absatz 5, und in den Fällen der Absätze 3 und 4 gilt § 86 Abs. 3 entsprechend.

https://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

Völkerstrafgesetzbuch – § 6 Völkermord

(1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,

  1. ein Mitglied der Gruppe tötet,
  2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
  3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
  4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
  5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.

Anm. Vermutlich wird man sich bei Bruno auf „Einzelfall“ herausreden – doch es gibt viele andere Straftaten gegen Menschen mit Behinderung (u.a. † Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!            Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre versucht? – bis heute NICHT untersucht) und auch bei den Nazis hat der Völkermord mit „Einzelfällen“ (u.a. Vernichtungsaktion T4) begonnen und erst nach der Befreiung wurde das Ausmaß dieser Verbrechen bekannt.

Exkurs – wirtschaftlicher/geschichtlicher .Rückschluss zum Nazi-Völkermord und der kommenden Entwicklung (logische Basis):

Vermutlich wird man sich bei Bruno auf „Einzelfall“ herausreden – doch es gibt viele andere Straftaten gegen Menschen mit Behinderung (u.a. † Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!       Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre versucht? – bis heute NICHT untersucht) – oder „Jetzt ist sie tot und damit nicht mehr unsere Kundin“ Jobcenter Geschäftsführerin nachdem ein Hartz IVerbrechensopfer verhungerte, weil alle Leistungen eingestellt wurden und es keine andere Hilfe gab (wie bei Bruno dem auch die Informationen zu gesetzlich zustehenden Lebensmittelgutscheinen verweigert wurden und Landratsamt/Sozialamt immer nur auf das angeblich zuständige Jobcenter verwiesen und damit kriminell handelten – sie haben zwar eine Mitarbeiterin vorbeigeschickt, die noch auf der Treppe „Hilfe und Betreuung“ angeboten hat, doch als Bruno nur die Hilfe annahm, die Entmündigung aber ablehnte, drehte sich die Mitarbeiterin auf dem Fuße um und rannte laut schreiend „das entscheidet der Richter“ die Treppe runter aus dem Haus und ward nie mehr gesehen – Hilfe gab es keine = Euthanasie). Auch bei den Nazis hat der Völkermord mit „Einzelfällen“ (u.a. Vernichtungsaktion T4) begonnen und erst nach der Befreiung wurde das Ausmaß dieser Verbrechen bekannt. Außerdem ist die verweigerte Hilfe auf Grund dieser Informationen bereits Beweis genug für die Verbrechen gegen Menschlichkeit an Bruno im Regierungsauftrag:

Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung/ Folter

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

Wobei nur die Regierung (MERKEL/KRETSCHMANN) die Staatsanwaltschaften (politische Beamte, früher politische Soldaten) anweisen können, gegen das Legalitätisprinzip zu handeln und diese Offizialdelikte, inkl. staatlichen Rassismus (Arschloch/Untermensch) nicht zu verfolgen

† Definition: Politische Beamte bekleiden Ämter, zu deren Ausübung die fortdauernde Übereinstimmung mit den grundsätzlichen politischen Ansichten und Zielen der Regierung erforderlich ist.

Zusätzlich gibt es einfach zu viele Bezieher von Sozialleistungen UND steuerlich finanzierte Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, Justiz, Polizei, Politik,……. plus die Sozialmafia. Da die produzierende Wirtschaft immer weiter zurückgeht, die Exporte zwar weiter steigen doch dies alles mit Hermes Bürgschaften abgesichert ist, die Immobilienblase, usw. am platzen ist, die Bankenkrise nur vertuscht & vertagt wurde (Griechenlandkrise auf 2060, also nach dem biologischen Ende der beteiligten Bankster/Politiker) wurde aber nicht gelöst wurde und keine echte Wertschöpfung mehr stattfindet, ist die Krise absehbar.

Die Parallelen zur Weimarer Republik und der Nazizeit (dort wurden übrigens keine Haushaltspläne veröffentlicht und nur Geld gedruckt – wie heute Draghi).

Die Politiker haben den Bezug zur Realität verloren, sind sogar unfähig die Zahl der Arbeitssuchenden von der Zahl der gemeldeten freien Stellen zu subtrahieren, wobei noch viele Arbeitssuchende übrig bleiben. Ganz davon abgesehen, dass der Mindestlohn nicht einmal zum erreichen der Rente in Höhe der Grundsicherung ausreicht – bereits April 2011 musste die Regierung in einer Antwort auf eine kleine Anfrage eingestehen, dass 10,- €/Std. gerade eine Rente in Grundsicherungshöhe erreichen würde. Damit sind die 8,50 €/Std. eindeutig Betrug an den Bürgern und eine Zeitbombe. Auch wurde unterschlagen, dass die manisch geforderte private Vorsorge, keine Auswirkungen auf die Rentenhöhe hat, sondern nur die staatliche Aufstockung auf Grundsicherungsniveau reduziert (erarbeitete Minirente plus private Vorsorge plus staatliche Aufstockung = Grundsicherung).

Zusätzlich ist nirgendwo nachzulesen, ob die Regierung bei den 10,- €/Std. von 35 Std./Woche oder von den gesetzlichen 48 Std./Woche und nur 24 Tagen Urlaub (Werktags) ausging, also als Rechenbasis nahm.

Diese Bombe wird bald explodieren und damit gibt es zu viele Menschen in Deutschland.

Gleichzeitig kassiert die Sozialmafia durch sogenannte Qualifizierungskurse, Bewerbungstrainings, usw. auch zusätzlich Geld/Gebühren/Subventionen ab, um die eigene Maschinerie zu versorgen, das eigene Vermögen zu mehren und zu helfen die Arbeitslosenstatistiken zu fälschen. Würde man dieses Geld direkt den Menschen in Not geben, könnten die in Würde und ausreichend versorgt leben. Offiziell stellt sich die Sozialmafia zwar als Helfer der armen, notleidenden Menschen dar, doch in Wirklichkeit handeln sie Hand in Hand mit den Hartz IVerbrechern und sind über den Deutschen Verein e.V. (Kommunen, Behören, Lobbyisten, Gewerkschaften, Kirchen und deren Firmen) allerbestens vernetzt – hat unter anderem die Gutachten geliefert, wonach Diabetiker im Hartz IVerbrechen keinen Mehrbedarf brauchen https://www.deutscher-verein.de/de/wir-ueber-uns-verein-1283.html

Da diese Anzeige entweder automatisch eingestellt wird oder die Leser schlichtweg überfordert – die bisherigen Adressaten waren nicht mal in der Lage sich an Grundgesetz, Menschenrechte zu halten, bzw. diese Grundrechte zu kapieren – beenden wir diesen Exkurs mit dem einzigen Fortschritt den die Sozialmafia nach Jahrhunderten brachte. Bisher galten jahrhundertelang diese Grundsätze:

  1. Staat – ich halte sie arm (sie = Bürger im Land)
  2. Kirche – ich halte sie dumm
  3. Sozialmafia – ich halte sie ruhig – wofür die Sozialmafia gut bezahlt wird. Anm. Als das Hartz IVerbrechen 2005 rauskam, wurde berichtet dass ein Hartz IVerbrechensopfer durchschnittlich 600,- €/Monat inkl. Miete bekommt, während die Gesamtkosten pro Person, inkl. der Jobcenterbürokratur 1.650,- €/Monat betragen.
    Da sowohl Regierung, wie auch Bürokratur/Sozialmafia/Parteien zulassen, dass das Recht auf Leben systematisch verweigert wird, u.a. durch Sanktionen und damit Kürzung des Hartz IV Regelsatzes unter das „absolute Existenzminimum“ laut Bundesverfassungsgericht, läuft hier bereits eine systematische Euthanasie. Hinzu kommt, dass die Sanktionen auch aus niedrigen Beweggründen erfolgen, weil die Jobcenter Mitarbeiter (ab Führungsebene) Bonizahlungen bekommen, wenn sie nicht alle gesetzlich zustehenden Leistungen an die Hilfesuchenden Menschen auskehren.

Bruno wurden diese Zahlungen zur Erpressung von April bis Dec. 2009 gestrichen, um zu erreichen, dass er seine Forderung nach Untersuchung der Verhinderung der Arbeitsaufnahme durch das Jobcenter (bestätigt in deren eigenen Fallmanagerbericht) zurücknimmt. Damit hatte der Diabetiker auch keine Krankenversicherung mehr und somit keine medizinische Versorgung. Vom stellv. Jobcenter Geschäftsführer Huber wurde er aufgefordert, eine private Krankenversicherung abzuschließen (schriftlich) und damit Betrug zu begehen – denn er hätte diese Versicherung niemals bezahlen können. Auch andere Menschen werden komplett sanktioniert, verlieren dadurch auch die Wohnung und sind obdachlos. Bruno konnte gerettet werden und überlebte mit Augen- und Nierenschäden (irreparabel). Die Augenschäden sind seit Sep. 2009 behördenbekannt, die Nierenschäden seit Jan. 2010 (Kopie der Laborwerte eingereicht – in beiden Fällen bis heute keine Hilfe oder Untersuchung.

Hinweis: Unsere Klagen zur Einschaltung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte um dies Sanktionen als Verbrechen gegen Menschenrechte zu definieren, wurden weder im Eingang bestätigt (Einschreiben), noch weitergeleitet, ergo unterschlagen.

Die NAZIS haben das Problem der zu vielen Menschen mit Euthanasie und Krieg gelöst (Deutschland hatte danach 20 Mio. Bürger weniger – gesamt verreckten in diesem von Deutschland begonnen Krieg über 85 Mio. Menschen. Gleichzeitig diente die Euthanasie noch der persönlichen Bereicherung dieser Schreibtischtäter und Schlächter.

Die erhöhte Sterblichkeitsrate von Menschen in Hartz IV/Grundsicherung (z.Zt. 416,- €/Monat plus Miete) ist bereits öfters erforscht und klar bewiesen worden. Ebenso wie die soziale Isolation, sozusagen der einsame, heimliche Tod in der Wohnung, statt wie früher im Lager. Im Gegensatz dazu haben Pensionäre (Bezieher von Ruhestandsgehalt) eine bessere finanzielle Stellung (72% des letzten Gehaltes, üblicherweise gibt es noch fristgerechte Beförderungen  und so wird üblicherweise das Gehalt vor der Beförderung erreicht, mind. 1.750,- €/Monat). Was zu einer eindeutig besseren Lebenssituation und Versorgung im Alter führt. Banales Beispiel: Wenn ältere Personen in gehobenen, exklusiven Kreuzfahrtsendungen (keine Massenhaltungen von Touristen) gezeigt werden, sind es immer Pensionäre. Während Rentner sich bei der Tafel/Kleiderkammer anstellen müssen, weil sie nach 40 Jahren harter Arbeit gerade mal um die 720,- €/Monat Rente plus 140,- €/Monat Aufstockung vom Sozialamt bekommen (Dokumentation zu Tafel in Pirna).

Das die Parteien ihre eigenen Grundsatzprogramme verraten, ist ein weiterer Beweis für vorsätzliche Verbrechen gegen Menschenrechte, Euthanasie:

CDU ‚Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar.‘  Das Zitat aus dem CDU Programm wurde uns explizit in einer Antwortmail von einer Frau Merkel, Angela zugesandt. Sobald man aber darauf Bezug nimmt, fangen alle CDU Typen das rennen an………..

B90/Grüne …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten……         
SPD ‚…..Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus,… Für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft. Für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht, frei von Armut, Ausbeutung und Angst…..‘.

Da dieses Thema immer erst nach massenhaften eintreten bewiesen ist, eine gewisse Allgemeinbildung, Hinterfragung des eigenen Handelns und Denkfähigkeit und Denkwilligkeit voraussetzt, ist es deutschen Personen kaum zu vermitteln. Deren Tenor ist üblicherweise „das wird nie geschehen“ (Ignorierung/Schönreden), über „das lassen DIE nie zu“ (DIE ist unbestimmt) und wenn es dann geschehen ist, kommt „das wussten/ahnten wir doch alles nicht“ (Selbstentlastung der Nazis und Schmarotzer an der Vernichtung von Menschen – dabei weiß jeder denkende Mensch „wer die Geschichte kennt, kennt die Zukunft“) und zum Schluss wird der Bote umgebracht „Sie hätten das doch sagen müssen“ bis zu „wenn Sie das alles wussten, dann hätten sie es so lange sagen müssen, bis ich es auch kapiert hätte“. Deshalb:

Ende Exkurs

Völkerstrafgesetzbuch – § 7 Verbrechen gegen die Menschlichkeit

(1) Wer im Rahmen eines ausgedehnten oder systematischen Angriffs gegen eine Zivilbevölkerung

  1. einen Menschen tötet,
  2. in der Absicht, eine Bevölkerung ganz oder teilweise zu zerstören, diese oder Teile hiervon unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,……………

Anm. Dazu zählen auch die Sanktionen, eher willkürlichen Streichungen der Hartz IV Unterstützung. Denn laut Bundesverfassungsgericht ist Hartz IV das „absolute Existenzminimum“ und damit ist jede Kürzung eine Verweigerung des Rechts auf Leben, Entzug von Nahrung, usw. und damit ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Hinwies: Unsere Klage „absolutes Existenzminimum“ zur Vorlage beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (Einschreiben) erhielten bis heute keine Eingangsbestätigung und wurden damit unterschlagen. Ein weiteres Verbrechen gegen Menschenrechte „Kein Zugang zur Justiz – Kein Recht auf faires Verfahren“.

Da bisher systematisch die Grundrechte, Recht auf Leben, gesetzlich zustehende Hilfe, Grundgesetz, Menschenrechte, usw. durch Amtsträger verweigert wurde und der staatliche Rassismus/Volksverhetzung (Menschen mit Behinderung sind ARSCHLOCH/Untermensch in Behörden/Politik/Justiz) seit Jahren durch Vertuschung/Unterschlagung der Anzeigen im Amt durchgeführt wird, ergibt sich unsere 1. Frage zum denken:

Wo ist der Unterschied zwischen den Hetzjagden des Mobs auf den Straßen und den Hetzjagden, Verbrechen gegen Grundgesetz/Menschenrechte von Bürokraten/Justiz/Politik? Wir sehen keinen, nur dass die einen Verbrecher für ihre Verbrechen gegen Menschenrechte vom Corpsgeist geschützt werden und eine sichere Pension bekommen, die von den anderen Verbrechern und ihren Opfern finanziert wird.

Dazu zählt auch, dass sich niemand zu Grundgesetz, Menschenrechten, Amtseid, Amtspflichten bekennt und die Gretchenfragen, die einfach Klärung schaffen würden, stur, stupide ignoriert werden:

Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?      
Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?      
Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, Ministerpräsident Kretschmann sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?                  
Haben Sie FRAU/HERR ……………………………….. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?
Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie FRAU/HERR ……………..einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.
Auf welcher Basis begründen Sie FRAU/HERR …………. die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter / Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?

FRAU/HERR  ………………………………., bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?

Haben Sie FRAU/HERR …………. die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?   
Haben Sie FRAU/HERR …………. sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Wobei die Rädelführerschaft von Bundeskanzlerin MERKEL CDU & BW-MP KRETSCHMANN GRÜNE die Schreibtischtäter in Bürokratur/Justiz/Polizei durch deren schweigenden Führerbefehl „schützt“, weil so diese Verbrechen gegen Menschenrechte schein“legalisiert“ werden, Wie z.B. der BW Landesjurist aussagte, als er mit „was soll ich machen, wenn der KRETSCHMANN nichts tut?“ SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, Recht auf Leben verweigerte und die Folter, Euthanasie fortsetzte. Während gleichzeitig das Vorzimmer Kretschmann mit „wir sind über alles informiert“ das Wissen um die Verbrechen gegen Menschenrechte und damit auch den Führerbefehl bestätigte.

Wir informieren ausdrücklich, dass wir immer wieder unser Gesprächsangebot  „alle an einen und alles an einen Tisch“ wiederholten – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herzprobleme / fam. Herzfehler, Blutdruck weit über WHO Maximalwerte), HWS (austherapiert, nur noch Schmerzlinderung möglich), Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm des Landratsamtes, der LKA Hütchenträger (nicht entlassen, nur versetzt), der Abgeordnete (freigestellter Bundespolizist) und der Justizbeamte die den Haftbefehl zu Chemnitz weiterverbreiteten und angeblich nicht wussten, dass sie das nicht durften, die Bundespolizisten mit Hitlergruß, u.v.m.  deutlich bewiesen haben. Oder trauen sich die Verbrecher im Amt nicht, ihrem Opfer gegenüberzutreten? Auch Klaus BARBIE der Schlächter von Lyon erschoss seine Opfer am liebsten von hinten und geilte sich an deren Todessalto auf.

Unsere 2. Frage zum denken:

Wie deppert muss jemand sein, den Hitlergruß zu benutzen und mit Berufung auf diesen Österreichischen Wirtschaftsflüchtling und sich der Verantwortung seiner Verbrechen entgegen der sogenannten Deutschen Ehre durch Selbstmord geflüchtet und seiner abstrusen Vorgaben die nicht einmal von ihm selbst und seinen Lakaien eingehalten wurden (Blond wie Hitler, schlank wie Göring, sportlich wie Goebbels, groß wie Himmler und keusch/hetero wie Röhm (Himmler hat nicht mal die Minimumgröße seiner SS Schlächter erreicht – war aber deren angebeteter Herrscher) – Lieber Gott, mach mich blind, dass ich Goebbels arisch find. – Oder die Bürokraten/Politikerpartei im Volksmund „NSDAP = Na, suchst Du auch Pöstchen?“), gegen Menschen zu handeln?

Die Euthanasie/Vernichtung durch Mangelernährung und Verweigerung medizinischer Behandlung lässt sich einfach durch die Unterlassung der Hilfe und damit eindeutige Hinarbeitung auf die biologische Endlösung beweisen:

Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung/ Folter

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

Außerdem sind die Gesundheitsschäden mitgeschickt worden und online dokumentiert. Auch wissen  die Amtsärzte genau Bescheid – der Gefängnisarzt hat nicht nur die offenen Wunden/Schrauben und Blutungen im Mund gesehen, sondern auch die Hauterkrankung (wie viele andere Personen auch) – er hat diese aber ignoriert und mit TAGESlicht gefoltert. Dazu hat er eine neue Krankheit „Cafe Ole Flecken“ dafür erfunden und Bruno weiter dem TAGESlicht ausgesetzt und ihn gezwungen 24 Stunden in seiner Zelle zu verbringen – auch weil ihm der beantragte Ausgang aus Sicherheitsgründen verweigert wurde. Da hat sogar der norwegische Massenmörder mehr Rechte wie ein Mensch mit Behinderungen / Demokrat / Menschenrechtler in Deutschland, offensichtlich wieder Nazi-Land!

Gegen alle beteiligten/informierten Personen – diese Auswahl ist NICHT vollständig – wir verweisen  auf die bisherigen Schreiben/Strafanzeigen – alle ignoriert, damit unterschlagen


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!
Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!
Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————-

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Alle handeln auf der Basis:

Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‚ Dr. Martin Luther King

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

Denn „Amtsmissbrauch“


Die Vorschrift des § 339 StGB (alte Fassung) wurde als Amtsmissbrauch in das Reichsstrafgesetzbuch vom 15. Mai 1871[1] aufgenommen. Abs. 1 lautete: „Ein Beamter, welcher durch Mißbrauch seiner Amtsgewalt oder durch Androhung eines bestimmten Mißbrauchs derselben Jemand zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung widerrechtlich nöthigt, wird mit Gefängnis bestraft.“


gibt es seit dem Führererlass von 1943 nicht mehr, mit dem Hitler die entsprechenden Gesetze aufhob, dessen Jünger sie in die neuen Gesetze der BRD nicht mehr aufnahmen. Interessant ist, dass sich bereits 1943 die Schreibtischtäter in Sicherheit brachten, während sie von den Bürgern noch den Glauben an den Endsieg verlangten. Siehe BW Ministerpräsident Filbinger CDU, Nazi Marine Richter, der noch Tage vor Kriegsende DEUTSCHE Soldaten zum Tode verurteilte, eine Hinrichtung selbst leitete – dann 1978 endlich entlarvt wurde. Entsprechend der Ehre dieser Herrenrasse die Wahrheit und Realität leugnete, den Aufdecker verfolgte und immer wieder neuer Lügen überführt wurde. In dieser Zeit gaben z.B. Helmut Kohl, Heiner Geißler, Bundes- Landes CDU mehrfach Ehrenerklärungen für ihren Parteifreund ab und bei der Trauerfeier wurde er von BW Ministerpräsident Oettinger CDU zum Widerstandskämpfer gegen Hitler erklärt. Für diesen Betrug belohnte Bundeskanzlerin Merkel ihren Parteifreund Oettinger mit dem Posten des EU Kommissars.

Ebenso ist auch der vielbeschworene „Amtseid“ nur noch Schmierentheater, bzw. vergleichbar mit der Eingangsstraftat in eine kriminelle Gang.  Denn der Amtseid ist nicht mehr strafbewehrt, was bereits Bundeskanzler Kohl vor der Strafverfolgung gerettet hat. Gleichzeitig wird der Amtseid immer pressewirksam geleistet und dabei die Bürger betrogen, die diesen Amtseid mit dem strafbewehrten Gerichtseid gleichsetzen und die Amtsträger sich so Vertrauen erschleichen können. In eindeutig betrügerischer Absicht, denn sie wissen ja genau, dass es nur „so dahin gesagt“ (Spiegel Artikel) ist. Da der Amtseid abgelegt werden muss, ist dieser Betrug am Bürger als Zutrittsverbrechen in die sogenannte Herrenrasse einzustufen.

Wie man bei Bruno und anderen Menschen sieht, gilt auch heute noch – wer seine Rechte verlangt, wird gejagt, vom gesamten Corps der Staatsmacht – wie in jeder Diktatur:

10. März 1933: Rechtsanwalt Siegel wird barfuß und mit langen Unterhosen und einem Schild um den Hals durch München gehetzt. Er sollte mundtot gemacht werden. Siegel hatte sich – nicht bei Richtern – sondern bei der Polizei beschwert: NS-Sturmtruppen hatten sein Geschäft zerstört. Makaber: Grundrechte – garantierte auch die Weimarer Reichsverfassung – auf dem Papier. Ebenso wie der Vater beklagte Siegel – deren Missachtung. Polizeipräsident war Heinrich Himmler. Siegel war Jude. Text „Ich werde mich nie mehr bei der Polizei beschweren“ – Bildquellen: Wikipedia https:// de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesarchiv_Bild_183-R99542,_M%C3%BCnchen,_Judenverfolgung,_Michael_Siegel.jpg und https:// de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesarchiv_Bild_146-1971-006-02,_M%C3%BCnchen,_Judenverfolgung,_Michael_Siegel.jpg


Wir fragen, ob jemand in einer auf Grundgesetz/Menschenrechten basierten Bürokratie überhaupt dienstfähig, ja zurechnungsfähig sein kann, wenn er dies vorsätzlich ignoriert oder nicht erfassen kann:


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung/ Folter


United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Und sadistisch Menschen foltert um sich vor seinen rassistischen/faschistischen Kollegen im Amt zu profilieren und persönliche Vorteile (Gehalt, Pension, Boni, usw.) zu ergaunern, auf Kosten der Steuerzahler/Opfer. Was bei uns persönlich unter Schmarotzerei/Parasitentum gilt.

Zur Vollständigkeit und um weiteren staatlichen Irrsinn zu verhindern:

EIGEN- FREMDGEFÄHRDUNG: Wir dokumentieren erneut, dass KEINE EIGEN- FREMDGEFÄHRDUNG vorliegt und niemals vorgelegen hat oder vorliegen wird. Ebenso, dass entsprechende Vollmachten vorliegen an denen nur eine faschistische Diktatur per Führerbefehl vorbeikommt. Womit jeder Tag ohne gesetzlich zustehende Hilfe, bzw. Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch Justiz/Behörden oder ein weiterer Entmündigungsversuch, wie zuletzt das Sozialgericht Freiburg, als wir es überführten gegen SGB, Grundgesetz, Menschenrechte und auch Bundesverfassungsgericht gehandelt zu haben, hat der Gerichtspräsident sofort die Entmündigung eingeleitet.

† H. Schroff Leiter „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ – ARSCHLOCH Rassist im Amt

Beginnend mit H. Schroff Leiter der „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald der „Menschen mit Behinderung“ als ARSCHLOCH führt und seine  dabei lachenden Mitarbeiter (einige Namen bekannt, werden aber zur Kontrolle der Ermittlungsergebnisse zurückgehalten, falls überhaupt ermittelt wird, denn Strafanzeigen werden ja AUTOMATISCH eingestellt)

Seine Vorgesetzten inkl. Landrätin/Juristin Stoerr-Ritter

Die Aufsichtsbehörden (Regierungspräsidium Freiburg, u.a. Landesjurist Menzemer mit seiner Legalisierung „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ per Führerbefehl)

Bis zu Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE, dessen Vorzimmer „wir sind über alles informiert“ aussagte

Und der Parteifreundin der CDU Landrätin, ihrer CDU Vorsitzenden/Bundeskanzlerin Merkel

Wie auch die Staatsanwälte die bis heute alles unterdrücken und als „politische Beamte/Soldaten“ offensichtlich ihren Befehlen folgen:

† Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald – Agentur für Arbeit Freiburg – die Keimzelle dieser Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte, Euthanasie und terroristischen Vereinigung:

Systematische Verhinderung der Arbeitsaufnahme um den Kollegen/CDU Politiker/ so zu schützen – denn „kein Gehalt, keine Anwälte“. Über diese Verweigerung der Arbeitsaufnahme, damit Sozial- Steuerbetrug war sowohl das Landesarbeitsamt, wie auch der Vorstand (Weise, Alt, Beck) der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg informiert – doch alle haben die Täter im Amt geschützt, bzw. diese in Frühpension geschickt.

Wiederholung

Als Beleg dafür erinnern wir an den stellv. Geschäftsführer Jobcenter der laut schreiend „hier gilt nur SGB II“ sein SGB II auf den Tisch knallte, unter Gelächter Mitarbeiter – als Bruno das ganze SGB, inkl. Beratungspflicht, usw. Grundgesetz, Menschenrechte anmahnte.

Oder sein Vorgesetzter, der 1. JC Geschäftsführer, der das behördliche Versagen, bestätigt im behördeneigenen Fallmanagerbericht „die Arbeitsaufnahme konnte durch die fehlende Information zum Umzug nicht erfolgen“ vertuschte und als Bruno Klärung wollte, die volle Dummheit / Inkompetenz / Degeneration u.a. in seinen 3 Antwortschreiben zeigte:

  1. Bericht ist Basis der weiteren Zusammenarbeit
  2. Bericht liegt so nicht vor
  3. weitere Nachforschungen sind nicht zielführend

Doch, die Reihenfolge stimmt tatsächlich!

Für uns, schlichtweg geistige Überforderung, Zusammenbruch seiner zusammenkonfabulierten irrealen Welt – auf jeden Fall verfassungsfeindlich, nicht dienstfähig und charakterlich ebenso ungeeignet wie der ARSCHLOCH-Rassist SCHROFF im Landratsamt (Leiter „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“), seine dazu lachenden Mitarbeiter oder die SIEG HEIL Nazis in March, wie auch die dortige Leiterin Sozialamt BODEN.

† Strafgesetzbuch § 129a Bildung terroristischer Vereinigungen (Auszüge)

(1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,

  1. Mord oder Totschlag oder Völkermord oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen oder
  2. Straftaten gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 239a oder des § 239b

zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.  
(2) Ebenso wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,            1. einem anderen Menschen schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 bezeichneten Art, zuzufügen,………………

Wiederholung Ende

Bruno Schillinger wurden im April 2009 bis De. 2009 ALLE Leistungen verweigert, inkl. Krankenversicherung, um ihn zu erpressen, seine Forderung nach öffentlicher Untersuchung und Strafverfolgung aufzugeben. Gleichzeitig hetzte man ihm eine Gutachterin auf den Hals um eine Entmündigung zu erreichen – was in einer großen Watschn von der Gutachterin endete.

Nachdem die verursachenden Personen im Jobcenter in die Frühpension gerettet wurden, hätte die neue JC Geschäftsführerin MANSER endlich nach Recht und Gesetz handeln können. Doch Sie setzte den Rassismus und die Vernichtung fort. Doch Sie verweigerte das Recht auf Leben, Essen, medizinische Versorgung und jagte Bruno auf die Straße, ohne jede Information zu zustehenden Lebensmittelgutscheinen. Das der Diabetiker in Lebensgefahr war, interessierte sie nicht.

Ihr Stellvertreter Huber schlug Bruno schriftlich vor, dass er sich ja bei einer privaten Krankenversicherung versichern könnte und forderte ihn damit zum Betrug auf.

Als Bruno bei einem Besuch, nach seiner Lebensrettung nach UK, im Oct. 2009 nach stundenlangen warten auf JC Geschäftsführerin und AA Direktorin zusammenbrach, kamen die beiden aus ihrem Versteck und übergaben dem Notarzt ein Hausverbot für den bewusstlosen Bruno der gerade ins Krankenhaus transportiert wurde.

Da im Jobcenter die ersten Diagnosen zu depressiven Personen (leicht bis mittel) erfolgten (durch Ärzte), fügen wir diesen Punkt hier ein. Und verweisen auch darauf, dass sogar einE AmtsträgerIn sich in einem öffentlichen Forum als süchtig geoutet hat – die hardcopies mit Bildern dazu wurden bis heute nicht nachgefragt. Wie viele süchtige Amtsträger gibt es noch?

† Deutsche Justiz/Polizei:

Allgemein: Die oft beantragte Beiordnung eines Anwaltes zum Ausgleich der behördlich verursachten/bekannten Gesundheitsprobleme, wurde systematisch verweigert, ignoriert und damit unterschlagen. Der UnGeist der 1.000 Jahre ist immer noch systemrelevant.

Sozialgericht Freiburg verweigert SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, stellt sich über Bundesverfassungsgericht und leitet nach Überführung sofort die Entmündigung des Opfers ein!

Nachdem das Jobcenter sämtliche Leistungen verweigert hat, Bruno Schillinger damit völlig mittellos und ohne medizinische Versorgung auf der Straße stand, hat das SG FR den Antrag auf einstweilige Verfügung zur Versorgung abgelehnt. Es gab auch keine Info/Anordnung für Lebensmittelgutscheine. Als wir entdeckten, dass sich das SG über das BVerfG, SGB, Grundgesetz, Menschenrechte gestellt hatte, wurde der Gerichtspräsident informiert und zur Stellungnahme aufgefordert. Die Reaktion erfolgte prompt. Es meldete sich dieselbe Gutachterin, diesmal aber im Auftrag SG und nicht Jobcenter, und wollte eine eindeutig zielgerichtete Begutachtung zur Entmündigung durchführen. Dabei wurden die Taten der Behörden unter den Teppich gekehrt und auch die Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) vertuscht. Obwohl sich nichts geändert hatte, nachdem sie ein Jahr zuvor den Antrag des Jobcenter abgewatscht hatte, war dieses Mal das Ziel eindeutig.

Vom Gerichtspräsidenten, Staatsanwaltschaft, usw. hat man bis heute nichts gehört.

Staatsanwaltschaft stellt Strafanzeigen AUTOMATISCH ein

Mit der Begründung „die Staatsanwaltschaft stellt alles AUTOMATISCH ein„, hat Polizist RUF sich geweigert Strafanzeigen zur Niederschrift (bekannte Augenprobleme, denn den Stürmungsbefehl hat er deswegen auch vorgelesen) aufzunehmen und beging damit mind. 5 Straftaten mit diesem Satz. Dass die Staatsanwaltschaft damit gegen das Legalitätsprinzip handelt ist für jedem denkenden Menschen offensichtlich – doch hier geht es um den Corpsgeist und Schutz der Kollegen, Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt.

Gerichte – eingereichte Klagen wurden ignoriert = unterschlagen

Von unseren Klagen/Strafanzeigen haben wir nie mehr was gehört.

Die Volksverhetzung wird auch unterstützt durch die Polizei/Pegizei::

– Polizist Ruf der mit „diese Faxerei muss aufhören“ vorsätzlich das Notfallüberwachungssystem von Bruno zerstört, obwohl er während seiner Heimsuchung mehrere Erstickungsanfälle mitbekommen hat. Dazu meinte diese Sturmstaffel nur „benutzen Sie das Telefon“ – auf den Einwand, dass er bei einem Erstickungsanfall nicht telefonieren kam, kam die saudumme und typische Antwort „benutzen Sie die Kurzwahl“. Dazu passt auch, dass RUF seine Truppe zusammengeschissen hat, weil die einen Computer übersehen hatten – wobei er als Beweis triumphierend den Scanner hoch hielt.

– Stürmung wegen konstruierten Giftpulveranschlag des Landratsamtes und wieder Unterschlagung der Rassismus Anzeige ARSCHLOCH. Zusätzlich hat diese Sturmstaffel noch ein polizeiliches Kommunikationsverbot mit Behörden „unterlassen Sie die Kommunikation“ ausgesprochen – das bis heute nicht aufgehoben wurde. Unsere Selbstanzeige wurde bis heute ignoriert. Denn durch dieses „intelligente“ und durchdachte Verbot, haben die Beamten ein Todesurteil ausgesprochen. Keine Kommunikation bedeutet auch keine Anträge stellen, usw. Dieser völlig irre Einsatz wurde abgebrochen, weil der Einsatzleiter weder über Funk, noch Handy erreichbar war – Begründung der stürmenden Polizisten vor Ort war „Mittagspause“. Dann wurde abgezogen, nicht ohne den FSJler/Bufdi auszulachen, weil der die Getränke hochschleppte.

Dies passt zur allgemeinen Rechtsuntreue, Dis-Qualifikation der Polizei/Wärter:

– Einsatz von REICHSBÜRGERN gegen Bruno Schillinger im Auftrag Foltergefängnis Freiburg, abgesegnet von Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/reichsbuerger-steuerfinanziert/

– berühmter Hütchentyp vom LKA „SIE haben mir ins Gesicht gefilmt“ (nachdem er aus der Rückenansicht direkt vor die Kamera gestürmt ist) – der zu einer Anti-Merkel Demo geht, also gegen seine oberste Dienstherrin auf die Straße geht, aber gleichzeitig sein Einkommen aus demselben Apparat bezieht, der durch MERKEL erhalten bleibt. Anschienend wissen solche staatstragende sogenannte Verfassungsverteidiger nicht einmal, dass Merkel vom Bundestag gewählt wird und nur durch Misstrauensvotum oder Rücktritt abgelöst werden kann. Staatskunde/Denkfähigkeit NULL, bzw. negativ. Denn MERKEL bleibt auf ewig erhalten, denn sie bekommt ja auch ihre Pension. Oder wieso schreit er nicht „Merkel vor ICC/UN Tribunal“? Immerhin ist er nicht merh bei der Polizei, wie die Presse breit verkündete, dabei aber unterschlug, dass er in einer anderen Behörde untergebracht wurde und weiter auf Kosten der Bürger ersorgt wird, um gegen die Demokratie zu handeln.

– Justizbeamter der Haftbefehl verbreitete „wusste nicht das das verboten ist“ – inzwischen sind 18 „weitere“ Wärter verdächtig und es werden sicher noch mehr

– ebenso rechter Abgeordneter in Bremen (freigestellter Bundespolizist) mit derselben Ausrede

Geleakter Haftbefehl von Chemnitz Staatsanwaltschaft ermittelt gegen weitere JVA-Bedienstete

Der Eklat um die Weitergabe eines Haftbefehls nach dem Chemnitzer Tötungsfall zieht Kreise. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen weitere Dresdner Justizbedienstete – wegen Verletzung von Dienstgeheimnissen. https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/haftbefehl-ermittlungen-justiz-beamte-100.html

– staatliche Unterstützung der NSU Mörder

– NSU V-Mann Corelli bekam über 180.000,- Honorar aus Steuern auch den der NSU Opfer

– Verfassungsschützer hat bei Mord in Internetcafe zugehört – hat aber angeblich den Ermordeten hinter der Theke nicht gesehen (technisch unmöglich), bekam von seinem Vorgesetzten noch den Anschiss „wenn Sie wissen, dass so was passiert, dann bleibt man weg“ (hat er später vor dem Untersuchungsausschuss tatsächlich als „Scherz“ verkaufen können – die Akten wurden für 125 Jahre (einhundertfünfundzwanzig) gesperrt.

– der Weihnachtsmarktattentäter Anis AMRI stand unter buchhalterischer Überwachung der Polizei / Pegizei, Haftbefehle und Abschiebung lagen vor – doch man unterstützte dessen Drogenhandel – das die Überwachung „nur auf dem Papier“, also zur Abrechnung der dienstlichen Schlafzeit erfolgte, ohne diese überhaupt durchzuführen. Damit hat die Polizei dieses Attentat erst ermöglicht und ist für die ermordeten Menschen mitverantwortlich. Interessanterweise gab es dazu kein Gerichtsverfahren, usw.

– Finanzierung eines kompletten NPD Landesverbandes durch Verfassungsschutz

– (Bundes)Polizisten mit Hitlergruß sind ja normal geworden

– Im Foltergefängnis Freiburg schaute man weg, wenn NAZI Symbole auftauchten oder bei Tätowierungen nicht abgedeckt werden – wie auch beim Schwert des Propheten

– verdeckten Provokateuren bei G20 oder dem Blutigen Donnerstag bei S21

– Gibt es keine Ausbildung mehr oder werden nur die genommen, die durchgefallen sind?

Hinweis: Fernsehdoku Ausbildung Bundespolizei: Diktat 184 Worte 28,5 Fehler sind erlaubt – Rekord sind 115 Fehler, also jedes Wort falsch (46 volle und 138 Folgefehler)

– und viele kriminelle Handlungen mehr gegen die Bürger und Demokratie – bis zum Sprengstoffanschlag durch Staatsschutz auf Gefängnis „Celler Loch“.

Die Durchseuchung deutscher Amtsträger mit rassistischen/faschistischen Gedankengut, die eindeutig gegen unser Grundgesetz/Menschenrechte handeln, also Verfassungsfeinde im steuerfinanzierten Staatsdienst sind, ist eindeutig erkennbar. Dabei ist besonders pikant, dass diese Verfassungsfeinde einem staatenlosen, obdachlosen Wirtschaftsasylanten aus Österreich gefolgt sind, den sie als V-Mann/Spitzel in die DA (Deutsche Arbeiterpartei) einschleusten, die er dann übernahm, zur NSDAP machte und sich auch heute noch auf dessen abstruse Auswürfe, Rassismus berufen. Immerhin bekamen die Beamten in dieser Zeit viele Beförderungen, usw. wenn Sie sich im Staatsmord bewährt hatten. Beförderungskriterium war damals „Osteinsatz – Ja oder Nein?“ und nur bei JA, also bei Teilnahme an der brutalen Ermordung von Zivilisten, ging es die Karriereleiter hoch.

† Papst Francis 1st machte die Folterhaft von Bruno erst möglich – die Einzige bisher bekannte Begründung „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“ doch es wurde weder die angebliche Beleidigung genannt, noch über das Verfahren informiert – Bruno hat erst von diesem Geheimverfahren nach Freisler Art erfahren, als Abends die Polizei klingelte und ihn ins Foltergefängnis verschleppte. Damit ist die Rolle des Papstes auf jeden Fall zu untersuchen – öffentlich! Oder war dies nur eine Schutzbehauptung/Lüge um von der Tatsache abzulenken, dass es ein Geheimverfahren war und die behördlich verursachten Gesundheitsschäden vorsätzlich gegen Bruno Schillinger eingesetzt wurden und gleichzeitig das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG von 2002) verweigert wurde. Oder war Ihnen das gar nicht bekannt? Dann reden wir von Unfähigkeit, falls doch von asozialer Bösartigkeit, die Freisler und seine Nachfolger in der BRD stolz gemacht hätten.

† Gemeinde MARCH – ein Abgrund von Demokratieverrat. Hilfesuchende Menschen werden systematisch und kriminell verjagt, u.a. „gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden“ von Katja BODEN, Leiterin Sozialamt, bis zu Unbewohnbarkeitmachung der Wohnung (kein Wasserhahn mit Hebel, Heizung in Dauerlauf) bis zu gezielter Vergiftung durch defekten Kühlschrank (keine Kühlung von Essen und Medikamenten, Wohnung hat um die 34 Grad) plus dadurch auch Brandgefahr (wie in Grenfell Tower London)– alles abgesegnet von Bürgermeister/Jurist MURSA (als Jurist kennt er genau Grundgesetz, Menschenrechte und weiß dass seine Verwaltung und damit er ein Verbrechen gegen Menschenrechte begeht) und dem kompletten Gemeinderat MARCH

www.march.de/de/Gemeinde/Gemeinderat

Ein Gemeinderat/Augenarzt weiß sehr genau wie wichtig bei Diabetes medizinische Versorgung und vor allem Augenkontrolle  ist – Frage: Ist er als Arzt völlig unfähig oder ein Nachfolger Mengeles?

Auch der Vorstand des Universitätsklinikum Freiburg schweigt zu den Verbrechen gegen Menschenrechte seines Augenarztes und auch der politischen Zweckentfremdung der Universitätscomputer und der Arbeitszeit. Wie auch der Siemens Vorstandsvorsitzende Josef KAESER.

† Siemens AG CEO Josef KAESER hat die Verbrechen gegen Menschenrechte durch seinen Vertriebsbeauftragten (Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar) unterstützt und fortsetzen lassen. Auch der Siemens Aufsichtsrat schweigt zu diesen Taten und zeigt, dass der Siemens Vertriebsbeauftragte in March offensichtlich kein Einzelfall im Konzern ist. Beginn Auszug

Aus den eigenen Siemens Compliance Regeln die Prämisse:

Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft. Das gilt weltweit und auf allen Organisationsebenen….

Die Siemens-Maxime lautet: Keinerlei Toleranz gegenüber Korruption und Wettbewerbsverstößen sowie bei anderen Verstößen gegen anwendbares Recht – und wo es doch dazu kommt, konsequentes Reagieren. Ausnahme Verbrechen gegen Menschenrechte in March/ Vertrieb Niederlassung Freiburg

Die Gemeinde MARCH nahm Anweisungen des Vorstandsvorsitzenden Siemens AG Josef KAESER an und löschte den Eintrag „Siemens AG“ bei „Vertriebsbeauftragter Siemens AG“. Dass KAESER diese Verbrechen gegen Menschenrechte nicht stoppte, obwohl er selbst bei Siemens AG für die Compliance Regeln im Weltkonzern persönlich verantwortlich zeichnet, zeigt, dass auch bei Siemens die Menschen mit Behinderung nur unwertes Leben sind. Hilft Siemens CEO KAESER mit dass MARCH behindertenfrei wird? Oder wieso sonst hat er seinen Vertriebsbeauftragten nicht gestoppt, der keine Menschen mit Behinderung in seinem Blickfeld (Bachstraße 2) möchte! Oder wieso kommt der sonst nicht seinen Amtspflichten als Ortsvorsteher, Gemeinderat nach? Seine http://www.UBM-march.de erfüllt auf jeden Fall alle Punkte des Verfassungsschutzes für eine rechte Tarnorganisation.

† Siemens AG CEO Josef KAESER hat die Verbrechen gegen Menschenrechte durch seinen Vertriebsbeauftragten (Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar) unterstützt und fortsetzen lassen. Er war um Hilfe gebeten worden und hat innert 2 Tagen reagiert. Es gab aber keine Hilfe, keine Menschenrechte, sondern er hat die Gemeinde MARCH angewiesen das „Siemens AG“ auf der politischen Webseite seines Mitarbeiters zulöschen. Was die Gemeinde MARCH auch sofort tat. CEO Kaeser ist persönlich für die Siemens Compliance Rules verantwortlich. Damit zählt er nun auch zu den Folterern/Mörder  von Bruno und zu den Verbrechern gegen Menschenrechte. Ein Anruf hätte seinen Mitarbeiter gestoppt, doch Menschen mit Behinderung dürfen wieder umgebracht werden.

Details: https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/

SIEMENS AG Vorstandsvorsitzende Herr Josef KAESER, ist ein Zeuge für Wissen um die Verbrechen gegen Menschenrechte, das mögliche schnelle Eingreifen und gleichzeitig Mittäter durch private Einflussnahme und handeln gegen Grundgesetz/Menschenrechte.

Wie einfach die Hilfe und Einflussnahme gewesen wäre, beweist das Eingreifen des Vorstandsvorsitzende der SIEMENS AG Herr Josef KAESER. Nachdem Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar Rolf LORENZ seine politische Arbeit jahrelang mit ‚Vertriebsbeauftragter SIEMENS AG‚ begründet und beworben hat, wurde Herr KAESER um Hilfe zum Stopp der Misshandlungen durch seinen Mitarbeiter  und einstehen für Grundgesetz und Menschenrechte angerufen. Denn mit den Verbrechen gegen Menschenrechte verstieß der Mitarbeiter (Mitglied der http://www.ubm-march.de) auch gegen die Siemens Compliance Regeln.

Der Siemens Vorstandsvorsitzende Josef KAESER hat innert zwei Tages reagiert. Er ließ auf der Webseite der Gemeinde March in  ‚Vertriebsbeauftragter SIEMENS AG‚ das ‚SIEMENS AG‚ sofort löschen. Weitere Hilfe und Einsatz für Grundgesetz, Menschenrechte gab es nicht. Immerhin ist damit bewiesen, dass Herr KAESER die Brisanz und den Schaden zumindest im Ansehen dieser Verbrechen gegen Menschenrechte in Verbindung mit SIEMENS AG sofort erkannte. Denn wer macht Geschäfte mit Unternehmen die Menschen mit Behinderung misshandeln, foltern, verrecken lassen? Wieso Herr KAESER dann nicht gleich seinen Mitarbeiter aufforderte sich an die SIEMENS Regeln, Grundgesetz, Menschenrechte zu halten und seine Amtspflichten zu erfüllen, ist noch ein Rätsel. Denn ein Dreizeiler in einer Email hätte genügt. Oder hat er es getan und der Mitarbeiter hat gegen ihn gehandelt, sein Vertrauen missbraucht? Unwahrscheinlich, denn wir hatten Herr KAESER noch mehrmals um Hilfe und Schutz vor seinem Mitarbeiter gebeten – erfolglos. Es ist allerdings schon bezeichnend, dass der Vorstandsvorsitzende der SIEMENS AG die Gemeinde March so rasch zu einer Änderung bringen kann, während man dort Grundgesetz, Menschenrechte verweigert, zu SIEG HEIL Geschrei schweigt und für das herausmeißeln eines Hakenkreuzes aus einer Gedenkstätte beinahe 50 Jahre brauchte. Da sind die 2 Tage schneller wie Lichtgeschwindigkeit.  
Siemens AG: We asked/begged the CEO of Siemens AG Mr. Joe KAESER (addressed personally) to stop the crimes against Human Rights of his employee LORENZ „Sales representative of Siemens AG“ (‚Vertriebsbeauftragter Siemens AG‘ – his website municipality of village MARCH) and fulfil the Compliance rules of Siemens AG. His employee is local mayor of (March)-Holzhausen, municipal of March, member in UBM (party in March – social, conservative, Christian) and Bruno’s neighbour (opposite on street). CEO of Siemens AG Mr. Josef KAESER didn’t stop his employee and accepted / ordered so crimes against Human Rights by his company. KAESER reacted in TWO days, and gave order to delete ‚Siemens AG‘ from village website to ‚Sales representative‘ (‚Vertriebsbeauftragter‘). Had Mr. KAESER stood up for own compliance rules and so Human Rights, he had rescued Bruno. A simple phone call had rescued. So we have to say that Siemens AG support crimes against human rights and torture, extra judiciary execution of disabled.

Mr. Josef KAESER – personally via Secretariat – CEO of Siemens AG – Wittelsbacherplatz 2 – 80333 München – T. 089-63600 – F. 089-636-52000 – Fax 069 6682 6664 – And we informed all 20 members of supervisory board (name list of 20 members on request) – To all member of supervisory board of Siemens AG – An alle Mitglieder des Aufsichtsrates der Siemens AG, – personally via Secretariat – Wittelsbacherplatz 2 – 80333 München – T 089-63600 – F 089-636-52000 – F 069 6682 6664 – All letters https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/

Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft

Das Compliance-System von Siemens – Compliance ist bei Siemens Chefsache. Daher ist die globale Rechts- und Compliance-Abteilung unmittelbar dem Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser zugeordnet.

Einführung Compliance und Integrität gehen Hand in Hand

Die Siemens-Maxime lautet: Keinerlei Toleranz gegenüber Korruption und Wettbewerbsverstößen sowie bei anderen Verstößen gegen anwendbares Recht – und wo es doch dazu kommt, konsequentes Reagieren. Aber Compliance bedeutet sehr viel mehr als nur das Einhalten von Gesetzen und internen Regelungen mit den Siemens Business Conduct Guidelines als Herzstück. Compliance bildet die Basis all unserer Entscheidungen und Aktivitäten und den Schlüssel zu Integrität im geschäftlichen Verhalten. Unsere Prämisse ist: Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft. Das gilt weltweit und auf allen Organisationsebenen…….  https://www.siemens.com/global/de/home/unternehmen/nachhaltigkeit/compliance.html

Ende – Auszug der anderen informierten/beteiligten Personen – bis zu CEO Josef KAESER Siemens AG & Aufsichtsrat  (https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/)

† Bundeskanzlerin/CDU Vorsitzende Merkel, befiehlt diese Verbrechen gegen Menschenrechte und diesen Rassismus um ihre Parteifreunde zu schützen! Das Landratsamt unter ihrer Parteifreundin/Landrätin/Juristin Stoerr-Ritter führt „Menschen mit Behinderung“ als ARSCHLOCH/Untermensch, verweigert das Recht auf Leben, foltert, lässt Menschen verrecken, verweigert alle Gesetze und schützt als Aufsichtsbehörde u.a. Jobcenter oder Gemeinde MARCH. Besonders schlimm ist es, dass das Landratsamt die bereits 2007 angezeigten Verbrechen im Jobcenter unterschlug. Denn hätte diese Behörde ihre Pflichten erfüllt, wäre weder 2015 der 3-jährige Alessio tot geprügelt, noch bis 2017 der 9-jährige Junge aus Staufen zum Missbrauch verkauft worden – beide unter Obhut dieser Behörde. Obwohl Landrätin und Sozialdezernentin bei Alessio in der Presse immer wieder verkündeten „alles nach Recht und Gesetz / Mehraugenprinzip“ gelaufen, wurde EIN Sachbearbeiter zu 90 Tagessätzen verurteilt, weil er angeblich die Kollegen nicht informierte. Was stimmt hier nicht – Presseaussagen oder Bauernopfer?      

Aktueller NACHTRAG: Vorher lief im deutschen Fernsehen der Bericht über die gemeinsame Ausschussarbeit von Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Justiz um einen weiteren Fall STAUFEN zu vermeiden. Die „Argumente“ haben wir alle in dem „Fall Alessio“ schon einmal gehört und auch die leitende Statistin war dieselbe. Wieso wurde unterschlagen, dass diese Behörde schon mindestens zweimal versagt hatte und Alessio deswegen tot geprügelt wurde, weil man die Verbrechen gegen Menschenrechte im Amt ignorierte, vertuschte?


Parteiverräter CDU ‚Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar.‘  Das Zitat aus dem CDU Programm wurde uns explizit in einer Antwortmail von einer Frau Merkel, Angela zugesandt. Sobald man aber darauf Bezug nimmt, fangen alle CDU Typen das rennen an………..


† Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE (Baden-Württemberg) befiehlt diese Verbrechen gegen Menschenrechte und diesen Rassismus! Während sein Landesjurist mit „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ alle Sozialgesetz, Grundgesetz, Menschenrechte, Amtspflichten und Amtseid verweigert, hat Kretschmanns Vorzimmer mit „wir sind über alles informiert“ diese staatliche Folter/Euthanasie eindeutig  bestätigt.

Außerdem können nur auf seine Anordnung der Generalstaatsanwaltschaft/Staatsanwaltschaften die Verfolgung von Offizialdelikten und Verweigerung Legalitätsprinzip verweigern. Denn Staatsanwälte sind „politische Beamte (früher ‚politische Soldaten‘):


† Definition: Politische Beamte bekleiden Ämter, zu deren Ausübung die fortdauernde Übereinstimmung mit den grundsätzlichen politischen Ansichten und Zielen der Regierung erforderlich ist.


Sowohl die aktuelle Landesregierung, wie auch die vorige inkl. alle MdL haben diese Vernichtung, diesen Rassismus aktiv unterstützt

† Grüne Partei unterstützt Rassismus, Verbrechen gegen Menschenrechte, Folter, Euthanasie!

Eine kleine Auswahl der GRÜNEN Politiker/Führungsjunta – plus alle MdL BW, MdB, MEP:


* Faxes to the top candidates / all GREEN: personal – open letter (+49)  – Katrin Goering-Eckardt MP 030-227 F 76275 * 0361-5765040 † Cem ÖZDEMIR, MP F 030 F 28442235 030 22776069 F: 65832901 0711 † National Chairman Simone PETER 030 / 28442-249 † Anton HOFREITER, MP 030/22776645 089/46136585 * † Claudia ROTH MP 0821/4534404 F 030 / 227-76028 † Robert HABECK Deputy. MP, candidate primary election 0431 9881501 0431-59338-17 0431-90892195 † Political CEO Michael KELLNER F 030 / 28442-359 † federal office F 030 / 28442- 210 † parliamentary Group F: 030-22756552 † OB PALMER Yes, for deportation to Afghanistan / Facebook 07071-204-41000 † Elisabeth SCHARFENBERG (promote seniors sexual services for free) 030-227 76655 09283-898 1941 † Jürgen TRITTIN MP 030 -22,776,203 * 0551/5315460 † Erik MARQUARDT, Jamila SCHÄFER national spokesman GREEN YOUTH 030/275 940-96 † (is deportation to Afghanistan inhuman) Sven-Christian KINDLER MP / household policy speaker 030 22776232 0511 30089699 05191 93 85 61 † Stroebele MP 030227-36878 – 030-2277 6804 – 030-399060 84 – 030-22756552 † Volker BECK (refugees NO NAFRI, disabled ASSHOLE’s) 0221-37996738 † state association BW 0711/9 93 59 99 Bay 089-211597-24 Berlin 030-61 50 05-99 Brandenburg 0331-97931 19 Bremen 0421-30 11-250 HH 040-399252-99 Hessen 0611-9892033 NRW 0211-38 666-99 MV 0385-5574229 THU 0361-57650-35 Lower Saxony 0511-126085-85 RP 06131-8924330 Saar 0681-3897070 Saxony 0351 -4961975 SA 0391-401 55 30 SH 043159338-17 / 0431-90892195 – u.v.m.

Parteiverräter B90/Grüne …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten……


† SPD unterstützt Rassismus, Verbrechen gegen Menschenrechte, Folter, Euthanasie!
Barley SPD Justizministerin schweigt auch zum behördlichen ARSCHLOCH/UNTERMENSCH Rassismus – pervers dabei ist, dass sie nun gegen Nazis/Chemnitz redet,. Während sie selbst die staatliche Volksverhetzung schon länger unterstützte, inkl. den Einsatz der REICHSBÜRGER im Staatsdienst.

Eine kleine Auswahl der SPD Politiker – plus alle MdL BW, MdB, MEP:

Heiko MAAS Außenminister – Sören Bartol, MdB – Bundesvorsitzender der Jusos Kevin Kühnert – Bundesministerin Katarina Barley – Bürgerbüro Dr. Eva-Maria Stange – Ex-SPD Vorsitzender Martin SCHULZ – Ex- Vizekanzler, Wirtschaftsminister, SPD Vorsitzender Sigmar Gabriel, MdB – Ex-Finanz- und Wirtschaftsminister in Baden-Württemberg/Stellvertretender Ministerpräsident in Baden-Württemberg/Landesvorsitzender der SPD Baden-Württemberg Herr Nils Schmid z.Zt. MdB – u.v.m.


Parteiverräter SPD ‚…..Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus,… Für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft. Für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht, frei von Armut, Ausbeutung und Angst…..‘.


† Alle Behindertenbeauftragten unterstützen diesen staatlichen Rassismus! Sowohl die Bundesbehindertenbeauftragte BENTELE, wie auch die BW-Landesbehindertenbeauftragte AEFFEN und auch DALLMANN Behindertenbeauftragte des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald unterstützen diesen ARSCHLOCH/UNTERMENSCH Rassismus der Behörden, wie auch die Behindertenbeauftragten der anderen Bundesländer.         
Zusätzlich begeht DALLMANN als Ombudsfrau für Behinderte auch noch Geheimnisverrat und leitet Anfragen direkt an das verursachende Sozialamt weiter.    
Pervers dabei ist, dass sowohl BENTELE, wie auch AEFFEN und DALLMANN selbst behindert sind und mit ihrer Behinderung kokettieren, daraus Kapital schlagen – aber gleichzeitig andere Menschen mit Behinderung foltern, verrecken lassen. Offensichtlich das KAPO Prinzip der Nazis – man stellt Teile einer Gruppe die zur Vernichtung bestimmt ist, über diese Gruppe und lässt diese dann die Mord/Schlächterarbeit machen.


† „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte
Die Träger der „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille „, haben sich als würdige Nachfolger des rassistische NAZI Theodor Eicke entpuppt.


United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, † Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung


https://theodoreickegedaechtnismedaille.wordpress.com/preistraeger/

Dscf4175 cut copyright

Wir dokumentieren, dass Politik/Justiz/Behörden alles tun, um den noch lebenden Zeuge/Opfer Bruno Schillinger der biologischen Endlösung/extralegale Hinrichtung zuzuführen. Denn dessen diagnostizierter Tod, durch die behördlich verursachte Gesundheitsschäden u.a. durch Mangelernährung, Verweigerung medizinsicher Behandlung = Recht auf Leben, kommt immer näher.           
Wie von den Verbrechern gegen Menschenrechte im Amt erhofft und geplant um so die Akten „kein Kläger, keine Täter“ zu schließen. Wie bereits einmal als deutsche Amtsträger Millionen Menschen in KZs umbrachten, nur weil sie nicht zur Herrenrasse gehörten. Was eine erkennbare rassistische Handlung war, von Personen die sicher nicht zur Herrenrasse gehörten – den so viele blonde, blauäugige Verbrecher sind in den vielen NAZI Dokumentationen nicht erkennbar.

Wir werden weiter Schutz und Asyl vor diesem rassistischen, undemokratischen Vernichtungssystem suchen, damit Bruno seine letzten Tage und Tod in Würde und Freiheit verbringen kann.

The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back! Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom! Thank you

Und jede Person, die die gesetzlich zustehende Hilfe und ihre Amtspflichten, u.a. Anzeigepflicht von Straftaten im Amt, verweigert oder gegen diese Anordnungen nicht remonstrierte, hat sich als Verbrecher gegen Menschenrechte entlarvt und ist schlimmer wie die Nazis. Anm. ALLE haben in der Schule die Verbrechen der Nazis gelernt und damit ist die Ausführung der politischen Folter/Euthanasie an Bruno und anderen Menschen also eindeutig Vorsatz und schlimmer wie die Nazis.

Jede Stunde die Sie weiter ohne die gesetzlich zustehende Hilfe, Menschenrechte vergehen lassen, beweist die staatliche Folter, Euthanasie, Vernichtung von Bruno Schillinger und sicher auch anderen Menschen.

Stoppen Sie diese Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann

oder nennen sich auch Mörder/Schlächter!

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

 


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!
Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Wiederholung:

Unser Fazit zu ihrer Verfassungsuntreue wurde wieder bestätigt – Bundeskanzlerin MERKEL CDU & BW Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE lassen Menschen mit Behinderung, Demokraten, Menschenrechtler foltern, verrecken, wie vor 1.000 Jahren

und SIE alle machen aktiv mit!

Unser Fazit zu ihrer Verfassungsuntreue wurde wieder bestätigt – Bundeskanzlerin MERKEL CDU & BW Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE lassen Menschen mit Behinderung, Demokraten, Menschenrechtler foltern, verrecken, wie vor 1.000 Jahren!

Wir stellen erneut fest, dass:

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Zur Vereinfachung senden wir Ihnen das Schreiben an die lokalen Behörden zu – Ende

Wiederholung:

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, wir sehen nur zwei Möglichkeiten:

  1. Entweder bekommt Bruno endlich die gesetzlich zustehende Hilfe und kann seine letzten Tage und Tod in einem demokratischen Land verbringen, wie auch die Einschaltung des ICC und UN, was Sie/Ihre Behörden massiv verhindern. Denn die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt gehören vor Gericht und die deutsche Justiz hat bereits unsere Klagen zu Hartz IV (Einschaltung EuGH unten) unterschlagen und Bruno die lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente verweigert und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lassen – plus Folterhaft im Geheimverfahren weil „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis„.
    2. Oder die Poliyei st[rmt wieder, Bruno wird wieder mit einem konstruierten Geheimverfahren ins Gefängnis verschleppt, dort wieder gefoltert *Verbrennungen durch TAGESlicht & Schlafentyug mit Scheinwerfern & keine, falsche Medikamente  & kein Diabetesessen & 24 Stunden&Tag in Yelle eingesperrt (kein Ausgang wegen Sicherheitsrisiko)* und ist dann der noch lebende Beweis für Willkür, illegale Haft, staatlichen Mord/Euthanasie – CDU/GRÜNEaSozen schlimmer wie die Nazis – und das Merkel/Kretschmann sogar REICHSBÜRGER (Verfassungsfeinde = Terroristen) einsetzen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei (Anzeige unterdrückt) schweigen und eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte handeln.          
    Neue Möglichkeit: Vielleicht finden wir einen Richter der Sie und jede beteiligte/informierte Person wegen Staatsterrorismus, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte im demokratischen Ausland anklagt, wie ein Londoner Richter diesen Verbrecher/Mörder:

Augusto José Ramón Pinochet Ugarte (* 25. November 1915 in Valparaíso; † 10. Dezember 2006 in Santiago de Chile) war ein chilenischer General und Diktator. Pinochet war am 11. September 1973 maßgeblich an dem von den USA geförderten Militärputsch gegen den demokratisch gewählten marxistisch-sozialistischen Präsidenten Salvador Allende beteiligt. Von diesem Tag an regierte er Chile bis zum 11. März 1990 diktatorisch, erst als Vorsitzender einer Militärjunta und später als Präsident. Er wurde nie demokratisch gewählt. Auf die enorme Zahl an Menschenrechtsverletzungen während der Diktatur, darunter mehrere Tausende Ermordete, mehrere zehntausend Fälle von Folter und eine hohe Zahl von gewaltsam „verschwundenen“ Chilenen (so genannte Desaparecidos) reagierte ein Teil der Weltöffentlichkeit mit Anklage und Kritik…..   Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzón hatte schon seit längerem gegen Pinochet wegen Völkermord, Staatsterrorismus und Folter ermittelt, da auch spanische Staatsbürger unter den Opfern der Militärdiktatur waren. Während Pinochets Aufenthalt in London stellte Spanien daher ein Auslieferungsbegehren, aufgrund dessen Pinochet am 16. Oktober von der britischen Polizei in London verhaftet wurde.


† Verleihung – „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte

Feststellung: Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, sind bereits würdige Träger der „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte„, wie auch die Behindertenbeauftragten und SIEMENS Vorstandsvorsitzender Josef KAESER. Deshalb erweitern wir den Kreis der Medaillenträger auf alle beteiligten/informierten Personen in Politik Partei, Justiz, Bürokratie.  

Dscf4175 cut copyright

Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN, wir gehen davon aus, dass Sie weiter darauf hoffen und jede gesetzliche Hilfe unterlassen/untersagen werden, damit Bruno endlich verreckt.


United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Für uns ein eindeutiger Abgrund von Landesverrat, staatlichen Rassismus/Euthanasie, Verbrechen gegen Menschenrechte, in der üblich gewordenen groben Korruption aus CDU GRÜNEaSozen. Alleine dass Sie alle den ARSCHLOCH Rassismus in ihren Parteien, Behörden, Ministerien ohne Reaktion dulden und so unterstützen, anordnen, zeigt wessen tausendjähriger Ungeist wieder in Deutschland herrscht. Oder stehen Sie wieder über den Gesetzen?


Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, † Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung


Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann

stoppen Sie Ihre Krüppeljagd, Folter, Hinrichtung!

oder richten Bruno selbst hin! Doch zu so was fehlte bereits Klaus BARBIE der Mut – dieser Nazi Schlächter von Lyon erschoss seine Opfer auch von hinten auf der Treppe!

 

Ihren Parteifreunden/Mitarbeitern trauen sich nicht einmal ihrem Opfer gegenüberzutreten und es fehlt denen/ihnen ja bereits der Mut zu einem einfachen Telefonat! Oder wieso haben ihre polizeilichen Sturmtruppen mehrfach die Aufnahme der Anzeigen zur Niederschrift wie auch die Einschaltung des ICC/UN verweigert, sind regelrecht geflüchtet? Offensichtliche Rechtsbeugung zum Schutz der Täter/Kollegen/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt!

 

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, Herren Frank, Schlosser, leisten Sie Soforthilfe, gewähren endlich Grundgesetz/Menschenrechte oder verweigern weiter das Recht auf Leben. Jede Stunde die Sie vergehen lassen, beweist uns eindeutig, dass Bruno hingerichtet wird um die Parteifreunde/Bürokrauts/Alt-Neu-Nazis im Amt zu schützen.

Human Rights Dungeon German http frame

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, wir hoffen, dass wir medizinsiche Hilfe und Schutz vor Ihnen/Brunos Folterern/Mörder im freien, demokratischen Ausland finden werden und Brunos Schlächter vor die Tribunale des ICC und der UN bringen können – und auch die Täter im Ausland verhaften lassen können, wie Pinochet, usw.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Aus früheren Schreiben:

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

Refugees YES! Disabled NO!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –
tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,
on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!
Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!
The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!
Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom!
Thank you

† II. Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger

Wir fordern von Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass sie ihre Behörden anweisen hier Soforthilfe, die medizinische Versorgung (u.a. Herz, Blutdruck, Bestrahlung..), usw. zu leisten und die öffentliche Untersuchung zu beginnen. Denn die Behörden in Baden-Württemberg verstecken sich hinter seinem Führerbefehl. BW Landesjurist verweigert Menschenrechte per Führerbefehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ – Vorzimmer Kretschmann „“Wir sind über alles informiert!„. Wir dokumentieren erneut jede beteiligte/informierte Person als Verbrecher gegen Menschenrechte, denn Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord verjähren nicht!

Frau Merkel, stoppen Sie endlich ihre Parteifreundin und werfen sie sie aus der Partei, deren Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?) Sie verrät, wie auch Sie unser Grundgesetz, Menschenrechte!
Wir dokumentieren erneut, dass 2015 der kleine Alessio (3 Jahre) sicher nicht tot geprügelt und der neunjährige Junge nicht zum Missbrauch vermietet worden wäre (bei in Obhut des Landratsamtes) worden wäre, hätte man schon bei den ersten Beschwerden und Forderung nach Untersuchung (2007, an die Aufsichtsbehörde Landratsamt), professionell und parteiunabhängig (einer der Stellensaboteure war ein CDU Politiker im Jobcenter) gehandelt, die notwendigen Schritte eingeleitet um die Offizialdelikte gegen Bruno Schillinger und den Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter zu verfolgen.


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?
Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!
Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)

 


Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut persönlich auf, die illegale Inhaftierung (Menschenrechte / UN) sofort zu beenden! Bereits bewiesen, durch die jahrelange Isolation von Herr Schillinger in Dunkelhaft, Foltergefängnis und Unterschlagung der Anträge um die UN /Genf einzuschalten! Was vermutlich auch ein Grund war, weshalb sich der Polizist weigerte, weitere Punkte, wie seinen aktuellen Auftrag zur Kenntnis zu nehmen. Dabei hätte er doch bereits anhand seiner blauen Sternchen entsprechende Kenntnisse/Qualifikation haben müssen, um dies auch selbstständig zu erkennen. Oder hat er absichtlich weggesehen, wie sein Kollege Ruf? Was zu der Untersagung der Kommunikation passen würde.

Beenden Sie auch die Erpressung und den behördlichen Schutzkreis/Teufelskreis und stoppen Sie ihre Parteifreunde/Brunos Mörder:
…. Nein wir werden nicht bei den Behoerden betteln – die Antraege sind gestellt und eingereicht – wenn wir die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt direkt kontaktieren heisst es dann nur „die haben mit uns geredet und uns so vergeben, nun fangen wir neu an‚ – dieser Scheiss ist sogar gerichtsfest! Oder die bekannte Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) geht in anderer Form weiter, bzw. man wird sich auf den Führerbefehl „wir machen nichts“ berufen, nachdem man sich an der behördlich verursachten Not und den Schmerzen wieder aufgegeilt hat. Und er wird sicher nicht mit Rassisten im Landratsamt, usw. zu tun haben wollen die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, ihnen das Recht auf Leben verweigern und eindeutig gegen alle Gesetze handeln. Oder würden Sie mit ihren Mördern/Schlächtern an einen Tisch setzen und die damit entlasten?….        

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und kompetente Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was dieser idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

Wir stellen erneut fest, dass NIEMAND mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat. Alle warten darauf, dass die Arztdiagnose endlich eintrifft


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen seit Jan. 2010 vor.


und forciert diese Endlösung weiter.

Die bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte, die krankhafte Realitätsverweigerung/Ignorierung von Herr Schillinger (keine Anhörung, kein Zugang zur Justiz/ICC/UN), Täterschutz durch Frühpensionierung, usw. beschreibt am besten:       

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

Wir erwarten Ihr Eingreifen, Soforthilfe, Rücknahme der polizeilichen Anordnung „Unterlassen Sie die Kommunikation“ und damit auch Ihr Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bis Mittwoch 14/03/2018 –Sie warten dass Bruno endlich verreckt!

Danach haben Sie erneut den Beweis angetreten, dass Grundgesetz, Menschenrechte nicht gelten und Menschen mit Behinderung, in Ihrem Christlich / Demokratischen / Grünen / juristischen Vokabular ARSCHLOCH (früher UNTER­MENSCH) genannt, wieder kein Recht auf Leben haben. Und Sie beweisen, dass Sie die Entscheidung Ihnen die neue Theodor Eicke Gedenkmedaille zu verleihen, fundiert war. Denn Sie lassen dessen Gedankengut und seine „Dachauer Schule“ in allen Bereichen der Politik / Justiz/BueroKrauts weiter wirken und ausseuchen, seit Degenerationen bis heute.

Deshalb bleibt uns nur weiter übrig, Schutz & Asyl für Bruno zu suchen, damit er seine letzten Tage wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht in Isolation- Dunkelhaft verrecken muss – mit ihrer Duldung, damit auf ihre Anweisung und Vernichtungsbefehl.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen! 


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN

###################################################################

+++++++++

 

###################################################################

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB28.08.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


Bundeskanzleramt/CDU-Bundesgeschäftsstelle

              MinisterpräsidentDiözesanratSchützenkönig

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel       

  Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8              Richard-Wagner-Str. 15

10557 Berlin /10785 Berlin                                       70184 Stuttgart

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111                Fax 0711/2153-/501/340/480/221

———————————————————————-

Generalbundesanwalt Peter Frank            Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Brauerstraße 30                                             Stabelstr. 2

76135 Karlsruhe                                             76133 Karlsruhe

Fax : (0721) 81 91 59 0                                  Fax : 0721-926-5004

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER

Wir erwarten weiter telefonische Eingangsbestätigung plus Aktenzeichen!

UND

Alle Demokraten, Schützer von Grundgesetz & Menschenrechten in Deutschland!


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

—————————————————————————————————

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #  Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

† Doppelmoral: Ihr Mitgefühl für Angehörigen des Toten von Chemnitz! Brauner Mob auf der Straße und in Behörden/Parteien!

† Strafanzeige: Merkel/Kretschmann/unbekannt schützen potentiellen Vergewaltiger in Jobcenter!

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

 

† Politische Folter/Mord/Euthanasie durch Bundes- Landesregierung – Keine Menschenrechte für Menschen mit Behinderung in Deutschland!

† Öffentliche Anklage dieser Verbrechen gegen Menschenrechte!

† Auch Behindertenbeauftragte sind Rassisten!

† Gemeinde March ist die absolute Nulllinie für Unmenschlichkeit/Folter/Euthanasie

 

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Sehr geehrte Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte, السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Wir fordern alle Menschen auf, die auf dem Bodes unseres Grundgesetzes und der Menschenrechte stehen, die Folter, Hinrichtung von Bruno Schillinger durch deutsche Behörden/Parteien und mit Wissen und so im Auftrag von Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE zu stoppen, die Verbrecher im Amt zu dokumentieren und Bruno zu helfen. Danke sehr. 

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser       

und die anderen Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם         

Sie haben den Angehörigen des Toten von Chemnitz ihr Mitgefühl ausgesprochen und dies publiziert:

Wir haben Videoaufnahmen darüber, dass es Hetzjagden gab, dass es Zusammenrottungen gab, dass es Hass auf der Straße gab, und das hat mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun.“ – „Es darf auf keinem Platz und keiner Straße zu solchen Ausschreitungen kommen.

Damit beweisen die übliche politische Doppelmoral, Scheinheiligkeit und Menschenverachtung. Denn gleichzeitig verweigern Sie weiter Menschen mit Behinderung die gesetzlich zustehende Hilfe, medizinische Versorgung, Recht auf Leben, Grundgesetz, Menschenrechte verweigern und lassen sie foltern, verrecken, wie bereits die Aktion T4, usw..

Oder wer von Ihnen Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, wird den Angehörigen von Bruno und anderen Opfern ihrer Bürokratur das Mitgefühl aussprechen, sich damit dann in der Presse profilieren, ohne zu sagen, dass Sie selbst die Täter sind?


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung/ Folter

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Wann kommen Sie Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser aus ihrem Versteck und stellen sich ihrem Folter/Mordopfer Bruno persönlich? Denn Sie handeln ebenso wie die Agitatoren von Dresden aus dem Hinterhalt und befehlen ihren Parteifreunden/Mitarbeitern den Mord an Bruno und anderen Menschen. Beweise: mit „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ hat der Landesjurist SGB, BGG, Grundgesetz, Menschenrechte, UN CRPD verweigert und Kretschmanns Vorzimmer bestätigte mit „wir sind über alles informiert“ die angeordnete Folter, extralegale Hinrichtung.

Ebenso unterstützen/vertuschen Sie offensichtlich versuchte Vergewaltigung/Nötigung/Erpressung durch Amtsträger. Denn über dieses Offizialdelikt wurden Sie und andere mehrfach informiert, doch niemand hat eine Untersuchung begonnen oder zumindest nachgefragt. Damit werden erneut Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH im Landratsamt ihrer Parteifreundin genannt), arme Menschen, usw. der Willkür und dem Terror der Bürokratie ausgeliefert. Diese Degeneration Bürokrauts hat offensichtlich dieselben „Rechte“ und Schutz vor den Gesetzen wie die Tausendjährige Herrenrasse.

Oder wieso wurde diese Meldung sonst seit Jahren unterschlagen?


† Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!
Oder wieso möchte ein männlicher Jobcenter Mitarbeiter Samstag Abend nach 18/00 in einer dunklen Winternacht unbedingt die Wohnung einer alleinstehenden, behinderten Frau besichtigen und droht dazu mit Sperre der Hartz IV Leistungen? Ausgewiesen hat er sich erst auf mehrfache Aufforderung (war zu diesem Zeitpunkt nicht überprüfbar). Den Grund der Wohnungsbesichtigung gegen das Grundgesetz hat er auch nicht genannt. Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre versucht?‘. Beschwerden, Anzeigen wurden nicht beantwortet, stattdessen gab es Drohungen der JC-KollegenInnen ‚wir werden jetzt öfter bei ihnen vorbeikommen‚ gegen das Opfer, die bereits umgesetzt wurden. Also Strafvereitlung und weitere Nötigung im Amt. Oder wieso hat niemand hinterfragt, wieso ein männlicher Mitarbeiter am Samstag Abend plötzlich Überstunden schiebt? Denn Überstunden müssen angeordnet werden um sie abrechnen zu können, womit Vorgesetzte diese illegalen Methoden, Nötigungen unterstützen!

Auch hier ignoriert man das offensichtlich illegale Eindringen eines einzelnen männlichen Jobcenter Mitarbeiters in einer dunklen Winternacht bei einer bekannt alleinstehenden, behinderten Frau und vertuscht diese Taten mit Aktivität gegen das Opfer.

Auch will niemand sagen, wer diesen Besuch anordnete, bzw. die Überstunden am Wochenende genehmigte. Denn wenn die Überstunden genehmigt waren, ist die Schikane/Willkür bewiesen – war nichts genehmigt, ist die Willkür dieses Mitarbeiters bewiesen.

Vorgesetzte, Staatsanwälte, Politik schweigen dazu und legalisieren so diese Verbrechen.

Bis heute hat zu diesem Offizialdelikt niemand bei Bruno nachgefragt – das Jobcenter selbst schweigt sich stupide aus und belügt offensichtlich andere Nachfrager „beim letzten Hausbesuch gab es keine Beanstandungen bei der Frau xyz“ – eine eindeutige Falschinformation, Verdrehung der Tatsachen und Vertuschung einer Straftat im Amt (vermutlich wurden auch andere Frauen genötigt).


Da Sie sicher auch den Angehörigen kommender Toter lapidar ihr Mitgefühl aussprechen werden, gegen den Mob reden werden, während Sie gleichzeitig ihren Mob in Partei/Bürokratie auf die Menschen hetzen, gleichzeitig weiter gegen Grundgesetz, Menschenrechte handeln und die Parteifreunde/Mitarbeiter/ Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt schützen, bleibt uns nur noch übrig, dies erneut mit einer Strafanzeige zu dokumentieren:

Wir erstatten hiermit öffentliche Strafanzeige gegen Unbekannt wegen vermuteter Nötigung/Erpressung/versuchte Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre

Wir erstatten hiermit öffentliche Strafanzeige gegen Unbekannt, alle involvierten/informierten Personen wegen Strafvereitelung/Vertuschung im Amt.

Die bisherigen, unterschlagenen Strafanzeigen wegen der Verbrechen gegen Menschenrechte an Bruno Schillinger werden natürlich aufrechterhalten.


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!
Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————-

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Auch wenn bereits die Erfahrung zeigte, dass Sie sich verstecken, ihre eigene Welt konfabulieren, ihre Partei/Bürosoldaten/Folterer/Mörder weietr betrügen und auch diese Strafanzeigen ebenso unterschlagen, vertuscht werden.

Denn wie schon der Dorfpolizist sagte „die Staatsanwaltschaft stellt alles automatisch ein„, als er so die Aufnahme von Strafanzeigen zur Niederschrift verweigerte und so mindestens 5 Verbrechen in diesem Satz beging, dürfte alles was von Bürgern gegen Amtsträgern automatisch eingestellt werden und als Gotteslästerung/Majestätsbeleidigung/Querulantentum eingestuft. Dabei wird das Legalitätsprinzip eindeutig und willkürlich außer Kraft gesetzt. Denn Amtsträger scheinen wieder Narrenfreiheit zu haben und sich durch den Corpsgeist unangreifbar zu machen.

So ist immerhin wieder bewiesen, dass staatliche Folter/Rassismus/Haft/extralegale Hinrichtung und auch Vergewaltigung durch Amtsträger wieder straffrei ist.

Für uns Demokraten/Menschenrechtler ist es erschütternd und bezeichnend, wie stabil alle Ebenen der Bürokratie/Politik gegen unser Grundgesetz/Menschenrechte handeln, nur um die „Brüder im Amt“, zu schützen und den Corpsgeist aufrecht zu halten.

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident (BW) Kretschmann, Generalbundesanwalt Frank, Generalstaatsanwalt Schlosser, immerhin erlauben Sie uns durch Ihr Schweigen, ihre (schweigenden) Befehle an Untergebene, ihr handeln gegen unser Grundgesetz, Menschenrechte und vor allem ihren Rassismus (ARSCHLOCH für Menschen mit Behinderung, ihre Folter/Hinrichtung von Bruno überall zu dokumentieren, dass Sie Bruno/Menschen mit Behinderung wieder das Recht auf Leben verweigern, sie verrecken lassen  und Schutz/Asyl im demokratischen Ausland zu suchen.

Sollten Sie mit unserer Feststellung nicht einverstanden sein, was nach den Jahren aber unwahrscheinlich ist, dann warten wir auf ihren Kontakt oder vermutlich wieder Wohnungsstürmung, vorsätzliche/lächerliche Kriminalisierung durch unterstellten Giftpulveranschlag, oder gleich die Verhaftung und Verschleppung ins Foltergefängnis im Geheimverfahren, usw.

Die Verurteilung zu Folterhaft ist bis heute ungeklärt, bis auf „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“ – doch wieso Bruno? Denn wir haben die Briefe geschrieben. Außerdem haben Sie eindeutig gegen das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG von 2002) gehandelt. Dieses Gesetz haben wir im Feb. 2018 entdeckt – doch bis heute weigern sich die Behörden zu klären, wieso sie seit 2009 deswegen ungültige Bescheide/Briefe erlassen haben. Oder wieso kann die Jobcenter Geschäftsführerin ungestraft medizinische Dokumente unterschlagen mit der Aussage „die ham wir nicht“  obwohl mit diesen Dokumenten bereits Leistungen bewilligt/ausbezahlt wurden. Sie wollte dies dann nach mehrfachen Zureden klären und sich wieder melden – das war Anfang 2012 (zweitausendzwölf). Seitdem verweigert sie eindeutig gesetzlich zustehende Sozialleistungen und bestätigt so auch ihre Dienstunfähigkeit – oder wie kann ein Amtsträger die Realität verdrehen, dabei Dokumente unterschlagen und das über mehr wir 6 Jahre? Wie psychisch stabil sind solche Personen überhaupt? Wie kann eine normale Person so einen Druck aushalten? Ganz zu schweigen von depressiven Mitarbeitern – sogar eine süchtige Führungsperson (Eigengeständnis in öffentlichen Forum (hardcopies mit Bildern wurden bis heute nicht nachgefragt) gibt es.

Sie können natürlich ganz einfach die Gretchenfragen beantworten und sich so zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bekennen – was Sie seit Jahren verweigern:


Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?      
Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?      
Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, Ministerpräsident Kretschmann sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?                  
Haben Sie FRAU/HERR ……………………………….. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?
Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie FRAU/HERR ……………..einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.
Auf welcher Basis begründen Sie FRAU/HERR …………. die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter / Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?

FRAU/HERR  ………………………………., bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?

Haben Sie FRAU/HERR …………. die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?   
Haben Sie FRAU/HERR …………. sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?


Zusätzlich können Sie auch erklären, wo der Unterschied zwischen dem Straßenmob von Chemnitz und dem behördlichen Rassismus in CDU/GRÜNEN/ihren Behörden ist – denn dass Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH geführt werden, ist derselbe Rassismus wie beim Straßenmob!

Wir warten immer noch auf die Eingangsbestätigung der am 09/03/2018 gegenüber den beiden stürmenden Polizisten (konfabulierter Giftpulveranschlag ihrer Parteifreundin/Landrätin) erneut gestellten Anzeige zur Niederschrift wegen des behördlichen ARSCHLOCH Rassismus und die Angabe der Rechtsbasis (nach 08/05/1945) des von diesen Polizisten erteilten Kommunikationsverbotes zu Behörden plus Eingangsbestätigung unserer Selbstanzeige wegen Verstoßes gegen dieses Kommunikationsverbot.

Ebenso warten wir immer noch auf ihre Erklärung zur Dienstfähigkeit der beteiligten/informierten Personen. Oder wie können ihre Parteifreunde/Mitarbeiter gegen die Grundrechte handeln oder einen Menschen foltern verrecken lassen? Wir können das nur als Degeneration bezeichnen. Ebenso wie „gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden“ Leiterin Sozialamt MARCH, oder die willkürliche Hilfe bei defekten Kühlschränken (andere bekamen Geld für ERSATZkühlschränke, bei Bruno meldet sich niemand, damit werden vorsätzlich die Medikamente überhitzt und Vergiftung droht, bzw. Lebensgefahr durch Unwirksamkeit plus Brandgefahr), oder das Schweigen zu SIEG HEIL Rufen und der dazu unterschlagenen Strafanzeige. Diese Unterschlagung bestätigt unseren Verdacht, dass der braune Mob zwar in Chemnitz auf die Straße geht und Menschen jagt, doch in Baden-Württemberg, usw. dasselbe in den Behörden macht – mit ihrer Billigung und damit auf ihren Befehl.       
Das Sie bereits REICHSBÜRGER im Staatsauftrag (ca. 50,- €/Std.) eingesetzt haben, um Bruno so zu schädigen (Vorenthaltung von Sozialleistungen, Wohnungsverlust, usw.) ist bewiesen – ebenso, dass die gestellte Anzeige wegen Sozial- Steuerbetrug unterschlagen wurde:

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/reichsbuerger-steuerfinanziert/

Oder das die Polizei verlangt, dass die Presse ihre Ausweise den rechten Organisatoren von Demos vorlegt (Frontal21 28/08/2018) oder sich vom inzwischen deutschlandweit bekannten Hütchenträger/ LKA Kollege befehlen lässt, die Presse (Frontal21) festzuhalten und zu schikanieren – ohne Begründung, wie das Schweigen des Rädelsführers der Polizei im Film deutlich zeigte.

Oder das die Behindertenbeauftragten den staatlichen ARSCHLOCH Rassismus unterstützen und sogar die lokale Behindertenbeauftragte/Ombudsfrau (Landkreis) die Emails an sie gleich an das Landratsamt mit deren ARSCHLOCH Rassisten weiterleitet.

Zum staatlichen Rassismus zählen wir auch ihre Verweigerung „Zugang zur Justiz – Recht auf faires Verfahren – Beiordnung Anwalt“ und die illegale Inhaftierung von Bruno in Folterhaft (Gefängnis Freiburg) und zu Hause in Isolations- Dunkelhaft – was die Tribunale der ICC und UN sicher sofort bestätigen, was Sie sicher sehr genau wissen. Oder wieso sonst verhindern Sie den Zugang zur Justiz und begehen damit eindeutig Verbrechen gegen Menschenrechte?

Unser Fazit bestätigt sich immer wieder: „Deutsche Amtsträger, Deutschlands Schande“

Die Frage ist nur, wann es einen Vereinigungsparteitag der deutschen Parteien, die ja alle den Rassismus gegen Menschen mit Behinderung und Folter, Euthanasie von Bruno und auch versuchte Vergewaltigung „bumsen oder Sperre“ unterstützen, zur NSDAP 2.0 gibt und sich auch die Bürokratur wieder ihre braune Gesinnung offen zeigt, wie bereits vor 1.000 Jahren.

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident (BW) Kretschmann, Generalbundesanwalt Frank, Generalstaatsanwalt Schlosser, wir können Sie nur wieder auffordern, endlich SGB, BGG, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention(Bundesgesetz seit 2009) einzuhalten und die politische Folter, Haft, Euthanasie, Hinrichtung zu stoppen! Oder „geilen“ (Neusprech angepasst an das behördliche ARSCHLOCH AmtsNEUdeutsch) Sie sich auch an ihrer Macht über Menschen und der Folter, den Schmerzen auf, wie ihre Parteifreundin/Landrätin, usw. oder wie damals Klaus BARBIE der Schlächter von Lyon, am Todessalto seiner Opfer, wenn er ihnen ins Genick schoss? Oder ihr Parteifreund/Ministerpräsident BW Filbinger, der noch Tage vor Kriegsende als Nazi-Marine Richter DEUTSCHE Soldaten zum Tode verurteilte und für den ihre Parteifreunde Kohl/Geißler/Bundes CDU nach der Entlarvung 1978 noch mehrfache Ehrenerklärungen abgaben.

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident (BW) Kretschmann, Generalbundesanwalt Frank, Generalstaatsanwalt Schlosser, wieso beschützen Sie diese Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt und vertuschen diese Verbrechen gegen Menschenrechte im Amt durch ihre Parteifreunde/Mitarbeiter?


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung/ Folter

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Oder nennen Sie Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident (BW) Kretschmann, Generalbundesanwalt Frank, Generalstaatsanwalt Schlosser, uns endlich die Rechtsbasis, mit der Sie die Folter/Euthanasie von Bruno und mögliche Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre‘ begründen können – natürlich nach dem 8. May 1945, dem Tag der Befreiung von solchen faschistischen, rassistischen Massenmördern in Bürokratur/Politik/Justiz.

Doch vermutlich werden Sie in die Fußstapfen ihrer Parteifreundin/Landrätin/Juristin treten, für die die Verweigerung von Diabetes- Nierenmedikamenten normal ist und die die Feststellung, dass es ein Verbrechen gegen Menschenrechte ist, als Beleidigung anzeigt. Sicher können Sie auch dieselbe Richterin (1/4 Stelle) einsetzen, die daraufhin das Zimmer stürmen, das Notfallüberwachungssystem vorsätzlich zerstören lässt – „diese Faxerei muss aufhören“ Polizei – und die lebenswichtigen Medikamente weiter verweigert! Natürlich ohne Bruno anzuhören – gegen Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) und Menschenrechte!  
Doch so wie Staatsanwälte heute systemtreu als „politische Beamte“ handeln,


† Definition: Politische Beamte bekleiden Ämter, zu deren Ausübung die fortdauernde Übereinstimmung mit den grundsätzlichen politischen Ansichten und Zielen der Regierung erforderlich ist.


Haben sich die Richter früher als „politische Soldaten des Führers“ bezeichnet und entsprechend gehandelt. Die Verweigerung der lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente ohne Anhörung und im vollen Wissen um seine Gesundheitsprobleme, setzen wir persönlich mit den Verbrechen eines Blutrichters wie Roland Freisler gleich. Oder wieso handelt die Landrätin/Juristin gegen SGB, BGG, usw. wie auch die Richterin? Oder will man doch die Rechtsbasis nennen, die Gretchenfragen beantworten?

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident (BW) Kretschmann, wir sehen hier nur sechs Möglichkeiten – vorab: Unterlassen Sie also bitte das behördenübliche, dumme, diskriminierende, rassistische „wir haben ihm doch geschrieben“ es ilt:


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

————————————————————————————————

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


1. Sie akzeptieren unser Gesprächsangebot „alle an einen und alles auf den Tisch“ Bedingung Soforthilfe, kompetente Personen und ohne Involvierung der bisherigen Rassisten/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt – auch wenn es laut Landratsamt die kompetenten Gesprächspartner

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat – plus Beiordnung Anwalt, Papiere für Ausreise/Flucht, Schmerzensgeld, Schadenersatz für Berufsverbot seit 2005, usw.

2. Sie helfen bei der Flucht zu uns nach UK und Aufnahme/Versorgung durch das Gastland, damit Bruno seine letzten Tage und Tod in Würde und Freiheit verbringen kann – plus Schmerzensgeld, Schadenersatz für Berufsverbot seit 2005, usw.

3.Sie warten weiter ab, bis Bruno endlich verreckt.

4.Sie verschleppen Bruno wieder in ihr berüchtigtes Freiburger Foltergefängnis, um zu isolieren, foltern und die behördlich verursachten/bekannten Gesundheitsschäden wieder gegen ihn einzusetzen. Vernichtung von Anträgen, 24 Stunden in einer Zelle ohne Ausgang wegen angeblicher Sicherheitsgefahr und natürlich ohne jede Möglichkeit zu Bewegung außer in der viel zu kleinen Doppelzelle, Folter mit TAGESlicht und nachts mit Schlafentzug durch Scheinwerfer, krankmachendes Essen (viel Zucker bei Diabetes, viel Salz bei Nierenschaden, usw.) www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com/folterhoelle/

Dafür mit offenbar süchtigen Personal – inzwischen konnten wir den von Bruno beschriebenen Duft in einem Dienstbüro, trotz Zigarettenrauch und Vanilleüberdeckung vermutlich identifizieren. Nehmen wir dann  noch den Tabak, die Zigarettenblättchen dazu, dann liegt unsere Wahrscheinlichkeit bei über 90%. Wobei diese Person nicht die süchtige Person ist, die sich in einem Forum geoutet hat.         
Diese Folterhaft hat immerhin den Vorteil, dass sie ihn unter ihrer Aufsicht verrecken lassen können.

Hinweis: Bruno hat einen Zettel bei sich, mit dem er die sofortige Einschaltung ICC/UN verlangt – natürlich ist das keine Garantie für Recht und Gesetz – doch immerhin eine Dokumentation der weiteren Verbrechen gegen Menschenrechte.

Wir werden die Verbrecher gegen Menschenrechte, also alle involvierten/informierten Personen (u.a. Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident (BW) Kretschmann, SIEG HEIL/Nazi Drf MARCH, die komplette GRÜNE Führungsjunta inkl. den Säulenheiligen, Dauerbetroffenen, Bundestagsvizepräsidentin, usw., alle anderen Parteien, Behindertenbeauftragte, Rassismusbeauftragte, usw.) als rassistische, faschistische Folterer/Schlächter von Bruno dokumentieren – schlimmer wie die Nazis – und alle Menschen weltweit um Schutz und Hilfe für Bruno bitten.

6. Der Mob der Straße stürmt die Parteibüros/Behörden und die Verbrecher gegen Menschenrechte (ACHTUNG: wer bei Bruno nicht remonstrierte oder Strafanzeige gegen die Täter erstattete, ist auch ein Verbrecher – entsprechend BGH Urteil zum KZ Schlächter/Buchhalter) werden aus dem Amt gejagt. Ein Indiz das die Politik die Situation sehr genau kennt, ist z.B. die Flucht der SPD aus dem eigenen Hartz IVerbrechen. Oder die Ablenkung durch das sogenannte Flüchtlingsproblem, hinter dem alle anderen Probleme versteckt werden.

EIGEN- FREMDGEFÄHRDUNG: Wir dokumentieren erneut, dass KEINE EIGEN- FREMDGEFÄHRDUNG vorliegt und niemals vorgelegen hat oder vorliegen wird. Ebenso, dass entsprechende Vollmachten vorliegen an denen nur eine faschistische Diktatur per Führerbefehl vorbeikommt. Womit jeder Tag ohne gesetzlich zustehende Hilfe, bzw. Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch Justiz/Behörden oder ein weiterer Entmündigungsversuch, wie zuletzt das Sozialgericht Freiburg, als wir es überführten gegen SGB, Grundgesetz, Menschenrechte und auch Bundesverfassungsgericht gehandelt zu haben, hat der Gerichtspräsident sofort die Entmündigung eingeleitet.

Uns bleibt weiter nur übrig Hilfe und Schutz für Bruno zu suchen und zu dokumentieren, dass Sie Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident (BW) Kretschmann („wir sind über alles informiert“ Vorzimmer – „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ Landesjurist = zumindest Folter/Mord durch Ministerpräsident durch unterlassen), die Folterer, Mörder von Bruno sind.

Wiederholung

Unser Fazit zu ihrer Verfassungsuntreue wurde wieder bestätigt – Bundeskanzlerin MERKEL CDU & BW Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE lassen Menschen mit Behinderung, Demokraten, Menschenrechtler foltern, verrecken, wie vor 1.000 Jahren

und SIE alle machen aktiv mit!

Unser Fazit zu ihrer Verfassungsuntreue wurde wieder bestätigt – Bundeskanzlerin MERKEL CDU & BW Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE lassen Menschen mit Behinderung, Demokraten, Menschenrechtler foltern, verrecken, wie vor 1.000 Jahren!

Wir stellen erneut fest, dass:

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Zur Vereinfachung senden wir Ihnen das Schreiben an die lokalen Behörden zu – Ende

Wiederholung:

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, wir sehen nur zwei Möglichkeiten:

  1. Entweder bekommt Bruno endlich die gesetzlich zustehende Hilfe und kann seine letzten Tage und Tod in einem demokratischen Land verbringen, wie auch die Einschaltung des ICC und UN, was Sie/Ihre Behörden massiv verhindern. Denn die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt gehören vor Gericht und die deutsche Justiz hat bereits unsere Klagen zu Hartz IV (Einschaltung EuGH unten) unterschlagen und Bruno die lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente verweigert und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lassen – plus Folterhaft im Geheimverfahren weil „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis„.
    2. Oder die Poliyei st[rmt wieder, Bruno wird wieder mit einem konstruierten Geheimverfahren ins Gefängnis verschleppt, dort wieder gefoltert *Verbrennungen durch TAGESlicht & Schlafentyug mit Scheinwerfern & keine, falsche Medikamente  & kein Diabetesessen & 24 Stunden&Tag in Yelle eingesperrt (kein Ausgang wegen Sicherheitsrisiko)* und ist dann der noch lebende Beweis für Willkür, illegale Haft, staatlichen Mord/Euthanasie – CDU/GRÜNEaSozen schlimmer wie die Nazis – und das Merkel/Kretschmann sogar REICHSBÜRGER (Verfassungsfeinde = Terroristen) einsetzen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei (Anzeige unterdrückt) schweigen und eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte handeln.          
    Neue Möglichkeit: Vielleicht finden wir einen Richter der Sie und jede beteiligte/informierte Person wegen Staatsterrorismus, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte im demokratischen Ausland anklagt, wie ein Londoner Richter diesen Verbrecher/Mörder:

Augusto José Ramón Pinochet Ugarte (* 25. November 1915 in Valparaíso; † 10. Dezember 2006 in Santiago de Chile) war ein chilenischer General und Diktator. Pinochet war am 11. September 1973 maßgeblich an dem von den USA geförderten Militärputsch gegen den demokratisch gewählten marxistisch-sozialistischen Präsidenten Salvador Allende beteiligt. Von diesem Tag an regierte er Chile bis zum 11. März 1990 diktatorisch, erst als Vorsitzender einer Militärjunta und später als Präsident. Er wurde nie demokratisch gewählt. Auf die enorme Zahl an Menschenrechtsverletzungen während der Diktatur, darunter mehrere Tausende Ermordete, mehrere zehntausend Fälle von Folter und eine hohe Zahl von gewaltsam „verschwundenen“ Chilenen (so genannte Desaparecidos) reagierte ein Teil der Weltöffentlichkeit mit Anklage und Kritik…..   Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzón hatte schon seit längerem gegen Pinochet wegen Völkermord, Staatsterrorismus und Folter ermittelt, da auch spanische Staatsbürger unter den Opfern der Militärdiktatur waren. Während Pinochets Aufenthalt in London stellte Spanien daher ein Auslieferungsbegehren, aufgrund dessen Pinochet am 16. Oktober von der britischen Polizei in London verhaftet wurde.

† Verleihung – „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte

Feststellung: Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, sind bereits würdige Träger der „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte„, wie auch die Behindertenbeauftragten und SIEMENS Vorstandsvorsitzender Josef KAESER. Deshalb erweitern wir den Kreis der Medaillenträger auf alle beteiligten/informierten Personen in Politik Partei, Justiz, Bürokratie.  

Dscf4175 cut copyright

Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN, wir gehen davon aus, dass Sie weiter darauf hoffen und jede gesetzliche Hilfe unterlassen/untersagen werden, damit Bruno endlich verreckt.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

Für uns ein eindeutiger Abgrund von Landesverrat, staatlichen Rassismus/Euthanasie, Verbrechen gegen Menschenrechte, in der üblich gewordenen groben Korruption aus CDU GRÜNEaSozen. Alleine dass Sie alle den ARSCHLOCH Rassismus in ihren Parteien, Behörden, Ministerien ohne Reaktion dulden und so unterstützen, anordnen, zeigt wessen tausendjähriger Ungeist wieder in Deutschland herrscht. Oder stehen Sie wieder über den Gesetzen?

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, † Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann

stoppen Sie Ihre Krüppeljagd, Folter, Hinrichtung!

oder richten Bruno selbst hin! Doch zu so was fehlte bereits Klaus BARBIE der Mut – dieser Nazi Schlächter von Lyon erschoss seine Opfer auch von hinten auf der Treppe!

 

Ihren Parteifreunden/Mitarbeitern trauen sich nicht einmal ihrem Opfer gegenüberzutreten und es fehlt denen/ihnen ja bereits der Mut zu einem einfachen Telefonat! Oder wieso haben ihre polizeilichen Sturmtruppen mehrfach die Aufnahme der Anzeigen zur Niederschrift wie auch die Einschaltung des ICC/UN verweigert, sind regelrecht geflüchtet? Offensichtliche Rechtsbeugung zum Schutz der Täter/Kollegen/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt!

 

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, Herren Frank, Schlosser, leisten Sie Soforthilfe, gewähren endlich Grundgesetz/Menschenrechte oder verweigern weiter das Recht auf Leben. Jede Stunde die Sie vergehen lassen, beweist uns eindeutig, dass Bruno hingerichtet wird um die Parteifreunde/Bürokrauts/Alt-Neu-Nazis im Amt zu schützen.

Human Rights Dungeon German http frame

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, wir hoffen, dass wir medizinsiche Hilfe und Schutz vor Ihnen/Brunos Folterern/Mörder im freien, demokratischen Ausland finden werden und Brunos Schlächter vor die Tribunale des ICC und der UN bringen können – und auch die Täter im Ausland verhaften lassen können, wie Pinochet, usw.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Aus früheren Schreiben:

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

Refugees YES! Disabled NO!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –
tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,
on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!
Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!
The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!
Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom!
Thank you

† II. Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger

Wir fordern von Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass sie ihre Behörden anweisen hier Soforthilfe, die medizinische Versorgung (u.a. Herz, Blutdruck, Bestrahlung..), usw. zu leisten und die öffentliche Untersuchung zu beginnen. Denn die Behörden in Baden-Württemberg verstecken sich hinter seinem Führerbefehl. BW Landesjurist verweigert Menschenrechte per Führerbefehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ – Vorzimmer Kretschmann „“Wir sind über alles informiert!„. Wir dokumentieren erneut jede beteiligte/informierte Person als Verbrecher gegen Menschenrechte, denn Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord verjähren nicht!

Frau Merkel, stoppen Sie endlich ihre Parteifreundin und werfen sie sie aus der Partei, deren Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?) Sie verrät, wie auch Sie unser Grundgesetz, Menschenrechte!
Wir dokumentieren erneut, dass 2015 der kleine Alessio (3 Jahre) sicher nicht tot geprügelt und der neunjährige Junge nicht zum Missbrauch vermietet worden wäre (bei in Obhut des Landratsamtes) worden wäre, hätte man schon bei den ersten Beschwerden und Forderung nach Untersuchung (2007, an die Aufsichtsbehörde Landratsamt), professionell und parteiunabhängig (einer der Stellensaboteure war ein CDU Politiker im Jobcenter) gehandelt, die notwendigen Schritte eingeleitet um die Offizialdelikte gegen Bruno Schillinger und den Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter zu verfolgen.


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?
Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!
Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)

 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut persönlich auf, die illegale Inhaftierung (Menschenrechte / UN) sofort zu beenden! Bereits bewiesen, durch die jahrelange Isolation von Herr Schillinger in Dunkelhaft, Foltergefängnis und Unterschlagung der Anträge um die UN /Genf einzuschalten! Was vermutlich auch ein Grund war, weshalb sich der Polizist weigerte, weitere Punkte, wie seinen aktuellen Auftrag zur Kenntnis zu nehmen. Dabei hätte er doch bereits anhand seiner blauen Sternchen entsprechende Kenntnisse/Qualifikation haben müssen, um dies auch selbstständig zu erkennen. Oder hat er absichtlich weggesehen, wie sein Kollege Ruf? Was zu der Untersagung der Kommunikation passen würde.

Beenden Sie auch die Erpressung und den behördlichen Schutzkreis/Teufelskreis und stoppen Sie ihre Parteifreunde/Brunos Mörder:
…. Nein wir werden nicht bei den Behoerden betteln – die Antraege sind gestellt und eingereicht – wenn wir die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt direkt kontaktieren heisst es dann nur „die haben mit uns geredet und uns so vergeben, nun fangen wir neu an‚ – dieser Scheiss ist sogar gerichtsfest! Oder die bekannte Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) geht in anderer Form weiter, bzw. man wird sich auf den Führerbefehl „wir machen nichts“ berufen, nachdem man sich an der behördlich verursachten Not und den Schmerzen wieder aufgegeilt hat. Und er wird sicher nicht mit Rassisten im Landratsamt, usw. zu tun haben wollen die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, ihnen das Recht auf Leben verweigern und eindeutig gegen alle Gesetze handeln. Oder würden Sie mit ihren Mördern/Schlächtern an einen Tisch setzen und die damit entlasten?….        

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und kompetente Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was dieser idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

Wir stellen erneut fest, dass NIEMAND mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat. Alle warten darauf, dass die Arztdiagnose endlich eintrifft


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen seit Jan. 2010 vor.


und forciert diese Endlösung weiter.

Die bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte, die krankhafte Realitätsverweigerung/Ignorierung von Herr Schillinger (keine Anhörung, kein Zugang zur Justiz/ICC/UN), Täterschutz durch Frühpensionierung, usw. beschreibt am besten:       

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

Wir erwarten Ihr Eingreifen, Soforthilfe, Rücknahme der polizeilichen Anordnung „Unterlassen Sie die Kommunikation“ und damit auch Ihr Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bis Mittwoch 14/03/2018 –Sie warten dass Bruno endlich verreckt!

Danach haben Sie erneut den Beweis angetreten, dass Grundgesetz, Menschenrechte nicht gelten und Menschen mit Behinderung, in Ihrem Christlich / Demokratischen / Grünen / juristischen Vokabular ARSCHLOCH (früher UNTER­MENSCH) genannt, wieder kein Recht auf Leben haben. Und Sie beweisen, dass Sie die Entscheidung Ihnen die neue Theodor Eicke Gedenkmedaille zu verleihen, fundiert war. Denn Sie lassen dessen Gedankengut und seine „Dachauer Schule“ in allen Bereichen der Politik / Justiz/BueroKrauts weiter wirken und ausseuchen, seit Degenerationen bis heute.

Deshalb bleibt uns nur weiter übrig, Schutz & Asyl für Bruno zu suchen, damit er seine letzten Tage wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht in Isolation- Dunkelhaft verrecken muss – mit ihrer Duldung, damit auf ihre Anweisung und Vernichtungsbefehl.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen! 


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN

###################################################################

BGH verurteilt Behörden zu Beratungspflicht = Gesetzeserfüllung! Ergo haben die Behörden bisher eindeutig gegen die Gesetze gehandelt! Ist das NUR Arbeitsverweigerung oder durch die Vorteilsnahme/Gewährung (Gehalt, Pension, Boni) einfach Schmarotzertum durch Parasiten/Volksschädlinge (Wir haben die AmtsALTdeutschen Begriffe extra nachgeschlagen, weil die Behörden Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, war UNTERMENSCH in AmtsALTdeutsch) und die Begriffe „Vorteilsnahme/Gewährung“ in diesen Degenerationen zu  theoretisch / abstrakt / juristisch spitzfindig sind, bzw. erfahrungsgemäß überfordern („kapieren wir sowieso nicht, also ignorieren wir alles“). (Briefe unten)

† Gegen staatliche Arbeitsverweigerung & Rassismus „Deutsche Beamte = Deutschlands Schande!“ Urteil zu Sozialleistungsträgern – BGH betont besondere Beratungspflicht

† Erneute Information über Arbeitsverweigerung/Korruption/Willkür/usw. – Verbrecher im Staatsdienst

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

GRÜNER Hinrichtungsbefehl aus dem unChristlichen Kanzleramt!

2018: Mensch mit behördlich verursachten Behinderungen kämpft um sein Überleben, gegen NaziGRÜNEN Rassismus/Euthanasie in Baden-Württemberg und SIEG HEIL Dorf MARCH/D!

Letzte Information an Bundeskanzlerin/CDU Vorsitzende MERKEL / Ministerpräsi of Blood Forest KRETSCHMANN GRÜNE und Staatsanwälte FRANK/SCHLOSSER über die öffentliche Suche nach Hilfe, Asyl vor ihren Parteifreunden/Behörden, u.a. via fb. ALLE haben schweigend ihre Zustimmung erteilt, um weiter jeden Kontakt mit ihrem Opfer Bruno zu vermeiden und die Lügengebäude ihrer Parteifreunde/Behörden aufrechtzuerhalten und diese korrupten, asozialen Verbrecher gegen Menschenrechte weiter gut zu versorgen (wie bereits die NAZIS im Dienst der BRD inkl. Pensionen)!

MERKEL/KRETSCHMANN/FRANK/SCHLOSSER handeln eindeutig gegen Grundgesetz, Menschenrechte und hoffen eindeutig darauf, dass ihr Opfer und lebender Zeuge Bruno endlich verreckt!

Sie lassen Menschen foltern, verrecken, extralegal hinrichten und deshalb werden wir jeden Menschen und jeden Staat um Hilfe und Schutz, Asyl vor diesen neuen NAZIs* bitten!

Grundsatzfrage: Wie dienstfähig sind die beteiligten/informierten Personen überhaupt? Konfabulieren/spinnen die sich ihre eigene Welt zurecht oder sind sie überfordert, gar süchtig (öffentliches Geständnis) oder  gar degeneriert »pathologisch guten Gewissens**« wie der CDU/Nazi-Marine Richter Filbinger „Blutrichter**“ und die bis heute übliche Schreibtischmörderjustiz »was damals Recht war, kann heute nicht Unrecht sein**«?

*bevor diese Verbrecher im Amt wieder eine neue Aktion zur Kriminalisierung von Bruno a’la CDU FILBINGER – NAZI-Marine Richter der DEUTSCHE Soldaten Tage vor Kriegsende zum Tode verurteilte, eine Hinrichtung selbst leitete und ALLES leugnete, den Aufdecker ebenso verfolgte wie heute Bruno von diesen furchtbaren Juristen beginnend ab Landratsamt – starten, verweisen wir auf die unbeantworteten Gretchenfragen (u.a. Nennung der Rechtsbasis ihrer UNtaten NACH dem 08/05/1945, Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten, oder die Nennung eines anderen Vergleiches in der deustchen Geschichte, ….. die stupide ignoriert werden! Damit haben die sich selbst der NAZI Gefolgschaft überführt! Die politische Verfolgung, Folter, Mord an Bruno und dies zu Filbinger : .…Nach Hochhuths Teilerfolg vor Gericht forderte die oppositionelle Landes-SPD ab dem 27. Mai Filbingers Rücktritt als Ministerpräsident. Die Landes-CDU wies dies geschlossen zurück. Helmut Kohl und Heiner Geißler gaben mehrmals Ehrenerklärungen für ihn ab; die Bundes-CDU stellte sich bis Anfang Juli nach außen einmütig hinter ihn. Kritisiert wurde intern nicht sein Verhalten als Marinerichter, sondern die Form seiner öffentlichen Verteidigung: Sie sei zu sehr auf die juristische Ebene fixiert und berücksichtige die moralische Ebene nicht. Dass er die Vorgänge am Kriegsende nicht ausdrücklich bedauert habe, empfanden manche CDU-Mitglieder als engstirnig und ungeschickt…… [Quelle] beweist uns: die CDU ist die (geistige) Nazi-Nachfolgepartei, zusammen mit den GRÜNEN: Oder wieso sonst verweigern Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsi KRETSCHMANN, alle informierten/beteiligten Amtsträger so eindeutig UNSER Grundgesetz, die Menschenrechte und ihren Amtseid?

**https://www.zeit.de/2006/40/P-Filbinger


Menschen mit Behinderung, früher Untermensch/unwertes Leben, heute behördlich „ARSCHLOCH“, sind die neuen Juden der CDUGRÜNENaSozen!

REICHSBÜRGER im Staatsauftrag! Merkels/Kretschmanns Schutzstaffel?

Überleben im NaziGRÜNEN Baden-Württemberg und SIEG HEIL Dorf MARCH/D!

Bruno’s Nachbarn – Bruno’s Folterer/Mörder im Amt – schlimmer wie Nazi’s!

Dienstag 10/07/2018 nochmal Anträge zur sofortigen med. Versorgung, Herzbehandlung, Bestrahlung, usw. erneuert – keine Antwort von Sozialamt, Jobcenter, Aufsichtsbehörden Landratsamt, Staatsministerium Kretschmann!

Sonntag 15/07/2018 Erneut Bundeskanzlerin/CDU Vorsitzende MERKEL – BW Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE und Generalbundesanwalt FRANKE, BW Generalstaatsanwalt SCHLOSSER über die staatlichen Verbrechen gegen Menschenrechte informiert und zur Einhaltung von Grundgesetz, Menschenrechten aufgefordert – keine Antwort! Der Staatsmord/Erpressung z.B. „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch Justiz/Behörden, in ReGIERungsauftrag zur Vertuschung, geht weiter!

Fazit: KEIN Recht auf Leben! Extralegale Hinrichtung per Führerbefehl um die Parteifreunde/Mitarbeiter, Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt zu schützen und darauf zu hoffen, dass das ARSCHLOCH (AmtsNEUdeutsch in BW Landratsamt unter CDU Landrätin/Juristin (abgesegnet von MERKEL/KRETSCHMANN) für „Menschen mit Behinderung„, früher UNTERMENSCH/unwertes Leben) endlich verreckt und man die Akten schließen kann!

Das ist Staatsmord – Euthanasie – schlimmer wie bei den Nazis!

MERKEL & KRETSCHMANN verraten unser Grundgesetz, die Menschenrechte!

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

† Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden 

Siemens Vorstand stoppt eigenen Vertriebsbeauftragten & Amtsträger (Ortsvor-steher/Gemeinderat) NICHT – unterstützt Verbrechen gegen Menschenrechte – Gemeinde MARCH führt Siemens Befehle sofort aus [Danke-Siemens]        

###################################################################

 

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB06.08.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


Bundeskanzleramt/CDU-Bundesgeschäftsstelle

              MinisterpräsidentDiözesanratSchützenkönig

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel       

  Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8              Richard-Wagner-Str. 15

10557 Berlin /10785 Berlin                                       70184 Stuttgart

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111                Fax 0711/2153-/501/340/480/221

———————————————————————-

Frau Kramp-Karrenbauer

Generalsekretärin der CDU Deutschlands via CDU-Bundesgeschäftsstelle

Zur persönlichen Information – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Konrad-Adenauer-Haus    Klingelhöferstraße 8          10785 Berlin Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111

———————————————————————-

Generalbundesanwalt Peter Frank            Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Brauerstraße 30                                             Stabelstr. 2

76135 Karlsruhe                                             76133 Karlsruhe

Fax : (0721) 81 91 59 0                                  Fax : 0721-926-5004

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER

Wir erwarten weiter telefonische Eingangsbestätigung plus Aktenzeichen!

UND

Alle Demokraten, Schützer von Grundgesetz & Menschenrechten in Deutschland!


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

—————————————————————————————————

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #  Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

† Gegen staatliche Arbeitsverweigerung & Rassismus „Deutsche Beamte = Deutschlands Schande!“ Urteil zu Sozialleistungsträgern – BGH betont besondere Beratungspflicht

† Erneute Information über Arbeitsverweigerung/Korruption/Willkür/usw. – Verbrecher im Staatsdienst

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

 

† I. Feststellung: Politische Folter/Hinrichtung/Mord per Führerbefehl

† II. Feststellung: CDUGRÜNESPDusw. sind Nachfolgeparteien der NSDAP

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Sehr geehrte Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte, السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Wir fordern alle Menschen auf, die auf dem Bodes unseres Grundgesetzes und der Menschenrechte stehen, die Folter, Hinrichtung von Bruno Schillinger durch deutsche Behörden/Parteien und mit Wissen und so im Auftrag von Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE zu stoppen, die Verbrecher im Amt zu dokumentieren und Bruno zu helfen. Danke sehr. 

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser       

und die anderen Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם         

wir informieren Sie ausdrücklich über das aktuelle BGH Urteil, dass ihre Behörden zur Beratung, also zur Erfüllung der Gesetze verpflichtet. Dies vorsätzlich gegen des polizeiliche, kriminelle Kommunikationsverbot vom 08/03/2018 „unterlassen Sie die Kommunikation“ und aus der jahrelangen Erfahrung, dass Antraege/Strafanzeigen systematisch unterschlagen werden, um die Straftaten im Amt vertuschen und so den Tätern / Kollegen / sich selbst Vorteile nehmen/gewähren. Denn es ist abzusehen, dass Sie weiterhin die Gesetze brechen werden und so Verbrechen gegen Menschenrechte begehen (lassen).

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, für uns ist es eine Schande, dass der Bundesgerichtshof den Behörden erklären muss, dass auch sie sich an die Gesetze zu halten haben.

Urteil zu Sozialleistungsträgern – BGH betont besondere Beratungspflicht Stand: 02.08.2018 16:19 Uhr

Der Gang zum Sozialamt bedeutet oft: viele Dokumente, komplizierte Klauseln. Gerade weil es so kompliziert ist, nimmt der BGH die Mitarbeiter in die Pflicht und pocht auf deren Pflicht, umfassend zu beraten.

Der Bundesgerichtshof stärkt Menschen den Rücken, die im komplizierten Sozialleistungssystem ihre Ansprüche geltend machen wollen. In einem Urteil spricht er darum den Mitarbeitern der Behörden eine besondere Beratungspflicht zu……………. (Artikel komplett unten PLUS SGB Auszug)

Für uns rundet dieses Urteil gegen die Behörden den Kreis der Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt ab, die Menschen mit Behinderung behördlich als ARSCHLOCH führen (der neue NAZI Jargon für UNTERMENSCH), das Recht auf Leben verweigern und gegen Grundgesetz/Menschenrechte handeln, also eindeutige Verfassungsfeinde im Staatsdienst sind. Da wir auch davon ausgehen, dass auch weiterhin keine Ermittlungen gegen die Verbrechen gegen Menschenrechte aufgenommen werden, sondern die systemrelevante Korruption aufrechterhalten wird.

Definition Korruption nach Bundeskriminalamt Das BKA bezieht sich auf die kriminologische Forschung, nach der „Korruption“ zu verstehen ist als „Missbrauch eines öffentlichen Amtes, einer Funktion in der Wirtschaft oder eines politischen Mandats zugunsten eines anderen, auf dessen Veranlassung oder Eigeninitiative, zur Erlangung eines Vorteils für sich oder einen Dritten, mit Eintritt oder in Erwartung des Eintritts eines Schadens oder Nachteils für die Allgemeinheit (in amtlicher oder politischer Funktion) oder für ein Unternehmen (betreffend Täter als Funktionsträger in der Wirtschaft)“.

Deshalb Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, stellen wir fest, dass unserer Meinung nach der Spruch „Deutsche Beamte = Deutschlands Schande!“ und auch „CDUGRÜNESPDusw. sind die neue NSDAP“ voll zutrifft.

Sollten Sie anderer Meinung sein, leiten Sie endlich die Soforthilfe ein (ohne Involvierung der bisher beteiligten/informierten Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt), starten die öffentliche Untersuchung, werfen ihre Parteifreundin/Landrätin/Juristin aus ihrer CDU und dem Amt, beantworten die Gretchenfragen und bekennen sich endlich zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten.

Frau Merkel, ihre Parteifreundin handelt eindeutig gegen das eigene CDU Grundsatzprogramm ‚Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden!) und die Frage ist, ob Sie auch die Menschen verraten oder von ihrer Parteifreundin falsch informiert = betrogen wurden. Oder wieso sonst wurde Bruno bis heute nicht kontaktiert/angehört? Für uns ist eindeutig, dass dann die behördlichen Betrugsgebäude einstürzen würden und Deutschland viele Pensionskosten ersparen würde!

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut auf, stoppen Sie ihre Parteifreunde/Mitarbeiter/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt und leisten Soforthilfe und weisen endlich die Staatsanwälte an, diese Verbrechen zu untersuchen – von Anfang an!

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alles auf den Tisch an“ – Bedingung Soforthilfe, OHNE die bisher beteiligten/informierten Rassisten im Amt und mit qualifizierten Personen, auch wenn es die laut Landratsamt ihrer Parteifreundin „DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“ in Behörden gar nicht gibt! Was ihr Schweigen und unsere jahrzehntelange Erfahrung bestätigt.

Eine Strafanzeige erstatten wir hiermit natürlich auch zur Niederschrift. Auch wenn diese Verbrechen gegen Menschenrechte tatsächlich alles Offizialdelikte sind und die Staatsanwaltschaft sicher ohne ihre Anweisung nichts tut, damit das Legalitätsprinzip verweigert oder so gesetzeswidrig handelt: „die Staatsanwaltschaft stellt alles automatisch ein“ der Dorfpolizist RUF verweigerte so, die Aufnahme der Anzeigen zur Niederschrift und beging mindestens 5 Verbrechen in diesem Satz – wie auch seine Kollegen die am 09/03/2018 die Anzeige wegen staatlichen Rassismus unterschlagen haben, daher erwarten wir, dass Sie auch die Strafverfolgung gegen diese „Polizisten“ einleiten und diese auch anklagen. Natürlich auch die anderen Personen im Amt, wie Gefängnisarzt, usw. Mehr zur Niederschrift.

Jede Stunde die Sie Frau Merkel, Herr Kretschmann vergehen lassen, in der Sie Bruno Schillinger weiter foltern, misshandeln lassen, beweist, dass Sie ihm und anderen UNTERMENSCHEN, also Nicht-Parteimitglieder/Bürokrauts, die Grundrechte und Recht auf Leben verweigern.

Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.         
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

Frau Merkel, auch in der DDR waren die NAZIs gut vertreten und vernetzt, wie in der BRD. Und ihre Parteifreunde Kohl/Geisler haben ja mehrere Ehrenerklärungen für den NAZI Marine Richter / BW Ministerpräsident Filbinger abgegeben, als dessen Todesurteile gegen DEUTSCHE Soldaten nur Tage vor Kriegsende aufgedeckt wurden und er die typische „Ehre“ dieser Verbrecher zeigte und alles leugnete und den Aufdecker verfolgen ließ. Dieselbe Unehre geschieht auch bei Bruno Schillinger und anderen Opfern z.B. dieses  Hartz IVerbrechens (siehe „Bumsen oder Sperre“ bis heute nicht untersucht!) oder anderen Opfern dieser Bürokrauts!

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir werden weiter Hilfe für Bruno und auch Schutz/Asyl vor Ihnen suchen. Wir wissen nicht ob wir es schaffen, dass Bruno seine letzten Tage und Tod in Würde und Freiheit verbringen kann – doch zumindest werden wir so dokumentieren, wer ihn folterte und hinrichtete.

Frau Merkel, Herr Kretschmann, es ist ihre Entscheidung, für Recht auf Leben, Grundgesetz, Menschenrechte oder weitere Folter, extralegale Hinrichtung!

Wir dokumentieren erneut, dass Sie alle immer informiert wurden, wie Kretschmanns Vorzimmer mit „wir sind über alles informiert“ auch bestätigte, wie auch der Landesjurist den Hinrichtungsbefehl „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?„, als er damit SGB, Grundgesetz, Menschenrechte und Amtseid/Amtspflichten verweigerte und eindeutig gegen seinen Arbeitsvertrag handelte. Dass alle beteiligten/informierten Personen „würdige“ Vertreter der Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte sind, ist erwiesen.

Auszug aus früheren Schreiben für den Fall, dass Sie wieder einen Geheimprozess starten um Bruno ins Foltergefängnis oder Anstalt zu bringen, wie es in jeder faschistischen Diktatur üblich ist.

Zuerst dokumentieren wir erneut, dass KEINE EIGEN- FREMDGEFÄHRDUNG vorliegt und niemals vorgelegen hat oder vorliegen wird. Ebenso, dass entsprechende Vollmachten vorliegen an denen nur eine faschistische Diktatur per Führerbefehl vorbeikommt.

Zur Vereinfachung senden wir Ihnen das Schreiben an die lokalen Behörden zu – Beginn

An die Folterer/Mörder von Bruno Schillinger – oder wie nennen Sie diese Untaten sonst?

Ministerpräsident – Diözesanrat – Zentralkomitee Katholiken – Kirchenchorsänger –Gastgeber Papst – Mitglied Amnesty International    Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Fax:     0711-2153-501/340/480/221 pages 8

Persönlich – LEBENSWICHTIG – HILFSTERMIN S.O.F.O.R.T. – Offener Brief

Landrätin Dorothea Störr-Ritter CDU

Stadtstraße 2 79098 Freiburg Fax 0761-2187-78001 Vorzimmer und 9999

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Geschäftsführerin Dagmar Manser

Lehener Straße 77 79106 Freiburg Fax 0761-20269190 (AA FR 0761-2710-499)

Gemeinde March – Bürgermeister Mursa – Gemeinderat/Ortschaftsrat –
Leiterin Sozialamt Frau Bodin (durch ihr ‚gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden‘ überführte Verweigerin von SGB, GG, Menschenrechten) Am Felsenkeller 2 – 4 – 79232 March – Fax 07665-422-9099  

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERINNEN / MITARBEITER = MITTÄTER – entsprechend BGH Urteil zum ‚Buchhalter von Auschwitz‘ (wer mitmachte, ist auch ein Mörder)

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #                       Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

† Gegen staatliche Arbeitsverweigerung & Rassismus „Deutsche Beamte = Deutschlands Schande!“ Urteil zu Sozialleistungsträgern – BGH betont besondere Beratungspflicht

† Erneute Information über Arbeitsverweigerung/Korruption/Willkür/usw. – Verbrecher im Staatsdienst

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

 

† Antrag auf Erstattung technisches Hilfsmittel

† Rückfrage (Sachstandsanfrage) zu gestellten/unterschlagenen Anträgen, Strafanzeigen zur Weiterleitung, usw. plus Papiere

† Ergänzung Mordanzeige zur Weiterleitung – bisher unterschlagen

† II. Feststellung: CDUGRÜNESPDusw. sind Nachfolgeparteien der NSDAP und Sie setzen wieder NAZI Folter/Mord Methoden ein!

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Herr Kretschmann, und alle beteiligten, informierten Personen

und Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם 
Trotz des polizeilichen, kriminellen Kommunikationsverbotes und der Erfahrung, dass Sie Antraege / Strafanzeigen systematisch unterschlagen, um die Straftaten im Amt vertuschen und so den Tätern / Kollegen / sich selbst Vorteile nehmen/gewähren, fragen wir erneut nach, fordern weiter Hilfe.      

Da die Erfahrung zeigte, dass Sie sich garantiert nicht über Gesetze informieren oder an diese halten, weil sie offensichtlich rassistisch völlig durchseucht sind und Menschen mit Behinderung in ihrer Amtssprache ARSCHLOCH genannt, kein Recht auf Leben haben, sogar so degeneriert sind, dass sich unterste Sachbearbeiter über das Bundesverfassungsgericht stellen, informieren wir Sie ausdrücklich über dieses aktuelle Urteil des BGH – wir danken dem demokratischen Insider für diese Information:

Urteil zu Sozialleistungsträgern – BGH betont besondere Beratungspflicht Stand: 02.08.2018 16:19 Uhr

Der Gang zum Sozialamt bedeutet oft: viele Dokumente, komplizierte Klauseln. Gerade weil es so kompliziert ist, nimmt der BGH die Mitarbeiter in die Pflicht und pocht auf deren Pflicht, umfassend zu beraten.

Der Bundesgerichtshof stärkt Menschen den Rücken, die im komplizierten Sozialleistungssystem ihre Ansprüche geltend machen wollen. In einem Urteil spricht er darum den Mitarbeitern der Behörden eine besondere Beratungspflicht zu.

Individuell und mit Weitsicht  Mit ihrem Rechtsspruch verpflichten die Karlsruher Richter die Sachberater, die Belange und Fragen der Antragsteller aufmerksam zu prüfen und die möglichen Leistungsempfänger verständnisvoll zu fördern.

Doch was heißt das? Vor allem, dass die Mitarbeiter den Fall individuell betrachten und dabei auch mal über den Tellerrand, beziehungsweise über die Grenzen der eigenen Behörde, hinausschauen sollen. Etwa, ob der Betroffene auch bei anderen Sozialleistungsträgern Rechtsansprüche geltend machen kann.         
Jahrelanger Anspruch auf Rente entgangen Grundlage für das Urteil des BGH war der Fall eines schwerbehinderten Mannes: Die Mutter des heute 34-Jährigen hatte 2004 in der Position seiner Betreuerin Grundsicherung beantragt. Dafür wandte sie sich an das Landratsamt im sächsischen Meißen. Die Grundsicherung wurde auch gewährt. Doch erst Jahre später, als 2011 eine neue Sachbearbeiterin für den Mann zuständig wurde, stellte diese fest, dass außerdem ein Anspruch auf Erwerbsminderungsrente bestehen könnte.
Seit 2011 erhält der Kläger also auch eine Rente – Leistungen, die ihm bereits seit sieben Jahren zugestanden hätten. Dadurch, dass die erste Sachberaterin das nicht erkannt habe, habe sie ihre Amtspflicht verletzt, entschieden die Richter. Der Betroffene fordert daher Schadensersatz in Höhe von 50.000 Euro.        
Ob der Schadensersatz wirklich gewährt wird und wenn ja, in welcher Höhe, ist noch offen. Der Fall geht nach dem Urteil des BGH zurück an das Oberlandesgericht Dresden, dass die Klage in erster Verhandlung abgewiesen hatte. (Az. III ZR 466/16) Mit Informationen von Bernd Wolf, ARD-Rechtsredaktion

https://www.tagesschau.de/inland/bgh-sozialleistungen-beratung-101.html

Wobei dieses Urteil auch beweist, dass die Behörden entweder systematisch gegen die eigenen Bürger handeln oder völlig inkompetent oder korrupt/gierig sind!

Oder wieso muss der BGH als Pflicht für Amtsträger erklären, was in den Gesetzen steht und was wir Ihnen allen seit Jahren mitschicken und Sie aus Inkompetenz oder Rassismus verweigern?

† Sozialgesetzbuch I §10 – §13/14/15 – II § 65 (auch wenn die nicht mal bei Katja Boden (Leiterin Sozialamt March) bekannt sind oder anerkannt werden, oder in Jobcenter ‚hier gilt nur SGB II‚ stellv. Geschäftsführer).

Sozialgesetzbuch I § 10 Teilhabe behinderter Menschen – Menschen, die körperlich, geistig oder seelisch behindert sind oder denen eine solche Behinderung droht, haben unabhängig von der Ursache der Behinderung zur Förderung ihrer Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe ein Recht auf Hilfe, die notwendig ist, um 1. die Behinderung abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern,………… Sozialgesetzbuch I § 13 Aufklärung Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären. Sozialgesetzbuch I § 14 Beratung Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,
† Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Voren­thaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung

† Erneute Information über Arbeitsverweigerung/Korruption/Willkür/usw. – Verbrecher im Staatsdienst

Gilt die Bürokratur tatsächlich immer noch als die „Herrenrasse/Inkompetenz/Degeneration – Deutsche Beamte = Deutschlands Schande!“? Offensichtlich dient diese Gesetzesverweigerung (von uns oft genug angezeigt, Anzeigen unterschlagen) zur eigenen Bereicherung. Sei es durch Boni in den Jobcentern, oder Beförderungen oder sei es nur um bei den Vorgesetzten „lieb Kind“ zu sein. Alles zur eigenen Vorteilsnahme/Gewährung genannt Korruption:

Definition Korruption nach Bundeskriminalamt Das BKA bezieht sich auf die kriminologische Forschung, nach der „Korruption“ zu verstehen ist als „Missbrauch eines öffentlichen Amtes, einer Funktion in der Wirtschaft oder eines politischen Mandats zugunsten eines anderen, auf dessen Veranlassung oder Eigeninitiative, zur Erlangung eines Vorteils für sich oder einen Dritten, mit Eintritt oder in Erwartung des Eintritts eines Schadens oder Nachteils für die Allgemeinheit (in amtlicher oder politischer Funktion) oder für ein Unternehmen (betreffend Täter als Funktionsträger in der Wirtschaft)“.

Da Sie eindeutig Probleme mit der deutschen Sprache haben, vermutlich durch die Begriffe Korruption = Vorteilsnahme/Gewährung einfach überfordert werden, wie Sie es bereits mit den Gesetzen, ihrer eigenen Arbeitsgrundlage seit Jahren sind, während Sie aber gleichzeitig mit AmtsNEUdeutschen Begriffen wie ARSCHLOCH für Menschen mit Behinderung (entspricht dem UNTERMENSCH in ihrer Zeitrechnung) hantieren und klarkommen, haben wir extra die Vorteilsnahme/Gewährung entsprechend nachgeschlagen und präsentieren ihnen hier die 3 Begriffe in ihrem AmtsALTdeutsch: Parasit, Schmarotzer, Volksschädling. 
Auch wenn diese Begriffe einer rassistischen Diktatur entstammen, die in den Behörden weiter lebt und ausseucht, sind sie doch aussagekräftiger, wie das eher theoretische/abstrakte/juristisch spitzfindige „Vorteilsnahme/Gewährung = Korruption“.       

Wir führen hier als Beispiel nur drei Täter/Gesetzesbrecher/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt auf, verweisen aber auf die bisherigen unterschlagenen Anträge, usw. und das ALLE beteiligten/informierten Personen ebenso Verbrecher im Amt sind, entsprechend:

Wer Bruno foltern, verrecken lies, ist schuldig!‚: Entsprechend BGH

BGH Gröning-Prozess – „Buchhalter von Auschwitz“ – Wer Auschwitz bewachte, ist schuldig – Historischer BGH-Entscheid Auszug Spiegel Online 28. November 2016, 15:13 Uhr:        
……Es ist ein historischer Beschluss, den der Bundesgerichtshof (BGH) unter dem Aktenzeichen 3 StR 49/16 veröffentlicht hat. Auf 16 Seiten geht es um die Themen Verbrechen und Schuld, um eine zentrale Frage, die viele Jahrzehnte in der Bundesrepublik beantwortet schien: Hat sich ein SS-Mann in Auschwitz schuldig gemacht, wenn er Teil der Tötungsmaschine war – ohne selbst direkt an Morden beteiligt gewesen zu sein?……..      
 …Nun hat der BGH einen Paradigmenwechsel in der Rechtsprechung bekräftigt, der von Opfervertretern lang ersehnt war
Rechtsanwalt Thomas Walther, der im Gröning-Prozess mehrere Nebenkläger vertrat, sagte SPIEGEL ONLINE, er sei froh. Erstmals sei auch höchstrichterlich festgestellt: „Jeder, der in Auschwitz am Massenmord mitgewirkt hat, ist schuldig.“ Über Jahrzehnte habe die Justiz „Strafverhinderung“ betrieben, sagte Walther. Fortan sei es „juristisch einfacher, ehemalige SS-Männer anzuklagen und zu verurteilen“…….

Nochmals: Wer nicht remonstrierte oder Strafanzeige gegen die Täter im Amt erstatte ist auch ein Verbrecher!

Und dass das SIEG HEIL/NAZI Dorf MARCH offensichtlich gegen Gesetze und Menschen mit Behinderung handelt – denn auch der gesamte Gemeinderat unterstützte die Gesetzesbrüche der Leiterin Sozialamt, deren Willkür und die Verbrechen gegen Menschenrechte an Bruno Schillinger und schwieg auch zu den SIEG HEIL Rufen und den unterschlagenen Anzeigen. Der Gemeinderat lässt sogar zu, dass sich Frau BODEN trotz Gesetzesbruches weiter auf ihrem Bürostuhl bequem machen kann, ein schönes Gehalt und alle anderen Vorteile bekommt, statt sie hochkantig rauszuwerfen und vor allem auch in Regress zu nehmen. Die Frage lautet „Wieso nährt der Gemeinderat so eine Natter / Verfassungsfeindin an der (Steuer)Brust?“

Hinweis: Die Gemeinderäte wurden mehrfach über die Vorgänge in den Behörden informiert und auch der vorige Bürgermeister HÜGELE CDU hat öfters aus den Unterlagen zur Unterhaltung in den Sitzungen vorgelesen.

Leiterin Sozialamt MARCH: Verweigert systematisch die Gesetze und gesetzlich zustehende Hilfe, foltert, unterstützt den Rassismus, usw. begeht Verbrechen gegen Menschenrechte.

Sie verweigert das Recht auf Leben, foltert vorsätzlich, zerstört lebensnotwendige Medikamente und verursacht Brandgefahr durch den defekten Kühlschrank. Sie jagt hilfesuchende Menschen weg mit „gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden“, stellt sich damit sogar über das Bundesverfassungsgericht (für uns entweder völlige Inkompetenz oder Größenwahn) und vergibt die gesetzlich zustehende Hilfe willkürlich. Unsere Anträge für Bruno Schillinger auf Hilfe, auch zum defekten Kühlschrank, hat sie einfach ignoriert, während Sie anderen Personen gleichzeitig/später Geld für die ERSATZbeschaffung eines Kühlschrankes gab. Damit ist die Willkür und Staatsterror eindeutig bewiesen. Dass Sie als Leiterin Sozialamt die Gesetze nicht kennt oder vorsätzlich ignoriert, ist völlig unglaublich oder rassistisch oder inkompetent. Oder ist das Sozialamt eine „beschützende Werkstatt“? Müssen die Bürger gar die Qualifikation der Amtsträger prüfen?

Das die Staatsanwaltschaft noch kein Verfahren wegen Verbrechen gegen Menschenrechte eröffnet, ist keine Legalisierung dieser Verbrechen. Denn Staatsanwälte sind „politische Beamte“:

† Definition: Politische Beamte bekleiden Ämter, zu deren Ausübung die fortdauernde Übereinstimmung mit den grundsätzlichen politischen Ansichten und Zielen der Regierung erforderlich ist.

Und dass Ministerpräsident KRETSCHMANN über diese Verbrechen informiert ist und durch sein Schweigen die Anordnung zur Euthanasie gab, ist schon lange erwiesen.

Sie und alle anderen beteiligten/informierten Amtsträger schaden dem Ansehen der ehrlichen Bürger der Gemeinde MARCH und der Unternehmen in MARCH.

Geschäftsführerin Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald: Verweigert systematisch die Gesetze und gesetzlich zustehende Hilfe, foltert, unterstützt den Rassismus, usw. begeht Verbrechen gegen Menschenrechte.

Sie beging Sozial- Steuerbetrug durch Verhinderung der Arbeitsaufnahme und Unterschlagung von medizinischen Dokumenten. Sie hatte ausgesagt dass die medizinischen Dokumente „die ham wir nicht“ nicht vorhanden sind – als sie endlich kapierte, dass mit diesen Dokumenten bereits Leistungen bewilligt/bezahlt wurden, wollte sie es klären – das war Anfang 2012 (zweitausendzwölf) und seitdem hat man von ihr nichts mehr gehört. Wir fragen uns, was sonst noch alles im Jobcenter verbrochen und vertuscht wurde.     

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald: Verweigert systematisch die Gesetze und gesetzlich zustehende Hilfe, foltert, unterstützt den Rassismus, usw. begeht Verbrechen gegen Menschenrechte.

Wir nennen nur die bekannten Rassisten, u.a. Leiter der „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ und seine Mitarbeiter, die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen und ihre Arbeit/Gesetzesauftrag verweigern.

Dass die CDU Landrätin/Juristin ihre Behörde nicht im Griff hat, ist schon lange dokumentiert. Dass dadurch aber auch der dreijährige Alessio unter Obhut des Landratsamtes tot geprügelt wurde oder der neunjährige Junge zum Missbrauch verkauft wurde, hätte sich sicher verhindern lassen – hätte man die Verantwortlichen aus dem Amt entfernt.

Doch wer zusieht, wie seine Mitarbeiter rassistisch agieren und Menschen mit Behinderung als ARASCHLOCH führen, Leiter „Anlaufstelle der Menschen mit Behinderung“ unter Gelächter Mitarbeiter, bereits den rassistischen Sumpf in dieser Behörde. Da entlastet auch die Billigung/Unterstützung dieses Rassismus durch Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNEN und der Parteifreundin der Landrätin, Bundeskanzlerin/CDU Vorsitzende MERKEL nicht.

Hinweis: Als LEITER der „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ hat diese Person vorsätzlich gegen alle Gesetze gehandelt – denn er kannte nicht nur SGB sondern sicher auch das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG von 2002) und hat dies vorsätzlich verweigert. Vom BGG haben wir erst Feb. 2018 erfahren und von der „Assistenz“ im April 2018 durch eine Fernsehsendung – Anträge auf Beratung/Information dazu wurden wie immer unterschlagen. Ebenso zu den illegalen Bescheiden seit 2009, weil die Behörden seitdem gegen das BGG gehandelt haben.

Das der Bundesgerichtshof die Behörden dazu verurteilen muss, ihre gesetzlichen Aufgaben zu erfüllen, können wir immer noch nicht glauben. Unser Fazit dazu ist: „Deutsche Behörden = Deutschlands Schande“ oder ist es einfach wieder das ausseuchen der tausendjährigen Herrenrasse? Denn nach der Befreiung aus den NAZI KZ Todeslagern, mussten die überlebenden Menschen ihre Hilfe, usw. bei denselben Bürokrauts beantragen, die sie zuvor ins KZ und den Tod geschickt haben.

Wiederholung

Unser Fazit zu ihrer Verfassungsuntreue wurde wieder bestätigt – Bundeskanzlerin MERKEL CDU & BW Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE lassen Menschen mit Behinderung, Demokraten, Menschenrechtler foltern, verrecken, wie vor 1.000 Jahren

und SIE alle machen aktiv mit!

Unser Fazit zu ihrer Verfassungsuntreue wurde wieder bestätigt – Bundeskanzlerin MERKEL CDU & BW Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE lassen Menschen mit Behinderung, Demokraten, Menschenrechtler foltern, verrecken, wie vor 1.000 Jahren!

Wir stellen erneut fest, dass:

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Zur Vereinfachung senden wir Ihnen das Schreiben an die lokalen Behörden zu – Ende

Wiederholung:

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, wir sehen nur zwei Möglichkeiten:

  1. Entweder bekommt Bruno endlich die gesetzlich zustehende Hilfe und kann seine letzten Tage und Tod in einem demokratischen Land verbringen, wie auch die Einschaltung des ICC und UN, was Sie/Ihre Behörden massiv verhindern. Denn die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt gehören vor Gericht und die deutsche Justiz hat bereits unsere Klagen zu Hartz IV (Einschaltung EuGH unten) unterschlagen und Bruno die lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente verweigert und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lassen – plus Folterhaft im Geheimverfahren weil „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis„.
    2. Oder die Poliyei st[rmt wieder, Bruno wird wieder mit einem konstruierten Geheimverfahren ins Gefängnis verschleppt, dort wieder gefoltert *Verbrennungen durch TAGESlicht & Schlafentyug mit Scheinwerfern & keine, falsche Medikamente  & kein Diabetesessen & 24 Stunden&Tag in Yelle eingesperrt (kein Ausgang wegen Sicherheitsrisiko)* und ist dann der noch lebende Beweis für Willkür, illegale Haft, staatlichen Mord/Euthanasie – CDU/GRÜNEaSozen schlimmer wie die Nazis – und das Merkel/Kretschmann sogar REICHSBÜRGER (Verfassungsfeinde = Terroristen) einsetzen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei (Anzeige unterdrückt) schweigen und eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte handeln.          
    Neue Möglichkeit: Vielleicht finden wir einen Richter der Sie und jede beteiligte/informierte Person wegen Staatsterrorismus, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte im demokratischen Ausland anklagt, wie ein Londoner Richter diesen Verbrecher/Mörder:

Augusto José Ramón Pinochet Ugarte (* 25. November 1915 in Valparaíso; † 10. Dezember 2006 in Santiago de Chile) war ein chilenischer General und Diktator. Pinochet war am 11. September 1973 maßgeblich an dem von den USA geförderten Militärputsch gegen den demokratisch gewählten marxistisch-sozialistischen Präsidenten Salvador Allende beteiligt. Von diesem Tag an regierte er Chile bis zum 11. März 1990 diktatorisch, erst als Vorsitzender einer Militärjunta und später als Präsident. Er wurde nie demokratisch gewählt. Auf die enorme Zahl an Menschenrechtsverletzungen während der Diktatur, darunter mehrere Tausende Ermordete, mehrere zehntausend Fälle von Folter und eine hohe Zahl von gewaltsam „verschwundenen“ Chilenen (so genannte Desaparecidos) reagierte ein Teil der Weltöffentlichkeit mit Anklage und Kritik…..   Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzón hatte schon seit längerem gegen Pinochet wegen Völkermord, Staatsterrorismus und Folter ermittelt, da auch spanische Staatsbürger unter den Opfern der Militärdiktatur waren. Während Pinochets Aufenthalt in London stellte Spanien daher ein Auslieferungsbegehren, aufgrund dessen Pinochet am 16. Oktober von der britischen Polizei in London verhaftet wurde.

† Verleihung – „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte

Feststellung: Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, sind bereits würdige Träger der „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte„, wie auch die Behindertenbeauftragten und SIEMENS Vorstandsvorsitzender Josef KAESER. Deshalb erweitern wir den Kreis der Medaillenträger auf alle beteiligten/informierten Personen in Politik Partei, Justiz, Bürokratie.  

Dscf4175 cut copyright

Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN, wir gehen davon aus, dass Sie weiter darauf hoffen und jede gesetzliche Hilfe unterlassen/untersagen werden, damit Bruno endlich verreckt.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

Für uns ein eindeutiger Abgrund von Landesverrat, staatlichen Rassismus/Euthanasie, Verbrechen gegen Menschenrechte, in der üblich gewordenen groben Korruption aus CDU GRÜNEaSozen. Alleine dass Sie alle den ARSCHLOCH Rassismus in ihren Parteien, Behörden, Ministerien ohne Reaktion dulden und so unterstützen, anordnen, zeigt wessen tausendjähriger Ungeist wieder in Deutschland herrscht. Oder stehen Sie wieder über den Gesetzen?

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, † Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann

stoppen Sie Ihre Krüppeljagd, Folter, Hinrichtung!

oder richten Bruno selbst hin! Doch zu so was fehlte bereits Klaus BARBIE der Mut – dieser Nazi Schlächter von Lyon erschoss seine Opfer auch von hinten auf der Treppe!

 

Ihren Parteifreunden/Mitarbeitern trauen sich nicht einmal ihrem Opfer gegenüberzutreten und es fehlt denen/ihnen ja bereits der Mut zu einem einfachen Telefonat! Oder wieso haben ihre polizeilichen Sturmtruppen mehrfach die Aufnahme der Anzeigen zur Niederschrift wie auch die Einschaltung des ICC/UN verweigert, sind regelrecht geflüchtet? Offensichtliche Rechtsbeugung zum Schutz der Täter/Kollegen/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt!

 

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, Herren Frank, Schlosser, leisten Sie Soforthilfe, gewähren endlich Grundgesetz/Menschenrechte oder verweigern weiter das Recht auf Leben. Jede Stunde die Sie vergehen lassen, beweist uns eindeutig, dass Bruno hingerichtet wird um die Parteifreunde/Bürokrauts/Alt-Neu-Nazis im Amt zu schützen.

Human Rights Dungeon German http frame

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, wir hoffen, dass wir medizinsiche Hilfe und Schutz vor Ihnen/Brunos Folterern/Mörder im freien, demokratischen Ausland finden werden und Brunos Schlächter vor die Tribunale des ICC und der UN bringen können – und auch die Täter im Ausland verhaften lassen können, wie Pinochet, usw.

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

—————————————————————————————————————————————————————

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!

Aus früheren Schreiben:

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

Refugees YES! Disabled NO!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –
tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,
on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!
Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!
The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!
Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom!
Thank you

† II. Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger

Wir fordern von Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass sie ihre Behörden anweisen hier Soforthilfe, die medizinische Versorgung (u.a. Herz, Blutdruck, Bestrahlung..), usw. zu leisten und die öffentliche Untersuchung zu beginnen. Denn die Behörden in Baden-Württemberg verstecken sich hinter seinem Führerbefehl. BW Landesjurist verweigert Menschenrechte per Führerbefehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ – Vorzimmer Kretschmann „“Wir sind über alles informiert!„. Wir dokumentieren erneut jede beteiligte/informierte Person als Verbrecher gegen Menschenrechte, denn Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord verjähren nicht!

Frau Merkel, stoppen Sie endlich ihre Parteifreundin und werfen sie sie aus der Partei, deren Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?) Sie verrät, wie auch Sie unser Grundgesetz, Menschenrechte!
Wir dokumentieren erneut, dass 2015 der kleine Alessio (3 Jahre) sicher nicht tot geprügelt und der neunjährige Junge nicht zum Missbrauch vermietet worden wäre (bei in Obhut des Landratsamtes) worden wäre, hätte man schon bei den ersten Beschwerden und Forderung nach Untersuchung (2007, an die Aufsichtsbehörde Landratsamt), professionell und parteiunabhängig (einer der Stellensaboteure war ein CDU Politiker im Jobcenter) gehandelt, die notwendigen Schritte eingeleitet um die Offizialdelikte gegen Bruno Schillinger und den Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter zu verfolgen.


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?
Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!
Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)

 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut persönlich auf, die illegale Inhaftierung (Menschenrechte / UN) sofort zu beenden! Bereits bewiesen, durch die jahrelange Isolation von Herr Schillinger in Dunkelhaft, Foltergefängnis und Unterschlagung der Anträge um die UN /Genf einzuschalten! Was vermutlich auch ein Grund war, weshalb sich der Polizist weigerte, weitere Punkte, wie seinen aktuellen Auftrag zur Kenntnis zu nehmen. Dabei hätte er doch bereits anhand seiner blauen Sternchen entsprechende Kenntnisse/Qualifikation haben müssen, um dies auch selbstständig zu erkennen. Oder hat er absichtlich weggesehen, wie sein Kollege Ruf? Was zu der Untersagung der Kommunikation passen würde.

Beenden Sie auch die Erpressung und den behördlichen Schutzkreis/Teufelskreis und stoppen Sie ihre Parteifreunde/Brunos Mörder:
…. Nein wir werden nicht bei den Behoerden betteln – die Antraege sind gestellt und eingereicht – wenn wir die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt direkt kontaktieren heisst es dann nur „die haben mit uns geredet und uns so vergeben, nun fangen wir neu an‚ – dieser Scheiss ist sogar gerichtsfest! Oder die bekannte Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) geht in anderer Form weiter, bzw. man wird sich auf den Führerbefehl „wir machen nichts“ berufen, nachdem man sich an der behördlich verursachten Not und den Schmerzen wieder aufgegeilt hat. Und er wird sicher nicht mit Rassisten im Landratsamt, usw. zu tun haben wollen die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, ihnen das Recht auf Leben verweigern und eindeutig gegen alle Gesetze handeln. Oder würden Sie mit ihren Mördern/Schlächtern an einen Tisch setzen und die damit entlasten?….        

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und kompetente Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was dieser idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

Wir stellen erneut fest, dass NIEMAND mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat. Alle warten darauf, dass die Arztdiagnose endlich eintrifft


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen seit Jan. 2010 vor.


und forciert diese Endlösung weiter.

Die bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte, die krankhafte Realitätsverweigerung/Ignorierung von Herr Schillinger (keine Anhörung, kein Zugang zur Justiz/ICC/UN), Täterschutz durch Frühpensionierung, usw. beschreibt am besten:       

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

Wir erwarten Ihr Eingreifen, Soforthilfe, Rücknahme der polizeilichen Anordnung „Unterlassen Sie die Kommunikation“ und damit auch Ihr Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bis Mittwoch 14/03/2018 –Sie warten dass Bruno endlich verreckt!

Danach haben Sie erneut den Beweis angetreten, dass Grundgesetz, Menschenrechte nicht gelten und Menschen mit Behinderung, in Ihrem Christlich / Demokratischen / Grünen / juristischen Vokabular ARSCHLOCH (früher UNTER­MENSCH) genannt, wieder kein Recht auf Leben haben. Und Sie beweisen, dass Sie die Entscheidung Ihnen die neue Theodor Eicke Gedenkmedaille zu verleihen, fundiert war. Denn Sie lassen dessen Gedankengut und seine „Dachauer Schule“ in allen Bereichen der Politik / Justiz/BueroKrauts weiter wirken und ausseuchen, seit Degenerationen bis heute.

Deshalb bleibt uns nur weiter übrig, Schutz & Asyl für Bruno zu suchen, damit er seine letzten Tage wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht in Isolation- Dunkelhaft verrecken muss – mit ihrer Duldung, damit auf ihre Anweisung und Vernichtungsbefehl.

 


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen! 


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN

 

 

 

 

 

###################################################################

 

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB04.08.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


Bundeskanzleramt/CDU-Bundesgeschäftsstelle

              MinisterpräsidentDiözesanratSchützenkönig

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel       

  Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8              Richard-Wagner-Str. 15

10557 Berlin /10785 Berlin                                       70184 Stuttgart

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111                Fax 0711/2153-/501/340/480/221

———————————————————————-

Frau Kramp-Karrenbauer

Generalsekretärin der CDU Deutschlands via CDU-Bundesgeschäftsstelle

Zur persönlichen Information – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Konrad-Adenauer-Haus    Klingelhöferstraße 8          10785 Berlin Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111

———————————————————————-

Generalbundesanwalt Peter Frank            Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Brauerstraße 30                                             Stabelstr. 2

76135 Karlsruhe                                             76133 Karlsruhe

Fax : (0721) 81 91 59 0                                  Fax : 0721-926-5004

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER

Wir erwarten weiter telefonische Eingangsbestätigung plus Aktenzeichen!

UND

Alle Demokraten, Schützer von Grundgesetz & Menschenrechten in Deutschland!


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————-

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #  Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

† I. Feststellung: Politische Folter/Hinrichtung/Mord per Führerbefehl

† II. Feststellung: CDUGRÜNESPDusw. sind Nachfolgeparteien der NSDAP

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

† Ihre „Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer), Rassismus, Folter, Euthanasie! Sie folgen Filbingers Spuren! Politischer Mord an Menschen mit Behinderung! Kein „Zugang zur Justiz“! Gleichzeitig Strafbonus bei NSU Mördern wegen „Haftempfindlichkeit“ & Strafgeld bis Rückholung des Bin Laden Leibwächters gegen Stadt!

† Hilfesuche „Wer rettet Bruno vor den NAZI Schlächtern in Deutschland?“ – „Das sind Brunos Mörder, schlimmer wie die NAZIS!“ keine Provokation sondern weltweite Dokumentation des tausendjährigen deutschen Rassismus!

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Sehr geehrte Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte, السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Wir fordern alle Menschen auf, die auf dem Bodes unseres Grundgesetzes und der Menschenrechte stehen, die Folter, Hinrichtung von Bruno Schillinger durch deutsche Behörden/Parteien und mit Wissen und so im Auftrag von Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE zu stoppen, die Verbrecher im Amt zu dokumentieren und Bruno zu helfen. Danke sehr.

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser       

und die anderen Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם         

wir dokumentieren erneut, dass Sie Bundeskanzlerin MERKEL (CDU), Ministerpräsident KRETSCHMANN (GRÜNE), ihre politische Verfolgung, Folter, Mord an Bruno SCHILLINGER fortsetzen um ihre Parteifreunde/Mitarbeiter/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt durch den Tod von Bruno in Sicherheit zu bringen und schlimmer handeln wie die NAZIs!

Sie können gerne gegen diese Feststellung protestieren, oder wieder ihre Sturmtruppen losschicken, oder Bruno wieder durch einen Geheimprozess ins Gefängnis werfen oder ihm völlig irrsinnig einen Giftpulveranschlag vorwerfen, erneut stürmen lassen und gleichzeitig wieder die Anzeigen zum staatlichen Rassismus unterschlagen!

Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

Falls Sie der Meinung sind, dass Sie keine NAZI Methoden einsetzen, dann steht einer Soforthilfe sicher nichts im Wege – wozu Sie schon lange Zeit hatten. Allerdings OHNE die bisher beteiligten / informierten Rassisten im Amt zu involvieren! Kurz gesagt: Chefsache!

Wir stellen auch fest, dass Sie sich weder zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bekennen, damit ihre Verfassungsfeindschaft beweisen und nicht einmal in der Lage sind, die einfachen Gretchenfragen zu beantworten:

Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?
Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, Ministerpräsident Kretschmann sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?
Haben Sie FRAU/HERR ……………………………….. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?
Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie FRAU/HERR ……………..einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.
Auf welcher Basis begründen Sie FRAU/HERR …………. die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter / Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?

FRAU/HERR  ………………………………., bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?

Haben Sie FRAU/HERR …………. die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?
Haben Sie FRAU/HERR …………. sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Wir stellen fest, dieser politische Mord an Bruno Schillinger und anderen (z.B. Jobcenter Willkür: Bumsen order Sperre?!) geschieht auf Ihren Führerbefehl. Was bei MP KRETSCHMANN schon vor Jahren durch seinen Landesjuristen „was soll ich machen, wenn der KRETSCHMANN nichts tut?“ und sein Vorzimmer „wir sind über alles informiert“ bewiesen wurde.

Während Bundeskanzlerin/CDU Vorsitzende durch ihr Schweigen den Befehl zur Hinrichtung geben, ausgeführt durch willige Lakaien, die völlig asozial, inhuman und korrupt sind. Wie bei den Nazis geht es nur um den eigenen Vorteil. Denn sonst würden die Staatsanwälte das Legalitätsprinzip erfüllen und diese Verbrechen gegen Menschenrechte (Offizialdelikte) anklagen.

Doch so können wir nur noch feststellen, dass Sie alle darauf warten, dass Bruno endlich verreckt, die Freisler Justiz wieder offen zu Tage tritt. Wie auch die Vernichtung von Menschen mit Behinderung wie bei Himmler.

Die bekannte Dienstunfähigkeit wegen Depressionen, Sucht (eigenes Geständnis in einem öffentlichen Forum mit Bildern -. Wurden bis heute nicht nachgefragt, also scheint die Sucht und damit Dienstunfähigkeit bekannt zu sein und auch das vorsätzlich Menschen geschädigt werden).entlastet nicht, auch nicht die Berufung auf „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“. Dieser Landesjurist ist ebenso pervers (wir haben kein anderes Wort mehr dafür, denn kriminell ist zu lasch), wie ihre Parteifreundin, Landrätin UND Juristin, die eindeutig SGB und BGG verweigert, Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen lässt, also durch und durch rassistisch eine der furchtbaren Juristen ist, wie der Nazi-Marine Richter/Ministerpräsident BW Filbinger (CDU) ist und an deren Händen das Blut von Bruno und auch des dreijährigen Alessio kleben. Alessio wurde 2015 in Obhut des Landratsamtes tot geprügelt, obwohl die Missstände, das Versagen, die Inkompetenz und die Kriminalität bereits seit 2007 bekannt waren.

Wir klagen weiter öffentlich die Freiheitsberaubung von Bruno SCHILLINGER, durch die Isolationsfolter in Dunkelhaft und den Mord an ihm an – wie durch die gezielte durch Zerstörung der Medikamente! Denn Sie verhindern, dass Herr Schillinger seine Medikamente kühlen kann, obwohl in seinem Zimmer über 34 Grad herrschen, damit die Medikamente unbrauchbar werden. Damit ist ihre Euthanasie erneut bewiesen. Wie kommt es, dass die Leiterin des Sozialamtes von MARCH die Anträge zu Hilfe, auch Kühlschrankreparatur, unterschlagen darf (mit Wissen, Vorgesetzter, Gemeinderat, Aufsichtsbehörden) und gleichzeitig/später anderen Personen Geld für die ERSATZbeschaffung eines defekten Kühlschrankes gibt?

Da aber die Anzeige zu auch SIEG HEIL Geschrei unterschlagen wurde und Sie sogar RIECHSBÜRGER im Staatsauftrag einsetzen, ist der Rassismus wie auch die Euthanasie eindeutig erkennbar.

† II. Feststellung: CDUGRÜNESPDusw. sind Nachfolgeparteien der NSDAP

Deshalb stellen wir fest, dass die deutschen Parteien offensichtlich Nachfolgeparteien der NSDAP sind, die zur Tarnung und Besetzung der jeweiligen Themen nur eine andere Ausrichtung und Opposition vortäuschen.

Ihr Schweigen, ihre Unterstützung der Verbrechen gegen Menschenrechte und gegen Grundgesetz bestätigt unsere Theorie, dass die CDUGRÜNENSPD die Nachfolgeparteien der NSDAP sind. Da diese dieses mal durch Diversifikation die Bürger täuscht und eine Scheindemokratie vorspielte. Die parteiübergreifende Verweigerung von Grundgesetz, Menschenrechten bei Bruno Schillinger und vielen anderen Menschen plus den Schutz der Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt beweist den Faschismus. Theoretisch macht sogar die Behauptung anderer Rassisten „Bevölkerung wird ausgetauscht“ so einen Sinn. Was auch die geplante Anwerbung von Polizisten für Berlin aus dem Ausland bestätigt (Anlage Artikel Berliner Polizei will junge Leute im Ausland anwerben). Auch bei Hitler hat man Hilfstruppen für die Mordarbeit geholt.

Dazu passt auch das Bayrische Polizeigesetz, dass die Fortführung der NAZI-Polizeijustiz ist – alles auf Verdacht wegen Gefährdung. Dieselbe Willkür hat die BW-Polizei am 09/03/2018 durch ihren Befehl „unterlassen Sie die Kommunikation (mit Behörden)“ ausgeführt und bis heute hat niemand diesen kriminellen Willkürbefehl zurückgenommen oder die Täter angeklagt.
Wie weit diese Beamten überhaupt dienstfähig waren, als Sie dieses Kommunikationsverbot erteilten, ist uninteressant, denn Sie decken diese eindeutig  kriminellen Anweisungen und befehlen Sie somit.
Denn dies  ist die Fortsetzung der Polizeimacht aus der Nazi-Zeit. Damals konnte jeder Polizist einen ihm unliebsamen Menschen ins KZ und damit den Tod schicken. Da Sie sich weigern, die Rechtsbasis dieser Verbrechen im Amt (nach 08/05/1945) zu nennen und diese Verbrechen gegen Menschenrechte zu untersuchen, dem Opfer die gesetzlich zustehende Hilfe zu gewähren, ist nur der Rückschluss „NAZIS“ möglich.

Wir fordern eine Arbeitsliste (Sachstandsmeldung) an, was Sie, Ihre Behörden alles getan haben um ihre gesetzliche Hilfspflicht entsprechend SGB, BGG, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention zu erfüllen. Ebenso was aus den Anzeigen, Anträgen, Klagen, usw.  geworden ist, die bis heute unterschlagen werden. Vor allem nachdem wir im Feb. 2018 das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG von 2002) entdeckt haben, das damit bewiesen hat, dass ihre Parteifreunde/Mitarbeiter seit 2009 keine gültigen Bescheide, usw. mehr erlassen haben und dies vorsätzlich durch Verweigerung des BGG!

Deren Ausrede „wir haben ihm doch geschrieben – die Nachbarn sollen ihm vorlesen“ ist eindeutiger Betrug, hoch kriminell und gegen Bundesverfassungsgericht und beweist die Inkompetenz, Degeneration ihrer Parteifreunde/Mitarbeiter. Wie auch deren Größenwahn – oder wieso stellt sich ein kleienr Sachbearbeiter über das Bundesverfassungsgericht?

Hinweis: Bis heute hat sich niemand mit Bruno Schillinger in Verbindung gesetzt – also erneuter Beweis für „den lassen wir verrecken“ = Nazi-Methoden.

Zusätzlich zur Soforthilfe fordern wie die Ausstellung von Papieren zur Ausreise in ein demokratisches Land um dort medizinische Behandlung zu bekommen und das Bruno seine letzten Tage/Tod in Freiheit und Würde verbringen kann.

Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, wir fragen Sie erneut, wieso eine Landrätin, ehem. CDU MdB UND Juristin in ihrer Behörde Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen lässt und auf welcher Rechtsbasis dies geschieht?

Sowohl als Landrätin hat sie zu wissen, dass dies Rassismus ist – als JURISTIN sowieso. Falls sie auf Basis des Grundgesetzes steht und jeder normale, denkende Mensch, weiß dass ARSCHLOH in dieser Dimension ein eindeutiger RASSISMUS ist.

Ihre Parteifreundin Störr-Ritter weiß dies genau, denn nicht umsonst hat sie damals einen externen Anwalt beantragt um Bruno wegen Beleidigung anzuzeigen, weil WIR ihre Verweigerung von Diabetes- Nierenmedikamenten als Verbrechen gegen Menschenrechte feststellten! Schon komisch, die Bezeichnung der Verweigerung lebenswichtiger Medikamente als Verbrechen gegen Menschenrechte gilt bei ihrer Parteifreundin, in deren Behörde und der CDU als Beleidigung – der ARSCHLOCH Rassismus ist weder Beleidigung, noch sonst was, sondern gehört offensichtlich zum CDU Grundstandard. Sie alle, wie auch die gesamte GRÜNE Führungsjunta unterstützen diesen staatlichen RASSISMUS, wie auch den Einsatz von Reichsbürgern, also Verfassungsfeinden.

Die Justiz basiert durch die Verweigerung des Legalitätsprinzips und der AUTOMATISCHEN Einstellung von Strafanzeigen für uns auch auf der bekannten „Freisler“ Justiz. Denn viele Nazi Juristen kamen in der BRD Justiz unter und bauten deren die ganze Struktur/Ausbildung auf. Ein klarer Beweis für den Rassismus/Euthanasie ist, dass die Richterin unsere Definition „Verweigerung von lebenswichtigen Medikamenten ist ein Verbrechen gegen Menschenrechte“ nicht nur als Beleidigung definierte, sondern auch das Zimmer von Bruno stürmen und gezielt das Notfallüberwachungssystem zerstören ließ. Plus die Fortsetzung der Verweigerung der lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente, also eindeutige staatliche Euthanasie! Oder die Beiordnung eines Anwaltes, Einschaltung der UN / ICC, damit Zugang zur Justiz verweigert wird, stattdessen vorsätzlich/betrügerisch auf Betreuung/Entmündigung verwiesen wird, entsprechend der Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch Justiz/Behörden.

So lange Sie nicht die Rechtsbasis – NACH dem 08/05/1945 – nennen, beweisen Sie jede Minute, dass Sie die Nazi Euthanasie fortsetzen – auch weil Sie sich nicht zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bekennen und sogar ihr eigenes Grundsatzparteiprogramm verraten!

Dass Sie Frau MERKEL sogar einer kleiner subalternen Landrätin deren Qualifikation für diese Versorgungsstelle, sich im CDU Parteibuch erschöpft (nachdem Sie einen sicheren CDU Wahlkreis verloren hat und so parteipolitisch entsorgt wurde), einen Freibrief für Rassismus, politische Folter/Mord geben, beweist, dass Sie den Führerbefehl „Kein Recht auf Leben für Menschen mit Behinderung, bringt sie um“ neu ausgegeben haben und nun statt der Aktion T4 auf Hartz 4 setzen.

Bevor Sie zur Entlastung das übliche Klischee „Der ist ein Reichsbürger“ ziehen, weisen wir Sie erneut darauf hin, dass wir den Einsatz von „Reichsbürgern“ im Staatsauftrag bereits angezeigt haben und diese Anzeige ebenso unterschlagen wurde, wie der behördliche Sozial- Steuerbetrug, wie auch die SIEG HEIL Anzeige.

Exkurs:

Wie degeneriert die Nazis damals und heute sind, beweist der Glaube an die eigene Führung, dem auch heute noch viele blind und völlig denkfrei nachlaufen!

Blond wie Hitler, schlank/drogenfrei wie Göring, sportlich wie Goebbels, groß wie Himmler und keusch/hetero wie Röhm.

Hitler hätte zumindest blond färben oder wenigstens tönen können

Göring hatte die ideale Tonnenfigur und war süchtig – wie auch der/die AmtsträgerIn (Eigengeständnis)

Goebbels war selbst körperlich behindert, wie Menschen die die Nazis umbrachten

Himmler hat nicht mal die Minimumgröße seiner SS Schlächter erreicht

Röhm war wie viele Nazis homosexuell

NSDAP = Na, suchst Du auch Pöstchen?

Denn sonst würden sich die heutigen Amtsträger für Grundgesetz, Menschenrechte einsetzen, statt als Verfassungsfeinde die Führer zu stützen um ihre Vorteile abzukassieren!

Wir suchen weiter Hilfe, med. Behandlung und Schutz vor Ihnen, Ihren Parteifreunden/Verbrechern gegen Menschenrechte im Amt und damit auch Asyl für Bruno


Bruno – Aug. 2nd 2018 – News from the Black Forest, the Death / Blood Forest and the torture / murder of Bruno by murder of Bruno by the German government!

Private news: picture of Bruno’s alarm clock with temperature 30,5 degrees in the early morning – see picture!

July 7th we claimed again for heart and other medical treatment – NO answer!

So we give Bruno’s assassins/desk murderer a face! Visit their websites and see the typical desk murderer like in Nazi era.

Prime Minister – Diocesan Council – Central Committee Catholics – Church Choir – Host of Pope – Member Amnesty International – Marksman King Winfried KRETSCHMANN (GREEN)
Fax: 0711-2153-501 / 340 (switch board) / 480/221 (anteroom)
Personally – LIFE IMPORTANT – HELP INSTANT IMMEDIATELY. – Open letter
https://stm.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/ministerpraesident/

District Councilor Dorothea STOERR-RITTER CDU
Stadtstrasse 2 79098 Freiburg Fax 0761-2187-78001 Anteroom and 9999

https://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald,Lde/Start/Landkreis+_+Politik/Landraetin+Dorothea+Stoerr_Ritter.html
Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Managing Director Dagmar MANSER
Lehener Straße 77 79106 Freiburg Fax 0761-20269190 (AA FR 0761-2710-499)

https://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald,Lde/-/BWW+service_bw/;amtsID6005448

Village of MARCH/D – Mayor MURSA – Municipal council – Head of social services Ms. BODIN (through her criminal ‚go to the church, they have money, they can donate‘ convicted refuser of SGB, GG, human rights) Am Felsenkeller 2 – 4 – 79232 March – Fax 07665-422-9099

Municipal council  https://www.march.de/de/Gemeinde/Gemeinderat

AND ALL PARTICIPANTS / INFORMED EMPLOYEES = EMPLOYEES – according to Federal Court of Justice judgment on the ‚NAZI accountant of Auschwitz‘ (who participated, is also a murderer)

NO answer, NO aid/support – as usual! Same methods like in Nazi era!

URGENT: Who can help that Bruno can flee this racist Germany, get medical treatment and spend his last days / death in freedom and dignity? (Scotland preferred) Phone Bruno, please.

Next steps: Job Center – District Office Black Forest – Who is addicted to public authorities? Should we call the person public? (hardcopies own confession in public forum are present incl. picture, prosecutor’s office covered up criminal complaint) – German parties are full of Nazi / racists

Crimes against human rights and murder do NOT expire!

Help offers (food, medicine,….human rights lawyer,…. ), questions? Best to call Bruno – +49 (0) 7665-930450 GMT + 1 or aidforbruno@hotmail.com subject facebook or Mr. Bruno SCHILLINGER – Bachstrasse 1 – D-79232 March-Holzhausen – all is helpful, thank you.


Wir sind gespannt, ob ie Budneskanzlerin MERKEL CDU, Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE weiter eindeutig gegen Grundgesetz, Menschenrechte handeln, foltern/hinrichten lassen und das Recht auf Leben verweigern und sich damit auch persönlich als Mörder/Schlächter von Bruno Schillinger outen – oder ihn wieder auf Zuruf ins Foltergefängnis stecken per Geheimprozess und auf göttlichen Befehl „wer den Papst beleidigt kommt ins Gefängnis“ und unterwegs verreckt er halt (Transportschaden), denn die behördlich verursachten Gesundheitsschäden sind Ihnen alle bekannt, ebenso wie man sie gegen ihn einsetzt – oder ob Sie die Reißleine ziehen und ein Bauernopfer bringen, dass Sie alle betrogen hat.
Doch nach den Intelligenzleistungen und Verfassungstreue der Amtsträger die wir im Laufe der Jahre kennengelernt haben, ist zu erwarten, dass dies alles den geistigen Horizont weit überschreitet und bereits deswegen in den shredder abgelegt wird. Deswegen verweisen wir auf die bisherigen Schreiben, Anträge, Anzeigen – alle unterschlagen!

Wir erinnern nochmals daran, dass ihr Landesjurist MENZEMER minutenlang am stottern war, als sich Bruno outete und bewies, dass er nicht ein Hartz IVerbrechensopfer war, sondern ihn aufforderte seine internen IT Unterlagen zru Hand zu nehmen und dann das © vorzulesen „der der Bruno Schillinger sind sind Sie das?“. Leider hielt dieser Geistesflug nicht lange an und wurde mit „das dürfen Sie nicht agen/denken“ beendet, entsprechend:

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

Unser Fazit zu ihrer Verfassungsuntreue wurde wieder bestätigt – Bundeskanzlerin MERKEL CDU & BW Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE lassen Menschen mit Behinderung, Demokraten, Menschenrechtler foltern, verrecken, wie vor 1.000 Jahren!

Wir stellen erneut fest, dass:

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Wiederholung:

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, wir sehen nur zwei Möglichkeiten:

  1. Entweder bekommt Bruno endlich die gesetzlich zustehende Hilfe und kann seine letzten Tage und Tod in einem demokratischen Land verbringen, wie auch die Einschaltung des ICC und UN, was Sie/Ihre Behörden massiv verhindern. Denn die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt gehören vor Gericht und die deutsche Justiz hat bereits unsere Klagen zu Hartz IV (Einschaltung EuGH unten) unterschlagen und Bruno die lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente verweigert und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lassen – plus Folterhaft im Geheimverfahren weil „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis„.
    2. Oder die Poliyei st[rmt wieder, Bruno wird wieder mit einem konstruierten Geheimverfahren ins Gefängnis verschleppt, dort wieder gefoltert *Verbrennungen durch TAGESlicht & Schlafentyug mit Scheinwerfern & keine, falsche Medikamente  & kein Diabetesessen & 24 Stunden&Tag in Yelle eingesperrt (kein Ausgang wegen Sicherheitsrisiko)* und ist dann der noch lebende Beweis für Willkür, illegale Haft, staatlichen Mord/Euthanasie – CDU/GRÜNEaSozen schlimmer wie die Nazis – und das Merkel/Kretschmann sogar REICHSBÜRGER (Verfassungsfeinde = Terroristen) einsetzen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei (Anzeige unterdrückt) schweigen und eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte handeln.
    Neue Möglichkeit: Vielleicht finden wir einen Richter der Sie und jede beteiligte/informierte Person wegen Staatsterrorismus, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte im demokratischen Ausland anklagt, wie ein Londoner Richter diesen Verbrecher/Mörder:

Augusto José Ramón Pinochet Ugarte (* 25. November 1915 in Valparaíso; † 10. Dezember 2006 in Santiago de Chile) war ein chilenischer General und Diktator. Pinochet war am 11. September 1973 maßgeblich an dem von den USA geförderten Militärputsch gegen den demokratisch gewählten marxistisch-sozialistischen Präsidenten Salvador Allende beteiligt. Von diesem Tag an regierte er Chile bis zum 11. März 1990 diktatorisch, erst als Vorsitzender einer Militärjunta und später als Präsident. Er wurde nie demokratisch gewählt. Auf die enorme Zahl an Menschenrechtsverletzungen während der Diktatur, darunter mehrere Tausende Ermordete, mehrere zehntausend Fälle von Folter und eine hohe Zahl von gewaltsam „verschwundenen“ Chilenen (so genannte Desaparecidos) reagierte ein Teil der Weltöffentlichkeit mit Anklage und Kritik…..   Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzón hatte schon seit längerem gegen Pinochet wegen Völkermord, Staatsterrorismus und Folter ermittelt, da auch spanische Staatsbürger unter den Opfern der Militärdiktatur waren. Während Pinochets Aufenthalt in London stellte Spanien daher ein Auslieferungsbegehren, aufgrund dessen Pinochet am 16. Oktober von der britischen Polizei in London verhaftet wurde.

† Verleihung – „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte

Feststellung: Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, sind bereits würdige Träger der „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte„, wie auch die Behindertenbeauftragten und SIEMENS Vorstandsvorsitzender Josef KAESER. Deshalb erweitern wir den Kreis der Medaillenträger auf alle beteiligten/informierten Personen in Politik Partei, Justiz, Bürokratie.

Dscf4175 cut copyright

Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN, wir gehen davon aus, dass Sie weiter darauf hoffen und jede gesetzliche Hilfe unterlassen/untersagen werden, damit Bruno endlich verreckt.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

Für uns ein eindeutiger Abgrund von Landesverrat, staatlichen Rassismus/Euthanasie, Verbrechen gegen Menschenrechte, in der üblich gewordenen groben Korruption aus CDU GRÜNEaSozen. Alleine dass Sie alle den ARSCHLOCH Rassismus in ihren Parteien, Behörden, Ministerien ohne Reaktion dulden und so unterstützen, anordnen, zeigt wessen tausendjähriger Ungeist wieder in Deutschland herrscht. Oder stehen Sie wieder über den Gesetzen?

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, † Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann

stoppen Sie Ihre Krüppeljagd, Folter, Hinrichtung!

oder richten Bruno selbst hin! Doch zu so was fehlte bereits Klaus BARBIE der Mut – dieser Nazi Schlächter von Lyon erschoss seine Opfer auch von hinten auf der Treppe!

 

Ihren Parteifreunden/Mitarbeitern trauen sich nicht einmal ihrem Opfer gegenüberzutreten und es fehlt denen/ihnen ja bereits der Mut zu einem einfachen Telefonat! Oder wieso haben ihre polizeilichen Sturmtruppen mehrfach die Aufnahme der Anzeigen zur Niederschrift wie auch die Einschaltung des ICC/UN verweigert, sind regelrecht geflüchtet? Offensichtliche Rechtsbeugung zum Schutz der Täter/Kollegen/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt!

 

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, Herren Frank, Schlosser, leisten Sie Soforthilfe, gewähren endlich Grundgesetz/Menschenrechte oder verweigern weiter das Recht auf Leben. Jede Stunde die Sie vergehen lassen, beweist uns eindeutig, dass Bruno hingerichtet wird um die Parteifreunde/Bürokrauts/Alt-Neu-Nazis im Amt zu schützen.

Human Rights Dungeon German http frame

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, wir hoffen, dass wir medizinsiche Hilfe und Schutz vor Ihnen/Brunos Folterern/Mörder im freien, demokratischen Ausland finden werden und Brunos Schlächter vor die Tribunale des ICC und der UN bringen können – und auch die Täter im Ausland verhaften lassen können, wie Pinochet, usw.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

———————————————————————————————-

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Aus früheren Schreiben:

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

Refugees YES! Disabled NO!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –
tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,
on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!
Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!
The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!
Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom!
Thank you

† II. Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger

Wir fordern von Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass sie ihre Behörden anweisen hier Soforthilfe, die medizinische Versorgung (u.a. Herz, Blutdruck, Bestrahlung..), usw. zu leisten und die öffentliche Untersuchung zu beginnen. Denn die Behörden in Baden-Württemberg verstecken sich hinter seinem Führerbefehl. BW Landesjurist verweigert Menschenrechte per Führerbefehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ – Vorzimmer Kretschmann „“Wir sind über alles informiert!„. Wir dokumentieren erneut jede beteiligte/informierte Person als Verbrecher gegen Menschenrechte, denn Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord verjähren nicht!

Frau Merkel, stoppen Sie endlich ihre Parteifreundin und werfen sie sie aus der Partei, deren Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?) Sie verrät, wie auch Sie unser Grundgesetz, Menschenrechte!
Wir dokumentieren erneut, dass 2015 der kleine Alessio (3 Jahre) sicher nicht tot geprügelt und der neunjährige Junge nicht zum Missbrauch vermietet worden wäre (bei in Obhut des Landratsamtes) worden wäre, hätte man schon bei den ersten Beschwerden und Forderung nach Untersuchung (2007, an die Aufsichtsbehörde Landratsamt), professionell und parteiunabhängig (einer der Stellensaboteure war ein CDU Politiker im Jobcenter) gehandelt, die notwendigen Schritte eingeleitet um die Offizialdelikte gegen Bruno Schillinger und den Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter zu verfolgen.

 


Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?
Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!
Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen?
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)

 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut persönlich auf, die illegale Inhaftierung (Menschenrechte / UN) sofort zu beenden! Bereits bewiesen, durch die jahrelange Isolation von Herr Schillinger in Dunkelhaft, Foltergefängnis und Unterschlagung der Anträge um die UN /Genf einzuschalten! Was vermutlich auch ein Grund war, weshalb sich der Polizist weigerte, weitere Punkte, wie seinen aktuellen Auftrag zur Kenntnis zu nehmen. Dabei hätte er doch bereits anhand seiner blauen Sternchen entsprechende Kenntnisse/Qualifikation haben müssen, um dies auch selbstständig zu erkennen. Oder hat er absichtlich weggesehen, wie sein Kollege Ruf? Was zu der Untersagung der Kommunikation passen würde.

Beenden Sie auch die Erpressung und den behördlichen Schutzkreis/Teufelskreis und stoppen Sie ihre Parteifreunde/Brunos Mörder:
…. Nein wir werden nicht bei den Behoerden betteln – die Antraege sind gestellt und eingereicht – wenn wir die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt direkt kontaktieren heisst es dann nur „die haben mit uns geredet und uns so vergeben, nun fangen wir neu an‚ – dieser Scheiss ist sogar gerichtsfest! Oder die bekannte Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) geht in anderer Form weiter, bzw. man wird sich auf den Führerbefehl „wir machen nichts“ berufen, nachdem man sich an der behördlich verursachten Not und den Schmerzen wieder aufgegeilt hat. Und er wird sicher nicht mit Rassisten im Landratsamt, usw. zu tun haben wollen die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, ihnen das Recht auf Leben verweigern und eindeutig gegen alle Gesetze handeln. Oder würden Sie mit ihren Mördern/Schlächtern an einen Tisch setzen und die damit entlasten?….

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und kompetente Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was dieser idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

Wir stellen erneut fest, dass NIEMAND mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat. Alle warten darauf, dass die Arztdiagnose endlich eintrifft

Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen seit Jan. 2010 vor.

und forciert diese Endlösung weiter.

Die bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte, die krankhafte Realitätsverweigerung/Ignorierung von Herr Schillinger (keine Anhörung, kein Zugang zur Justiz/ICC/UN), Täterschutz durch Frühpensionierung, usw. beschreibt am besten:

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

Wir erwarten Ihr Eingreifen, Soforthilfe, Rücknahme der polizeilichen Anordnung „Unterlassen Sie die Kommunikation“ und damit auch Ihr Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bis Mittwoch 14/03/2018 –Sie warten dass Bruno endlich verreckt!

Danach haben Sie erneut den Beweis angetreten, dass Grundgesetz, Menschenrechte nicht gelten und Menschen mit Behinderung, in Ihrem Christlich / Demokratischen / Grünen / juristischen Vokabular ARSCHLOCH (früher UNTER­MENSCH) genannt, wieder kein Recht auf Leben haben. Und Sie beweisen, dass Sie die Entscheidung Ihnen die neue Theodor Eicke Gedenkmedaille zu verleihen, fundiert war. Denn Sie lassen dessen Gedankengut und seine „Dachauer Schule“ in allen Bereichen der Politik / Justiz/BueroKrauts weiter wirken und ausseuchen, seit Degenerationen bis heute.

Deshalb bleibt uns nur weiter übrig, Schutz & Asyl für Bruno zu suchen, damit er seine letzten Tage wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht in Isolation- Dunkelhaft verrecken muss – mit ihrer Duldung, damit auf ihre Anweisung und Vernichtungsbefehl.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen! 


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN

 

SPIEGELonline 4.August 2018

Nachwuchsprobleme – Berliner Polizei will junge Leute im Ausland anwerben

Zu wenig Vollzugsbeamte: Die Berliner Polizeipräsidentin plant, Nachwuchs im EU-Ausland zu rekrutieren. Zur Zeit seien 2000 Stellen zu wenig besetzt.

Immer wieder hat die Berliner Polizei Schwierigkeiten, Nachwuchs anzuwerben. Vor drei Jahren startete sie deshalb sogar schon einmal eine Werbekampagne mit einem eigens eingespielten Elektro-Song. Darin hieß es: „Bewirb dich jetzt, greif dir die Sterne und werde Polizist.“

Nun überlegt die Polizeiführung der Hauptstadt, zu noch drastischeren Mitteln zu greifen. Nach Vorstellung von Behördenchefin Barbara Slowik könne man im Ausland nach Nachwuchs suchen. Sie sei dafür, junge Leute in EU-Ländern anzusprechen und für die Berliner Polizei zu begeistern, sagte Slowik in einem Pressegespräch.

Potenzielle Bewerber könnten über die Goethe-Institute im Ausland Deutsch lernen und Sprachtests absolvieren. Angesprochen werden könnten junge Laute, die in ihren eigenen Ländern ohne Job sind. Slowik, die seit April im Amt ist, will Ende August ein Strategiepapier zur Gewinnung von Personal vorlegen.

Eine weitere Idee sei, ein Oberstufenzentrum einzurichten, in dem Jugendliche auf einen Beruf im Bereich der öffentlichen Sicherheit vorbereitet werden könnten. In Berlin gibt es solche Bildungsstätten für Bau, Handel und Sozialwesen.

Es sei nicht ganz einfach, ausreichend geeignete Bewerber zu finden, so die Präsidentin. Die Polizei müsse attraktiver werden. Dazu könnte gehören, Bewerbern günstigen Wohnraum bereitzustellen oder den Erwerb des Führerscheins zu finanzieren. „Im Kern geht es um eine bessere Bezahlung.“

Derzeit werden rund 1300 Polizisten für den mittleren und höheren Dienst ausgebildet. Ihr Ziel sei es, wieder 19.000 Vollzugsbeamte auf die Straße zu bringen. Jetzt seien es rund 17.000.

cbu/dpa

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizei-berliner-polizeipraesidentin-slowik-will-im-ausland-nachwuchs-anwerben-a-1221651.html

ööööööööööö

 

 

 

Ansprechpartner Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald – ALLE 525 wurden über das ARSCHLOCH und die laufenden Verbrechen gegen Menschenrechte im Landratsamt informiert – ALLE haben geschwiegen, es so gebilligt und damit diese Verbrechen gegen Menschenrechte unterstützt!

Wir erinnern erneut an den „Buchhalter von Auschwitz – die Feststellung Wer Bruno foltern, verrecken lies, ist schuldig! entspricht diesem BGH-Urteil.: BGH Gröning-Prozess – „Buchhalter von Auschwitz“ – Wer Auschwitz bewachte, ist schuldig – Historischer BGH-Entscheid Auszug Spiegel Online 28. November 2016, 15:13 Uhr: …. ´mehr unten

Otto Abel, Elke Ablaß, Gisela Adler, Nicolas Albrecht, Claudia Althoff, Frau Appel, Kerstin Arnold, Roland Bächle, Birgit Back, Etchika Badzies, Herr Baldinger, Dr. Martin Barth, Frau Barthel, Tanja Becker, Enrico Beggiato, Frau Benes, Claudia Benitz, Tobias Benitz, Ramona Benz, Maren Berg, Herr Berger, Patrick Beringer, Dagmar Betting-Nagel, Florian Biggel, Frau Binder, Julian Binder, Andreas Birkner, Christel Bisterfeld, Eva Bitsch, Andreas Bitzenhofer, Stefanie Blattmann, Frau Blaudszun, Ingrid Bleile, Tierärztin, Rosemarie Blust, Anne Böhringer, Renate Bonrath, Isabel Borchardt, Herr Boreiko, Maria Börner-Schurig, Bettina Bortoli-Haas, Ulrich Bosch, Dr. Petra Böttler, Albrecht Braun, Werner Braun, Thomas Braxmeier, Susanne Breig, Wilfried Breisacher, Claudia Brenneisen, Dr. med. vet. Christian Bretzinger, Sabine Breuel, Marianne Brigic, Antje Brodbeck, Claudia Brotzer, Rita Brugger, Jürgen Buchhorn, Frau Bühler, Sibylle Bühler, Silke Bühler, Sylvia Bühler, Dr. Mechthild Bulling, Christine Burger, Corina Burger, Stefan Buser, Dr. Rodica Capetian-Grottke, Jacques Coutard, Herr Coviello, Pia Dahlen-Finke, August Daiber, Philipp Danzeisen, Susanne Decher, Thomas Dellert, Elfriede Demuth, Daniela Dewald, Lutz Dierks, Sabine Dieterle, Kerstin Dietsche, Wolfgang Dinkel, Ulrike Dippmann, Ariane Disch, Diana Disch, Karl-Heinz Disch, Marcel Dittes, Herr Doninger, Regina Dörr, Thomas Dörr, Frau Dreher, Peter Drescher, Dr. Christian Dusch, Dagmar Eberle, Birgit Eble, Inge Eble, Frau Ebner, Gabriele Eckerlin, Bernd Eckert, Klaus Egle, Francois Ehinger, Klaus Ehls, Thomas Elsässer, Elke Enderle, Katrin Erhardt, Thomas Ettwein, Nicole Fahrländer, Tobias Fahrländer, Herr Faißt, Edgar Faller, Petra Faller, FB 240 N. N., Markus Fehrenbach, Rainer Fehrenbach, Frau Fehrenbacher, Anja Fellenberg, Matthias Fetterer, Carmen Fleig, Herr Fleig, Martina Fotschki, Eveline Frank, Anna Frei, Silvia Friedmann, Markus Friedrich, Frau Friesen, Annette Fuchs, Frau Fürderer, Celine Gasirowski, Lara-Noreen Gawel, Dr. Karl-Ludwig Gerecke, Martin Geserich, Franziska Gestle, Jasbir Ghai, Frau Gießler, Andreas Gippert, Frau Gippert, Brigitte Glied, Gabriele Glunz, Frau Gnädinger, Hermann Goldschmidt, Heinrich Graf, Hannelore Green, Frau Grimm, Ilse Groß, Friederike Großmann, Johannes Grunau, Frau Grüninger, Frank Grützmacher, Andreas Gühr, Uwe Günther, Anja Gutjahr, Frau Gutknecht, Christa Gutmann, Herr Gwarys, Michael Haage, Frau Haase, Frau Hackanson, Lothar Häckelmoser, Annette Hänle, Armin Hasenfratz, Dr. Andreas Haug, Berndt-Erich Hechler, Dieter Heidenreich, Klaus Heinrichsmeier, Berthold Heitzler, Fabian Heitzler, Dr. Elisabeth Hellekes, Nicole Hellwig, Mike Hengstler, Cordula Henschelmann, Cornelia Herden, Annette Herlt, Herr Herth, Benjamin Heß, Katja Heumann-Stegner, Angelika Hilscher, Rita Hippchen, Frau Hiß, Simone Hoferer, Annemarie Hofmann, Heiko Hofmann, Ira Maylen Hölsch, Herr Hörth, Dr. Thomas Hübner, Bernhard Hug, Katharina Hug, Reinhold Hug, Herr Hügle, Frau Humm, Kathrin Hummel, Gert Huppenbauer, Ann Kareen Ilse, Doris Imhof, Frau Jakupi, Holger Jedele, Peter Jehle, Christina Jenne, Melanie Jenne, Marianne Job, Petra Jöhle, Jutta Johner, Frau Joos, Frau Jugovic, Angela Kaiser, Sieghard Kamm, Christian Kania, Jessica Kannan, Nicole Karnik, Claus Kaufmann, Christoph Keim, Frau Keller, Martina Keller, Sandra Ketterer-Klees, Maritta Kienzler, Ursula Kiesgen, Frau Kindle, Anna Kirchhoff, Cordula Kitiratschky, Herr Klein, Kristin Klink, Leonie Klom, Ralf Klotz, Edgar Klotzbücher, Carolin Klüttermann, Kerstin Knapp, Bärbel Koch, Manfred Kocher, Dr. Ingrid Kohler, Frau Köhler, Frau von Kohnle, Bianka Kölbl, Andreas König, Kontakt zur Sachbearbeitung, Wolfgang Köpfer, Guido Kopischke, Frau Kopp-Mayer, Fenja Korn, Clemens Körner, Matthias Kostyra, Sabine Kott, Claudia Krämer, Andrea Krause, Lutz Krause, Friedhelm Kreutner, Uwe Krinitz, Monika Kromer, Regina Krug, Michael Krumm, Stefan Krummen, Patrick Kruß, Katharina Kuhlmann, Peter Kuhn, Sabrina Kuntz, Sven Kunz, Bärbel Lachenmaier, Frau Lai, Nike Landsberg, Marion Lange, Veronika Lauby, Julia Lauby, Tierärztin, Frau Lavielle, Manfred Lay, Barbara Lederle, Wolfgang Lederle, Uwe Leimroth, Stanislaw Lem, Lena Lennartz, Sabine Limberger, Dr. Martin Lindenlaub, Gabriele Link, Frau Linsenmeier, Brigitte Loeffler, Dr. med. vet. Gisela Lögler-Ellett, Kathrin Lohmann, Marietta Lorenz, Frau Lotze, Andrea Löwl, Esther Lubotzki, Kathi Lüder, Manfred Lumpe, Michael Lusch, Hans-Joachim Luther, Leonie Mack, Dagmar Manser, Sabrina Mattlin, Raphael Maurath, Sandra Maurer, Daniela Mauroy, Günter Mayer, Jürgen Mayer, Malgorzata Mazur-Herr, Berthold Meier, Melanie Meier, Carmen Meier-Rösch, Thorsten Melzer, Frau Menner, Heidemarie Merkel, Hubert Merkel, Herr Merklin, Martina Mesler, Regina Messmer, Frau Metzger, Anja Meyer, Christine Meyer, Heidrun Meyer, Peter Meyer, Dr. Ilse Meyhöfer, Frau Michaux, Petra Miersch, Frau Morawe, Frau Moser, Dr. Hildegard Moser, Dr. Hildegard Mößlang-Storch, Roger Mössner, Doris Mrohs, Dr. med. vet. Petra Mühlenhardt, Bettina Müller, Dr. Claudia Müller, Sabine Mündlein, Eva-Maria Münzer, Ursula Mutz, N. N., Achim Niedanowski, Jörg Nönninger, Bernd Nössler, Frau Nußbaumer, Christoph Ober, Susanne Olpen, Dieter Ortlieb, Monika Ortlieb, Hansjörg Ostertag, Johannes Ostheimer, Sabine Pfändler, Alexandra Pfefferle, Stefanie Pfefferle, Nicola Pfefferle, Stefanie Pfistner, Volker Pflanz, Bernd Pflüger, Renate Pfumpfei, Herr Pietsch, Birgit Pinjo, Christiane Plank, Tuncay Polat, Tunkay Polat, Carmen Pontiggia, Hans-Jörg Protto, Alexandros Quirin, Tierarzt, Sabine Radtke, Ralf Rahimzada, Dr. med. vet. Annemarie Rahner, Fritz G. Ramsaier, Ramona Rechtsteiner, Frau Reger, Diana Rehne, Frau Reiber, Evelyn Reiche, Stefan Reichl, Birgit Reinacher, Kerstin Reinbold, Gerlinde Reppert, Stephanie Reppig, Bettina Resch, Adalbert Respondek, Eva Resz, Bernadette Reuschle, Frau Richter, Herr Richter, Frau Riesterer, Heiko Riesterer, Melanie Rinderspacher, Vanessa Ringenbach, Veronika Rinklin, Marianne Roeske, Franz Rogg, Karl-Martin Rolland, Bettina Rombach, Doris Rombach, Walter Rombach, Karl-Heinz Roos, Martina Rösch, Sabine Rosmanith, Frau Roth, Herr Rozanowske, Walter Ruf, Johannes Ruf, Dorota Rump, Marco Rüsch, Laura Ruth, Annedore Sanden, Susanne Scharbach-Riesterer, Margarita Schätzle, Barbara Schauer, Ilse Scheidecker, Frau Schemies, Michael Scherer, Regina Scherer, Sabine Scherer, Ralph Scherzer, Marlene Schies, Heike Schilling-Siegel, Melanie Schittkowitz, Tina Schlachter, Arno Schlecht, Lothar Schmidle, Frau Schmidt, Marika Schmidt, Philipp Schmidt, Marie Schmitt, Elke Schmutz, Kerstin Schneider, Knut Schneider, Tanja Schneider, Marco Schneider, Ute Schölzel, Arno Schorer, Marion Schoth, Wolfgang Schreiner, Christian Schroff, Silke Schröter, Ilonka Schrutka, Erika Schübel, Ewald Schuler, Ewald Schuler, Herr Schüler, Roland Schulta, Jan Schulz, Daniela Schumacher, Rica Schunk, Annette Schupritt, Gerd Schür, Dieter Schuster, Frau Schwaab, Christa Schweizer-Sayer, Werner Seger, Gabriele Seidel, Juliane Seitz, Karin Sieben, Frau Siedle, Nadine Silberer, Albrecht Simon, Joachim Singler, Silvia Soegtrop, Richard Sommer, Elisabeth Späth, Jasmin Specker, Jasmin Spitzer, Christa Staenke, Julian Staiger, Klaus Steegmüller, Claudia Stegerer-Richter, Anne-Marie Steiger, Frau Steimle, Frau Stein, Alfred Steinbrunner, Ruth Steinebrunner, Frau Steinke, Sabrina Stephan, Herr Stern, Christa Stiefvater, Martina Stier, Joachim Störk, Dorothea Störr-Ritter, Petra Sträb, Adelheid Strauß, Volker Strenger, Frau Striegel, Anja Strigel, Hansjörg Stücklin, Doris Studier, Frau Sutter, Jacqueline Teichgräber, Dietmar Thielert, Bernd Thome, Lukas Trägner, Werner Trautmann, Cordula Tröndle, Ute Tröscher, John Tsaxarra, Dr. Christel Ulmer, Rainer Unmüssig, Uwe Uryzaj, Mehmet Uzunsakal, Doris van Teeffelen-Klüttermann, Anika Vennebusch, Angela Vesper, Carola Vogel, Frau Vollmer, Lisa-Marie Vomstein, Manfred Wagner, Daniela Waldmeier, Nikola Wangler, Peter Waßmer, Alexandra Weber, Marie Weber, Michael Weber, Barbara Wehrle, Franziska Wehrle, Frau Wehrle, Tanja Wehrle, Anneliese Weingärtner, Reinhard Weinmann, Theresia Weißenfels, Wolfgang Weisser, Elisa Wendt, Rolf Wenzel, Sandra Widdau, Alexander Widmaier, Frau Wiehler, Norbert Wiesler, Klaus Wilgalis, Joachim Wimmer, Thomas Wisser, Gabriele Wolf, Jutta Wolf, Stefanie Wolf, Rainer Wolff, Petra Wottle-Urban, Michael Wunderlich, Susanne Wursthorn, Katja Wurth, Alexander Zettel, Daniela Ziegler, Frau Zimmermann, Herr Zimmermann, Susanne Zimmermann, Johannes Zlabinger

 

#############################################################

 

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB26.07.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


Bundeskanzleramt/CDU-Bundesgeschäftsstelle

              MinisterpräsidentDiözesanratSchützenkönig

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel       

  Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8              Richard-Wagner-Str. 15

10557 Berlin /10785 Berlin                                       70184 Stuttgart

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111                Fax 0711/2153-/501/340/480/221

———————————————————————-

Generalbundesanwalt Peter Frank            Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Brauerstraße 30                                             Stabelstr. 2

76135 Karlsruhe                                             76133 Karlsruhe

Fax : (0721) 81 91 59 0                                  Fax : 0721-926-5004

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER

Wir erwarten weiter telefonische Eingangsbestätigung plus Aktenzeichen!

UND

Alle Demokraten, Schützer von Grundgesetz & Menschenrechten in Deutschland!


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #  Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

 

† Ihre „Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer), Rassismus, Folter, Euthanasie! Sie folgen Filbingers Spuren! Politischer Mord an Menschen mit Behinderung! Kein „Zugang zur Justiz“! Gleichzeitig Strafbonus bei NSU Mördern wegen „Haftempfindlichkeit“ & Strafgeld bis Rückholung des Bin Laden Leibwächters gegen Stadt!

† Hilfesuche „Wer rettet Bruno vor den NAZI Schlächtern in Deutschland?“ – „Das sind Brunos Mörder, schlimmer wie die NAZIS!“ keine Provokation sondern weltweite Dokumentation des tausendjährigen deutschen Rassismus!

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

† Ihre fortgesetzte vorsätzliche Verhinderung Herzbehandlung = Euthanasie plus illegale Haft!

† Kindesmissbrauch um Stress zu vermeiden! Geistige Überforderung  Depressionen, Degeneration – Süchtige im Amt!

† Ihre Taten gegen Demokratie, Freiheit, Grundgesetz, Menschenrechte!

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Sehr geehrte Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte, السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Wir fordern alle Menschen auf, die auf dem Bodes unseres Grundgesetzes und der Menschenrechte stehen, die Folter, Hinrichtung von Bruno Schillinger durch deutsche Behörden/Parteien und mit Wissen und so im Auftrag von Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE zu stoppen, die Verbrecher im Amt zu dokumentieren und Bruno zu helfen. Danke sehr. 

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser       

und die anderen Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם         

wir dokumentieren erneut, dass Sie Bundeskanzlerin MERKEL (CDU), Ministerpräsident KRETSCHMANN (GRÜNE), ihre politische Verfolgung, Folter, Mord an Bruno SCHUILLINEGR fortsetzen um ihre Parteifreunde/Mitarbeiter/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt durch den Tod von Bruno in Sicherheit zu bringen.

Sie haben eine „Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer) etabliert, die sich in der deutschen Geschichte nur mit den Verbrechen der Nazis vergleichen lässt. Offensichtlich ist Hartz IV die Fortsetzung der Nazi Aktion T4. Gleichzeitig wird bewiesen, dass Menschen mit Behinderung wieder kein Recht auf Leben haben und in ihren Behörden als „ARSCHLOCH“ (Untermensch) geführt werden. In Behörden, denen z.B. die Landrätin/Juristin/ehem. MdB/CDU Parteimitglied STÖRR-RITTER vorsteht und die Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN gewähren lassen. Obwohl diese Juristin eindeutig rassistisch und gegen alle Gesetze handelt und Bruno nicht nur foltert, sondern vorsätzlich verrecken lässt.

Doch ihre „Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer), zeigt dieselbe Perversität, wie immer in diesen degenerierten Organisationen/Diktaturen.

† Haftempfindlichkeit: Wieso bekommt ein NSU Mörder einen Strafbonus wegen seiner „Haftempfindlichkeit“? Wie bitte?! Ein Massenmörder kann sich tatsächlich auf so etwas berufen?! Das ist die Verhöhnung der Opfer, genauso schlimm wie die Aktenvernichtung/Beteiligung des Verfassungsschutzes an diesen Mordorganisationen (u.a. Finanzierung eines NPD Landesverbandes, usw.)! Wo blieb diese „Haftempfindlichkeit“ als ihre Justiz nach einem eindeutigen Geheimverfahren „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“ in bester Freislermentalität, Bruno aus Willkür und zur Einschüchterung ins Gefängnis steckte und dort mit TAGESlicht, nicht diabetesgerechten Essen, falschen Medikamenten, usw. folterte? Der Gefängnisarzt hat die Hautschäden eindeutig gesehen, wie auch die Schäden im Kiefer (Blutungen/offene Schrauben) und hat dies alles ignoriert. Dieser geistige Nachfolger eines Mengele hat sich über sein Opfer lustig gemacht und höhnisch eine neue Krankheit „cafe ole Flecken“ erfunden und so eindeutig gefoltert.

Zur Dokumentation der behördlich verursachten Gesundheitsschäden, verweisen wir auf die bisherige Dokumentationen und die Amtsärzte, u.a. Gefängnisarzt, wobei deren Qualifikationen erwiesenermaßen mehr wie zweifelhaft sind, wie z.B. der Amtsarzt des Landratsamtes versuchte eine heimliche Begutachtung durch betrügerisches Hilfeangebot zu erschleichen.

Neue Dokumentationen ersparen wir ihrem Opfer, da diese Bilder sicher nur zum aufgeilen der beteiligten/informierten Verbrecher im Amt genutzt werden.

† Strafgeld 10.000,-€/Tag bis Rückholung des Bin Laden Leibwächters gegen Stadt Bochum!

Auch hier bekommt ein offensichtlicher Terrorist eine Spezialbehandlung, während Sie einem Menschen mit Behinderung den „Zugang zur Justiz, Recht auf faires Verfahren, beantragte Beiordnung Anwalt“ vorsätzlich und kriminell  verweigern.

Oder verlassen Sie sich auf die Rechtsberatung ihrer CDU Parteifreundin/Juristin/Landrätin? Derselben Landrätin deren Behörde, lebenswichtige Medikamente verweigert, das die Feststellung dass diese Verweigerung ein Verbrechen gegen Menschenrechte ist als Beleidigung anzeigt damit das Zimmer stürmen und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lässt und die Richterin die Diabetes- Nierenmedikamente weiter verweigert. Ist das noch Rassismus oder sind es wieder Menschenexperimente oder schlichtweg die geballte Inkompetenz des Landratsamtes und aller beteiligter/informierter Behörden/Personen?

Denn dieses Landratsamt hatte das Leben des 3-jährigen Alessio in der Hand (tot geprügelt 2015 unter Obhut des Landratsamtes), der heute noch leben würde, hätte das Landratsamt bereits 2007 die Verbrechen an Bruno Schillinger untersucht und die Amtspflichten erfüllt, statt die Parteifreunde zu schützen. Aktueller Beweis ist die Unterschlagung des Behindertengleichstellungsgesetz (BGG von 2002) und damit ungültige Bescheide/Bearbeitung seit 2009. Fazit: Entweder sind ihre Behörden strunzdumm und völlig asozial, weil sie die eigene Arbeitsgrundlage nicht kennen, nicht kapieren oder sie verweigern diese gesetzlichen Rechte auf Hilfe vorsätzlich, sind damit eindeutig Verbrecher gegen Menschenrechte oder beides zusammen. Für strunzdumm hat sich ja bereits das Landratsamt ausgesprochen und Sie haben es durch ihr Schweigen bestätigt. Das Landratsamt hatte, wie auch Sie, unsere dauernden Gesprächsangebote „alle an einen und alles auf den Tisch“ stupide, vorsätzlich verweigert, weil „DIE (Anm. kompetente Mitarbeiter) haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen“ der berüchtigte Rassist/Leiter der „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ bestätigt durch alle anderen beteiligten/informierten Personen, die bis heute nicht widersprochen haben. Oder wird das Gespräch verweigert, weil dann das behördliche Lügengebäude sofort zusammenbrechen würde?

Dass man bis heute nicht wissen möchte, wer die süchtige Amtsperson in Führungsposition ist (eigenes Geständnis in öffentlichen Forum – hardcopies mit Bildern liegen vor), zeigt unserer Meinung nach eindeutig, dass man genau weiß, wer diese süchtige Person ist und dass deren Tatbeteiligung/Verantwortung an der Causa Bruno SCHILLINGER vertuscht werden soll. Vermutlich weil zu viele Vorgesetzte ihrer Aufsicht nicht nachkamen, völlig versagten oder ebenso süchtig sind.

Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, wir warten immer noch auf die Nennung der Rechtsbasis der Taten ihrer Behörden/Parteifreunde. Dies verweigern Sie stupide! Oder liegt es daran, dass diese Rechtsbasis nach dem 08/05/1945 liegen muss? Machen wir es einfach, beantworten Sie die Gretchenfragen an Eides statt – oder schwiegen Sie, weil Sie die Verbrechen gegen Menschenrechte an Bruno SCHILLINGER genau kennen und hoffen dass er bald verreckt:


Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?      
Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, Ministerpräsident Kretschmann sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?                  
Haben Sie FRAU/HERR ……………………………….. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?
Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie FRAU/HERR ……………..einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.
Auf welcher Basis begründen Sie FRAU/HERR …………. die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter / Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?

FRAU/HERR  ………………………………., bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?

Haben Sie FRAU/HERR …………. die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?   
Haben Sie FRAU/HERR …………. sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?


Frau MERKEL, HERR KRETSCHMANN, wir können nur feststellen, dass Sie nicht nur Filbingers Spuren folgen, sondern sind auch folgsame Schüler eines Theodor Eicke sind. Ihr Parteifreund FILBINGER hat als NAZI Marine Richter nicht nur Tage vor Kriegsende deutsche Soldaten zum Tode verurteilt, sondern auch eine Hinrichtung selbst geleitet und als man dies aufdeckte, nach den bekannten Ehrvorgaben dieser Herrenrasse reagiert. Dieser furchtbare Jurist hat dem Aufdecker nicht nur seine Justiz auf den Hals gehetzt, sondern alles bis zuletzt geleugnet, gegen alle öffentlichen Tatsachen und sich dann in die sehr gute Pension geflüchtet, die von ehrlichen Menschen finanziert wurde. Das dieser furchtbare Jurist dann noch von seinem Nachfolger OETTINGER bei der Trauerrede als Widerstandskämpfer verklärt wurde, zeigt entweder die Realitätsverweigerung oder eben die gezielte Falschinformation zur Verherrlichung eines Nazis, heute bekannter als Fake-News. 

Ein externes Beispiel für Verbrechen im Amt ist das „Bumsen oder Sperre“ durch Jobcenter – bis heute NICHT untersucht und es gibt sicher weitere Opfer ihrer Bürokratie und nicht nur in den Jobcentern!           


† Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!
Oder wieso möchte ein männlicher Jobcenter Mitarbeiter Samstag Abend nach 18/00 in einer dunklen Winternacht unbedingt die Wohnung einer alleinstehenden, behinderten Frau besichtigen und droht dazu mit Sperre der Hartz IV Leistungen? Ausgewiesen hat er sich erst auf mehrfache Aufforderung (war zu diesem Zeitpunkt nicht überprüfbar). Den Grund der Wohnungsbesichtigung gegen das Grundgesetz hat er auch nicht genannt. Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre versucht?‘. Beschwerden, Anzeigen wurden nicht beantwortet, stattdessen gab es Drohungen der JC-KollegenInnen ‚wir werden jetzt öfter bei ihnen vorbeikommen‚ gegen das Opfer, die bereits umgesetzt wurden. Also Strafvereitlung und weitere Nötigung im Amt. Oder wieso hat niemand hinterfragt, wieso ein männlicher Mitarbeiter am Samstag Abend plötzlich Überstunden schiebt? Denn Überstunden müssen angeordnet werden um sie abrechnen zu können, womit Vorgesetzte diese illegalen Methoden, Nötigungen unterstützen!

Auch hier ignoriert man das offensichtlich illegale Eindringen eines einzelnen männlichen Jobcenter Mitarbeiters in einer dunklen Winternacht bei einer bekannt alleinstehenden, behinderten Frau und vertuscht diese Taten mit Aktivität gegen das Opfer.

Auch will niemand sagen, wer diesen Besuch anordnete, bzw. die Überstunden am Wochenende genehmigte. Denn wenn die Überstunden genehmigt waren, ist die Schikane/Willkür bewiesen – war nichts genehmigt, ist die Willkür dieses Mitarbeiters bewiesen.

Vorgesetzte, Staatsanwälte, Politik schweigen dazu und legalisieren so diese Verbrechen.

Bis heute hat zu diesem Offizialdelikt niemand bei Bruno nachgefragt – das Jobcenter selbst schweigt sich stupide aus und belügt offensichtlich andere Nachfrager „beim letzten Hausbesuch gab es keine Beanstandungen bei der Frau xyz“ – eine eindeutige Falschinformation, Verdrehung der Tatsachen und Vertuschung einer Straftat im Amt (vermutlich wurden auch andere Frauen genötigt).


† Ihre „Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer), Rassismus, Folter, Euthanasie!

Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, wir können nur feststellen, dass eindeutig Rassisten in CDU / GRÜNEN / SPD / Behörden / Justiz sitzen und diese durchseucht haben! Oder wieso lassen Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN zu, unterstützen sogar, dass Behörden „Menschen mit Behinderung“ rassistisch als ARSCHLOCH führen? Und gleichzeitig verlangen, dass sich das Opfer bei den Untergebenen dieser Rassisten meldet, um erneut die gesetzlich zustehende Hilfe einzufordern und damit gleichzeitig die Vorgesetzten/Rassisten/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt entlasten.

Dieser Trick ist bereits gerichtserprobt, zu Gunsten der Täter!

Hinweis: Bundeskanzlerin/CDU Vorsitzende MERKEL schweigt zwar zu diesen Verbrechen gegen Menschenrechte ist aber informiert. Bei Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE ist der Beweis dass er diese Folter/Euthanasie/Mord anordnet sehr eindeutig erbracht. Einerseits hat sein Landesjurist mit „was soll ich machen, wenn der KRETSCHMANN Nichts tut?“ gegen Grundgesetz, Menschenrechte, Amtseid, Amtspflichten gehandelt (Bruno hatte ihm damals genau erklärt was er zu tun hat, inkl. Remonstration) und gleichzeitig hat KRETSCHMANNS Vorzimmer mit „wir sind über alles informiert“ die Anordnung dieser Folter/Mordes bestätigt.

Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, wir fragen uns, wie lange Sie noch diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit unterstützen und wann Sie unser Angebot „alle an einen und alles auf den Tisch“ (Bedingung Soforthilfe/kompetente Gesprächspartner – keine der bisher beteiligten/informierten Rassisten/Verbrecher im Amt) annehmen, denn das dürfte die einzige Lösungsmöglichkeit sein. Oder wollen Sie ein Bauernopfer aufbauen, wie den Dorfpolizisten RUF oder die Leiterin Sozialamt March BODIN oder gar ihre Parteifreundin/Landrätin STÖR-RITTER?

Egal, jede Stunde die Sie vergehen lassen, in der Bruno weiter gefoltert wird, beweist, dass Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, die Verantwortlichen dieser Verbrechen gegen Grundgesetz / Menschenrechte sind und auch ihr eigenes Parteiprogramm verraten:


CDU-Grundsatzprogramm ‚Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?)         
Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, † Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung

† Sozialgesetzbuch I §10 – §13/14/15 – II § 65 Sozialgesetzbuch I § 10 Teilhabe behinderter Menschen – Menschen, die körperlich, geistig oder seelisch behindert sind oder denen eine solche Behinderung droht, haben unabhängig von der Ursache der Behinderung zur Förderung ihrer Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe ein Recht auf Hilfe, die notwendig ist, um 1. die Behinderung abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern,………… Sozialgesetzbuch I § 13 Aufklärung Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären. Sozialgesetzbuch I § 14 Beratung Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.

† Behindertengleichstellungsgesetz (BGG 2002) Auszüge: Barrierefreie Kommunikation und Informationen Bei der Weitergabe von Informationen muss der Träger öffentlicher Gewalt berücksichtigen, dass es für Menschen mit Behinderungen gegebenenfalls andere Formen der Verständigung gibt. Kommunikationshilfen Menschen mit Hör- oder Sprachbehinderungen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren in Deutscher Gebärdensprache, mit lautsprachbegleitenden Gebärden oder über andere geeignete Kommunikationshilfen zu kommunizieren. Auf Wunsch der Berechtigten stellen die Träger öffentlicher Gewalt die geeigneten Kommunikationshilfen kostenfrei zur Verfügung oder tragen die hierfür notwendigen Aufwendungen. Barrierefreie Dokumente Blinde und sehbehinderte Menschen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren zu verlangen, dass ihnen Bescheide, öffentlich-rechtliche Verträge und Vordrucke ohne zusätzliche Kosten auch in einer für sie wahrnehmbaren Form zugänglich gemacht werden.

———————————————————————————————–

Anmerkung: Von Behindertengleichstellungsgesetz (BGG 2002) im Februar 2018 durch Zufall erfahren, wie auch von „Assistenz“ in April 2018 in Sendung „sehen statt hören“ (alpha) gehört – Unsere sofortige Forderung nach Stellungnahme zum verschweigen BGG, damit ungültige/illegale Bescheide seit Sep. 2009 und stattdessen Erpressung, Betrugsversuch, Nötigung zu Entmündigung, u.a. „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ und Gewährung BGG wurden ignoriert / unterschlagen, wie auch Antrag (Beratung ‚was ist das?‘, Hintergründe, usw.) auf Assistenz.

Nur durch dieses vorsätzliche verschweigen/handeln gegen das BGG konnte Bruno in politische Haft zur Einschüchterung und durch Folter kommen.


 

Für uns gilt einfach „NO surrender – KEINE Aufgabe“.

Wir fordern weiter Recht auf Leben, Grundgesetz, Menschenrechte!

Auch wenn Sie sicher Bruno wieder verhaften, verschleppen, foltern lassen können und sicher auch entsprechende furchtbare Juristen/Gutachter finden. Deshalb:

† Hilfesuche „Wer rettet Bruno vor den NAZI Schlächtern in Deutschland?“ – „Das sind Brunos Mörder, schlimmer wie die NAZIS!“ keine Provokation sondern weltweite Dokumentation des tausendjährigen deutschen Rassismus!

† Int. Hilfsangebot “ Appeal to Humanity to all Humans around the World!“ Saves Bruno from the Blood Forest concentration camp/death chamber – find asylum! # Stops Bruno’s torturer, murderer, Federal Chancellor MERKEL (CDU) and Prime Minister of Blood Forest Kretschmann (Green Party)! # The new German Nazis are GREEN & Christian! (C.hristian D.emocratic U.nion)     

Vorwort: „Wer rechtsstaatliche Garantien in Anspruch nimmt, muss sich dafür nicht beschimpfen lassen.“ (Voßkuhle) – komischerweise können nur noch Nazis/Terroristen diese Garantien per Anwalt in Anspruch nehmen, weswegen wir Asyl aus politischen Gründen und zum Schutz vor Ihnen suchen.

Zuerst dokumentieren wir erneut, dass KEINE EIGEN- FREMDGEFÄHRDUNG vorliegt und niemals vorgelegen hat oder vorliegen wird. Ebenso, dass entsprechende Vollmachten vorliegen an denen nur eine faschistische Diktatur per Führerbefehl vorbeikommt.            
Hinweis zur Qualifikation: Es hat uns schon seit Jahren amüsiert, dass ihr Dorfpolizist, der das Zimmer von Bruno stürmte, das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstörte und dann seine Handlanger / Polizisten zusammenschiss, weil die einen Computer übersehen hatten und dabei den von ihm entdeckten Computer hochhielt (in Wirklichkeit ein klar erkennbarer Scanner), auch die Vollmachten in der Hand hatte, sie las, doch den Inhalt offensichtlich nicht kapierte. Sonst hätte er gefragt, sie kopiert. Dazu haben wir inzwischen durch die tv-Dokumentation der Ausbildung bei der Bundespolizei auch die Erklärung bekommen – dort besteht man noch, wenn man in einem Diktat mit 184 Worten, 28,5 Fehler gebaut hat. Wie die anderen Tests gewertet werden, kann man sich vorstellen. Ziel ist offensichtlich blinder Gehorsam bei völliger Abschaltung eigenen Denkvermögens gegen Grundgesetz, Menschenrechte. Oder wieso kann RUF die Aufnahme von Strafanzeigen zur Niederschrift verweigern (Augenprobleme sind ihm bekannt, er hat den Sturmbefehl deswegen extra vorgelesen) mit der Begründung „die Staatsanwaltschaft stellt alles automatisch ein“ und damit mindestens fünf Verbrechen begehen?

Hungerstreik ist keine Eigengefährdung – da dies für ein wehrloses Folteropfer die einzige Möglichkeit ist, sich der Aggression durch seine Peiniger, hier ihre Parteifreunde/Behörden, zu entziehen. Da Bruno SCHILLINGER schon lange keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen kann


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.         
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


und Sie diese Folter/Verbrechen befehlen/dulden, ist das auch KEINE Eigengefährdung! Denn die Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch Justiz/Behörden, ist Ihnen schon lange bekannt. Da diese staatliche Erpressung weder untersucht, noch verfolgt wurde, ist ihr Folter- Euthanasiebefehl eindeutig. Denn diese Erpressung durch Justiz/Behörden ist ein eindeutiges Offizialdelikt und das Nichtstun, die Vertuschung ein eindeutiges handeln gegen das gesetzliche Legalitätsprinzip. Zur Folter zählen wir auch die Unbewohnbarkeitmachung der Wohnung (defekter Kühlschrank mit Brandgefährdung, kein Wasser in Kochnische, usw.) – wobei der Kühlschrank auch eine Körperverletzung ist, da Bruno weder Essen noch seine Medikamente kühlen kann. Doch Leiterin Sozialamt verweigert Hilfe/Antwort, gibt aber anderen Menschen Geld für ERSATZkühlschränke (keine ERSTausstattung) – gebilligt von Gemeinderat, Aufsichtsbehörden und Ihnen Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN.

Dass seine Versorgung (Essen, medizinisch) nicht sichergestellt ist, die ausreichende Versorgung verweigert wird, wissen ihre Rassisten im Amt sehr genau. Doch wenn der Leiter der „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ diese Menschen als ARSCHLOCH führt, unter Gelächter Mitarbeiter und mit Billigung ihrer Parteifreundin/Landrätin/Juristin STOERR-RITTER, dann ist das Ziel „Staatsmord/Folter“ eindeutig für die Untergebenen befohlen. Dann das eine studierte, beruflich erfahrene Juristin und MdB/CDU solche Verbrechen gegen Menschenrechte nicht stoppt, zeigt die CDU Politik, die ihren Ursprung in der alten „Herrenrasse“ der degenerierten Nazis hat. Oder wieso wird nicht die Rechtsbasis genannt, die Gretchenfragen nicht beantwortet?

Wir suchen nun weiter auf allen Wegen die wir kennen, Hilfe für Bruno und Schutz vor Ihnen plus öffentliche Dokumentation dieser Verbrechen gegen Menschenrechte – Auszug aus Aufruf.


Bruno – News from the Black Forest, the Death / Blood Forest and the torture / murder of Bruno by murder of Bruno by the German government!

These authorities/CEO were informed again on July 9th 2018 that Bruno need medical treatment (heart, blood pressure, kidney, irradiation,….)

Prime Minister – Diocesan Council – Central Committee Catholics – Church Choir – Host of Pope – Member Amnesty International – Marksman King Winfried KRETSCHMANN (GREEN)
Fax: 0711-2153-501 / 340 (switch board) / 480/221 (anteroom)
Personally – LIFE IMPORTANT – HELP INSTANT IMMEDIATELY. – Open letter
District Councilor Dorothea STOERR-RITTER CDU
Stadtstrasse 2 79098 Freiburg Fax 0761-2187-78001 Anteroom and 9999

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Managing Director Dagmar MANSER
Lehener Straße 77 79106 Freiburg Fax 0761-20269190 (AA FR 0761-2710-499)

Village of MARCH/D – Mayor MURSA – Municipal council  – Head of social services Ms. BODIN (through her criminal ‚go to the church, they have money, they can donate‘ convicted refuser of SGB, GG, human rights) Am Felsenkeller 2 – 4 – 79232 March – Fax 07665-422-9099
AND ALL PARTICIPANTS / INFORMED EMPLOYEES = EMPLOYEES – according to Federal Court of Justice judgment on the ‚NAZI accountant of Auschwitz‘ (who participated, is also a murderer)
NO answer, NO aid/support – as usual! Same methods like in Nazi era!

On July 14th 2018 we informed again German Chancellor MERKEL (CDU), Prime Minister of Blood Forest KRETSCHMANN (GREEN) and prosecutors (federal/state) about this crimes against humanity!

Personally – Please forward immediately, thank you – Vital – Open letter

Federal Chancellery / CDU federal office

German Chancellor & CDU Chairwoman Angela MERKEL

Willy-Brandt-Straße 1 / Klingelhoeferstraße 8

10557 Berlin / 10785 Berlin

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111

Prime Minister of Blood Forest – Member of Diocesan Council – Marksman King

Winfried KRETSCHMANN (GREEN)

Richard-Wagner-Str. 15

70184 Stuttgart

Fax 0711 / 2153- / 501/340/480/221

——- ——————–

Personally – Please forward immediately, thank you – Vital – Open letter

Federal Prosecutor Peter FRANK

Brauerstrasse 30

76135 Karlsruhe

Fax: (0721) 81 91 59 0

State Prosecutor Dr. Uwe SCHLOSSER

Stabelstr. 2

76133 Karlsruhe

Fax: 0721-926-5004

AND ALL PARTICIPANTS / INFORMED EMPLOYEES = EMPLOYEES – according to Federal Court of Justice judgment on the ‚NAZI accountant of Auschwitz‘ (who participated, is also a murderer)

www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com/hinrichtungsbefehl-von-merkel-kretschmann/

NO answer, NO aid/support – as usual! Same methods like in Nazi era!

So we can document that the authorities are committing a state murder and following the orders of the government. And we can cry aloud: Listen world, these are the the murderer of Bruno and all other involved/informed persons too).

I wish all fighters for Humanity a good fight and all the best Marga

Next steps: Job Center – District Office Black Forest – Who is addicted to public authorities? Should we call the person public? (hardcopies own confession in public forum are present incl. picture, prosecutor’s office covered up criminal complaint) – German parties are full of Nazi / racists

Crimes against human rights and murder do NOT expire!

Help offers (food, medicine,….human rights lawyer,…. ), questions? Best to call Bruno – +49 (0) 7665-930450 GMT + 1 or aidforbruno@hotmail.com subject facebook or Mr. Bruno SCHILLINGER – Bachstrasse 1 – D-79232 March-Holzhausen – all is helpful, thank you.


 

Wir ändern auch die headline:

Refugees Terrorists / Nazi butcher YES! Disabled were killed!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –
tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,
on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!

Wir stellen erneut fest, dass:

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Wiederholung:

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, wir sehen nur zwei Möglichkeiten:

1. Entweder bekommt Bruno endlich die gesetzlich zustehende Hilfe und kann seine letzten Tage und Tod in einem demokratischen Land verbringen, wie auch die Einschaltung des ICC und UN, was Sie/Ihre Behörden massiv verhindern. Denn die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt gehören vor Gericht und die deutsche Justiz hat bereits unsere Klagen zu Hartz IV (Einschaltung EuGH unten) unterschlagen und Bruno die lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente verweigert und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lassen – plus Folterhaft im Geheimverfahren weil „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis„.
2. Oder die Poliyei st[rmt wieder, Bruno wird wieder mit einem konstruierten Geheimverfahren ins Gefängnis verschleppt, dort wieder gefoltert *Verbrennungen durch TAGESlicht & Schlafentyug mit Scheinwerfern & keine, falsche Medikamente  & kein Diabetesessen & 24 Stunden&Tag in Yelle eingesperrt (kein Ausgang wegen Sicherheitsrisiko)* und ist dann der noch lebende Beweis für Willkür, illegale Haft, staatlichen Mord/Euthanasie – CDU/GRÜNEaSozen schlimmer wie die Nazis – und das Merkel/Kretschmann sogar REICHSBÜRGER (Verfassungsfeinde = Terroristen) einsetzen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei (Anzeige unterdrückt) schweigen und eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte handeln.          
Neue Möglichkeit: Vielleicht finden wir einen Richter der Sie und jede beteiligte/informierte Person wegen Staatsterrorismus, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte im demokratischen Ausland anklagt, wie ein Londoner Richter diesen Verbrecher/Mörder:


Augusto José Ramón Pinochet Ugarte (* 25. November 1915 in Valparaíso; † 10. Dezember 2006 in Santiago de Chile) war ein chilenischer General und Diktator. Pinochet war am 11. September 1973 maßgeblich an dem von den USA geförderten Militärputsch gegen den demokratisch gewählten marxistisch-sozialistischen Präsidenten Salvador Allende beteiligt. Von diesem Tag an regierte er Chile bis zum 11. März 1990 diktatorisch, erst als Vorsitzender einer Militärjunta und später als Präsident. Er wurde nie demokratisch gewählt. Auf die enorme Zahl an Menschenrechtsverletzungen während der Diktatur, darunter mehrere Tausende Ermordete, mehrere zehntausend Fälle von Folter und eine hohe Zahl von gewaltsam „verschwundenen“ Chilenen (so genannte Desaparecidos) reagierte ein Teil der Weltöffentlichkeit mit Anklage und Kritik…..   Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzón hatte schon seit längerem gegen Pinochet wegen Völkermord, Staatsterrorismus und Folter ermittelt, da auch spanische Staatsbürger unter den Opfern der Militärdiktatur waren. Während Pinochets Aufenthalt in London stellte Spanien daher ein Auslieferungsbegehren, aufgrund dessen Pinochet am 16. Oktober von der britischen Polizei in London verhaftet wurde.


† Verleihung – „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte

Feststellung: Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, sind bereits würdige Träger der „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte„, wie auch die Behindertenbeauftragten und SIEMENS Vorstandsvorsitzender Josef KAESER. Deshalb erweitern wir den Kreis der Medaillenträger auf alle beteiligten/informierten Personen in Politik Partei, Justiz, Bürokratie.

Dscf4175 cut copyright

Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN, wir gehen davon aus, dass Sie weiter darauf hoffen und jede gesetzliche Hilfe unterlassen/untersagen werden, damit Bruno endlich verreckt.


United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Für uns ein eindeutiger Abgrund von Landesverrat, staatlichen Rassismus/Euthanasie, Verbrechen gegen Menschenrechte, in der üblich gewordenen groben Korruption aus CDU GRÜNEaSozen. Alleine dass Sie alle den ARSCHLOCH Rassismus in ihren Parteien, Behörden, Ministerien ohne Reaktion dulden und so unterstützen, anordnen, zeigt wessen tausendjähriger Ungeist wieder in Deutschland herrscht. Oder stehen Sie wieder über den Gesetzen?


Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, † Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung


Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann

stoppen Sie Ihre Krüppeljagd, Folter, Hinrichtung!

oder richten Bruno selbst hin! Doch zu so was fehlte bereits Klaus BARBIE der Mut – dieser Nazi Schlächter von Lyon erschoss seine Opfer auch von hinten auf der Treppe!

Ihren Parteifreunden/Mitarbeitern trauen sich nicht einmal ihrem Opfer gegenüberzutreten und es fehlt denen/ihnen ja bereits der Mut zu einem einfachen Telefonat! Oder wieso haben ihre polizeilichen Sturmtruppen mehrfach die Aufnahme der Anzeigen zur Niederschrift wie auch die Einschaltung des ICC/UN verweigert, sind regelrecht geflüchtet? Offensichtliche Rechtsbeugung zum Schutz der Täter/Kollegen/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt!

 

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, Herren Frank, Schlosser, leisten Sie Soforthilfe, gewähren endlich Grundgesetz/Menschenrechte oder verweigern weiter das Recht auf Leben. Jede Stunde die Sie vergehen lassen, beweist uns eindeutig, dass Bruno hingerichtet wird um die Parteifreunde/Bürokrauts/Alt-Neu-Nazis im Amt zu schützen.

Human Rights Dungeon German http frame

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, wir hoffen, dass wir medizinsiche Hilfe und Schutz vor Ihnen/Brunos Folterern/Mörder im freien, demokratischen Ausland finden werden und Brunos Schlächter vor die Tribunale des ICC und der UN bringen können – und auch die Täter im Ausland verhaften lassen können, wie Pinochet, usw.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Aus früheren Schreiben:

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

Refugees YES! Disabled NO!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –
tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,
on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!
Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!
The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!
Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom!
Thank you

† II. Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger

Wir fordern von Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass sie ihre Behörden anweisen hier Soforthilfe, die medizinische Versorgung (u.a. Herz, Blutdruck, Bestrahlung..), usw. zu leisten und die öffentliche Untersuchung zu beginnen. Denn die Behörden in Baden-Württemberg verstecken sich hinter seinem Führerbefehl. BW Landesjurist verweigert Menschenrechte per Führerbefehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ – Vorzimmer Kretschmann „“Wir sind über alles informiert!„. Wir dokumentieren erneut jede beteiligte/informierte Person als Verbrecher gegen Menschenrechte, denn Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord verjähren nicht!

Frau Merkel, stoppen Sie endlich ihre Parteifreundin und werfen sie sie aus der Partei, deren Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?) Sie verrät, wie auch Sie unser Grundgesetz, Menschenrechte!
Wir dokumentieren erneut, dass 2015 der kleine Alessio (3 Jahre) sicher nicht tot geprügelt und der neunjährige Junge nicht zum Missbrauch vermietet worden wäre (bei in Obhut des Landratsamtes) worden wäre, hätte man schon bei den ersten Beschwerden und Forderung nach Untersuchung (2007, an die Aufsichtsbehörde Landratsamt), professionell und parteiunabhängig (einer der Stellensaboteure war ein CDU Politiker im Jobcenter) gehandelt, die notwendigen Schritte eingeleitet um die Offizialdelikte gegen Bruno Schillinger und den Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter zu verfolgen.


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?

Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!

Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)


 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut persönlich auf, die illegale Inhaftierung (Menschenrechte / UN) sofort zu beenden! Bereits bewiesen, durch die jahrelange Isolation von Herr Schillinger in Dunkelhaft, Foltergefängnis und Unterschlagung der Anträge um die UN /Genf einzuschalten! Was vermutlich auch ein Grund war, weshalb sich der Polizist weigerte, weitere Punkte, wie seinen aktuellen Auftrag zur Kenntnis zu nehmen. Dabei hätte er doch bereits anhand seiner blauen Sternchen entsprechende Kenntnisse/Qualifikation haben müssen, um dies auch selbstständig zu erkennen. Oder hat er absichtlich weggesehen, wie sein Kollege Ruf? Was zu der Untersagung der Kommunikation passen würde.

Beenden Sie auch die Erpressung und den behördlichen Schutzkreis/Teufelskreis und stoppen Sie ihre Parteifreunde/Brunos Mörder:
…. Nein wir werden nicht bei den Behoerden betteln – die Antraege sind gestellt und eingereicht – wenn wir die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt direkt kontaktieren heisst es dann nur „die haben mit uns geredet und uns so vergeben, nun fangen wir neu an‚ – dieser Scheiss ist sogar gerichtsfest! Oder die bekannte Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) geht in anderer Form weiter, bzw. man wird sich auf den Führerbefehl „wir machen nichts“ berufen, nachdem man sich an der behördlich verursachten Not und den Schmerzen wieder aufgegeilt hat. Und er wird sicher nicht mit Rassisten im Landratsamt, usw. zu tun haben wollen die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, ihnen das Recht auf Leben verweigern und eindeutig gegen alle Gesetze handeln. Oder würden Sie mit ihren Mördern/Schlächtern an einen Tisch setzen und die damit entlasten?….

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und kompetente Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was dieser idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

Wir stellen erneut fest, dass NIEMAND mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat. Alle warten darauf, dass die Arztdiagnose endlich eintrifft


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen seit Jan. 2010 vor.


und forciert diese Endlösung weiter.

Die bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte, die krankhafte Realitätsverweigerung/Ignorierung von Herr Schillinger (keine Anhörung, kein Zugang zur Justiz/ICC/UN), Täterschutz durch Frühpensionierung, usw. beschreibt am besten:       

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

Wir erwarten Ihr Eingreifen, Soforthilfe, Rücknahme der polizeilichen Anordnung „Unterlassen Sie die Kommunikation“ und damit auch Ihr Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bis Mittwoch 14/03/2018 –Sie warten dass Bruno endlich verreckt!

Danach haben Sie erneut den Beweis angetreten, dass Grundgesetz, Menschenrechte nicht gelten und Menschen mit Behinderung, in Ihrem Christlich / Demokratischen / Grünen / juristischen Vokabular ARSCHLOCH (früher UNTER­MENSCH) genannt, wieder kein Recht auf Leben haben. Und Sie beweisen, dass Sie die Entscheidung Ihnen die neue Theodor Eicke Gedenkmedaille zu verleihen, fundiert war. Denn Sie lassen dessen Gedankengut und seine „Dachauer Schule“ in allen Bereichen der Politik / Justiz/BueroKrauts weiter wirken und ausseuchen, seit Degenerationen bis heute.

Deshalb bleibt uns nur weiter übrig, Schutz & Asyl für Bruno zu suchen, damit er seine letzten Tage wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht in Isolation- Dunkelhaft verrecken muss – mit ihrer Duldung, damit auf ihre Anweisung und Vernichtungsbefehl.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen! 


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN

—————————————————————————————-

SPIEGELonline 25. Juli 2018, 09:20 Uhr

Rückholung bis Dienstag gefordert

Gericht droht Stadt Bochum mit Zwangsgeld im Fall Sami A.

Der Islamist Sami A. soll illegal aus Deutschland abgeschoben worden sein. Weil die Ausländerbehörde in Bochum ihn noch nicht wieder zurückgeholt hat, hat ein Gericht nun eine Frist gesetzt.

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen bezeichnete die Abschiebung des mutmaßlichen Ex-Leibwächters des getöteten al-Qaida-Chefs Osama Bin Laden nach Tunesien als „grob rechtswidrig“. Deshalb sei Sami A. unverzüglich auf Kosten der Ausländerbehörde nach Deutschland zurückzubringen – doch die Stadt Bochum ist dieser Aufforderung bislang nicht nachgekommen.

Deshalb hat das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen der Ausländerbehörde nun eine Frist zur Rückholung des Tunesiers gesetzt. Die Behörde habe bislang „nichts Substanzielles unternommen“, um Sami A. wieder nach Deutschland zu bringen, kritisierte das Gericht in seinem Beschluss. Es drohte der Stadt auf Antrag des Tunesiers ein Zwangsgeld in Höhe von 10.000 Euro an, sollte Sami A. nicht bis spätestens kommenden Dienstag zurückgeholt werden. (Mehr zu den Hintergründen und Abläufen lesen Sie in der Chronik.)

Die Stadt hatte beim Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster Beschwerde gegen die Anordnung der Rückholung eingelegt. Bevor das OVG urteilt, will es die Begründung des Verwaltungsgerichts aus Gelsenkirchen abwarten. Auch die Stadt Bochum muss die Beschwerde innerhalb eines Monats begründen, dafür endet die Frist am 13. August.

Nur Aufenthaltsort soll ermittelt worden sein

Diese Beschwerde entbindet die Behörde aus Sicht des Verwaltungsgerichts jedoch nicht von der Pflicht zur Rückholung des Salafisten. Da die Stadt Bochum bislang auch noch nicht ernsthaft versucht habe, Sami A. nach Deutschland zurückzubringen, könne sie sich „auch nicht auf eine tatsächliche Unmöglichkeit der Rückholung berufen“.

Bislang sollen mithilfe des Auswärtigen Amtes lediglich Anfragen zum Aufenthaltsort und zur aktuellen Situation Sami A.s an die tunesischen Behörden gestellt worden sein, bemängelte die Kammer. Das sei nicht genug. Laut einem Gelsenkirchener Gerichtssprecher hat die Stadt Bochum auf die aktuelle Entscheidung noch nicht reagiert, sie könne aber auch dagegen Beschwerde beim OVG einlegen.

Sami A. war am 13. Juli aus Nordrhein-Westfalen abgeschoben worden. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte am Abend zuvor entschieden, dass dies nicht zulässig sei. Der Beschluss war allerdings erst übermittelt worden, als das Flugzeug mit Sami A. bereits in der Luft war.

apr/dpa

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sami-a-verwaltungsgericht-gelsenkirchen-droht-bochum-mit-zwangsgeld-frist-gesetzt-a-1220055.html

—————————————————————————————-

SPIEGELonline 26. Juli 2018, 06:28 Uhr

Verfassungsgerichtspräsident

Voßkuhle bezeichnet CSU-Sprache in Asyldebatte als „inakzeptabel“

Im politischen Streit um Zuwanderung verschärfte sich der Ton in den Debatten zuletzt häufiger. Besonders die CSU vergriff sich dabei mehrfach im Ton, findet Deutschlands höchster Richter, Andreas Voßkuhle.

Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts hat die überzogene Sprache einiger Politiker in der Asyldebatte scharf kritisiert. Zwar nannte er keine Namen, dennoch ist klar, gegen wen sich die Kritik vor allem richtet: CSU-Chef Horst Seehofer und Landesgruppenchef Alexander Dobrindt.

So bezeichnet Voßkuhle in der „Süddeutschen Zeitung“ zum Beispiel den Begriff „Herrschaft des Unrechts“ als „inakzeptabel“ Diesen Begriff hatte Innenminister Seehofer verwendet. Diese Rhetorik „möchte Assoziationen zum NS-Unrechtsstaat wecken, die völlig abwegig sind“, kritisierte Voßkuhle.

Zum Begriff „Anti-Abschiebeindustrie“, den CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt mit Blick auf Asylanwälte und Flüchtlingshelfer benutzt hatte, sagte Voßkuhle: „Wer rechtsstaatliche Garantien in Anspruch nimmt, muss sich dafür nicht beschimpfen lassen.“

Über Wochen hatten sich Seehofer und Kanzlerin Angela Merkel über die Frage der Zurückweisung bestimmter Flüchtlingsgruppen an der deutschen Grenze gestritten. Im Zuge dessen hatte die Wortwahl zunehmend an Schärfe gewonnen. Beinahe wäre es zum Bruch zwischen CDU und CSU gekommen.

Zur möglicherweise rechtswidrigen Abschiebung von Sami A., der früher angeblich Leibwächter des inzwischen getöteten Qaida-Terrorchefs Osama Bin Laden gewesen war, wollte Voßkuhle keine abschließende Bewertung abgeben, da die Umstände noch nicht ganz aufgeklärt seien.

Grundsätzlich sagte er aber: „Gerichtliche Entscheidungen, seien sie von erstinstanzlichen Gerichten oder vom Bundesverfassungsgericht, sind von anderen Hoheitsträgern zu akzeptieren und umzusetzen. Andernfalls ist das ein Verstoß gegen das rechtsstaatliche Versprechen, das wir uns gegenseitig in der Bundesrepublik gegeben haben. Ein Verstoß, der nicht zu tolerieren ist.“

mho/dpa

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/andreas-vosskuhle-verfassungsgerichtspraesident-kritisiert-csu-fuer-asylrhetorik-a-1220226.html

—————————————————————————————-

 

###################################################################

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB14.07.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


Bundeskanzleramt/CDU-Bundesgeschäftsstelle

              MinisterpräsidentDiözesanratSchützenkönig

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel       

  Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8              Richard-Wagner-Str. 15

10557 Berlin /10785 Berlin                                       70184 Stuttgart

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111                Fax 0711/2153-/501/340/480/221

———————————————————————-

Generalbundesanwalt Peter Frank            Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Brauerstraße 30                                             Stabelstr. 2

76135 Karlsruhe                                             76133 Karlsruhe

Fax : (0721) 81 91 59 0                                  Fax : 0721-926-5004

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER

Wir erwarten weiter telefonische Eingangsbestätigung plus Aktenzeichen!

UND

Alle Demokraten, Schützer von Grundgesetz & Menschenrechten in Deutschland!


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #  Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

† Ihre fortgesetzte vorsätzliche Verhinderung Herzbehandlung = Euthanasie plus illegale Haft!

† Kindesmissbrauch um Stress zu vermeiden! Geistige Überforderung  Depressionen, Degeneration – Süchtige im Amt!

† Ihre Taten gegen Demokratie, Freiheit, Grundgesetz, Menschenrechte!

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

† Int. Hilfsangebot “ Appeal to Humanity to all Humans around the World!“ Saves Bruno from the Blood Forest concentration camp/death chamber – find asylum! # Stops Bruno’s torturer, murderer, Federal Chancellor MERKEL (CDU) and Prime Minister of Blood Forest Kretschmann (Green Party)! # The new German Nazis are GREEN & Christian! (C.hristian D.emocratic U.nion)

† Ihre „offizielle Handlungsempfehlung“ auch zur Legalisierung von staatlicher Folter, Euthanasie = Verbrechen gegen Menschenrechte?

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Sehr geehrte Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte, السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Wir fordern alle Menschen auf, die auf dem Bodes unseres Grundgesetzes und der Menschenrechte stehen, die Folter, Hinrichtung von Bruno Schillinger durch deutsche Behörden/Parteien und mit Wissen und so im Auftrag von Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE zu stoppen, die Verbrecher im Amt zu dokumentieren und Bruno zu helfen. Danke sehr. 

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser       

und die anderen Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם         

wir informieren Sie, dass Ihre Schergen weiter vorsätzlich die Herzbehandlung verhindern und damit eindeutig Schlächter unter Ihrem Schutz und in Ihrem Auftrag sind.

Montag 09/07 bekam Bruno eine medizinische Predigt sich sofort in Behandlung zu begeben um die Herzprobleme/Bluthochdruck, Erstickungsanfälle, Knochenabbau Kiefer, usw. zu behandeln.

Einige Verbrecher im Amt, u.a. RP Menzemer oder die Sturmtruppe der Polizei, usw. haben die Erstickungsanfälle live mitbekommen und ignoriert. Ebenso auch die Hautschäden/Verbrennungen gesehen, wie auch Jobcenter Geschäftsführerin MANSER (unterschlug auch die Atteste), usw.

Wir haben sofort erneut ihre Parteifreunde/Behörden/Folterer/Schlächter:


An die Folterer/Mörder von Bruno Schillinger – oder wie nennen Sie diese Untaten sonst?

Ministerpräsident – Diözesanrat – Zentralkomitee Katholiken – Kirchenchorsänger –Gastgeber Papst – Mitglied Amnesty International    Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Fax:     0711-2153-501/340/480/221 pages 8

Persönlich – LEBENSWICHTIG – HILFSTERMIN S.O.F.O.R.T. – Offener Brief

Landrätin Dorothea Störr-Ritter CDU

Stadtstraße 2 79098 Freiburg Fax 0761-2187-78001 Vorzimmer und 9999

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Geschäftsführerin Dagmar Manser

Lehener Straße 77 79106 Freiburg Fax 0761-20269190 (AA FR 0761-2710-499)

Gemeinde March – Bürgermeister Mursa – Gemeinderat/Ortschaftsrat –

Leiterin Sozialamt Frau Bodin (durch ihr ‚gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden‘ überführte Verweigerin von SGB, GG, Menschenrechten) Am Felsenkeller 2 – 4 – 79232 March – Fax 07665-422-9099

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERINNEN / MITARBEITER = MITTÄTER – entsprechend BGH Urteil zum ‚Buchhalter von Auschwitz‘ (wer mitmachte, ist auch ein Mörder)


Informiert und erneut aufgefordert die medizinische Behandlung endlich zu ermöglichen –ohne weitere Erpressung wie „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch Justiz/Behörden. Auch wenn uns das Ergebnis bereits vorher bekannt war, denn dies ist schon lange bekannt:


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.         
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Es wird natürlich nichts getan, Ihre Parteifreunde/Behörden tun alles, damit Bruno endlich verreckt und Sie weiter geschützt sind und weiter schmarotzen (Vorteilsnahme/Gewährung = Korruption) können.

Deshalb haben wir uns zu zwei Taten unter Berufung auf Grundgesetz, Menschenrechte und auch auf Notwehr entschlossen:

1. Wir erweitern/erneuern die laufenden/unterschlagenen Strafanzeigen wegen Folter / Mord / Euthanasie aus Rassismus/ Habgier / Korruption an Bruno Schillinger gegen alle beteiligten/informierten Personen u.a.


Ministerpräsident – Diözesanrat – Zentralkomitee Katholiken – Kirchenchorsänger –Gastgeber Papst – Mitglied Amnesty International    Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Fax:     0711-2153-501/340/480/221 pages 8

Persönlich – LEBENSWICHTIG – HILFSTERMIN S.O.F.O.R.T. – Offener Brief

Landrätin Dorothea Störr-Ritter CDU

Stadtstraße 2 79098 Freiburg Fax 0761-2187-78001 Vorzimmer und 9999

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Geschäftsführerin Dagmar Manser

Lehener Straße 77 79106 Freiburg Fax 0761-20269190 (AA FR 0761-2710-499)

Gemeinde March – Bürgermeister Mursa – Gemeinderat/Ortschaftsrat –

Leiterin Sozialamt Frau Bodin (durch ihr ‚gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden‘ überführte Verweigerin von SGB, GG, Menschenrechten) Am Felsenkeller 2 – 4 – 79232 March – Fax 07665-422-9099

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERINNEN / MITARBEITER = MITTÄTER – entsprechend BGH Urteil zum ‚Buchhalter von Auschwitz‘ (wer mitmachte, ist auch ein Mörder)

z.B. alle Mitarbeiter Landratsamt (über 500) wurden persönlich per Email/Fax über die  behördlichen Verbrechen gegen Menschenrechte informiert # Gemeinde MARCH das SIEG HEIL/Nazi Dorf # die Aufsichtsbehörden, usw.

Einige Verbrecher im Amt, u.a. RP Menzemer oder die Sturmtruppe der Polizei, usw. haben die Erstickungsanfälle live mitbekommen und ignoriert. Ebenso auch die Hautschäden/Verbrennungen gesehen, wie auch Jobcenter Geschäftsführerin MANSER, usw. ebenso wie der Gefängnisarzt, der statt TAGESlicht/Krebsschutz zu verschreiben einfach eine neue Krankheit erfand – er hat auch die Kieferschäden (Blutungen/offene Schrauben) gesehen und nichts getan. Zu den Erstickungsanfällen verordnete er nach Wochen und Beschwerden der Mitgefangenen immerhin 5 Tabletten „ACC 600 akut“ (Schleimlöser), die aber nach den Vorgaben des Personals genommen werden mussten, die keine Ahnung hatten. Eine verlangte „das sind Tabletten und Tabletten müssen geschluckt werden“ – da half der mehrfache Hinweis auf „wasserlöslich“ auf der Verpackung und das ist eine Säure, die man zur Anwendung zuerst auflösen muss, nichts. Doch man war sogar zum Blutdruckmessen (automatisches Gerät) zu doof und wollte bei Werten über 200 sofort eine doppelte Medikamentendosis ohne Namens- Wirkstoffnennung „senkt den Druck“ geben, statt zuerst eine Kontrollmessung nach den normalen Verfahren zu machen. Setzte er damit Ihre Regierungsvorgaben „Vernichtung zur Vertuschung um jeden Preis“ fort oder handelte er im Sinne eines Mengele (ein anderer Gefangener musste nach langer Falschbehandlung das Leben in einer Notoperation gerettet werden, Klage auf Schmerzensgeld wurde gewonnen) oder sind Amtsärzte einfach so gestrickt oder war er schlichtweg inkompetent, denn sogar die Wärter machten sich über seine Methoden lustig? Details hier:

www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com/folterhoelle/

Wie auch jene Richterin die unsere Feststellung „die Verweigerung von Diabetes- Nierenmedikamenten ist ein Verbrechen gegen Menschenrechte“ im Auftrag ihrer Parteifreundin/Juristin/Landrätin als Beleidigung einstufte, Brunos Zimmer stürmen und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören ließ – gleichzeitig ließ Sie die lebenswichtigen Medikamente weiter verweigern, alles natürlich ohne Anhörung des Opfers um die Tatsachen besser ignorieren zu können – wie früher bei Freisler auch. Oder die berüchtigte Jobcenter Geschäftsführerin MANSER die mit „die ham wir nicht“ medizinische Dokumente unterschlug und klären wollte, wieso man mit den angeblich nicht vorhandenen Dokumenten trotzdem Leistungen bewilligte/auszahlte – das war Anf. 2012, seitdem ist sie untergetaucht oder hat Sie die Überführung ihrer Unterschlagung und damit erwiesene vorsätzliche Vorenthaltung gesetzlich zustehender Leistung etwa so verstört, dass Sie endgültig nicht mehr dienstfähig ist? Aus welchen Grund wurde sie überhaupt Vom Landratsamt ins Jobcenter abgeschoben?


2. „Wer bringt Brunos Mörder/Schlächter vor das ICC & UN Tribunal? Die deutsche Justiz schützt die Mörder / Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt, wie damals die Nach-Nazi-Justiz die Nazis!“

„Wer hilft damit Bruno seine letzten Tage und Tod in Freiheit und Würde verbringen kann und nicht in NAZI Deutschland verrecken muss, wie Millionen andere NAZI Opfer?“

Sie haben eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte gehandelt und werden das sicher weiter tun. Sie haben gezielt die behördlich verursachten Gesundheitsschäden gegen Ihre Opfer, denn Bruno ist sicher nicht das einzige Opfer dieser neuerwachten Herrenrasse im Amt; eingesetzt den Zugang zur Justiz und medizinischen Behandlung verweigert, erpresst „Diabetesbehandlung bei Entmündigung„, handeln zur Vertuschung und Schutz ihrer Parteifreunde/Mitarbeiter gegen Legalitätsprinzips, BGG, SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz seit 2009). Ihre Behörden haben nicht einmal über das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG von 2002) informiert und als wir es Feb. 2018 entdeckten und Klärung forderten, wieso Sie seit Jahren vorsätzlich ungültige Bescheide, usw. erlassen, nach dem Motto und gegen das Gesetz „wir haben ihm doch geschrieben – die Nachbarn sollen ihm vorlesen“ sind Ihre Rassisten/ Verfassungsfeinde / Terroristen / Mörder / Verbrecher gegen Menschenrechte weiter untergetaucht und halten sich versteckt.

Mit ihrem Wissen haben die entweder jahrelang hochkriminell gegen die Gesetze gehandelt oder waren schlichtweg zu dumm, die Gesetze zu lesen/verstehen – oder wie kann man jahrelang (seit 2009) ungültige Bescheide/Briefe erlassen und niemand merkt es? Kontrollmangel oder Auftragsmord!           
Unser Fazit: Das ist die übliche Mischung wie wir sie aus Dokumentationen kennen, von Macht für dumme Personen, der sogenannten Herrenrasse, Schmarotzerei durch Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) und einer Degeneration die jede Menschlichkeit und jedes Denkvermögen ausblendet und sich eine eigene Welt konfabuliert. Die Rassisten haben bereits in den Behörden die Macht übernommen. Im Landratsamt ihrer CDU Parteifreundin werden Menschen mit Behinderung wieder als ARSCHLOCH (AmtsNEUdeutsch für unwertes Leben/Untermensch) geführt, dabei sollte doch Landrätin STÖRR-RITTER als Juristin wissen, dass dies übelster Rassismus desselben degenerierten, empathieunfähigen, bösartigen, abartigen, sadistischen, usw. Abschaums wie in der Nazi Zeit ist.  Dass diese Person noch Leiter der „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ ist und dies unter Gelächter der Mitarbeiter geschah, zeigt die erneute Ausseuchung der tausendjährigen Herrenrasse. Dass er dann noch Daten an rechte Gruppen weitergab, zeigt die Gesinnung eindeutig. Ebenso, dass in Baden-Württemberg die REICHSBÜRGER im Staatsdienst gut bezahlt missionieren dürfen und Geld bekommen ohne eine Leistung zu erbringen. Die Anzeige dazu wurde bis heute unterdrückt.

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/reichsbuerger-steuerfinanziert/

Dasselbe Niveau hat die Anweisung der Siemens Vorsitzenden KAESER an die Gemeinde MARCH, den Namen Siemens auf der Gemeindewebseite des Ortsvorstehers/Gemeinderates/Siemens Vertriebsbeauftragten LORENZ löschen zu lassen, statt diesen aufzufordern, endlich Grundgesetz / Menschenrechte einzuhalten, wie KAESER als persönlich Verantwortlicher für die Compliance Regeln im Weltkonzern Siemens verantwortlich ist. Dies geschah alles innert 2 Tagen – Sonntag Fax mit Bitte um Hilfe und Schutz vor seinem Mitarbeiter – Dienstag hatte die Gemeinde March bereits alles gelöscht. Damit ist bewiesen, dass die Siemens Vorgabe:


Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft

Das Compliance-System von Siemens – Compliance ist bei Siemens Chefsache. Daher ist die globale Rechts- und Compliance-Abteilung unmittelbar dem Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser zugeordnet.

Einführung Compliance und Integrität gehen Hand in Hand

Die Siemens-Maxime lautet: Keinerlei Toleranz gegenüber Korruption und Wettbewerbsverstößen sowie bei anderen Verstößen gegen anwendbares Recht – und wo es doch dazu kommt, konsequentes Reagieren.


eindeutig eine Lüge ist und Handlungen gegen Grundgesetz, Menschenrechte vom Siemens Vorstand/Aufsichtsrat gebilligt, damit angeordnet und vertuscht werden. Herr KAESER, „Konsequentes Reagieren“ wäre der Stopp dieser Verbrechen gegen Grundgesetz/Menschenrechte durch ihren Mitarbeiter und nicht das verschwinden lassen des Namens SIEMENS!

Mehr in Anlage und hier: https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/

Das die kriminellen Handlungen von Katja BODEN Leiterin Sozialamt MARCH, z.B. „gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden“ oder vorsätzliche Brandgefährdung durch defekten Kühlschrank wie im Grenfell Tower London, damit auch keine Kühlung von Medikamenten/Essen = Vergiftung durch schlechtes Essen, dauernde Heizung des Zimmers durch den durch die Behinderung unbedienbaren Thermostat wie auch Wasserhahn in Küche, Verdunkelung weil UV Schutz fehlt, usw. = behördliche Unbewohnbarkeitmachung der Wohnung = Staatsterror, auch von Bürgermeister/Jurist MURSA, dem gesamten Rathauspersonal, der Aufsichtsbehörde (das rassistische Landratsamt) und dem kompletten Gemeinderat parteiübergreifend ebenso abgesegnet/vertuscht wird, wie das SIEG HEIL Geschrei im NAZI Dorf MARCH absegnen und damit vertuschen ist ein weiteres Beispiel für dörflichen/staatlichen Rassismus.

Eine sehr interessante Parallele ist, dass Ihre Parteifreundin/Landrätin ebenso Juristin ist, wie der Bürgermeister auch Jurist ist oder die Richterin die lebenswichtige Medikamente verweigert – oder die Justiz die Bruno ins Foltergefängnis brachte, ohne jede Anhörung und unter vorsätzlicher Ausnutzung seiner behördlich verursachten/bekannten Gesundheitsschäden – oder der Gerichtspräsident Sozialgericht Freiburg, der  sofort die Entmündigung von Bruno einleitete, nachdem wir ihn überführt hatten, medizinische Versorgung der Diabetes und Essen, damit das Recht auf Leben verweigert zu haben, und so auch gegen SGB, Grundgesetz, Menschenrechte und auch das Bundesverfassungsgericht gehandelt hatte – und viele Juristen, Freislerzöglinge, Bürokrauts, Nazi Huns mehr.

Für uns durch die ganzen Verbrechen gegen Bruno/Menschenrechte ebenso „furchtbare Juristen“ wie der frühere BW Ministerpräsident FILBINGER CDU, der als NAZI Marine Richter noch wenige Tage vor Kriegsende deutsche Soldaten zum Tode verurteilte, eine Hinrichtung selbst leitete und wie die Verbrecher gegen Menschenrechte heute, alles so lange leugnete, bis es nicht mehr anders ging. Sein Vorgänger als Ministerpräsident war übrigens KIESINGER auch CDU, der für seine NAZI Aktivitäten von Frau Klarsfeld öffentlich geohrfeigt und damit öffentlich entlarvt wurde. Doch die Nazis haben sich ja in der Justiz oder wurden durch Adenauer, direkt in seinem Amtszimmer installiert.           
Doch wie sagte der BW-Landesjurist MENZEMER als Bruno von Demokratie- Verfassungsfeinden, usw. in tausendjähriger Tradition sprach, „das ist doch alles so lange her“ und als ihm Bruno damals die ganzen Juristen aufzählte, die die heutige Justiz aufbauten und erst nach der Pensionierungswelle in den Siebzigern aus dem Amt entfernt wurden, mit sehr guter Pension natürlich, kam ein unglaubliches/dummes/automatisches „so was dürfen sie gar nicht denken“. Ebenso „legalisierte“ er seine eigenen Verbrechen mit Berufung auf Führerbefehl „was soll ich machen, wenn der KRETSCHMANN nichts tut?“ – dessen Vorzimmer bestätigte den Vernichtungs- Führerbefehl mit „wir sind über alles informiert“. Bruno hat diesem furchtbaren Juristen MENZEMER natürlich gesagt was er zu tun hat, entsprechend der Kölner Aktion „Arsch hoch, Zähne auseinander“ soll der einfach seinen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte einhalten oder sofort kündigen, unter Verzicht auf alle staatlichen Leistungen und Rückzahlungen der bisher erschlichenen Gehälter, usw. Furchtbare Juristen eben, durch und durch, denn ihm muss klar gewesen sein, dass er und die anderen beteiligten/informierten Personen gegen Grundgesetz/Menschenrechte handeln und er damit ein eindeutiger Verfassungsfeind/Terrorist ist!

Die Nazis krauchen inzwischen offensichtlich überall aus ihren Kloaken!


Rechtsextreme SMS beim LKA Berlin – Ein Anti-Terror-Ermittler der Berliner Polizei hat seinem Dienstvorgesetzten SMS im Szene-Jargon von Rechtspopulisten und Neonazis gesendet…..

https://www.rbb-online.de/kontraste/themen/online-first.html


Kein Wunder, dass die den Weihnachtsmarktattentäter nicht überwachten….. Eine Gefahr für die Demokratie! Immerhin wurde einer schon ganz schwer bestraft: Er bekam eine Rüge.

Das andere Verfahren läuft und läuft…. bis zur Verjährung. wie immer.

Oder die vielen NSU Shredder, oder die 180.000,- € die der NSU Komplize/V-Mann Corelli als Bezahlung aus Steuergeldern von jenen demokratischen Bürgern über den Verfassungsschutz bekam, um die Demokratie zu zerstören. Frage: Wie viel Geld hat er tatsächlich bekommen? Hat der Übergeben auf dem Weg zwischen Amtskasse und Übergabepunkt einiges in seiner eigenen Tasche verloren?

Wer die ganzen Dokumentationen zu den Untersuchungen bei den NSU Mördern und den anderen NAZIs auswertet, u.a. finanzierte der Verfassungsschutz der NPD einen eigenen Landesverband, der kann nur zu zwei Rückschlüssen kommen:

Entweder sind die Verantwortlichen völlig inkompetent (z.B. Abtransport des Wohnmobils, oder Beate Zschäpe tritt in Polizeirevier als Ehefrau des Andre E. auf und der Polizist erkennt nicht mal den Unterschied zwischen Passbild E., inkl. Augenfarbe und Zschäpe – obwohl Dorfpolizist RUF hat ja auch seine Untergebenen zusammengeschissen, weil die einen PC übersehen hatten und hielt dabei triumphierend das Gerät (Scanner) hoch.

Oder die rechten Gruppen sind wieder voll organisiert in Behörden/Justiz/Politik und handeln gegen Grundgesetz, Menschenrechte wie man bei Ihrem Opfer Bruno und anderen eindeutig sieht.

† Kindesmissbrauch um Stress zu vermeiden! Geistige Überforderung  Depressionen, Degeneration – Süchtige im Amt!

Es ist auch noch in Betracht zu ziehen, dass die beteiligten/informierten Parteifreunde/Mitarbeiter schlichtweg geistig überfordert sind. Also gar nicht wissen, was Grundgesetz, Menschenrechte, Recht auf Leben bedeuten, sondern einfach nur ihre Zeit bis zur Pension absitzen und froh sind, der Realität entkommen zu sein und gut versorgt zu werden.

Oder haben Sie eine andere Erklärung, wieso niemand aus den Behörden diese Verbrechen gegen Menschenrechte anzeigte? Wieso niemand gegen die Anweisungen remonstrierte? Wieso niemand in der Lage ist, die einfachen Gretchenfragen zu beantworten?


Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?      
Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, Ministerpräsident Kretschmann sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?                  
Haben Sie FRAU/HERR ……………………………….. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?
Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie FRAU/HERR ……………..einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.
Auf welcher Basis begründen Sie FRAU/HERR …………. die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter / Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?

FRAU/HERR  ………………………………., bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?

Haben Sie FRAU/HERR …………. die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?   
Haben Sie FRAU/HERR …………. sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?


Wieso stehen behördliche „HandlungsEMPFEHLUNGEN“ über Gesetzen und legalisieren sogar Kindesmissbrauch? Aus Schreiben an ihre Parteifreunde/Behörden


    „Richterin räumt ein, sie sei auf die Mutter reingefallen…

    …..„Der Hinweis ist uns sehr vage vorgekommen“, erklärte der Sozialarbeiter am Donnerstag im Prozess gegen die 48-jährige Mutter und ihren 39-jährigen Lebensgefährten, die den Jungen missbraucht und anderen Männern zum Missbrauch überlassen haben sollen. Schließlich sei die Geschichte „über drei Ecken“ an ihn herangetragen worden. Allerdings unternahm der Sachbearbeiter auch nichts, um zu einer direkteren Information zu kommen. Er habe sich die Telefonnummer der Familie des Schulfreundes aufgeschrieben, aber dann doch nicht angerufen.

    Auch an die Polizei und die Gerichte, die sich damals schon mit dem Jungen befassten, leitete er den Hinweis nicht weiter. Er sei damit der offiziellen Handlungsempfehlung für solche Fälle gefolgt. Man wolle damit vermeiden, dass die Opfer noch stärker unter Druck gerieten. Dennoch läuft bei der Staatsanwaltschaft ein Vorermittlungsverfahren gegen den Sozialarbeiter. Vor Gericht erschien er mit einem Anwalt als Zeugenbeistand. „….https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.prozess-staufener-missbrauchsfaelle-richterin-raeumt-ein-sie-sei-auf-die-mutter-reingefallen.2a43e323-3a06-4663-adf0-30d129c81f76.html


…. Wenige Tage später erkundigte sich der Rektor der Schule beim Jugendamt, was sich in der Sache getan habe. Doch es hatte sich nichts getan, und auch später tat sich nichts.

„Der Hinweis ist uns sehr vage vorgekommen“, erklärte der Sozialarbeiter am Donnerstag im Prozess gegen die 48-jährige Mutter und ihren 39-jährigen Lebensgefährten, die den Jungen missbraucht und anderen Männern zum Missbrauch überlassen haben sollen. Schließlich sei die Geschichte „über drei Ecken“ an ihn herangetragen worden. Allerdings unternahm der Sachbearbeiter auch nichts, um zu einer direkteren Information zu kommen. Er habe sich die Telefonnummer der Familie des Schulfreundes aufgeschrieben, aber dann doch nicht angerufen.

Hinweis von Schule nicht weitergegeben

Auch an die Polizei und die Gerichte, die sich damals schon mit dem Jungen befassten, leitete er den Hinweis nicht weiter. Er sei damit der offiziellen Handlungsempfehlung für solche Fälle gefolgt. Man wolle damit vermeiden, dass die Opfer noch stärker unter Druck gerieten. Dennoch läuft bei der Staatsanwaltschaft ein Vorermittlungsverfahren gegen den Sozialarbeiter. Vor Gericht erschien er mit einem Anwalt als Zeugenbeistand.

Der Hinweis hätte möglicherweise einiges geändert. Im April 2017 hatte derselbe Sozialarbeiter noch entschlossen die Inobhutnahme des Buben angeordnet. Zuvor hatte die Polizei dem Jugendamt mitgeteilt, dass Christian L., ein einschlägig vorbestrafter Pädophiler, eine Beziehung zur Mutter des heute neunjährigen Buben aufgenommen hatte und möglicherweise sogar schon dort eingezogen war. Das Kind sei gefährdet, erklärte der Sozialarbeiter.

Wie bei Alessio, das normale behördliche Versagen – vermutlich ging der Sommerurlaub des Mitarbeiters vor der Gesundheit des Kindes, oder lag es daran, dass jede Hilfe für das Kind mit Arbeit verbunden gewesen wäre?

Jugendamtmitarbeiter entschuldigt sich

„Aus heutiger Sicht haben wir die Inobhutnahme leider beendet, es tut mir leid für den Jungen, ich hätte mir gewünscht, dass wir ihn besser schützen können“, sagt der Sachbearbeiter vom Jugendamt. Im April ist der Junge wieder zu Hause in Staufen. Anfang Juni informiert die Lehrerin das Jugendamt über eine Geschichte, die er einem Mitschüler auf dem Heimweg im Schulbus erzählt habe: dass er sich nackt ausziehen muss vor L.

Sachbearbeiter W. hält das für einen „vagen Hinweis“, tut erst einmal nichts, informiert auch nicht die Polizei über den Anruf der Schule. Erst Mitte Juli kontaktiert er die Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch „Wendepunkt“, um sich die Einschätzung von Fachleuten zu holen. Mehr als das Angebot einer Präventionsveranstaltung in der Schule will W. nicht bekommen haben. Der Rektor der Schule hakt nach, will wissen, ob man die Hinweise der Lehrerin überprüft habe. Der Sachbearbeiter hat ihn nicht an die Polizei weitergegeben. Prüft auch nicht, ob Christian L. weiter bei Berrin T. ist. Nach den Sommerferien, sagt der Jugendamt-Mitarbeiter, hätte er das mit der Veranstaltung in der Schule angesprochen. Aber da sei Christian L. ja schon festgenommen worden.


 

Wir stellen hiermit auch die zwei logischen Fragen, die bei den Vorgesetzten/Aufsichtsbehörden offensichtlich vorsätzlich ignoriert werden:

Welche Zustände herrschen wohl bei solchen Personen zu Hause, wie gehen sie z.B. mit ihren Kindern um? Denn vermutlich herrscht dort auch das übliche, bürokratische Prinzip „nach oben buckeln, nach unten treten“ und Kindern müssen ja zuerst eingenordet werden.

Wie viele Kinder leiden noch unter solchen Schreibtischtätern? Wir erinnern daran, dass einer der Täter aus der berühmten deutsch-französischen Brigade kam, in ein anderer Soldat im Asylant im Nebenerwerb, ohne irgendwelche passenden/ausreichenden Sprachkenntnisse, war.         
Dazu erinnern wir u.a an Mitarbeiter Jugendamt die wegen Inkompetenz von der Außenstelle Müllheim in das Landratsamt strafversetzt wurden und dort einen Tag/Woche residierten, aber nicht mehr für Kinder/Jugendliche zuständig waren.  

ENDE – Aus Schreiben an ihre Parteifreunde/Behörden

Die Inkompetenz/Überforderung im Landratsamt ist schon lange dokumentiert und hätte man Abhilfe geschaffen, würde Alessio (erschlagen 21015) sicher noch leben – hier aus 2013:


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?

Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!

Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)


Wir fragen Sie Bundeskanzlerin MERKEL Christlich Demokratische Union, Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE, Herren Frank/Schlosser persönlich, lassen Sie tatsächlich weiter zu, dass solche Schreibtischtäter weiter über Kinder herrschen und sich an Ihnen austoben können? Und dies mit einer „HandlungsEMPFEHLUNG“ legalisieren wollen.

Übrigens, die Aufsichtsbehörde ist dasselbe Landratsamt, wie bereits bei dem tot geprügelten 3- jährigen Alessio (2015), der noch leben würde, hätte das Landratsamt bereits 2007 seine Amtspflichten erfüllt, als Bruno die Verhinderung der Arbeitsaufnahme, usw. im Jobcenter anzeigte – stattdessen ließ man die behördlichen Verbrechen, den Steuer- Sozialbetrug dort fortsetzen. Wir gehen davon aus, dass diese Mitarbeiter nun in das Landratsamt direkt versetzt wird, wie eine Mitarbeiterin des Jugendamtes Müllheim, nachdem ihr Versagen öffentlich geworden war. Statt wie bisher zwei halbe Tage abzusitzen, kam sie für einen Tag nach Freiburg und war nicht mehr für Kinder zuständig, sondern für den Bereich March, wo Sie sich aber weiter negativ engagierte.

Frau MERKEL, was ist an so was überhaupt Christlich – Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?)?

Herr Kretschmann statt groß in der Presse zu propagieren, dass Sie als GRÜNER für Bundeskanzlerin MERKEL beten, sollten Sie endlich für die Bürger arbeiten und Sie von solchen Kreaturen befreien!

Wir dokumentieren, dass Sie Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN eindeutig Menschen foltern, ins Gefängnis stecken, verrecken lassen und sich offensichtlich in deren Leid suhlen:


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.         
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.
United Nation-OHCR
‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Oder falls Grundgesetz, Menschenrechte, SGB:


Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

† Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden          

† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Voren­thaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung

† Sozialgesetzbuch I §10 – §13/14/15 – II § 65 Sozialgesetzbuch I § 10 Teilhabe behinderter Menschen – Menschen, die körperlich, geistig oder seelisch behindert sind oder denen eine solche Behinderung droht, haben unabhängig von der Ursache der Behinderung zur Förderung ihrer Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe ein Recht auf Hilfe, die notwendig ist, um 1. die Behinderung abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern,………… Sozialgesetzbuch I § 13 Aufklärung Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären. Sozialgesetzbuch I § 14 Beratung Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.

† Behindertengleichstellungsgesetz (BGG 2002) Auszüge: Barrierefreie Kommunikation und Informationen Bei der Weitergabe von Informationen muss der Träger öffentlicher Gewalt berücksichtigen, dass es für Menschen mit Behinderungen gegebenenfalls andere Formen der Verständigung gibt. Kommunikationshilfen Menschen mit Hör- oder Sprachbehinderungen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren in Deutscher Gebärdensprache, mit lautsprachbegleitenden Gebärden oder über andere geeignete Kommunikationshilfen zu kommunizieren. Auf Wunsch der Berechtigten stellen die Träger öffentlicher Gewalt die geeigneten Kommunikationshilfen kostenfrei zur Verfügung oder tragen die hierfür notwendigen Aufwendungen. Barrierefreie Dokumente Blinde und sehbehinderte Menschen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren zu verlangen, dass ihnen Bescheide, öffentlich-rechtliche Verträge und Vordrucke ohne zusätzliche Kosten auch in einer für sie wahrnehmbaren Form zugänglich gemacht werden.

——————————————————————————————————–

Anmerkung: Von Behindertengleichstellungsgesetz (BGG 2002) im Februar 2018 durch Zufall erfahren, wie auch von „Assistenz“ in April 2018 in Sendung „sehen statt hören“ (alpha) gehört – Unsere sofortige Forderung nach Stellungnahme zum verschweigen BGG, damit ungültige/illegale Bescheide seit Sep. 2009 und stattdessen Erpressung, Betrugsversuch, Nötigung zu Entmündigung, u.a. „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ und Gewährung BGG wurden ignoriert / unterschlagen, wie auch Antrag (Beratung ‚was ist das?‘, Hintergründe, usw.) auf Assistenz.

Nur durch dieses vorsätzliche verschweigen/handeln gegen das BGG konnte Bruno in politische Haft zur Einschüchterung und durch Folter kommen.


† Amtseid Bundeskanzler – Bundesminister Grundgesetz „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und

Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)“

† Ministerpräsident Kretschmann handelt eindeutig gegen Landesverfassung Baden-Württemberg

Artikel 2a. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 48 Die Mitglieder der Regierung leisten beim Amtsantritt den Amtseid vor dem Landtag. Er lautet: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“


Überfordern, also geistig zu hoch sind,


Als Beleg dafür erinnern wir an den stellv. Geschäftsführer Jobcenter der laut schreiend „hier gilt nur SGB II“ sein SGB II auf den Tisch knallte, unter Gelächter Mitarbeiter – als Bruno das ganze SGB, inkl. Beratungspflicht, usw. Grundgesetz, Menschenrechte anmahnte.

Oder sein Vorgesetzter, der 1. JC Geschäftsführer, der das behördliche Versagen, bestätigt im behördeneigenen Fallmanagerbericht „die Arbeitsaufnahme konnte durch die fehlende Information zum Umzug nicht erfolgen“ vertuschte und als Bruno Klärung wollte, die volle Dummheit / Inkompetenz / Degeneration u.a. in seinen 3 Antwortschreiben zeigte:

  1. Bericht ist Basis der weiteren Zusammenarbeit
  2. Bericht liegt so nicht vor
  3. weitere Nachforschungen sind nicht zielführend

Doch, die Reihenfolge stimmt tatsächlich!

Für uns, schlichtweg geistige Überforderung, Zusammenbruch seiner zusammenkonfabulierten irrealen Welt – auf jeden Fall verfassungsfeindlich, nicht dienstfähig und charakterlich ebenso ungeeignet wie der ARSCHLOCH-Rassist SCHROFF im Landratsamt (Leiter „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“), seine dazu lachenden Mitarbeiter oder die SIEG HEIL Nazis in March, wie auch die dortige Leiterin Sozialamt BODEN.


versuchen wir es ganz banal mit Verbrechen gegen dem Arbeitsvertrag:

Beamtenstatusgesetz Abschnitt 6 – Rechtliche Stellung im Beamtenverhältnis (§§33-53)

§ 33 Grundpflichten
(1) 1 Beamtinnen und Beamte dienen dem ganzen Volk, nicht einer Partei.
(2) 2 Sie haben ihre Aufgaben unparteiisch und gerecht zu erfüllen und ihr Amt zum Wohl der Allgemeinheit zu führen.

3 Beamtinnen und Beamte müssen sich durch ihr gesamtes Verhalten zu der freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes bekennen und für deren Erhaltung eintreten.

(2) Beamtinnen und Beamte haben bei politischer Betätigung diejenige Mäßigung und Zurückhaltung zu wahren, die sich aus ihrer Stellung gegenüber der Allgemeinheit und aus der Rücksicht auf die Pflichten ihres Amtes ergibt.


Das sind alles Gesetze, gegen die alle an dem Verbrechen gegen Bruno Schillinger beteiligten / informierten Personen verstoßen haben und damit nicht länger Vorteile aus ihrem Amt (Gehalt, Pension, usw.) ziehen dürfen. Auch die Pflichten/Parteitreue als politische Beamte


† Definition: Politische Beamte bekleiden Ämter, zu deren Ausübung die fortdauernde Übereinstimmung mit den grundsätzlichen politischen Ansichten und Zielen der Regierung erforderlich ist.


stehen NICHT über den Gesetzen! Es sei denn diese Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) ist alternativlos und systemrelevant, wie wir feststellen mussten und das handeln gegen Grundgesetz, Menschenrechte wird via Führer/Vorgesetztenbefehl scheinlegalisiert wie bereits

Dr. Martin Luther King ‚Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‚.

sagte – Und das absehbare Ergebnis beschrieb schon früher:

Jean Paul Sartre „Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles, was diesen Untergang beschleunigt.“

Wir stellen erneut fest, dass die Inkompetenz/Degeneration vom Landratsamt bescheinigt wurde und bis heute nicht widerrufen wurde. Das Landratsamt hat arrogant/rassistisch die von uns angebotenen Gespräche „alle an einen und alles auf den Tisch“ (Bedingung Soforthilfe, kompetente Gesprächspartner) mit dem arroganten/irren:

„DIE (Anm. kompetente Gesprächspartner) haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

Ebenso irre wie die erneute Kriminalisierung von Bruno durch einen unterstellten Giftpulveranschlag. Dass die stürmenden Polizisten illegal gehandelt haben und dies wussten ist eindeutig, oder sie kennen nicht mal die eigenen Gesetze. Zusätzlich haben Sie sich geweigert Strafanzeigen zur Neiderschrift aufzunehmen, durch ihre Stürmung gefoltert/vorsätzliche Körperverletzung begangen und selbst irre agiert, als Sie Bruno ein Kommunikationsverbot mit Behörden „unterlassen Sie die Kommunikation“ erteilten. Dieses kriminelle Kommunikationsverbot wurde bis heute nicht revidiert und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen – denn niemand hat bis heute Bruno angerufen. Also wurde entweder anhand unserer Dokumentation den Kriminellen der Prozess gemacht oder man schützt sie durch Nichtstun, wie auch beim Berliner Verfassungsschutz, Alessio, usw.

Denn es ist für uns eindeutig, dass man Bruno nicht anhören will, um das Lügen- Betrugsgebäude nicht einkrachen zu lassen und die Wahrheit weiter zu unterdrücken. Sobald Bruno verreckt ist, kommt sicher das übliche „hätten wir gewusst, wie ernst es ist, hätten wir sicher etwas getan – doch nun ist er tot und wir können nichts mehr machen (außer die Sektkorken knallen zu lassen)“ Gesödere.

Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN, wieso schützen Sie solche Verbrecher gegen Menschenrechte? Oder sind diese Verbrecher grundsätzlich sakrosankt wie früher? Wieso lassen Sie depressive, ja süchtige Personen (eigenes Geständnis in einem öffentlichen Forum mit Bildern, die Beweise (hardcopies) werden bis heute ignoriert) überhaupt im Amt? Oder sind das ihre Bauernopfer um sich selbst zu schützen? Muss man wirklich auf den dicken Blitz von oben hoffen, denn Sie alle haben ja „so wahr mir Gott helfe“ geschworen und so lange der keine Blitze schickt ist für Sie sicher alles „legal/gottgegeben“.

Wir fordern Sie erneut auf, uns die Rechtsbasis für diese Verbrechen an Bruno zu nennen und zwar die nach dem 08/05/1945!

Sollten Sie sich über den Bezug zu den Nazis mokieren, dürfen Sie uns gerne einen anderen Bezug aus der deutschen Geschichte nennen, was Sie bisher aber nicht getan haben. Wir haben aber trotz intensiver Suche keinen anderen Bezug gefunden – aber immerhin die Rechtsbasis dieser Verbrechen gegen Menschenrechte, die Vernichtungsgesetze der Nazis. Denn die gezeigte behördliche Abartigkeit stellt sogar die schlimmsten Nazis in den Schatten. Denn wir alle, auch Sie, haben die Nazi Verbrechen in der Schule gelernt und damit ist der Vorsatz / die Perversion bewiesen!

Exkurs zur Inkompetenz/systemrelevante Kriminalität:


Wie eine kriminelle Bande Krebsmedikamente nach Deutschland schmuggelte – Gefahr für Patienten

Jahrelang schmuggelte eine organisierte Bande sensible Krebsmedikamente aus Griechenland und exportierte sie nach Deutschland. Dabei wurden die teuren Arzneien abenteuerlich gelagert und transportiert – Kühlketten sollen unterbrochen worden sein. Die Folge: Bei diesen Medikamenten war die Qualität und Wirksamkeit nicht mehr gesichert. ……. So heißt es in einer E-Mail nach Athen: „Der Fall ist, würden wir einen Rückruf aller Medikamente verhängen, könnte dies im Bankrott der Firma enden.“

Der Schutz der Patienten war offenbar zweitrangig. Es gab keine Warnung vor den geschmuggelten, womöglich unwirksamen Krebsmedikamenten.

Wir wollen von Prof. Wolf-Dieter Ludwig von der Arzneimittelkommission der Ärzteschaft wissen, wie er das Vorgehen der Aufsichtsbehörde bewertet.

Prof. Wolf-Dieter Ludwig, Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft:

„Ich finde es verantwortungslos. Ich denke, die Behörden hätten gerade angesichts der Tatsache, dass diese Krebsmedikamente sehr, sehr wichtig für die Patienten sind, auch für die Verbesserung der Prognose möglicherweise ihrer Erkrankungen, sofort informieren müssen und hätten dafür sorgen müssen, dass diese Medikamente so rasch wie möglich aus dem deutschen Markt verschwinden.“….

https://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-12-07-2018/gefahr-fuer-patienten.html

Übersetzt bedeutet dass: wenn Einbrecher, usw. eine Firma, z.B. eine „Unternehmen für Eigentumsumlagerungen UG – Wir klauen Europaweit“ oder eine Schlägerbande ein „Unternehmen für Ganzkörpermassage, Zahnentfernung, Knochenbruch, usw. – Wir prügeln in Ihrem Auftrag!“ für 1,- € gründen, dann dürfen die machen was sie wollen, weil ja bei Verhaftung die Gefahr besteht, dass deren florierende Unternehmen pleite gehen.

Frage: Merken diese Personen, deren Vorgesetzte oder andere Leser im Staatsdienst nicht, welche Versager da am Werk sind und stoppen diese?

Der EMail Schreiber der sich weigerte die dubiosen Medikamente zurückzurufen, müsste doch eine Mord(versuchs)anklage bekommen – automatisch, als Offizialdelikt entsprechend Legalitätsprinzip. Oder hat er einfach Kostenfaktoren also ARSCHLOCH = „unwertes Leben“ entsorgt und wird dafür mit Beförderung belohnt? Wie der Verfassungsschützer der beim Attentat der NSU anwesend war, doch weder den Schuss gehört haben will, noch den Toten hinter der Theke hat liegen gesehen, noch sich zumindest als Zeuge meldete? Dessen Vorgesetzter ihn danach zusammenschiss, weil „wenn man von so was weiß, macht man einen weiten Bogen um den Tatort“. Der nun im Regierungspräsidium Kassel sein Gehalt genießt und die Akten für 125 Jahr gesperrt sind.

….. Verfassungsschützer am Tatort: Als im April 2006 der Betreiber eines Internetcafés in Kassel erschossen wurde, saß der hessische Verfassungsschützer Andreas T. an einem der Computer des Ladens. Er meldete sich aber nicht als Zeuge und behauptete, nichts von dem mutmaßlich neunten NSU‐Mord am 21‐jährigen Halit Yozgat mitbekommen zu haben. Zu der Zeit führte T. mindestens einen V‐Mann in der rechten Szene. Ende 2016 wurde bekannt, dass er noch weitere Kontakte in die Szene hatte. Obwohl der Verfassungsschützer zeitweilig als tatverdächtig galt, wurde nur oberflächlich gegen ihn ermittelt. Seine

V‐Männer vernahm die Mordkommission nicht, auch, weil der Verfassungsschutz sich lange weigerte, deren Identiäten preiszugeben. Das Gericht im NSU‐Prozess stu􀅌e die Aussage von Andreas T. als glaubha􀅌 ein. Ein britisches Forscherteam stellte den Mord nach, das Ergebnis der Untersuchung weckt zumindest Zweifel an T.s Darstellung. Demnach häbe der Verfassungsschützer den hinter dem Tresen am Boden liegenden Yozgat gesehen haben müssen. Einer seiner früheren Kollegen sagte einmal über T.: „Der glaubt inzwischen, was er lügt.“

Akten geschreddert: Nur wenige Tage nach dem Auffliegen des NSU im November 2011 ließ ein Mitarbeiter des Bundesamts für Verfassungsschutz Akten zu V‐Männern im Thüringer Rechtsextremistenmilieu vernichten….

Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-komplex-die-pannen-und-merkwuerdigkeiten-a-1216659.htmlfett von uns


 

† Ihre Taten gegen Demokratie, Freiheit, Grundgesetz, Menschenrechte!

Wir gehen davon aus, dass Sie Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN, sicher dieselben Wege beschreiten, wie ihre Parteifreundin/Landrätin bei den Wohnungsstürmungen, Kriminalisierung durch Giftpulveralarm, usw. oder gleich ins Foltergefängnis dank der erpresserischen Justiz „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ oder willige Gutachter finden, wie die bekannte Gutachterin die mit einem bestellten Gutachten die Verbrechen im Amt vertuschte.

Wir berufen uns weiter auf Ihren Führerbefehl „Lasst Bruno verrecken!“ durch Nichtstun, wie auch das Vorzimmer von MP KRETSCHMANN mit „wir sind über alles informiert“ bestätigte, wie auch der Landesjurist „was soll ich machen, wenn der KRETSCHMANN nichts tut?“.

Ebenso stellen wir fest, dass Sie nicht nur gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte, sogar das eigene Grundsatzprogramm ihrer Parteien handeln, sondern auch dem Ansehen Deutschlands Schaden zufügen, denn Sie dulden/unterstützen diesen Nazi Rassismus, inkl. SIEG HEIL Geschrei aus dem NAZI Dorf March.


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.         
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Wer die Verbrechen an Bruno Schillinger und anderen kennt, fragt sich automatisch, ob die neuen / tausendjährigen Polizeigesetze auf diese Opfer des Staatsversagens/Terrors angepasst wurden. Denn die Polizei kann den Aufenthaltsort bestimmen (kommt wieder Deportation in Lager wie bei den Nazis oder gleich ins Ausland wie der Asylant nach Tunesien, gegen Gerichtsurteil), Haft ist für bis zu drei Monate möglich und dies ohne Angabe eines Grundes oder Prüfung durch Gericht und auf ewig verlängerbar.

Also Zwangseinweisung/Inhaftierung wie bei Gustl Mollath oder der willkürlichen Folterhaft von Bruno im Foltergefängnis oder die illegale Inhaftierung durch Hausarrest/Dunkel- Isolationsfolter. Weswegen Sie auch den Zugang zur Justiz/Recht auf faires Verfahren, inkl. beantragter Beiordnung eines Anwaltes verweigern. Wie auch geforderte Einschaltung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (die Klagen wurden bis heute unterschlagen – keine Eingangsbestätigung/Aktenzeichen trotz Einschreiben), wie auch der Tribunale des ICC / The Hague und der UN / Geneva.       

Kein Recht auf Leben auf Befehl von MERKEL CDU / KRETSCHMANN GRÜNE!
Isolations- Dunkelhaft weil die Schergen/Folterer/Schlächter von Bundeskanzlerin Merkel / Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE den TAGESlicht/Krebsschutz und alle gesetzlich zustehenden Hilfe / Rechte von SGB/BGG bis zu Grundgesetz/Menschenrechten verweigern.

Bruno’s small and only sight from his Dungeon to rest of the world!

Aus diesen Gründen weisen wir erneut darauf hin, dass niemals eine Eigen- oder Fremdgefährdung vorlag oder vorliegen wird. Die Verbrechen gegen Menschenrechte wurden alle von Behörden/Politik/Justiz begangen, wie auch die Gesundheitsschäden alle von Behörden verursacht wurden.

Sie und Ihre Parteifreunde/Mitarbeiter haben Bruno genug gequält, gefoltert und wir haben zu lange auf Vernunft, Menschlichkeit durch Sie Frau Merkel, Herr Kretschmann gehofft und dass Sie für unser aller Grundgesetz, die Menschenrechte einstehen. Außerdem hofften wir einfach, dass die Ausseuchung der NAZIs nicht so weit gegangen ist, wie wir befürchteten. Doch da Sie auch verhindern, dass wir die illegale Haft beim ICC / der UN anzeigen und Bruno dort angehört wird, bleibt nur noch übrig zu sagen, dass Deutschland wieder den Nazis in die Hände gefallen ist.

Wir stellen fest, dass alle beteiligten/informierten Amtsträger (auch Wahlbeamte wie Bürgermeister MURSA, Landrätin/Juristin STOERR-RITTER CDU, RP MENZEMER, usw., Sekundenbeamte, usw.) gegen die Beamtengesetze handeln, wie auch gegen Grundgesetz, Menschenrechte. Damit begehen Sie Vorteilsnahme- Gewährung, erschleichen Sie so sich Steuerleistungen (Gehalt, usw.), war wir nur noch als Schmarotzerei definieren können.

Damit ist z.B. auch bewiesen, dass die polizeilichen Sturmtruppen, sei es Dorfpolizist RUF der sich mit „die Staatsanwaltschaft stellt alles automatisch ein“ mit diesem Satz nicht nur 4 sondern mindestens 5 Gesetzesbrüche begangen hat. Ebenso wie die Sturmtruppe am 09/03/2018 zu dem einem offensichtlich irren Hirn entsprungenen Giftpulveranschlag zur Kriminalisierung von Bruno Schillinger, die sich nicht nur weigerte die Strafanzeigen aufzunehmen, sondern gleich noch ein Kommunikationsverbot zu Behörden erließ – also Bürgern verbot Anträge zu stellen, die Rechte wahrzunehmen, usw. Erinnert an die Zeit als die Polizei die Menschen gleich in die KZ’s /Todeslager schickte.

Wiederholung:

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, wir sehen nur zwei Möglichkeiten:

1. Entweder bekommt Bruno endlich die gesetzlich zustehende Hilfe und kann seine letzten Tage und Tod in einem demokratischen Land verbringen, wie auch die Einschaltung des ICC und UN, was Sie/Ihre Behörden massiv verhindern. Denn die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt gehören vor Gericht und die deutsche Justiz hat bereits unsere Klagen zu Hartz IV (Einschaltung EuGH unten) unterschlagen und Bruno die lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente verweigert und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lassen – plus Folterhaft im Geheimverfahren weil „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis„.
2. Oder die Poliyei st[rmt wieder, Bruno wird wieder mit einem konstruierten Geheimverfahren ins Gefängnis verschleppt, dort wieder gefoltert *Verbrennungen durch TAGESlicht & Schlafentyug mit Scheinwerfern & keine, falsche Medikamente  & kein Diabetesessen & 24 Stunden&Tag in Yelle eingesperrt (kein Ausgang wegen Sicherheitsrisiko)* und ist dann der noch lebende Beweis für Willkür, illegale Haft, staatlichen Mord/Euthanasie – CDU/GRÜNEaSozen schlimmer wie die Nazis – und das Merkel/Kretschmann sogar REICHSBÜRGER (Verfassungsfeinde = Terroristen) einsetzen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei (Anzeige unterdrückt) schweigen und eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte handeln.          
Neue Möglichkeit: Vielleicht finden wir einen Richter der Sie und jede beteiligte/informierte Person wegen Staatsterrorismus, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte im demokratischen Ausland anklagt, wie ein Londoner Richter diesen Verbrecher/Mörder:


Augusto José Ramón Pinochet Ugarte (* 25. November 1915 in Valparaíso; † 10. Dezember 2006 in Santiago de Chile) war ein chilenischer General und Diktator. Pinochet war am 11. September 1973 maßgeblich an dem von den USA geförderten Militärputsch gegen den demokratisch gewählten marxistisch-sozialistischen Präsidenten Salvador Allende beteiligt. Von diesem Tag an regierte er Chile bis zum 11. März 1990 diktatorisch, erst als Vorsitzender einer Militärjunta und später als Präsident. Er wurde nie demokratisch gewählt. Auf die enorme Zahl an Menschenrechtsverletzungen während der Diktatur, darunter mehrere Tausende Ermordete, mehrere zehntausend Fälle von Folter und eine hohe Zahl von gewaltsam „verschwundenen“ Chilenen (so genannte Desaparecidos) reagierte ein Teil der Weltöffentlichkeit mit Anklage und Kritik…..   Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzón hatte schon seit längerem gegen Pinochet wegen Völkermord, Staatsterrorismus und Folter ermittelt, da auch spanische Staatsbürger unter den Opfern der Militärdiktatur waren. Während Pinochets Aufenthalt in London stellte Spanien daher ein Auslieferungsbegehren, aufgrund dessen Pinochet am 16. Oktober von der britischen Polizei in London verhaftet wurde.


† Verleihung – „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte

Feststellung: Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, sind bereits würdige Träger der „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte„, wie auch die Behindertenbeauftragten und SIEMENS Vorstandsvorsitzender Josef KAESER. Deshalb erweitern wir den Kreis der Medaillenträger auf alle beteiligten/informierten Personen in Politik Partei, Justiz, Bürokratie.

Dscf4175 cut copyright

Ende Wiederholung:

Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN, wir gehen davon aus, dass Sie weiter darauf hoffen und jede gesetzliche Hilfe unterlassen/untersagen werden, damit Bruno endlich verreckt.


United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Für uns ein eindeutiger Abgrund von Landesverrat, staatlichen Rassismus/Euthanasie, Verbrechen gegen Menschenrechte, in der üblich gewordenen groben Korruption aus CDU GRÜNEaSozen. Alleine dass Sie alle den ARSCHLOCH Rassismus in ihren Parteien, Behörden, Ministerien ohne Reaktion dulden und so unterstützen, anordnen, zeigt wessen tausendjähriger Ungeist wieder in Deutschland herrscht. Oder stehen Sie wieder über den Gesetzen?


Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, † Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung


Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann

stoppen Sie Ihre Krüppeljagd, Folter, Hinrichtung!

oder richten Bruno selbst hin! Doch zu so was fehlte bereits Klaus BARBIE der Mut – dieser Nazi Schlächter von Lyon erschoss seine Opfer auch von hinten auf der Treppe!

Ihren Parteifreunden/Mitarbeitern trauen sich nicht einmal ihrem Opfer gegenüberzutreten und es fehlt denen/ihnen ja bereits der Mut zu einem einfachen Telefonat! Oder wieso haben ihre polizeilichen Sturmtruppen mehrfach die Aufnahme der Anzeigen zur Niederschrift wie auch die Einschaltung des ICC/UN verweigert, sind regelrecht geflüchtet? Offensichtliche Rechtsbeugung zum Schutz der Täter/Kollegen/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt!

 

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, Herren Frank, Schlosser, leisten Sie Soforthilfe, gewähren endlich Grundgesetz/Menschenrechte oder verweigern weiter das Recht auf Leben. Jede Stunde die Sie vergehen lassen, beweist uns eindeutig, dass Bruno hingerichtet wird um die Parteifreunde/Bürokrauts/Alt-Neu-Nazis im Amt zu schützen.

Human Rights Dungeon German http frame

Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Kretschmann, wir hoffen, dass wir medizinsiche Hilfe und Schutz vor Ihnen/Brunos Folterern/Mörder im freien, demokratischen Ausland finden werden und Brunos Schlächter vor die Tribunale des ICC und der UN bringen können – und auch die Täter im Ausland verhaften lassen können, wie Pinochet, usw.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Aus früheren Schreiben:

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

Refugees YES! Disabled NO!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –
tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,
on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!
Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!
The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!
Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom!
Thank you

† II. Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger

Wir fordern von Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass sie ihre Behörden anweisen hier Soforthilfe, die medizinische Versorgung (u.a. Herz, Blutdruck, Bestrahlung..), usw. zu leisten und die öffentliche Untersuchung zu beginnen. Denn die Behörden in Baden-Württemberg verstecken sich hinter seinem Führerbefehl. BW Landesjurist verweigert Menschenrechte per Führerbefehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ – Vorzimmer Kretschmann „“Wir sind über alles informiert!„. Wir dokumentieren erneut jede beteiligte/informierte Person als Verbrecher gegen Menschenrechte, denn Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord verjähren nicht!

Frau Merkel, stoppen Sie endlich ihre Parteifreundin und werfen sie sie aus der Partei, deren Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?) Sie verrät, wie auch Sie unser Grundgesetz, Menschenrechte!
Wir dokumentieren erneut, dass 2015 der kleine Alessio (3 Jahre) sicher nicht tot geprügelt und der neunjährige Junge nicht zum Missbrauch vermietet worden wäre (bei in Obhut des Landratsamtes) worden wäre, hätte man schon bei den ersten Beschwerden und Forderung nach Untersuchung (2007, an die Aufsichtsbehörde Landratsamt), professionell und parteiunabhängig (einer der Stellensaboteure war ein CDU Politiker im Jobcenter) gehandelt, die notwendigen Schritte eingeleitet um die Offizialdelikte gegen Bruno Schillinger und den Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter zu verfolgen.


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?

Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!

Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)


 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut persönlich auf, die illegale Inhaftierung (Menschenrechte / UN) sofort zu beenden! Bereits bewiesen, durch die jahrelange Isolation von Herr Schillinger in Dunkelhaft, Foltergefängnis und Unterschlagung der Anträge um die UN /Genf einzuschalten! Was vermutlich auch ein Grund war, weshalb sich der Polizist weigerte, weitere Punkte, wie seinen aktuellen Auftrag zur Kenntnis zu nehmen. Dabei hätte er doch bereits anhand seiner blauen Sternchen entsprechende Kenntnisse/Qualifikation haben müssen, um dies auch selbstständig zu erkennen. Oder hat er absichtlich weggesehen, wie sein Kollege Ruf? Was zu der Untersagung der Kommunikation passen würde.

Beenden Sie auch die Erpressung und den behördlichen Schutzkreis/Teufelskreis und stoppen Sie ihre Parteifreunde/Brunos Mörder:
…. Nein wir werden nicht bei den Behoerden betteln – die Antraege sind gestellt und eingereicht – wenn wir die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt direkt kontaktieren heisst es dann nur „die haben mit uns geredet und uns so vergeben, nun fangen wir neu an‚ – dieser Scheiss ist sogar gerichtsfest! Oder die bekannte Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) geht in anderer Form weiter, bzw. man wird sich auf den Führerbefehl „wir machen nichts“ berufen, nachdem man sich an der behördlich verursachten Not und den Schmerzen wieder aufgegeilt hat. Und er wird sicher nicht mit Rassisten im Landratsamt, usw. zu tun haben wollen die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, ihnen das Recht auf Leben verweigern und eindeutig gegen alle Gesetze handeln. Oder würden Sie mit ihren Mördern/Schlächtern an einen Tisch setzen und die damit entlasten?….

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und kompetente Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was dieser idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

Wir stellen erneut fest, dass NIEMAND mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat. Alle warten darauf, dass die Arztdiagnose endlich eintrifft


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen seit Jan. 2010 vor.


und forciert diese Endlösung weiter.

Die bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte, die krankhafte Realitätsverweigerung/Ignorierung von Herr Schillinger (keine Anhörung, kein Zugang zur Justiz/ICC/UN), Täterschutz durch Frühpensionierung, usw. beschreibt am besten:       

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

Wir erwarten Ihr Eingreifen, Soforthilfe, Rücknahme der polizeilichen Anordnung „Unterlassen Sie die Kommunikation“ und damit auch Ihr Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bis Mittwoch 14/03/2018 –Sie warten dass Bruno endlich verreckt!

Danach haben Sie erneut den Beweis angetreten, dass Grundgesetz, Menschenrechte nicht gelten und Menschen mit Behinderung, in Ihrem Christlich / Demokratischen / Grünen / juristischen Vokabular ARSCHLOCH (früher UNTER­MENSCH) genannt, wieder kein Recht auf Leben haben. Und Sie beweisen, dass Sie die Entscheidung Ihnen die neue Theodor Eicke Gedenkmedaille zu verleihen, fundiert war. Denn Sie lassen dessen Gedankengut und seine „Dachauer Schule“ in allen Bereichen der Politik / Justiz/BueroKrauts weiter wirken und ausseuchen, seit Degenerationen bis heute.

Deshalb bleibt uns nur weiter übrig, Schutz & Asyl für Bruno zu suchen, damit er seine letzten Tage wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht in Isolation- Dunkelhaft verrecken muss – mit ihrer Duldung, damit auf ihre Anweisung und Vernichtungsbefehl.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen! 


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN

######################################

 


Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB09.07.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


An die Folterer/Mörder von Bruno Schillinger – oder wie nennen Sie diese Untaten sonst?

Ministerpräsident – Diözesanrat – Zentralkomitee Katholiken – Kirchenchorsänger –Gastgeber Papst – Mitglied Amnesty International    Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Fax:     0711-2153-501/340/480/221 pages 8

Persönlich – LEBENSWICHTIG – HILFSTERMIN S.O.F.O.R.T. – Offener Brief

Landrätin Dorothea Störr-Ritter CDU

Stadtstraße 2 79098 Freiburg Fax 0761-2187-78001 Vorzimmer und 9999

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Geschäftsführerin Dagmar Manser

Lehener Straße 77 79106 Freiburg Fax 0761-20269190 (AA FR 0761-2710-499)

Gemeinde March – Bürgermeister Mursa – Gemeinderat/Ortschaftsrat –

Leiterin Sozialamt Frau Bodin (durch ihr ‚gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden‘ überführte Verweigerin von SGB, GG, Menschenrechten) Am Felsenkeller 2 – 4 – 79232 March – Fax 07665-422-9099

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERINNEN / MITARBEITER = MITTÄTER – entsprechend BGH Urteil zum ‚Buchhalter von Auschwitz‘ (wer mitmachte, ist auch ein Mörder)


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #  Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

† Erneuter Antrag auf med. Behandlung – Kiefer / Knochenimplantat plus Herz

† Int. Hilfsangebot “ Appeal to Humanity to all Humans around the World!“ Saves Bruno from the Blood Forest concentration camp/death chamber – find asylum! # Stops Bruno’s torturer, murderer, Federal Chancellor MERKEL (CDU) and Prime Minister of Blood Forest Kretschmann (Green Party)! # The new German Nazis are GREEN & Christian! (C.hristian D.emocratic U.nion)

† Ihr Sozial- Steuerbetrug und vorsätzlich ungültige Bescheide/Betrug seit 2009

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

† Erneute Rückfrage zu den unterschlagenen Anträgen – Vorenthaltung gesetzlich zustehender Sozialleistungen/Beratung aus Willkür/Rassismus – Körperverletzung

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Herr Kretschmann, und alle beteiligten, informierten Personen

und Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם 

Trotz des polizeilichen, kriminellen Kommunikationsverbotes und der Erfahrung, dass Sie Antraege / Strafanzeigen systematisch unterschlagen, um die Straftaten im Amt vertuschen und so den Tätern / Kollegen / sich selbst Vorteile nehmen/gewähren, fragen wir erneut nach und fordern weiter Hilfe.           
Wir weisen darauf hin, dass sich weiterhin niemand mit Bruno Schillinger in Verbindung gesetzt hat – gegen Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) und Sie auch das polizeiliche Kommunikationsverbot vom 09/03/2018 trotz erkennbarer Kriminalität, zu ihrer eigenen Vorteilsnahme ausnutzen.
                                              
Obwohl Sie bis heute jede medizinische Behandlung verweigern, zuletzt Bestrahlung und darauf warten, dass Bruno endlich verreckt, stellen wir erneut den Antrag auf medizinische Hilfe um die Folgen ihrer politischen Folter/Misshandlung wenigstens etwas zu lindern.      
                                              
Die von ihnen verursachten Kieferschäden sind inzwischen sehr weit fortgeschritten und es müssen Knochenimplantate eingebaut werden, um den restlichen Kiefer noch zu erhalten.


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.         
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Dazu fordern wir erneut medizinische Behandlung für das Herz, die Sie ebenfalls aus rassistischen Gründen verweigern, wie auch Nieren. Augen- Haut- usw. Behandlung plus Bestrahlung und natürlich den wegen ihrer politischen Folter verweigerten TAGESlicht/Krebsschutz.

Hinweis: Bruno erhielt Nachricht eines Arztes der anhand der Beschreibungen/Werte/Dokumentationen erneut auf die dringend notwendige Herzbehandlung verwies. Die Blutdruckwerte liegen ihnen ebenso vor, wie die Labordaten zum von ihnen verursachten Nierenschaden (seit Jan. 2010) – ebenso wie ihnen vorliegenden Bilder. Ebenso verweisen wir z.B. auf die persönliche Inaugenscheinnahme der Hautverbrennungen oder der Kieferschäden (Blutungen/offene Schrauben) durch den Amtsarzt.

Damit ist für uns eindeutig bewiesen, dass Sie vorsätzliche Körperverletzung begehen und gezielt einen Menschen umbringen, um ihre eigenen Verbrechen gegen Menschenrechte zu vertuschen! Hier schließen wir jede beteiligte/informierte Person ein, entsprechend BGH Urteil gegen Nazi-Mörder:


Wer Bruno foltern, verrecken lies, ist schuldig!‚: Entsprechend BGH

BGH Gröning-Prozess – „Buchhalter von Auschwitz“ – Wer Auschwitz bewachte, ist schuldig – Historischer BGH-Entscheid Auszug Spiegel Online 28. November 2016, 15:13 Uhr:        
……Es ist ein historischer Beschluss, den der Bundesgerichtshof (BGH) unter dem Aktenzeichen 3 StR 49/16 veröffentlicht hat. Auf 16 Seiten geht es um die Themen Verbrechen und Schuld, um eine zentrale Frage, die viele Jahrzehnte in der Bundesrepublik beantwortet schien: Hat sich ein SS-Mann in Auschwitz schuldig gemacht, wenn er Teil der Tötungsmaschine war – ohne selbst direkt an Morden beteiligt gewesen zu sein?……..      
 …Nun hat der BGH einen Paradigmenwechsel in der Rechtsprechung bekräftigt, der von Opfervertretern lang ersehnt war
Rechtsanwalt Thomas Walther, der im Gröning-Prozess mehrere Nebenkläger vertrat, sagte SPIEGEL ONLINE, er sei froh. Erstmals sei auch höchstrichterlich festgestellt: „Jeder, der in Auschwitz am Massenmord mitgewirkt hat, ist schuldig.“ Über Jahrzehnte habe die Justiz „Strafverhinderung“ betrieben, sagte Walther. Fortan sei es „juristisch einfacher, ehemalige SS-Männer anzuklagen und zu verurteilen“…….


Da alle beteiligten/informierten Personen diese eindeutigen Verbrechen gegen Menschenrechte ausführen, billigen, vertuschen und es auch Zeugnisse von Depressionen bis zum öffentlichen Suchtgeständnis (die angebotenen Beweise inkl. Fotos werden ignoriert und damit auch diese Straftat vertuscht), fordern erneut den Beweis der Dienstfähigkeit von allen beteiligten/informierten Personen.

Oder wollen Sie uns endlich erklären, wieso Frau MANSER seit Anf. 2012 den Verbleib der in ihrem Jobcenter unterschlagenen med. Dokumente weder klären konnte, noch sich wieder gemeldet hat, also die Unterschlagungen und Vorenthaltung gesetzlich zustehender Leistungen vertuscht. Ebenso da die fehlende Qualifikation z.B. der Fachkraft BODEN eindeutig erkennbar ist. Fehlt das Textverständnis  oder gar die Lesefähigkeit? Denn SGB (u.a. I §10 oben) BGG sind eindeutig und deren Arbeitsgrundlage, wie auch die Webseite Gemeinde MARCH:


Dienstleistung Sozialberatung

Anlaufstelle. Hier werden Menschen in finanziellen oder anderen Notlagen individuell beraten.

Leiterin/Mitarbeiter    Sachbearbeiterin     Boden, Katja

http://www.march.de/de/B%C3%BCrgerservice/Dienstleistungen/Dienstleistung?view=publish&item=service&id=46


Zur Vereinfachung stellen wir wieder die Gretchenfragen deren Beantwortung Sie stur verweigern, wie auch das Bekenntnis zu Grundgesetz, Menschenrechten, Amtseid.


Haben Sie FRAU/HERR …………. die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie FRAU/HERR …………. sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?   
Haben Sie FRAU/HERR …………. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?

Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie FRAU/HERR …………. einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.

Auf welcher Basis begründen Sie FRAU/HERR …………. die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter / Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?       

FRAU/HERR …………. bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?


Oder überfordern diese einfachen Fragen bereits? Wie inzwischen bei dem missbrauchten 9-jährigen und den Gerichtsaussagen sieht. Die Frage ist nur, ob das noch Unfähigkeit ist oder indirekte Gewaltausübung an dem kleinen Kind durch die Behörde? Auszug Artikel unten:


…. Wenige Tage später erkundigte sich der Rektor der Schule beim Jugendamt, was sich in der Sache getan habe. Doch es hatte sich nichts getan, und auch später tat sich nichts.

„Der Hinweis ist uns sehr vage vorgekommen“, erklärte der Sozialarbeiter am Donnerstag im Prozess gegen die 48-jährige Mutter und ihren 39-jährigen Lebensgefährten, die den Jungen missbraucht und anderen Männern zum Missbrauch überlassen haben sollen. Schließlich sei die Geschichte „über drei Ecken“ an ihn herangetragen worden. Allerdings unternahm der Sachbearbeiter auch nichts, um zu einer direkteren Information zu kommen. Er habe sich die Telefonnummer der Familie des Schulfreundes aufgeschrieben, aber dann doch nicht angerufen.

Hinweis von Schule nicht weitergegeben

Auch an die Polizei und die Gerichte, die sich damals schon mit dem Jungen befassten, leitete er den Hinweis nicht weiter. Er sei damit der offiziellen Handlungsempfehlung für solche Fälle gefolgt. Man wolle damit vermeiden, dass die Opfer noch stärker unter Druck gerieten. Dennoch läuft bei der Staatsanwaltschaft ein Vorermittlungsverfahren gegen den Sozialarbeiter. Vor Gericht erschien er mit einem Anwalt als Zeugenbeistand.

Der Hinweis hätte möglicherweise einiges geändert. Im April 2017 hatte derselbe Sozialarbeiter noch entschlossen die Inobhutnahme des Buben angeordnet. Zuvor hatte die Polizei dem Jugendamt mitgeteilt, dass Christian L., ein einschlägig vorbestrafter Pädophiler, eine Beziehung zur Mutter des heute neunjährigen Buben aufgenommen hatte und möglicherweise sogar schon dort eingezogen war. Das Kind sei gefährdet, erklärte der Sozialarbeiter.


Wie bei Alessio, das normale behördliche Versagen – vermutlich ging der Sommerurlaub des Mitarbeiters vor der Gesundheit des Kindes, oder lag es daran, dass jede Hilfe für das Kind mit Arbeit verbunden gewesen wäre?


Jugendamtmitarbeiter entschuldigt sich

„Aus heutiger Sicht haben wir die Inobhutnahme leider beendet, es tut mir leid für den Jungen, ich hätte mir gewünscht, dass wir ihn besser schützen können“, sagt der Sachbearbeiter vom Jugendamt. Im April ist der Junge wieder zu Hause in Staufen. Anfang Juni informiert die Lehrerin das Jugendamt über eine Geschichte, die er einem Mitschüler auf dem Heimweg im Schulbus erzählt habe: dass er sich nackt ausziehen muss vor L.

Sachbearbeiter W. hält das für einen „vagen Hinweis“, tut erst einmal nichts, informiert auch nicht die Polizei über den Anruf der Schule. Erst Mitte Juli kontaktiert er die Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch „Wendepunkt“, um sich die Einschätzung von Fachleuten zu holen. Mehr als das Angebot einer Präventionsveranstaltung in der Schule will W. nicht bekommen haben. Der Rektor der Schule hakt nach, will wissen, ob man die Hinweise der Lehrerin überprüft habe. Der Sachbearbeiter hat ihn nicht an die Polizei weitergegeben. Prüft auch nicht, ob Christian L. weiter bei Berrin T. ist. Nach den Sommerferien, sagt der Jugendamt-Mitarbeiter, hätte er das mit der Veranstaltung in der Schule angesprochen. Aber da sei Christian L. ja schon festgenommen worden.


 

Wir stellen hiermit auch die zwei logischen Fragen, die bei den Vorgesetzten/Aufsichtsbehörden offensichtlich vorsätzlich ignoriert werden:

Welche Zustände herrschen wohl bei solchen Personen zu Hause, wie gehen sie z.B. mit ihren Kindern um? Denn vermutlich herrscht dort auch das übliche, bürokratische Prinzip „nach oben buckeln, nach unten treten“ und Kindern müssen ja zuerst eingenordet werden.

Wie viele Kinder leiden noch unter solchen Schreibtischtätern? Wir erinnern daran, dass einer der Täter aus der berühmten deutsch-französischen Brigade kam, in ein anderer Soldat im Asylant im Nebenerwerb, ohne irgendwelche passenden/ausreichenden Sprachkenntnisse, war.         
Dazu erinnern wir u.a an Mitarbeiter Jugendamt die wegen Inkompetenz von der Außenstelle Müllheim in das Landratsamt strafversetzt wurden und dort einen Tag/Woche residierten, aber nicht mehr für Kinder/Jugendliche zuständig waren.  
                                              
† Int. Hilfsangebot “ Appeal to Humanity to all Humans around the World!“ Saves Bruno from the Blood Forest concentration camp/death chamber – find asylum! # Stops Bruno’s torturer, murderer, Federal Chancellor MERKEL (CDU) and Prime Minister of Blood Forest Kretschmann (Green Party)! # The new German Nazis are GREEN & Christian! (C.hristian D.emocratic U.nion)

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass es nicht nur degenerierte Bürokrauts gibt sondern sich Personen gefunden haben, die Zeit haben um für Bruno Rettung vor seinen Folterern, Mördern zu suchen.

Auch wenn es unwahrscheinlich ist, fordern wir Sie zum Schutz des Ansehen Deutschlands erneut zur Soforthilfe für Bruno, sofortige öffentliche Untersuchung der bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte im Amt  – alles ohne die Involvierung der bisher beteiligten/informierten „ARSCHLOCH“ (Amtsneudeutsch für Menschen mit Behinderung, früher ‚unwertes Leben‘) Rassisten im Amt auf – z.B. Landratsamt, Anlage Liste der informierten Mitarbeiter oder komplettes Jobcenter. Wobei wir erneut feststellen, dass der 3-jäöhrige Alessio 2015 sicher nicht tot geprügelt worden wäre, hätte das Landratsamt die 2007 gemeldeten Verbrechen durch Mitarbeiter an Bruno Schillinger untersucht und die Konsequenzen gezogen.

Wir stellen fest, dass unserer Meinung nach arme Menschen, Menschen mit Behinderung „ARSCHLOCH“ in Amtsneudeutsch genannt, die NEUEN Juden (weltweit bekannte Sammelbezeichnung für politisch verfolgte, gefolterte, ermordete Menschen durch deutsche Nazis) sind! Hartz IV ist das Nazi T4!

Hier erste Ausarbeitungen der neuen Unterstützer:


Appeal to Humanity to all Humans around the World!

Saves Bruno from the Blood Forest concentration camp! # Stops Bruno’s torturer, murderer, Federal Chancellor MERKEL (CDU) and Prime Minister of Blood Forest Mr. Kretschmann (Green Party)! # Federal Chancellor MERKEL (CDU) and Prime Minister Kretschmann (Green Party). torture, murder Bruno!

Political persecution, work ban, torture, jail, no food, no medication, no medical treatment., Isolated in dark custody # German chancellor and PM of Blood Forest torture, slaughter disabled Bruno and others

The new German Nazis are GREEN and Christian! (CDU = Christian Democratic Party)

Police issues ban on communication, prohibits applications, files lawsuits, files criminal complaints – without a court order! Methods like in the Nazi era, when every official could send people to the extermination camps to steal their savings.

After the Second World War, many survivors of the gas chambers, the slaughtering krauts in these death camps had to apply for new papers, place to sleep, food ration card,…. by the same officials, who sent them to the death camps.

Prime Minister of Blood Forest Mr. KRETSCHMANN (GREEN party) has these crimes against human rights, this racism „people with disabilities“ ARCHLOCH (formerly UNTERMENSCH / unworthy life / jew / disabled in Nazi era) approved and ordered – his antechamber „we are informed about everything“

BureauKrauts/Jobcenter of Blood Forest, worse than Nazi huns/torturer/murderer!


Es steht Ihnen frei, uns einen Unterschied ihrer Verbrechen gegen Menschenrechte zu den Nazi Massenmorden zu nennen – wir haben in der deutschen Geschichte nur diesen Vergleich gefunden. Doch da Sie seit Jahren gegen Grundgesetz, Menschenrechte handeln, politische Folter/Gefangenschaft ausführen und sogar Reichsbürger, also eindeutige Verfassungsfeinde einsetzen, ist auch ihre Verfassungsfeindschaft eindeutig belegt. Oder ist es nur degenerative Inkompetenz, wie das Landratsamt mit ‚DIE (Anm. komp. Gesprächspartner) haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‚ bescheinigte, um so die von uns angebotenen Gespräche ‚alle an einen und alles auf den Tisch‚ an – Bedingung zuerst Soforthilfe, kompetente Personen – abzulehnen.

Wobei wir uns auch die Frage stellen, wieso niemand Bruno anhört, was normal wäre und damit der „Zugang zur Justiz“, usw. verweigert wird. Sie also die Aufsichtsbehörden belogen haben oder weitere Verbrechen begehen um die eigene Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) zu sichern. Dazu zählen wir auch das bisher ignorierte behördlich Verbrechen:


† Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!
Oder wieso möchte ein männlicher Jobcenter Mitarbeiter Samstag Abend nach 18/00 in einer dunklen Winternacht unbedingt die Wohnung einer alleinstehenden, behinderten Frau besichtigen und droht dazu mit Sperre der Hartz IV Leistungen? Ausgewiesen hat er sich erst auf mehrfache Aufforderung (war zu diesem Zeitpunkt nicht überprüfbar). Den Grund der Wohnungsbesichtigung gegen das Grundgesetz hat er auch nicht genannt. Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre versucht?‘. Beschwerden, Anzeigen wurden nicht beantwortet, stattdessen gab es Drohungen der JC-KollegenInnen ‚wir werden jetzt öfter bei ihnen vorbeikommen‚ gegen das Opfer, die bereits umgesetzt wurden. Also Strafvereitlung und weitere Nötigung im Amt. Oder wieso hat niemand hinterfragt, wieso ein männlicher Mitarbeiter am Samstag Abend plötzlich Überstunden schiebt? Denn Überstunden müssen angeordnet werden um sie abrechnen zu können, womit Vorgesetzte diese illegalen Methoden, Nötigungen unterstützen!

Auch hier ignoriert man das offensichtlich illegale Eindringen eines einzelnen männlichen Jobcenter Mitarbeiters in einer dunklen Winternacht bei einer bekannt alleinstehenden, behinderten Frau und vertuscht diese Taten mit Aktivität gegen das Opfer.

Auch will niemand sagen, wer diesen Besuch anordnete, bzw. die Überstunden am Wochenende genehmigte. Denn wenn die Überstunden genehmigt waren, ist die Schikane/Willkür bewiesen – war nichts genehmigt, ist die Willkür dieses Mitarbeiters bewiesen.

Vorgesetzte, Staatsanwälte, Politik schweigen dazu und legalisieren so diese Verbrechen.

Bis heute hat zu diesem Offizialdelikt niemand bei Bruno nachgefragt – das Jobcenter selbst schweigt sich stupide aus und belügt offensichtlich andere Nachfrager „beim letzten Hausbesuch gab es keine Beanstandungen bei der Frau xyz“ – eine eindeutige Falschinformation, Verdrehung der Tatsachen und Vertuschung einer Straftat im Amt (vermutlich wurden auch andere Frauen genötigt).


Überlegung: Gibt es bei solchen Verbrechern eigentlich einen Unterschied zwischen dem Missbrauch von Kindern und behinderten Menschen? Denn die Machtfülle durch Missbrauch dürfte identisch sein.

Dazu fragen wir uns auch, ob und wie Sie sich an den dokumentierten, von ihnen verursachten Gesundheitsschäden/Folgen offensichtlich „aufgeilen“, um uns ihrem AmtsNEUdeutsch anzupassen.

† Ihr Sozial- Steuerbetrug und vorsätzlich ungültige Bescheide/Betrug seit 2009

Dazu erinnern wir noch einmal an ihren Sozial- Steuerbetrug durch die von ihnen verursachte Zwangsarbeitslosigkeit von Bruno Schillinger seit Aug. 2005- bescheinigt im behördlichen Fallmanagerbericht und seitdem vertuscht, u.a. auf dümmste Art und Weise, inkl. Belohnung der Verbrecher im Amt durch Frühpensionierung.

Die Dummheit/Inkompetenz/Degeneration zeigte sich u.a. an den 3 Antwortschreiben des 1. Jobcenter Geschäftsführers (Frühpension), zu der im Fallmanagerbericht (2005) dokumentierten Verhinderung der Arbeitsaufnahme durch Jobcenter (Auszüge aus 3 Antwortschreiben – Reihenfolge stimmt):


  1. Bericht ist Basis der weiteren Zusammenarbeit
  2. Bericht liegt so nicht vor
  3. weitere Nachforschungen sind nicht zielführend

Die einfache Schadenshöhe lässt sich einfach durch Addition feststellen: Zwangsarbeitslosigkeit seit Aug. 2005, die Gehälter/Frühpensionen/Bonuszahlungen aller beteiligten/informierten Verbrecher im Amt, plus Steuerausfall, usw. Dazu die behördliche Korruption (Vorteilsnahme- Gewährung) und die Kosten für die politische Verfolgung/Folter/Gefangenschaft von Bruno Schillinger.

Zusätzlich die Weigerung zur Klärung der ungültigen Bescheide seit 2009 durch ihre Verweigerung des Behindertengleichstellungsgesetz (BGG seit 2002) und damit auch Verweigerung des Zugangs zur Justiz, usw. inkl. handeln gegen SGB (Beratungspflicht).

Wir bieten weiter den beteiligten/informierten Personen die vertrauliche Kontaktaufnahme zur eigenen Entlastung an. Alle Hinweise werden selbstverständlich vertraulich behandelt.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Wiederholung aus letzten Schreiben, inkl. der Inkompetenz ihrer Parteifreundin/Landrätin – oder sind Sie schon wieder zurück in Zeiten der Gauleiter, usw.?

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

Refugees YES! Disabled NO!
Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –
tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,
on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN – the murderer/hangman/butchers are (name list beginning with BODEN, KAESER, CELMETA, MANSER, MENZEMER, …..)!
Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!

The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!

Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom! Thank you

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

† Wir fordern weiter die gesetzlich zustehende Hilfe, Beratung nach SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention. Plus die bereits mehrfach angeforderte, stur verweigerte Hilfe zum ausfüllen der Unterlagen für die United Nations in deren Amtssprachen und aller Unterlagen! Plus Ausweispapiere um med. Behandlung/Asyl im demokratischen Ausland & Rückkehr zu ermöglichen!        

Wir fordern weiter die gesetzlich zustehende Hilfe, Beratung nach SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention. Wir bieten weiter Gespräche ‚alle an einen und alles auf den Tisch‚ an – Bedingung zuerst Soforthilfe, kompetente Personen, die es laut Landratsamt aber nicht gibt (‚DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‚) und keine Beteiligung der bisherigen Verbrecher gegen Menschenrechte, Brunos Schlächter. Doch vielleicht findet sich doch noch jemand in der Bürokratur, der für unser Grundgesetz, Menschenrechte und seinen Amtseid einsteht.

                                              
Die Verhinderung sich wegen Verbrechen gegen Menschenrechte an die UN wenden zu können, ist ein weiterer eindeutiger Beweis für Staatsverbrechen und ‚Keine Menschenrechte für Menschen mit Behinderung = ARSCHLOCH genannt durch Regierung/Justiz in Behörden (bei Nazis ‚unwertes Leben)‘‚. Ebenso wie die Verweigerung von medizinischer Behandlung (Herz, Lunge, Bestrahlung, Nieren, Augen, usw.) und Folter durch TAGESlicht. Dazu kommt die weiterhin unbeantwortete Frage nach der Dienstfähigkeit, die sich aber selbst durch dieses inhumane Handeln, Verbrechen gegen Menschenrechte selbst beantwortet und sogar auf Degeneration hinweist, wie in der Nazi Zeit. Frage: Misshandlung, Folter, Mord durch Führerbefehl oder Spaß an Quälerei/Folter/Sadismus = Degeneration? Wobei der Faschismus auch durch das Schweigen zu SIEG HEIL Rufen, usw. erkennbar ist.          

Uns bleibt weiterhin nur übrig, medizinische Hilfe im Ausland zu suchen, weil Menschen mit Behinderung in deutschen Behörden, geschützt durch deutsche Justiz, beauftragt durch deutsche Politik wieder als „Untermenschen“ in Amtsneudeutsch „Arschloch“ geführt werden und die Nachbarn wieder verrecken lassen, um sich selbst zu bereichern. Sogar der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Josef KAESER unterstützt seinen Mitarbeiter/Ortsvorsteher/Gemeinderat bei diesen Verbrechen gegen Menschenrechte. Der tausendjährige NAZI Rassismus zeigt sich wieder im Grün/Braunen/Roten Biotop. Wobei MARCH offenbar eine Mustergemeinde ist, denn hier schweigt man zum SIEG HEIL Geschrei, Unterschlagung der Anzeige dazu und lässt Menschen mit Behinderung wieder foltern, verrecken.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen! 


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN

† Siemens AG CEO Josef KAESER hat die Verbrechen gegen Menschenrechte durch seinen Vertriebsbeauftragten (Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar) unterstützt und fortsetzen lassen. Aus den eigenen Siemens Compliance Regeln die Prämisse:

Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft. Das gilt weltweit und auf allen Organisationsebenen….

Die Siemens-Maxime lautet: Keinerlei Toleranz gegenüber Korruption und Wettbewerbsverstößen sowie bei anderen Verstößen gegen anwendbares Recht – und wo es doch dazu kommt, konsequentes Reagieren. Ausnahme Verbrechen gegen Menschenrechte in March/ Vertrieb Niederlassung Freiburg

Die Gemeinde MARCH nahm Anweisungen des Vorstandsvorsitzenden Siemens AG Josef KAESER an und löschte den Eintrag „Siemens AG“ bei „Vertriebsbeauftragter Siemens AG“. Dass KAESER diese Verbrechen gegen Menschenrechte nicht stoppte, obwohl er selbst bei Siemens AG für die Compliance Regeln im Weltkonzern persönlich verantwortlich zeichnet, zeigt, dass auch bei Siemens die Menschen mit Behinderung nur unwertes Leben sind. Hilft Siemens CEO KAESER mit dass MARCH behindertenfrei wird? Oder wieso sonst hat er seinen Vertriebsbeauftragten nicht gestoppt, der keine Menschen mit Behinderung in seinem Blickfeld (Bachstraße 2) möchte! Oder wieso kommt der sonst nicht seinen Amtspflichten als Ortsvorsteher, Gemeinderat nach? Seine http://www.UBM-march.de erfüllt auf jeden Fall alle Punkte des Verfassungsschutzes für eine rechte Tarnorganisation.


† Siemens AG CEO Josef KAESER hat die Verbrechen gegen Menschenrechte durch seinen Vertriebsbeauftragten (Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar) unterstützt und fortsetzen lassen. Er war um Hilfe gebeten worden und hat innert 2 Tagen reagiert. Es gab aber keine Hilfe, keine Menschenrechte, sondern er hat die Gemeinde MARCH angewiesen das „Siemens AG“ auf der politischen Webseite seines Mitarbeiters zulöschen. Was die Gemeinde MARCH auch sofort tat. CEO Kaeser ist persönlich für die Siemens Compliance Rules verantwortlich. Damit zählt er nun auch zu den Folterern/Mörder  von Bruno und zu den Verbrechern gegen Menschenrechte. Ein Anruf hätte seinen Mitarbeiter gestoppt, doch Menschen mit Behinderung dürfen wieder umgebracht werden.

Details: https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/


SIEMENS AG Vorstandsvorsitzende Herr Josef KAESER, ist ein Zeuge für Wissen um die Verbrechen gegen Menschenrechte, das mögliche schnelle Eingreifen und gleichzeitig Mittäter durch private Einflussnahme und handeln gegen Grundgesetz/Menschenrechte.

Wie einfach die Hilfe und Einflussnahme gewesen wäre, beweist das Eingreifen des Vorstandsvorsitzende der SIEMENS AG Herr Josef KAESER. Nachdem Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar Rolf LORENZ seine politische Arbeit jahrelang mit ‚Vertriebsbeauftragter SIEMENS AG‚ begründet und beworben hat, wurde Herr KAESER um Hilfe zum Stopp der Misshandlungen durch seinen Mitarbeiter  und einstehen für Grundgesetz und Menschenrechte angerufen. Denn mit den Verbrechen gegen Menschenrechte verstieß der Mitarbeiter (Mitglied der http://www.ubm-march.de) auch gegen die Siemens Compliance Regeln.

Der Siemens Vorstandsvorsitzende Josef KAESER hat innert zwei Tages reagiert. Er ließ auf der Webseite der Gemeinde March in  ‚Vertriebsbeauftragter SIEMENS AG‚ das ‚SIEMENS AG‚ sofort löschen. Weitere Hilfe und Einsatz für Grundgesetz, Menschenrechte gab es nicht. Immerhin ist damit bewiesen, dass Herr KAESER die Brisanz und den Schaden zumindest im Ansehen dieser Verbrechen gegen Menschenrechte in Verbindung mit SIEMENS AG sofort erkannte. Denn wer macht Geschäfte mit Unternehmen die Menschen mit Behinderung misshandeln, foltern, verrecken lassen? Wieso Herr KAESER dann nicht gleich seinen Mitarbeiter aufforderte sich an die SIEMENS Regeln, Grundgesetz, Menschenrechte zu halten und seine Amtspflichten zu erfüllen, ist noch ein Rätsel. Denn ein Dreizeiler in einer Email hätte genügt. Oder hat er es getan und der Mitarbeiter hat gegen ihn gehandelt, sein Vertrauen missbraucht? Unwahrscheinlich, denn wir hatten Herr KAESER noch mehrmals um Hilfe und Schutz vor seinem Mitarbeiter gebeten – erfolglos. Es ist allerdings schon bezeichnend, dass der Vorstandsvorsitzende der SIEMENS AG die Gemeinde March so rasch zu einer Änderung bringen kann, während man dort Grundgesetz, Menschenrechte verweigert, zu SIEG HEIL Geschrei schweigt und für das herausmeißeln eines Hakenkreuzes aus einer Gedenkstätte beinahe 50 Jahre brauchte. Da sind die 2 Tage schneller wie Lichtgeschwindigkeit.  
Siemens AG: We asked/begged the CEO of Siemens AG Mr. Joe KAESER (addressed personally) to stop the crimes against Human Rights of his employee LORENZ „Sales representative of Siemens AG“ (‚Vertriebsbeauftragter Siemens AG‘ – his website municipality of village MARCH) and fulfil the Compliance rules of Siemens AG. His employee is local mayor of (March)-Holzhausen, municipal of March, member in UBM (party in March – social, conservative, Christian) and Bruno’s neighbour (opposite on street). CEO of Siemens AG Mr. Josef KAESER didn’t stop his employee and accepted / ordered so crimes against Human Rights by his company. KAESER reacted in TWO days, and gave order to delete ‚Siemens AG‘ from village website to ‚Sales representative‘ (‚Vertriebsbeauftragter‘). Had Mr. KAESER stood up for own compliance rules and so Human Rights, he had rescued Bruno. A simple phone call had rescued. So we have to say that Siemens AG support crimes against human rights and torture, extra judiciary execution of disabled.

Mr. Josef KAESER – personally via Secretariat – CEO of Siemens AG – Wittelsbacherplatz 2 – 80333 München – T. 089-63600 – F. 089-636-52000 – Fax 069 6682 6664 – And we informed all 20 members of supervisory board (name list of 20 members on request) – To all member of supervisory board of Siemens AG – An alle Mitglieder des Aufsichtsrates der Siemens AG, – personally via Secretariat – Wittelsbacherplatz 2 – 80333 München – T 089-63600 – F 089-636-52000 – F 069 6682 6664 – All letters https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/

Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft

Das Compliance-System von Siemens – Compliance ist bei Siemens Chefsache. Daher ist die globale Rechts- und Compliance-Abteilung unmittelbar dem Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser zugeordnet.

Einführung Compliance und Integrität gehen Hand in Hand

Die Siemens-Maxime lautet: Keinerlei Toleranz gegenüber Korruption und Wettbewerbsverstößen sowie bei anderen Verstößen gegen anwendbares Recht – und wo es doch dazu kommt, konsequentes Reagieren. Aber Compliance bedeutet sehr viel mehr als nur das Einhalten von Gesetzen und internen Regelungen mit den Siemens Business Conduct Guidelines als Herzstück. Compliance bildet die Basis all unserer Entscheidungen und Aktivitäten und den Schlüssel zu Integrität im geschäftlichen Verhalten. Unsere Prämisse ist: Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft. Das gilt weltweit und auf allen Organisationsebenen…….  https://www.siemens.com/global/de/home/unternehmen/nachhaltigkeit/compliance.html

Ende – Auszug der anderen informierten/beteiligten Personen – bis zu CEO Josef KAESER Siemens AG & Aufsichtsrat (https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/)

######################################

https://www.suedkurier.de/ueberregional/baden-wuerttemberg/Kindesmissbrauch-in-Staufen-Jugendamt-griff-trotz-Hinweisen-der-Kripo-nicht-ein;art417930,9805411

https://www.suedkurier.de/9805411                          Freiburg 05. Juli 2018, 17:07 Uhr

Kindesmissbrauch in Staufen: Jugendamt griff trotz Hinweisen der Kripo nicht ein

Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes in Staufen bei Freiburg stehen Jugendamt und Justiz in der Kritik. Hätten sie das Leid des Jungen früh beenden können? Hinweise auf eine Gefahr für das Kind gab es. Nun sagen Verantwortliche vor Gericht als Zeugen aus.

Es ist fast Frühling, Anfang März, als die Kripo das Jugendamt alarmiert. Christian L. halte sich häufig bei Berrin T. und ihrem Sohn auf, lautet die Information an den zuständigen Sachbearbeiter Rainer W. „Wir haben das sehr ernst genommen“, sagt der 51-Jährige über ein Jahr später vor dem Landgericht Freiburg aus. Sofort habe er entschieden, einen Hausbesuch zu machen, gemeinsam mit zwei Kollegen.

Jugendamt mit fataler Schlussfolgerung

Er trifft auf Mutter und Sohn. Der Junge liegt in seinem Zimmer – einem Durchgangsraum zum Wohnzimmer, ohne Tür. Er trägt Ohrstöpsel, beschäftigt sich mit einem elektronischen Spielzeug. Etwa eine Stunde spricht W. mit der Mutter, kein einziges Mal kommt der Junge in dieser Zeit ins Wohnzimmer. Das Kind könne „durch die Vorgeschichte“ von Christian L. gefährdet sein. Berrin T. reagiert „bockig“, erzählt W. im Nachhinein. Als L. schließlich nach Hause kommt, sei auch der „unkooperativ“ gewesen. Das Jugendamt vereinbart mit der Mutter, dass L. „nicht mehr bei ihr zu übernachten hat“. Und dann kommt, was aus heutiger Sicht eine fatale Schlussfolgerung war: „Ich hatte das Gefühl, dass das eine Lösung ist, mit der wir erst mal leben können.“ Denn längst war der inzwischen Zehnjährige zu diesem Zeitpunkt Opfer von Übergriffen.

Kurz darauf meldet sich der Vermieter, Dietrich Henninges, bei der Polizei. Er wurde hellhörig durch die Nachfrage der Kripo, die zuvor bei ihm vor der Tür gestanden hatte und wissen wollte, ob Christian L. mit dem Kind alleine sei. Als genau das eintritt, alarmiert er die Beamten. Das Jugendamt wird informiert, Mitte März 2017 wird der Junge in Obhut genommen, direkt in der Freiburger Schule, die er damals besuchte. Er weint, drückt sich an seine Lehrerin. Der Mann vom Jugendamt erklärt der Lehrerin, dass „L. anderen Kindern schon wehgetan hat und dass wir ihn schützen wollen und an sicheren Ort bringen wollen.“ Der Junge weint still vor sich hin. Körperlich oder seelisch untersucht wird er nicht. „Wir haben uns davon keine Erkenntnisse erhofft“, erklärt der Sachbearbeiter schlicht. Der Gedanke, dass sich L. längst an dem Jungen vergangen haben könnte, scheint ihm nicht durch den Kopf gegangen zu sein. Schon gar nicht, dass die Mutter selbst daran beteiligt sein könnte: „Ich hatte keinen Anlass, das zu glauben.“

Familienrichterin schickt den Jungen zurück ins Martyrium

Berrin T. wehrt sich gegen die Inobhutnahme. Familienrichterin Sabine Linde-Rudolf soll entscheiden, was mit dem Kind geschieht. Die 57-Jährige wird vor Beginn der Anhörung von Berrin T.’s erwachsener Tochter, der Halbschwester des Jungen, angesprochen. Lindner-Rudolf möge doch dafür sorgen, dass der Junge zurück zu seiner Mutter dürfe. Er wünsche sich nichts mehr, als zurück nach Hause zu dürfen, erzählt die Frau, deren Personalien die Richterin gar nicht erst aufnimmt. Dann tritt Berrin T. auf. Sie erwähnt den Fall Alessio, das beeindruckt Linde-Rudolf. Und nur deshalb sei ihr der Sohn weggenommen worden, habe die Mutter erklärt. „Das deckte sich mit meinen Einschätzungen, seit dem Fall Alessio gab es viele Inobhutnahmen, über die wir entscheiden mussten“, sagt die Richterin.

Sie wirkt nervös im Gerichtssaal, in dem sie nun selbst als Zeugin gehört wird, spricht erst laut, dann wieder mit erstickter Stimme. Es liegt eine Anzeige gegen sie vor, wegen Rechtsbeugung. Aber Richter können nur in besonders schweren Fällen belangt werden, andernfalls sind sie geschützt. Dieselbe Frau, die nun auf der Anklagebank rechts von ihr sitzt, habe bei ihr im Familiengericht den Eindruck erweckt, das Jugendamt wolle ihr „ihr kleines Familienglück nehmen“. Der Vater des Jungen war ein Drogenabhängiger, er starb kurz nach der Geburt des Kindes an einer Überdosis. Es war der Beginn der Betreuung Berrin T.’s durch das Jugendamt.

Jahre später findet sie mit Christian L. einen neuen Partner. „Zum ersten Mal war da eine Art Papafigur für den Jungen“, erzählt die Familienrichterin. Und wie Berrin T. beschrieben hat, wie schön sie es finde, dass ihr Junge nun ein „normales Leben“ habe könne. Die Mutter habe so ausgesehen wie heute, „etwas schmaler“, aber sie „hat sich nicht sonderlich zurechtgemacht“ für die Anhörung. Lindner-Rudolf findet das „so authentisch, so echt“, die Mutter habe sich gezeigt, wie sie ist. Und Christian L. habe ja nur was mit Mädchen gehabt. Zudem liegt eine positive Sozialprognose für ihn vor. Die hat die Richterin nicht selbst eingesehen, ebenso wenig wie das Urteil des vorbestraften Sexualstraftäters. „Für mich stellte sich die Problematik gar nicht.“ Berrin T. habe ihr glaubhaft versichert, dass sie ihren Sohn schütze, nicht mit L. alleine lasse: „Sie war für mich die liebende, kämpfende Mutter.“

Der Junge wird zurück zur Mutter geschickt. Trotzdem erteilt die Familienrichterin Auflagen. Berrin T. soll sich psychologische Hilfe suchen, sie litt schon früher unter Depressionen und nahm Medikamente. Ein Gutachten zur Erziehungsfähigkeit soll erstellt werden – etwas, was das Jugendamt in all den Jahren der Betreuung nie beantragt hat. Obwohl der Junge auffällig dünn war und extrem schlechte Milchzähne hatte, schon im Kindergarten entwicklungsauffällig war und in der Schule Wutausbrüche hatte, die Lehrer das Jugendamt in Kenntnis setzten. Doch zu all dem kommt es nicht, weil Berrin T. eine Woche nach der Entscheidung Widerspruch einlegt. Der Fall landet beim Oberlandesgericht, die Auflagen sind hinfällig.

Jugendamtmitarbeiter entschuldigt sich

„Aus heutiger Sicht haben wir die Inobhutnahme leider beendet, es tut mir leid für den Jungen, ich hätte mir gewünscht, dass wir ihn besser schützen können“, sagt der Sachbearbeiter vom Jugendamt. Im April ist der Junge wieder zu Hause in Staufen. Anfang Juni informiert die Lehrerin das Jugendamt über eine Geschichte, die er einem Mitschüler auf dem Heimweg im Schulbus erzählt habe: dass er sich nackt ausziehen muss vor L.

Sachbearbeiter W. hält das für einen „vagen Hinweis“, tut erst einmal nichts, informiert auch nicht die Polizei über den Anruf der Schule. Erst Mitte Juli kontaktiert er die Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch „Wendepunkt“, um sich die Einschätzung von Fachleuten zu holen. Mehr als das Angebot einer Präventionsveranstaltung in der Schule will W. nicht bekommen haben. Der Rektor der Schule hakt nach, will wissen, ob man die Hinweise der Lehrerin überprüft habe. Der Sachbearbeiter hat ihn nicht an die Polizei weitergegeben. Prüft auch nicht, ob Christian L. weiter bei Berrin T. ist. Nach den Sommerferien, sagt der Jugendamt-Mitarbeiter, hätte er das mit der Veranstaltung in der Schule angesprochen. Aber da sei Christian L. ja schon festgenommen worden.

Der Staufen-Prozess

Der Prozess gegen die Hauptangeklagten im Staufener Missbrauchsfall, der 39-jährige Christian L. und die 48-jährige Berrin T., hat am 11. Juni vor dem Landgericht Freiburg begonnen. Ihnen wird vorgeworfen, sich über Jahre an T.’s Sohn vergangen und ihn an pädophile Männer verkauft zu haben. Das Urteil soll am 20. Juli fallen. Die Staatsanwaltschaft zieht Sicherheitsverwahrung für beide in Betracht.

https://www.suedkurier.de/ueberregional/baden-wuerttemberg/Kindesmissbrauch-in-Staufen-Jugendamt-griff-trotz-Hinweisen-der-Kripo-nicht-ein;art417930,9805411
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.prozess-staufener-missbrauchsfaelle-richterin-raeumt-ein-sie-sei-auf-die-mutter-reingefallen.2a43e323-3a06-4663-adf0-30d129c81f76.html

Prozess Staufener Missbrauchsfälle Richterin räumt ein, sie sei auf die Mutter reingefallen

Von Eberhard Wein 05. Juli 2018 – 17:33 Uhr

Im Prozess um die Staufener Missbrauchsfälle rechtfertigen sich die Justiz und das Jugendamt dafür, dass sie dem neunjährigen Opfer nicht geholfen haben – obwohl sie eindeutige Hinweise hatten.

Die Mutter des missbrauchten Neunjährigen (Mitte) sei sehr fordernd aufgetreten, rechtfertige jetzt eine Richterin als Zeugin, warum sie den Jungen in seine Familie zurückgeschickt hat. Foto: dpa

Freiburg – Das Jugendamt hat im Fall des jahrelang missbrauchten Jungen aus Staufen den ersten konkreten Hinweis aus dessen Schule auf einen sexuellen Übergriff offenbar nicht ernst genug genommen. Anfang Juni des vergangnen Jahres hatte die Lehrerin des heute Neunjährigen beim zuständigen Sachbearbeiter angerufen und erklärt, der Junge habe im Bus einem Mitschüler erzählt, er müsse sich für den Freund seiner Mutter nackt ausziehen. Wie detailliert die Schilderung war, ist unklar. Die Lehrerin hielt den Vorfall aber für sehr gravierend. Wenige Tage später erkundigte sich der Rektor der Schule beim Jugendamt, was sich in der Sache getan habe. Doch es hatte sich nichts getan, und auch später tat sich nichts.

„Der Hinweis ist uns sehr vage vorgekommen“, erklärte der Sozialarbeiter am Donnerstag im Prozess gegen die 48-jährige Mutter und ihren 39-jährigen Lebensgefährten, die den Jungen missbraucht und anderen Männern zum Missbrauch überlassen haben sollen. Schließlich sei die Geschichte „über drei Ecken“ an ihn herangetragen worden. Allerdings unternahm der Sachbearbeiter auch nichts, um zu einer direkteren Information zu kommen. Er habe sich die Telefonnummer der Familie des Schulfreundes aufgeschrieben, aber dann doch nicht angerufen.

Hinweis von Schule nicht weitergegeben

Auch an die Polizei und die Gerichte, die sich damals schon mit dem Jungen befassten, leitete er den Hinweis nicht weiter. Er sei damit der offiziellen Handlungsempfehlung für solche Fälle gefolgt. Man wolle damit vermeiden, dass die Opfer noch stärker unter Druck gerieten. Dennoch läuft bei der Staatsanwaltschaft ein Vorermittlungsverfahren gegen den Sozialarbeiter. Vor Gericht erschien er mit einem Anwalt als Zeugenbeistand.

Der Hinweis hätte möglicherweise einiges geändert. Im April 2017 hatte derselbe Sozialarbeiter noch entschlossen die Inobhutnahme des Buben angeordnet. Zuvor hatte die Polizei dem Jugendamt mitgeteilt, dass Christian L., ein einschlägig vorbestrafter Pädophiler, eine Beziehung zur Mutter des heute neunjährigen Buben aufgenommen hatte und möglicherweise sogar schon dort eingezogen war. Das Kind sei gefährdet, erklärte der Sozialarbeiter.

Mutter ist sehr forsch aufgetreten

Konkrete Hinweise auf Missbräuche gab es zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht. Auch deshalb entschied das Freiburger Familiengericht einen Monat später auf einen Antrag der Frau hin, dass der Bub unter strengen Auflagen in die Familie zurückkehren dürfe. Auch die damalige Richterin sagte am Donnerstag vor dem Freiburger Landgericht aus. Sichtlich schockiert schilderte sie, wie sie auf die Beteuerungen der Mutter hereingefallen sei.

Die Frau sei sehr fordernd und überzeugend aufgetreten: Sie kenne das Vorleben ihres Lebensgefährten und sei in der Lage ihren Sohn zu beschützen. Das Jugendamt reagiere übereifrig, weil es noch unter dem Eindruck des Falles Alessio stehe und viel zu schnell Kinder in Obhut nehme. „Tatsächlich deckte sich das ja auch mit unserer Einschätzung“, sagte die Richterin. Der dreijährige Alessio war vier Jahre zuvor von seinem Stiefvater totgeschlagen worden. Auch hier waren im Nachhinein schwere Vorwürfe gegen das Jugendamt des Kreises Breisgau-Hochschwarzwald laut geworden.

Richterin: Bub wollte zu Mutter zurück

Ihr sei daran gelegen gewesen, den Fall möglichst schnell im Einvernehmen mit der Familie und dem Jugendamt zu lösen, sagte die Richterin, zumal ihr die Frau als „liebende und kämpfende Mutter“ vorgekommen sei. Und auch der Bub wollte zu diesem Zeitpunkt offenbar dringend zurück. Er habe in der Pflegefamilie viel geweint und kaum etwas gegessen. Das sei ihr auch vom Jugendamt bestätigt worden.

Die Rückgabe des Kindes verknüpfte die Richterin allerdings an die Bedingung, dass Christian L. nicht mehr in die Wohnung kommen dürfe. Den Buben dürfe er nicht mehr sehen. Zudem sollte sich die Frau in eine psychologische Behandlung begeben und eine Familienhilfe als Unterstützung akzeptieren. Dem habe die Frau zugestimmt. Als zwei Wochen später – das Kind war wieder daheim – plötzlich ein Einspruch gegen ihre Entscheidung eingegangen sei, sei sie aus allen Wolken gefallen.

„Unter diesen Umständen hätte ich vor der Rückgabe ein Gutachten eingeholt, den Jungen selbst angehört und das streitig verhandelt“, sagte die Richterin. Das Oberlandesgericht (OLG) als Folgeinstanz tat all dies nicht, sondern lockerte die Auflagen. Auch dessen Vorsitzende Richterin soll noch vor Gericht aussagen. In Kenntnis des Hinweises aus der Schule hätte sie möglicherweise anders entschieden.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.prozess-staufener-missbrauchsfaelle-richterin-raeumt-ein-sie-sei-auf-die-mutter-reingefallen.2a43e323-3a06-4663-adf0-30d129c81f76.html

 

###################################################################

 

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB07.07.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


Bundeskanzleramt/CDU-Bundesgeschäftsstelle

              MinisterpräsidentDiözesanratSchützenkönig

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel       

  Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8              Richard-Wagner-Str. 15

10557 Berlin /10785 Berlin                                       70184 Stuttgart

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111                Fax 0711/2153-/501/340/480/221

———————————————————————-

Generalbundesanwalt Peter Frank            Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Brauerstraße 30                                             Stabelstr. 2

76135 Karlsruhe                                             76133 Karlsruhe

Fax : (0721) 81 91 59 0                                  Fax : 0721-926-5004

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER

Wir erwarten weiter telefonische Eingangsbestätigung plus Aktenzeichen!


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #  Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

 


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference # Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

 

† Int. Hilfsangebot “ Appeal to Humanity to all Humans around the World!“ Saves Bruno from the Blood Forest concentration camp/death chamber – find asylum! # Stops Bruno’s torturer, murderer, Federal Chancellor MERKEL (CDU) and Prime Minister of Blood Forest Kretschmann (Green Party)! # The new German Nazis are GREEN & Christian! (C.hristian D.emocratic U.nion)

† Ihre „offizielle Handlungsempfehlung“ auch zur Legalisierung von staatlicher Folter, Euthanasie = Verbrechen gegen Menschenrechte?

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

 

† Sind Menschen mit Behinderung = behördlich/politisch als ARSCHLOCH (Untermensch) geführt, die Juden von heute und werden ebenso vernichtet?!

† Corpsgeist schützt Leichenschändung durch CDU-Politiker/Beamter

† Öffentliche Strafanzeige wegen Bildung (StGB 129a) / Zusammenarbeit von/mit verfassungsfeindlichen Organisationen, u.a. REICHS-BÜRGER und zur sofortigen Weitergabe & Einschaltung der Tribunale (Gerichtshöfe) des ICC/The Hague & der UN/Geneva wegen Staatsfolter, extralegaler Hinrichtung, Strafvereitelung, Verbrechen gegen Menschenrechte im Amt durch Regierungsauftrag/Führerbefehl!

 

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

 

Sehr geehrte Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte, السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Wir fordern alle Menschen auf, die auf dem Bodes unseres Grundgesetzes und der Menschenrechte stehen, die Folter, Hinrichtung von Bruno Schillinger durch deutsche Behörden/Parteien und mit Wissen und so im Auftrag von Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE zu stoppen, die Verbrecher im Amt zu dokumentieren und Bruno zu helfen. Danke sehr. 

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser       

und die anderen Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם         

da Sie bisher gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte gehandelt haben und das sicher weiter tun werden, es nicht einmal zur Erfüllung des Legalitätsprinzips oder gar einem Anruf entsprechend BGG, SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Seit 2009) reichte oder das einfach überforderte, dokumentieren wir, dass Sie einfach nichts tun werden, bis Bruno endlich verreckt ist. Um so die Verbrecher im Amt, ihre Mitarbeiter, Parteifreunde zu schützen und die systemrelevante Vorteilsgewährung -nahme und den alten Täterschutz „Eine Krähe,….“ fortzusetzen.

Deswegen freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass es nicht nur degenerierte Bürokrauts gibt sondern sich Personen gefunden haben, die Zeit haben um für Bruno Rettung vor seinen Folterern, Mördern zu suchen.

Auch wenn es unwahrscheinlich ist, fordern wir Sie zum Schutz des Ansehen Deutschlands erneut zur Soforthilfe für Bruno, sofortige öffentliche Untersuchung der bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte im Amt  – alles ohne die Involvierung der bisher beteiligten/informierten Rassisten „ARSCHLOCH“ (Amtsneudeutsch für Menschen mit Behinderung, früher ‚unwertes Leben‘ im Amt auf. Und zur allgemeinen Vereinfachung die Beantwortung der Gretchenfragen, inkl. Ihrem Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten auf.


Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, Ministerpräsident Kretschmann sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?                  
Haben Sie ……………………………….. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?
Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.
Auf welcher Basis begründen Sie die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter/Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?           

  ………………………………., bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?


Plus die ausdrückliche Rücknahme des Auftrages an die Staatsanwälte (politische Beamte) nichts zu tun. Denn so eine Anweisung ist eine von zwei Erklärungen, wieso die Staatsanwaltschaft das Legalitätsprinzip außer Kraft setzt und Offizialdelikte unterstützt/vertuscht. Die andere Erklärung ist, dass die Staatsanwaltschaft in der geistigen Nachfolge eines Freisler, usw. grundsätzlich gegen unser Grundgesetz, die Menschenrechte handelt, also Verfassungsfeinde sind. Wozu wir auch den Einsatz der REICHSBÜREGR gegen Bruno oder die Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch die Justiz zählen, inkl. aller begangen Straftaten im Amt durch die beteiligten/informierten Personen.


† Definition: Politische Beamte bekleiden Ämter, zu deren Ausübung die fortdauernde Übereinstimmung mit den grundsätzlichen politischen Ansichten und Zielen der Regierung erforderlich ist.


Wir gehen davon aus, dass Sie Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, die politische Folter, Gefangenschaft in Isolation/Dunkelzelle, extralegale Hinrichtung ebenso befehlen, wie auch die eindeutige Kriminalisierung des Opfers durch die Verbrecher im Amt, u. a. durch die offensichtliche Unterstellung eines Giftpulveranschlages, mit erneuter Stürmung durch schwerbewaffnete Polizei.  Wobei sich der Irrsinn rasch als gestellt und kriminell entlarvte, weil die Polizei vor Ort die Belagerung der Treppe abbrach, weil die leitende Person weder über Funk noch Handy erreichbar war – Begründung „Mittagspause“ der Polizei. Allerdings hat die Polizei diese dubiosen Machenschaften im Auftrag Landratsamt erneut getoppt und im Vorgriff auf die neuen/alten Polizeigesetze ein Kommunikationsverbot mit Behörden erlassen. Dass damit verboten wurde Anträge zu stellen, die gesetzlich verbrieften Rechte wahrzunehmen, scheint entweder vorsätzlich übergangen worden zu sein oder schlichtweg den IQ zu übersteigen und die Dienstunfähigkeit zu bescheinigen.

Denn Sie Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, haben diese Anordnung weder zurückgenommen noch uns die rechtliche Basis genannt. Oder wird die rechtliche Basis nicht genannt, weil die vor dem 08/05/1945 liegt?

Sind die Verbrechen gegen Menschenrechte im Amt gegen Bruno und viele andere, gar der Auslöser für die neuen Polizeigesetze und sollen die Verbrechen gegen Menschenrechte im Amt legalisieren?

Dr. Martin Luther King ‚Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‚.

 

Wir stellen fest, dass unserer Meinung nach arme Menschen, Menschen mit Behinderung „ARSCHLOCH“ in Amtsneudeutsch genannt, die NEUEN Juden (weltweit bekannte Sammelbezeichnung für politisch verfolgte, gefolterte, ermordete Menschen durch deutsche Nazis) sind! Hartz IV ist das Nazi T4!

Hier erste Ausarbeitungen der neuen Unterstützer:


Appeal to Humanity to all Humans around the World!

Saves Bruno from the Blood Forest concentration camp! # Stops Bruno’s torturer, murderer, Federal Chancellor MERKEL (CDU) and Prime Minister of Blood Forest Mr. Kretschmann (Green Party)! # Federal Chancellor MERKEL (CDU) and Prime Minister Kretschmann (Green Party). torture, murder Bruno!

Political persecution, work ban, torture, jail, no food, no medication, no medical treatment., Isolated in dark custody # German chancellor and PM of Blood Forest torture, slaughter disabled Bruno and others

The new German Nazis are GREEN and Christian! (CDU = Christian Democratic Party)

Police issues ban on communication, prohibits applications, files lawsuits, files criminal complaints – without a court order! Methods like in the Nazi era, when every official could send people to the extermination camps to steal their savings.

After the Second World War, many survivors of the gas chambers, the slaughtering krauts in these death camps had to apply for new papers, place to sleep, food ration card,…. by the same officials, who sent them to the death camps.

Prime Minister of Blood Forest Mr. KRETSCHMANN (GREEN party) has these crimes against human rights, this racism „people with disabilities“ ARCHLOCH (formerly UNTERMENSCH / unworthy life / jew / disabled in Nazi era) approved and ordered – his antechamber „we are informed about everything“


Auch wenn es bisher sinnlos war und weiter sinnlos sein dürfte fordern wir Sie Frau MERKEL CDU , Herr KRETSCHMANN GRÜNE erneut auf: Stoppen Sie ihre politische Folter, Mord an Bruno SCHILLINGER, stoppen Sie ihre Parteifreunde/Mitarbeiter und ziehen diese zur Rechenschaft, vor dem Tribunal/Gerichtshof des ICC/The Hague und der UN/Geneva!

Sinnlos, weil Sie bereits REICHSBÜRGER, also eindeutige Verfassungsfeinde, im Staatsauftrag, gegen Demokraten, Menschenrechtler wie Bruno und andere einsetzen.

Sinnlos, weil Sie neben der Verfassungstreue die durch die Verbrechen gegen Menschenrechte uim Amt eindeutig widerlegt ist, nicht einmal die Dienstfähig feststellen! Beginnend mit der Frage „werden die Texte überhaupt verstanden?“ Liegt die geistige Qualifikation überhaupt vor?

Sechs Beispiele:

  1. Als Bruno Schillinger die Einhaltung von SGB I, usw. Grundgesetz, Landesverfassung, Menschenrechte fordert, knallt der stellv. Geschäftsführer Jobcenter laut schreiend „HIER GILT NUR SGB II“ sein SGB II auf den Tisch, unter Gelächter Mitarbeiter.
  2. „ARSCHLOCH“ so werden Menschen mit Behinderung im Landratsamt ihrer CDU Parteifreundin/ Landrätin /Juristin geführt – die als Juristin doch genau wissen müsste, dass sie diesen Rassismus anzeigen muss – doch stattdessen unterstützt sie diese Verbrechen gegen Menschenrechte, verweigert Diabetes- Nierenmedikamente, lässt also Bruno foltern, verrecken. Dass der dreijährige Alessio 2015 niemals tot geprügelt worden wäre, hätte das Landratsamt seine Amtspflichten bereits 2007 erfüllt, als Bruno die ersten Verbrechen anzeigte, steht für uns fest. Ebenso das Versagen in der Dienstaufsicht bei dem als Sexsklave verkauften 9-jährigen Jungen. Verweis auf 2 neue Artikel in Anlage

Prozess Staufener Missbrauchsfälle Richterin räumt ein, sie sei auf die Mutter reingefallen

Von Eberhard Wein 05. Juli 2018 – 17:33 Uhr

Im Prozess um die Staufener Missbrauchsfälle rechtfertigen sich die Justiz und das Jugendamt dafür, dass sie dem neunjährigen Opfer nicht geholfen haben – obwohl sie eindeutige Hinweise hatten.

Anm. Der Richterin, auch der höheren Instanz (Richterin Vosskuhle?) ist anscheinend nicht einmal aufgefallen, dass das Sozialamt seit Jahren nicht mal ein Gutachten auf Erziehungsfähigkeit erstellen ließ.

 

https://www.suedkurier.de/9805411                                Freiburg 05. Juli 2018, 17:07 Uhr

Kindesmissbrauch in Staufen: Jugendamt griff trotz Hinweisen der Kripo nicht ein

Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes in Staufen bei Freiburg stehen Jugendamt und Justiz in der Kritik. Hätten sie das Leid des Jungen früh beenden können? Hinweise auf eine Gefahr für das Kind gab es. Nun sagen Verantwortliche vor Gericht als Zeugen aus.


  1. Dokumentation Ausbildung Bundespolizei – im Diktat jedes Wort ein Fehler. Da fragt man sich logischerweise sofort, was von den Texten überhaupt kapiert wird. Diktat 184 Worte, mit 28,5 Fehlern noch bestanden – Rekord 115 Fehler, also jedes Wort ein Fehler. Wobei wir noch ergänzen möchten, dass der Rädelsführer der 1. Stürmung mit vorsätzlicher Zerstörung des Notfallüberwachungssystems „diese Faxerei muss aufhören“ = Mord, seine Mitarbeiter zusammengeschissen hat, weil die einen Computer übersehen hatten und dabei triumphierend seinen Beweis hochhielt – ein erkennbarer Scanner.
  2. Plus die diagnostizierten Depressionen (leicht bis mittel) des Personals oder das eigene Suchtgeständnis Amtsträger in einem öffentlichen Forum mit eigenen Fotos (hardcopies, usw. wurden bis heute nicht nachgefragt, also werden süchtige Entscheidungsträger in Behörden toleriert, obwohl die Folgen der geistigen Degeneration durch Suchtmittel zum Allgemeinwissen gehört).
  3. Einer unserer Klassiker, bis heute nicht untersucht:

† Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!
Oder wieso möchte ein männlicher Jobcenter Mitarbeiter Samstag Abend nach 18/00 in einer dunklen Winternacht unbedingt die Wohnung einer alleinstehenden, behinderten Frau besichtigen und droht dazu mit Sperre der Hartz IV Leistungen? Ausgewiesen hat er sich erst auf mehrfache Aufforderung (war zu diesem Zeitpunkt nicht überprüfbar). Den Grund der Wohnungsbesichtigung gegen das Grundgesetz hat er auch nicht genannt. Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre versucht?‘. Beschwerden, Anzeigen wurden nicht beantwortet, stattdessen gab es Drohungen der JC-KollegenInnen ‚wir werden jetzt öfter bei ihnen vorbeikommen‚ gegen das Opfer, die bereits umgesetzt wurden. Also Strafvereitlung und weitere Nötigung im Amt. Oder wieso hat niemand hinterfragt, wieso ein männlicher Mitarbeiter am Samstag Abend plötzlich Überstunden schiebt? Denn Überstunden müssen angeordnet werden um sie abrechnen zu können, womit Vorgesetzte diese illegalen Methoden, Nötigungen unterstützen!

Auch hier ignoriert man das offensichtlich illegale Eindringen eines einzelnen männlichen Jobcenter Mitarbeiters in einer dunklen Winternacht bei einer bekannt alleinstehenden, behinderten Frau und vertuscht diese Taten mit Aktivität gegen das Opfer.

Auch will niemand sagen, wer diesen Besuch anordnete, bzw. die Überstunden am Wochenende genehmigte. Denn wenn die Überstunden genehmigt waren, ist die Schikane/Willkür bewiesen – war nichts genehmigt, ist die Willkür dieses Mitarbeiters bewiesen.

Vorgesetzte, Staatsanwälte, Politik schweigen dazu und legalisieren so diese Verbrechen.

Bis heute hat zu diesem Offizialdelikt niemand bei Bruno nachgefragt – das Jobcenter selbst schweigt sich stupide aus und belügt offensichtlich andere Nachfrager „beim letzten Hausbesuch gab es keine Beanstandungen bei der Frau xyz“ – eine eindeutige Falschinformation, Verdrehung der Tatsachen und Vertuschung einer Straftat im Amt (vermutlich wurden auch andere Frauen genötigt).


  1. Gleichzeitig hat das Landratsamt uns ja bescheinigt, dass es keine kompetenten Mitarbeiter hat. Wir haben immer wieder Gespräche angeboten „alle an einen und alles auf den Tisch“ Bedingung Soforthilfe und kompetente Person, die dort mit dem offensichtlich zutreffenden „DIE (Anm. komp. Mitarbeiter) haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“ verweigert wurden. Diese behördliche Feststellung haben Sie alle inzwischen oft genug durch ihre Unterlassung und Billigung der Korruption bestätigt. Denn dass sie solche eindeutig unfähigen Personen im Amt lassen, sie durch Sozial- Steuerbetrug schmarotzen lassen ist Korruption. Oder ist es Belohnung für treue Dienste gegen Grundgesetz, Menschenrechte und zum Erhalt des staatlichen Rassismus, sozusagen systemrelevant? Oder fällt diese Aussage unter „Mitarbeiter nicht zurechnungsfähig“? Denn es war derselbe Rassist, der Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führt und dessen Mitarbeiter dazu lachen. Da er auch gegen das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG von 2002 handelte, ist seine Inkompetenz, sein Rassismus bewiesen, denn als Leiter der „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ ist das BGG, SGB, usw. doch seine Arbeitsgrundlage. Oder ist diese Nicht-Beratung (gegen SGB, Grundgesetz) sogar ein weiterer Beweis für die Handlungsanweisung „Lasst Bruno verrecken“ ihrer Parteifreundin/Landrätin?
    7. Realitätsverweigerung/Konfabulation einer eigenen Welt – oder wieso werden die Bilder und persönliche Augenscheinnahme so massiv ignoriert? u.a. Gefängnisarzt (neue Hautkrankheit erfunden, Kieferschäden (Blutungen/offene Schrauben) auch gesehen hat) oder Manser, Menzemer, Celmeta, Waller, usw. die die Hautschäden und Verbrennungen gesehen haben. U.a. haben Menzemer/Brinkmann sogar einen mehrminütigen Erstickungsanfall mitbekommen, ohne Hilfe zu holen, Menzemer hat nicht mal nachgefragt, ob Bruno wieder atmen kann, sondern stur/ignorant seinen Sermon verbreitet auch als Bruno noch röchelnd um Vertagung bat damit er inhalieren gehen konnte.

Wieso geilen sich die beteiligten/informierten Personen so daran auf, dass es Menschen schlecht geht, als Folge der bürokratischen Verbrechen gegen Menschenrechte? Ist das die Tausendjährige Macht, genetisch verankert oder einfach nur das handeln primitiver Typen, die nie was geleistet haben und nie was leisten werden, sich aber in ihrem Amt/Macht suhlen? Vielleicht sollte man mal den Begriff ‚inter pares‘ erklären und umsetzen! Wollen Sie uns gar eine Alternative zu Bürokraten nennen, so wie Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH geführt werden, muss man solche Bürokrauts (alle beteiligten/informierten Personen) dann am Ende auch nur als Abschaum der Gesellschaft dokumentieren?

Wir gehen weiter davon aus, dass Sie Frau Merkel, Herr Kretschmann sich an den Machenschaften ihrer Parteifreundin/Landrätin ein Beispiel nehmen und erneut Brunos Zimmer stürmen, seine lebenswichtigen Medikamente/Essen/med. Behandlung/Bestrahlung/usw. weiter verweigern werden und dazu auch die neuen Polizeigesetze ausnutzen. Bekommt Bruno einen Ortsverweis und muss in irgendeine gottverlassene Gegend oder gar Lager umziehen? Oder kommt er einfach auf polizeiliche Anweisung in „Schutzhaft“, bereits bei den Nazis erfolgreich erprobt. Und sich dabei auf den Corpsgeist verlassen:


Korpsgeist bei G20 Verblendete Kollegen

Polizisten müssen sich aufeinander verlassen können, wenn es gefährlich wird. Doch mehrere Strafverfahren nach dem G20-Gipfel vor einem Jahr zeigen, was passiert, wenn Solidarität zu weit geht.

Die Zeile klang dramatisch: „Mord-Versuch mit Laser“, schrieb die „Hamburger Morgenpost“ am 12. Juli 2017. Ein Mann, Nico B., solle einen schwebenden Polizeihubschrauber geblendet haben. Den Tod der beiden Piloten und den Absturz der Maschine habe er billigend in Kauf genommen, hieß es. Ein Amtsrichter schickte den Verdächtigen in U-Haft, in der er fünf Monate blieb. Fluchtgefahr.          
Vor wenigen Tagen endete der Prozess gegen B. Und anders als im Haftbefehl war von einem versuchten Mord keine Rede mehr. Das Gericht glaubte den beiden Polizeipiloten nicht, dass der Laser sie geblendet hat. Eine behauptete Absturzgefahr habe nie bestanden. Das Urteil: sechs Monate auf Bewährung, unter anderem wegen versuchter Körperverletzung……

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g20-wie-der-korpsgeist-bei-der-polizei-die-aufklaerung-behindert-a-1216747.html

 

Düsseldorf Tausende demonstrieren gegen Polizeigesetz

Nordrhein-Westfalen will das Polizeigesetz verschärfen. Kritiker befürchten Einschnitte in die Freiheits- und Grundrechte. In Düsseldorf gingen am Samstag Tausende Menschen auf die Straße…..

….. Das Bündnis kritisiert, dass künftig Kontakt- und Aufenthaltsvorgaben „fast willkürlich“ verhängt werden könnten. Dies stelle einen übermäßigen Eingriff in die Bewegungsfreiheit und persönliche Lebensgestaltung der Betroffenen dar. Es sei nicht hinnehmbar, das der Präventivgewahrsam auf bis zu einen Monat ausgeweitet werden soll.

Die Polizei müsse künftig nicht einmal mehr nachweisen, dass konkret geplante Straftaten vorlägen, kritisierte das Bündnis. Mit den neu eingeführten Rechtsbegriffen der „drohenden Gefahr“ und „drohenden terroristischen Gefahr“ könne bereits auf Grundlage von Vermutungen gegen Menschen vorgegangen werden…..

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nordrhein-westfalen-tausende-demonstrieren-gegen-schaerferes-polizeigesetz-a-1217243.html


† Ihre „offizielle Handlungsempfehlung“ zur Legalisierung von staatlicher Folter, Euthanasie = Verbrechen gegen Menschenrechte?

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir gehen davon aus, dass Sie auch so eine offizielle Handlungsempfehlung gegeben haben, um Bruno verrecken zu lassen. Oder können Sie uns erklären, wieso ein Amtsträger weder Polizei, noch Staatsanwaltschaft, noch Gericht bei den Verbrechen an Bruno aktiv wird, der Landsjurist seine Amtspflichten eindeutig mit „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ verweigert? Das in diesem öffentlich gewordenen Fall, sexueller Missbrauch von Kindern, ein Amtsträger tatsächlich seine Tatbeteiligung durch Arbeitsverweigerung/Inkompetenz relativiert, weil: …..Er sei damit der offiziellen Handlungsempfehlung für solche Fälle gefolgt. Man wolle damit vermeiden, dass die Opfer noch stärker unter Druck gerieten…… Auf deutsch gesagt, die Opfer müssen die Verbrechen weiter erleiden, weil sie es schon gewohnt sind und eine Beendigung/Befreiung etwas Stress bringen könnte? Wie pervers muss jemand sein, so eine Vorschrift zu erlassen? Wie pervers muss jemand sein, so eine Vorschrift zu befolgen? Wie dumm/degeneriert muss jemand sein, einen Menschen weiter leiden zu lassen, hier Kindesmissbrauch, fortzuführen? Offensichtlich hat auch niemand gegen diese Anweisung remonstriert, sondern als Gott äh Führer gegeben hingenommen!


Hinweis von Schule nicht weitergegeben

Auch an die Polizei und die Gerichte, die sich damals schon mit dem Jungen befassten, leitete er den Hinweis nicht weiter. Er sei damit der offiziellen Handlungsempfehlung für solche Fälle gefolgt. Man wolle damit vermeiden, dass die Opfer noch stärker unter Druck gerieten. Dennoch läuft bei der Staatsanwaltschaft ein Vorermittlungsverfahren gegen den Sozialarbeiter. Vor Gericht erschien er mit einem Anwalt als Zeugenbeistand.          
Der Hinweis hätte möglicherweise einiges geändert. Im April 2017 hatte derselbe Sozialarbeiter noch entschlossen die Inobhutnahme des Buben angeordnet. Zuvor hatte die Polizei dem Jugendamt mitgeteilt, dass Christian L., ein einschlägig vorbestrafter Pädophiler, eine Beziehung zur Mutter des heute neunjährigen Buben aufgenommen hatte und möglicherweise sogar schon dort eingezogen war. Das Kind sei gefährdet, erklärte der Sozialarbeiter.


Wir stellen hiermit auch die zwei logischen Fragen, die immer ignoriert werden:

Welche Zustände herrschen wohl bei solchen Personen zu Hause, wie gehen sie z.B. mit ihren Kindern um? Denn vermutlich herrscht dort auch das übliche, bürokratische Prinzip „nach oben buckeln, nach unten treten“ und Kindern müssen ja zuerst eingenordet werden.

Wie viele Kinder leiden noch unter solchen Schreibtischtätern? Wir erinnern daran, dass einer der Täter aus der berühmten deutsch-französischen Brigade kam, in ein anderer Soldat im Asylant im Nebenerwerb, ohne irgendwelche passenden/ausreichenden Sprachkenntnisse, war.

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, wir sehen nur zwei Möglichkeiten:

1. Entweder bekommt Bruno endlich die gesetzlich zustehende Hilfe und kann seine letzten Tage und Tod in einem demokratischen Land verbringen, wie auch die Einschaltung des ICC und UN, was Sie/Ihre Behörden massiv verhindern. Denn die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt gehören vor Gericht und die deutsche Justiz hat bereits unsere Klagen zu Hartz IV (Einschaltung EuGH unten) unterschlagen und Bruno die lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente verweigert und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lassen – plus Folterhaft im Geheimverfahren weil „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis„.

2. Oder die Poliyei st[rmt wieder, Bruno wird wieder mit einem konstruierten Geheimverfahren ins Gefängnis verschleppt, dort wieder gefoltert *Verbrennungen durch TAGESlicht & Schlafentyug mit Scheinwerfern & keine, falsche Medikamente & kein Diabetesessen & 24 Stunden&Tag in Yelle eingesperrt (kein Ausgang wegen Sicherheitsrisiko)* und ist dann der noch lebende Beweis für Willkür, illegale Haft, staatlichen Mord/Euthanasie – CDU/GRÜNEaSozen schlimmer wie die Nazis – und das Merkel/Kretschmann sogar REICHSBÜRGER (Verfassungsfeinde = Terroristen) einsetzen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei (Anzeige unterdrückt) schweigen und eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte handeln.          
Neue Möglichkeit: Vielleicht finden wir einen Richter der Sie und jede beteiligte/informierte Person wegen Staatsterrorismus, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte im demokratischen Ausland anklagt, wie ein Londoner Richter diesen Verbrecher/Mörder:


Augusto José Ramón Pinochet Ugarte (* 25. November 1915 in Valparaíso; † 10. Dezember 2006 in Santiago de Chile) war ein chilenischer General und Diktator. Pinochet war am 11. September 1973 maßgeblich an dem von den USA geförderten Militärputsch gegen den demokratisch gewählten marxistisch-sozialistischen Präsidenten Salvador Allende beteiligt. Von diesem Tag an regierte er Chile bis zum 11. März 1990 diktatorisch, erst als Vorsitzender einer Militärjunta und später als Präsident. Er wurde nie demokratisch gewählt. Auf die enorme Zahl an Menschenrechtsverletzungen während der Diktatur, darunter mehrere Tausende Ermordete, mehrere zehntausend Fälle von Folter und eine hohe Zahl von gewaltsam „verschwundenen“ Chilenen (so genannte Desaparecidos) reagierte ein Teil der Weltöffentlichkeit mit Anklage und Kritik…..   Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzón hatte schon seit längerem gegen Pinochet wegen Völkermord, Staatsterrorismus und Folter ermittelt, da auch spanische Staatsbürger unter den Opfern der Militärdiktatur waren. Während Pinochets Aufenthalt in London stellte Spanien daher ein Auslieferungsbegehren, aufgrund dessen Pinochet am 16. Oktober von der britischen Polizei in London verhaftet wurde.


Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser, leisten Sie Soforthilfe, gewähren endlich Grundgesetz/Menschenrechte oder verweigern weiter das Recht auf Leben. Jede Stunde die Sie vergehen lassen, beweist uns eindeutig, dass Bruno hingerichtet wird um die Neu-Nazis im Amt zu schützen.

 

Human Rights Dungeon German http frame

 

 


Aus früheren Schreiben:

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

 

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

Refugees YES! Disabled NO!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –

tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,

on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!
Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!
The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!
Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom!
Thank you

 

 

† II. Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger

Wir fordern von Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass sie ihre Behörden anweisen hier Soforthilfe, die medizinische Versorgung (u.a. Herz, Blutdruck, Bestrahlung..), usw. zu leisten und die öffentliche Untersuchung zu beginnen. Denn die Behörden in Baden-Württemberg verstecken sich hinter seinem Führerbefehl. BW Landesjurist verweigert Menschenrechte per Führerbefehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ – Vorzimmer Kretschmann „“Wir sind über alles informiert!„. Wir dokumentieren erneut jede beteiligte/informierte Person als Verbrecher gegen Menschenrechte, denn Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord verjähren nicht!

 

Frau Merkel, stoppen Sie endlich ihre Parteifreundin und werfen sie sie aus der Partei, deren Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?) Sie verrät, wie auch Sie unser Grundgesetz, Menschenrechte!
Wir dokumentieren erneut, dass 2015 der kleine Alessio (3 Jahre) sicher nicht tot geprügelt und der neunjährige Junge nicht zum Missbrauch vermietet worden wäre (bei in Obhut des Landratsamtes) worden wäre, hätte man schon bei den ersten Beschwerden und Forderung nach Untersuchung (2007, an die Aufsichtsbehörde Landratsamt), professionell und parteiunabhängig (einer der Stellensaboteure war ein CDU Politiker im Jobcenter) gehandelt, die notwendigen Schritte eingeleitet um die Offizialdelikte gegen Bruno Schillinger und den Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter zu verfolgen.


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?

Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!

Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)


Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut persönlich auf, die illegale Inhaftierung (Menschenrechte / UN) sofort zu beenden! Bereits bewiesen, durch die jahrelange Isolation von Herr Schillinger in Dunkelhaft, Foltergefängnis und Unterschlagung der Anträge um die UN /Genf einzuschalten! Was vermutlich auch ein Grund war, weshalb sich der Polizist weigerte, weitere Punkte, wie seinen aktuellen Auftrag zur Kenntnis zu nehmen. Dabei hätte er doch bereits anhand seiner blauen Sternchen entsprechende Kenntnisse/Qualifikation haben müssen, um dies auch selbstständig zu erkennen. Oder hat er absichtlich weggesehen, wie sein Kollege Ruf? Was zu der Untersagung der Kommunikation passen würde.

Beenden Sie auch die Erpressung und den behördlichen Schutzkreis/Teufelskreis und stoppen Sie ihre Parteifreunde/Brunos Mörder:
…. Nein wir werden nicht bei den Behoerden betteln – die Antraege sind gestellt und eingereicht – wenn wir die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt direkt kontaktieren heisst es dann nur „die haben mit uns geredet und uns so vergeben, nun fangen wir neu an‚ – dieser Scheiss ist sogar gerichtsfest! Oder die bekannte Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) geht in anderer Form weiter, bzw. man wird sich auf den Führerbefehl „wir machen nichts“ berufen, nachdem man sich an der behördlich verursachten Not und den Schmerzen wieder aufgegeilt hat. Und er wird sicher nicht mit Rassisten im Landratsamt, usw. zu tun haben wollen die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, ihnen das Recht auf Leben verweigern und eindeutig gegen alle Gesetze handeln. Oder würden Sie mit ihren Mördern/Schlächtern an einen Tisch setzen und die damit entlasten?….

 

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und kompetente Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was dieser idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

 

Wir stellen erneut fest, dass NIEMAND mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat. Alle warten darauf, dass die Arztdiagnose endlich eintrifft


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen seit Jan. 2010 vor.


und forciert diese Endlösung weiter.

 

Die bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte, die krankhafte Realitätsverweigerung/Ignorierung von Herr Schillinger (keine Anhörung, kein Zugang zur Justiz/ICC/UN), Täterschutz durch Frühpensionierung, usw. beschreibt am besten:       

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

 

Wir erwarten Ihr Eingreifen, Soforthilfe, Rücknahme der polizeilichen Anordnung „Unterlassen Sie die Kommunikation“ und damit auch Ihr Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bis Mittwoch 14/03/2018 –Sie warten dass Bruno endlich verreckt!

Danach haben Sie erneut den Beweis angetreten, dass Grundgesetz, Menschenrechte nicht gelten und Menschen mit Behinderung, in Ihrem Christlich / Demokratischen / Grünen / juristischen Vokabular ARSCHLOCH (früher UNTER­MENSCH) genannt, wieder kein Recht auf Leben haben. Und Sie beweisen, dass Sie die Entscheidung Ihnen die neue Theodor Eicke Gedenkmedaille zu verleihen, fundiert war. Denn Sie lassen dessen Gedankengut und seine „Dachauer Schule“ in allen Bereichen der Politik / Justiz/BueroKrauts weiter wirken und ausseuchen, seit Degenerationen bis heute.

 

Deshalb bleibt uns nur weiter übrig, Schutz & Asyl für Bruno zu suchen, damit er seine letzten Tage wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht in Isolation- Dunkelhaft verrecken muss – mit ihrer Duldung, damit auf ihre Anweisung und Vernichtungsbefehl.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen! 


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN

#

 

 

 

 

https://www.suedkurier.de/ueberregional/baden-wuerttemberg/Kindesmissbrauch-in-Staufen-Jugendamt-griff-trotz-Hinweisen-der-Kripo-nicht-ein;art417930,9805411

https://www.suedkurier.de/9805411                 Freiburg 05. Juli 2018, 17:07 Uhr

Kindesmissbrauch in Staufen: Jugendamt griff trotz Hinweisen der Kripo nicht ein

Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes in Staufen bei Freiburg stehen Jugendamt und Justiz in der Kritik. Hätten sie das Leid des Jungen früh beenden können? Hinweise auf eine Gefahr für das Kind gab es. Nun sagen Verantwortliche vor Gericht als Zeugen aus.

Es ist fast Frühling, Anfang März, als die Kripo das Jugendamt alarmiert. Christian L. halte sich häufig bei Berrin T. und ihrem Sohn auf, lautet die Information an den zuständigen Sachbearbeiter Rainer W. „Wir haben das sehr ernst genommen“, sagt der 51-Jährige über ein Jahr später vor dem Landgericht Freiburg aus. Sofort habe er entschieden, einen Hausbesuch zu machen, gemeinsam mit zwei Kollegen.

Jugendamt mit fataler Schlussfolgerung

Er trifft auf Mutter und Sohn. Der Junge liegt in seinem Zimmer – einem Durchgangsraum zum Wohnzimmer, ohne Tür. Er trägt Ohrstöpsel, beschäftigt sich mit einem elektronischen Spielzeug. Etwa eine Stunde spricht W. mit der Mutter, kein einziges Mal kommt der Junge in dieser Zeit ins Wohnzimmer. Das Kind könne „durch die Vorgeschichte“ von Christian L. gefährdet sein. Berrin T. reagiert „bockig“, erzählt W. im Nachhinein. Als L. schließlich nach Hause kommt, sei auch der „unkooperativ“ gewesen. Das Jugendamt vereinbart mit der Mutter, dass L. „nicht mehr bei ihr zu übernachten hat“. Und dann kommt, was aus heutiger Sicht eine fatale Schlussfolgerung war: „Ich hatte das Gefühl, dass das eine Lösung ist, mit der wir erst mal leben können.“ Denn längst war der inzwischen Zehnjährige zu diesem Zeitpunkt Opfer von Übergriffen.

Kurz darauf meldet sich der Vermieter, Dietrich Henninges, bei der Polizei. Er wurde hellhörig durch die Nachfrage der Kripo, die zuvor bei ihm vor der Tür gestanden hatte und wissen wollte, ob Christian L. mit dem Kind alleine sei. Als genau das eintritt, alarmiert er die Beamten. Das Jugendamt wird informiert, Mitte März 2017 wird der Junge in Obhut genommen, direkt in der Freiburger Schule, die er damals besuchte. Er weint, drückt sich an seine Lehrerin. Der Mann vom Jugendamt erklärt der Lehrerin, dass „L. anderen Kindern schon wehgetan hat und dass wir ihn schützen wollen und an sicheren Ort bringen wollen.“ Der Junge weint still vor sich hin. Körperlich oder seelisch untersucht wird er nicht. „Wir haben uns davon keine Erkenntnisse erhofft“, erklärt der Sachbearbeiter schlicht. Der Gedanke, dass sich L. längst an dem Jungen vergangen haben könnte, scheint ihm nicht durch den Kopf gegangen zu sein. Schon gar nicht, dass die Mutter selbst daran beteiligt sein könnte: „Ich hatte keinen Anlass, das zu glauben.“

Familienrichterin schickt den Jungen zurück ins Martyrium

Berrin T. wehrt sich gegen die Inobhutnahme. Familienrichterin Sabine Linde-Rudolf soll entscheiden, was mit dem Kind geschieht. Die 57-Jährige wird vor Beginn der Anhörung von Berrin T.’s erwachsener Tochter, der Halbschwester des Jungen, angesprochen. Lindner-Rudolf möge doch dafür sorgen, dass der Junge zurück zu seiner Mutter dürfe. Er wünsche sich nichts mehr, als zurück nach Hause zu dürfen, erzählt die Frau, deren Personalien die Richterin gar nicht erst aufnimmt. Dann tritt Berrin T. auf. Sie erwähnt den Fall Alessio, das beeindruckt Linde-Rudolf. Und nur deshalb sei ihr der Sohn weggenommen worden, habe die Mutter erklärt. „Das deckte sich mit meinen Einschätzungen, seit dem Fall Alessio gab es viele Inobhutnahmen, über die wir entscheiden mussten“, sagt die Richterin.

Sie wirkt nervös im Gerichtssaal, in dem sie nun selbst als Zeugin gehört wird, spricht erst laut, dann wieder mit erstickter Stimme. Es liegt eine Anzeige gegen sie vor, wegen Rechtsbeugung. Aber Richter können nur in besonders schweren Fällen belangt werden, andernfalls sind sie geschützt. Dieselbe Frau, die nun auf der Anklagebank rechts von ihr sitzt, habe bei ihr im Familiengericht den Eindruck erweckt, das Jugendamt wolle ihr „ihr kleines Familienglück nehmen“. Der Vater des Jungen war ein Drogenabhängiger, er starb kurz nach der Geburt des Kindes an einer Überdosis. Es war der Beginn der Betreuung Berrin T.’s durch das Jugendamt.

Jahre später findet sie mit Christian L. einen neuen Partner. „Zum ersten Mal war da eine Art Papafigur für den Jungen“, erzählt die Familienrichterin. Und wie Berrin T. beschrieben hat, wie schön sie es finde, dass ihr Junge nun ein „normales Leben“ habe könne. Die Mutter habe so ausgesehen wie heute, „etwas schmaler“, aber sie „hat sich nicht sonderlich zurechtgemacht“ für die Anhörung. Lindner-Rudolf findet das „so authentisch, so echt“, die Mutter habe sich gezeigt, wie sie ist. Und Christian L. habe ja nur was mit Mädchen gehabt. Zudem liegt eine positive Sozialprognose für ihn vor. Die hat die Richterin nicht selbst eingesehen, ebenso wenig wie das Urteil des vorbestraften Sexualstraftäters. „Für mich stellte sich die Problematik gar nicht.“ Berrin T. habe ihr glaubhaft versichert, dass sie ihren Sohn schütze, nicht mit L. alleine lasse: „Sie war für mich die liebende, kämpfende Mutter.“

Der Junge wird zurück zur Mutter geschickt. Trotzdem erteilt die Familienrichterin Auflagen. Berrin T. soll sich psychologische Hilfe suchen, sie litt schon früher unter Depressionen und nahm Medikamente. Ein Gutachten zur Erziehungsfähigkeit soll erstellt werden – etwas, was das Jugendamt in all den Jahren der Betreuung nie beantragt hat. Obwohl der Junge auffällig dünn war und extrem schlechte Milchzähne hatte, schon im Kindergarten entwicklungsauffällig war und in der Schule Wutausbrüche hatte, die Lehrer das Jugendamt in Kenntnis setzten. Doch zu all dem kommt es nicht, weil Berrin T. eine Woche nach der Entscheidung Widerspruch einlegt. Der Fall landet beim Oberlandesgericht, die Auflagen sind hinfällig.

Jugendamtmitarbeiter entschuldigt sich

„Aus heutiger Sicht haben wir die Inobhutnahme leider beendet, es tut mir leid für den Jungen, ich hätte mir gewünscht, dass wir ihn besser schützen können“, sagt der Sachbearbeiter vom Jugendamt. Im April ist der Junge wieder zu Hause in Staufen. Anfang Juni informiert die Lehrerin das Jugendamt über eine Geschichte, die er einem Mitschüler auf dem Heimweg im Schulbus erzählt habe: dass er sich nackt ausziehen muss vor L.

Sachbearbeiter W. hält das für einen „vagen Hinweis“, tut erst einmal nichts, informiert auch nicht die Polizei über den Anruf der Schule. Erst Mitte Juli kontaktiert er die Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch „Wendepunkt“, um sich die Einschätzung von Fachleuten zu holen. Mehr als das Angebot einer Präventionsveranstaltung in der Schule will W. nicht bekommen haben. Der Rektor der Schule hakt nach, will wissen, ob man die Hinweise der Lehrerin überprüft habe. Der Sachbearbeiter hat ihn nicht an die Polizei weitergegeben. Prüft auch nicht, ob Christian L. weiter bei Berrin T. ist. Nach den Sommerferien, sagt der Jugendamt-Mitarbeiter, hätte er das mit der Veranstaltung in der Schule angesprochen. Aber da sei Christian L. ja schon festgenommen worden.

Der Staufen-Prozess

Der Prozess gegen die Hauptangeklagten im Staufener Missbrauchsfall, der 39-jährige Christian L. und die 48-jährige Berrin T., hat am 11. Juni vor dem Landgericht Freiburg begonnen. Ihnen wird vorgeworfen, sich über Jahre an T.’s Sohn vergangen und ihn an pädophile Männer verkauft zu haben. Das Urteil soll am 20. Juli fallen. Die Staatsanwaltschaft zieht Sicherheitsverwahrung für beide in Betracht.

https://www.suedkurier.de/ueberregional/baden-wuerttemberg/Kindesmissbrauch-in-Staufen-Jugendamt-griff-trotz-Hinweisen-der-Kripo-nicht-ein;art417930,9805411
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.prozess-staufener-missbrauchsfaelle-richterin-raeumt-ein-sie-sei-auf-die-mutter-reingefallen.2a43e323-3a06-4663-adf0-30d129c81f76.html

 

Prozess Staufener Missbrauchsfälle Richterin räumt ein, sie sei auf die Mutter reingefallen

Von Eberhard Wein 05. Juli 2018 – 17:33 Uhr

Im Prozess um die Staufener Missbrauchsfälle rechtfertigen sich die Justiz und das Jugendamt dafür, dass sie dem neunjährigen Opfer nicht geholfen haben – obwohl sie eindeutige Hinweise hatten.

Die Mutter des missbrauchten Neunjährigen (Mitte) sei sehr fordernd aufgetreten, rechtfertige jetzt eine Richterin als Zeugin, warum sie den Jungen in seine Familie zurückgeschickt hat. Foto: dpa

Freiburg – Das Jugendamt hat im Fall des jahrelang missbrauchten Jungen aus Staufen den ersten konkreten Hinweis aus dessen Schule auf einen sexuellen Übergriff offenbar nicht ernst genug genommen. Anfang Juni des vergangnen Jahres hatte die Lehrerin des heute Neunjährigen beim zuständigen Sachbearbeiter angerufen und erklärt, der Junge habe im Bus einem Mitschüler erzählt, er müsse sich für den Freund seiner Mutter nackt ausziehen. Wie detailliert die Schilderung war, ist unklar. Die Lehrerin hielt den Vorfall aber für sehr gravierend. Wenige Tage später erkundigte sich der Rektor der Schule beim Jugendamt, was sich in der Sache getan habe. Doch es hatte sich nichts getan, und auch später tat sich nichts.

„Der Hinweis ist uns sehr vage vorgekommen“, erklärte der Sozialarbeiter am Donnerstag im Prozess gegen die 48-jährige Mutter und ihren 39-jährigen Lebensgefährten, die den Jungen missbraucht und anderen Männern zum Missbrauch überlassen haben sollen. Schließlich sei die Geschichte „über drei Ecken“ an ihn herangetragen worden. Allerdings unternahm der Sachbearbeiter auch nichts, um zu einer direkteren Information zu kommen. Er habe sich die Telefonnummer der Familie des Schulfreundes aufgeschrieben, aber dann doch nicht angerufen.

Hinweis von Schule nicht weitergegeben

Auch an die Polizei und die Gerichte, die sich damals schon mit dem Jungen befassten, leitete er den Hinweis nicht weiter. Er sei damit der offiziellen Handlungsempfehlung für solche Fälle gefolgt. Man wolle damit vermeiden, dass die Opfer noch stärker unter Druck gerieten. Dennoch läuft bei der Staatsanwaltschaft ein Vorermittlungsverfahren gegen den Sozialarbeiter. Vor Gericht erschien er mit einem Anwalt als Zeugenbeistand.

Der Hinweis hätte möglicherweise einiges geändert. Im April 2017 hatte derselbe Sozialarbeiter noch entschlossen die Inobhutnahme des Buben angeordnet. Zuvor hatte die Polizei dem Jugendamt mitgeteilt, dass Christian L., ein einschlägig vorbestrafter Pädophiler, eine Beziehung zur Mutter des heute neunjährigen Buben aufgenommen hatte und möglicherweise sogar schon dort eingezogen war. Das Kind sei gefährdet, erklärte der Sozialarbeiter.

Mutter ist sehr forsch aufgetreten

Konkrete Hinweise auf Missbräuche gab es zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht. Auch deshalb entschied das Freiburger Familiengericht einen Monat später auf einen Antrag der Frau hin, dass der Bub unter strengen Auflagen in die Familie zurückkehren dürfe. Auch die damalige Richterin sagte am Donnerstag vor dem Freiburger Landgericht aus. Sichtlich schockiert schilderte sie, wie sie auf die Beteuerungen der Mutter hereingefallen sei.

Die Frau sei sehr fordernd und überzeugend aufgetreten: Sie kenne das Vorleben ihres Lebensgefährten und sei in der Lage ihren Sohn zu beschützen. Das Jugendamt reagiere übereifrig, weil es noch unter dem Eindruck des Falles Alessio stehe und viel zu schnell Kinder in Obhut nehme. „Tatsächlich deckte sich das ja auch mit unserer Einschätzung“, sagte die Richterin. Der dreijährige Alessio war vier Jahre zuvor von seinem Stiefvater totgeschlagen worden. Auch hier waren im Nachhinein schwere Vorwürfe gegen das Jugendamt des Kreises Breisgau-Hochschwarzwald laut geworden.

Richterin: Bub wollte zu Mutter zurück

Ihr sei daran gelegen gewesen, den Fall möglichst schnell im Einvernehmen mit der Familie und dem Jugendamt zu lösen, sagte die Richterin, zumal ihr die Frau als „liebende und kämpfende Mutter“ vorgekommen sei. Und auch der Bub wollte zu diesem Zeitpunkt offenbar dringend zurück. Er habe in der Pflegefamilie viel geweint und kaum etwas gegessen. Das sei ihr auch vom Jugendamt bestätigt worden.

Die Rückgabe des Kindes verknüpfte die Richterin allerdings an die Bedingung, dass Christian L. nicht mehr in die Wohnung kommen dürfe. Den Buben dürfe er nicht mehr sehen. Zudem sollte sich die Frau in eine psychologische Behandlung begeben und eine Familienhilfe als Unterstützung akzeptieren. Dem habe die Frau zugestimmt. Als zwei Wochen später – das Kind war wieder daheim – plötzlich ein Einspruch gegen ihre Entscheidung eingegangen sei, sei sie aus allen Wolken gefallen.

„Unter diesen Umständen hätte ich vor der Rückgabe ein Gutachten eingeholt, den Jungen selbst angehört und das streitig verhandelt“, sagte die Richterin. Das Oberlandesgericht (OLG) als Folgeinstanz tat all dies nicht, sondern lockerte die Auflagen. Auch dessen Vorsitzende Richterin soll noch vor Gericht aussagen. In Kenntnis des Hinweises aus der Schule hätte sie möglicherweise anders entschieden.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.prozess-staufener-missbrauchsfaelle-richterin-raeumt-ein-sie-sei-auf-die-mutter-reingefallen.2a43e323-3a06-4663-adf0-30d129c81f76.html


#################################################

 


 

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB 01.07.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


Bundeskanzleramt/CDU-Bundesgeschäftsstelle

              MinisterpräsidentDiözesanratSchützenkönig

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel       

  Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8              Richard-Wagner-Str. 15

10557 Berlin /10785 Berlin                                       70184 Stuttgart

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111                Fax 0711/2153-/501/340/480/221

———————————————————————-

Generalbundesanwalt Peter Frank            Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Brauerstraße 30                                             Stabelstr. 2

76135 Karlsruhe                                             76133 Karlsruhe

Fax : (0721) 81 91 59 0                                  Fax : 0721-926-5004

ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER

Wir erwarten weiter telefonische Eingangsbestätigung plus Aktenzeichen!

UND

Alle Demokraten, Schützer von Grundgesetz & Menschenrechten in Deutschland!


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference # Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

 

† Sind Menschen mit Behinderung = behördlich/politisch als ARSCHLOCH (Untermensch) geführt, die Juden von heute und werden ebenso vernichtet?!

† Corpsgeist schützt Leichenschändung durch CDU-Politiker/Beamter

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

 

† Öffentliche Strafanzeige wegen Bildung (StGB 129a) / Zusammenarbeit von/mit verfassungsfeindlichen Organisationen, u.a. REICHS-BÜRGER und zur sofortigen Weitergabe & Einschaltung der Tribunale (Gerichtshöfe) des ICC/The Hague & der UN/Geneva wegen Staatsfolter, extralegaler Hinrichtung, Strafvereitelung, Verbrechen gegen Menschenrechte im Amt durch Regierungsauftrag/Führerbefehl!

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

Sehr geehrte Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte, السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Wir fordern alle Menschen auf, die auf dem Bodes unseres Grundgesetzes und der Menschenrechte stehen, die Folter, Hinrichtung von Bruno Schillinger durch deutsche Behörden/Parteien und mit Wissen und so im Auftrag von Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE zu stoppen, die Verbrecher im Amt zu dokumentieren und Bruno zu helfen. Danke sehr. 
Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser       

und die anderen Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם         

Wir fordern weiter die gesetzlich zustehende Hilfe nach SGB und BGG, Grundgesetz, Menschenrechte und UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz seit 2009) und die öffentliche Untersuchung aller Verbrechen gegen Menschenrechte, beginnend mit den Machenschaften des CDU Politikers/Beamten beim sehr dubiosen Tod von Brunos Vater, inkl. der Leichenschändung durch ihren Parteifreund / Beamten ……… bis zur Folterhaft und Euthanasie/extralegale Hinrichtung gegen alle beteiligten / informierten Personen/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt.

Zuerst weisen wir Sie erneut auf die behördlich verursachten Gesundheitsprobleme hin, die willkürliche Verweigerung gesetzlich zustehender Hilfe/Leistungen zur Folter/Vernichtung des noch lebenden Zeugen/Opfers, den ARSCHLOCH Rassismus (ihrer Parteifreunde/Behörden) und die Verbrechen gegen Menschenrechte/Grundgesetz hin und das sich niemand mit ihm in Verbindung gesetzt hat um die Verbrechen im Amt zu dokumentieren, oder gar die gesetzlich zustehende Hilfe geleistet hat, womit ihr Folterbefehl, Todesurteil bewiesen ist. Dazu informieren wir Sie, dass wir Schutz vor Ihnen, Ihren Parteifreunden/Mitarbeitern und Hilfe im demokratischen Ausland über die Botschaften beantragt haben.


† Schutzsuche vor politischer Folter/Mord durch deutsche Regierung/Justiz: Auszug: Wir bitten Sie um Rettung von Bruno, um Hilfe & Schutz vor politischer Folter/ Gefängnis / Hinrichtung vor der Regierung, den NAZI/Krauts! Danke Human Rights are EVERY Humans Right – NO Privilege, even in Germany! (Anlage)


yyyyyääääääää page 39

† Corpsgeist schützt Leichenschändung durch CDU-Politiker/Beamter

Sie schützen Leichenschänder/Parteifreund/Beamtenkollegen! Bis heute wurde die dubiose Rolle des CDU Politikers/Beamten nicht untersucht – weder bei seinen Machenschaften beim Tod von Brunos Vater noch seine Beteiligung an der Zwangsarbeitslosigkeit von Bruno und damit Sozial- Steuerbetrug durch sein Jobcenter. Nochmals: Die Verhinderung der Arbeitsaufnahme wurde im eigenen Fallmanagerbericht des Jobcenter bestätigt!

 

Dubioser Tod von Brunos Vater: Die Rolle ihres CDU Parteifreundes daran ist immer noch nicht geklärt. Wieso hat ihr CDU Parteifreund einen Menschen völlig vereinsamt im Krankenhaus sterben lassen, ohne die Familie zu informieren und gleichzeitig die Klinik belogen „die Familie kommt nicht“, obwohl er diese ja nicht informiert hatte?

Ebenso die Leichenschändung durch die heimliche, unerlaubte Verbrennung und anonyme Bestattung unter Vorlage von selbst kopierten Vollmachten.

Wieso stellt die Staatsanwaltschaft die Untersuchungen dazu ein mit „es ist nicht strafbar Kopien einer Vollmacht vorzulegen‘ und unterschlägt dabei, dass er zuerst aus 2 Vollmachte a‘ 2 Seiten = 4 Seiten eine passende Vollmacht (2 Seiten) zusammenkopierte und die dritte/letzte Vollmacht jahrelang unterschlug, weil die gar nicht über den Tod hinausging. Da er selbst die Behörde vor Gericht gegen Bürger vertrat und von seinem Schwiegersohn/Anwalt unterstützt wurde, war ihm seine kriminelle Handlung eindeutig bekannt.

Doch der Corpsgeist der CDU und Bürokratie hat offensichtlich seine schützende Hand über ihn gehalten. Oder haben Sie Frau Merkel, Herr Kretschmann eine andere Erklärung, dass das Legalitätsprinzip ignoriert und Offizialdelikte unterschlagen wurden?

 

Eine weitere Klage/Strafanzeige bringt daher nichts mehr – es bleibt nur noch die öffentliche Dokumentation und Hilfesuche.

 

Denn die Anzeigen werden ja „automatisch“ und damit kriminell eingestellt, die Klagen unterschlagen, inkl. jenen zu Hartz IV und Forderung Einschaltung Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte – wie auch die medizinischen Dokumente im Jobcenter („die ham wir nicht“ Jobcenter Geschäftsführerin MANSER, die nicht kapierte, dass mit diesen Dokumenten bereits Leistungen bewilligt und bezahlt wurden – dies dann doch klären und sich wieder melden wollte – das war Anf. 2012 zweitausendzwölf). Ebenso werden nicht nur Leichenschänder im Amt, sondern auch Triebtäter im Amt geschützt.

† Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!
Oder wieso möchte ein männlicher Jobcenter Mitarbeiter Samstag Abend nach 18/00 in einer dunklen Winternacht unbedingt die Wohnung einer alleinstehenden, behinderten Frau besichtigen und droht dazu mit Sperre der Hartz IV Leistungen? Ausgewiesen hat er sich erst auf mehrfache Aufforderung (war zu diesem Zeitpunkt nicht überprüfbar). Den Grund der Wohnungsbesichtigung gegen das Grundgesetz hat er auch nicht genannt. Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre versucht?‘. Beschwerden, Anzeigen wurden nicht beantwortet, stattdessen gab es Drohungen der JC-KollegenInnen ‚wir werden jetzt öfter bei ihnen vorbeikommen‚ gegen das Opfer, die bereits umgesetzt wurden. Also Strafvereitlung und weitere Nötigung im Amt. Oder wieso hat niemand hinterfragt, wieso ein männlicher Mitarbeiter am Samstag Abend plötzlich Überstunden schiebt? Denn Überstunden müssen angeordnet werden um sie abrechnen zu können, womit Vorgesetzte diese illegalen Methoden, Nötigungen unterstützen!

 

Auch hier ignoriert man das offensichtlich illegale Eindringen eines einzelnen männlichen Jobcenter Mitarbeiters in einer dunklen Winternacht bei einer bekannt alleinstehenden, behinderten Frau und vertuscht diese Taten mit Aktivität gegen das Opfer.

Auch will niemand sagen, wer diesen Besuch anordnete, bzw. die Überstunden am Wochenende genehmigte. Denn wenn die Überstunden genehmigt waren, ist die Schikane/Willkür bewiesen – war nichts genehmigt, ist die Willkür dieses Mitarbeiters bewiesen.

Vorgesetzte, Staatsanwälte, Politik schweigen dazu und legalisieren so diese Verbrechen.

Bis heute hat zu diesem Offizialdelikt niemand bei Bruno nachgefragt – das Jobcenter selbst schweigt sich stupide aus und belügt offensichtlich andere Nachfrager „beim letzten Hausbesuch gab es keine Beanstandungen bei der Frau xyz“ – eine eindeutige Falschinformation, Verdrehung der Tatsachen und Vertuschung einer Straftat im Amt (vermutlich wurden auch andere Frauen genötigt).

 

Die Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ wird ebenso vertuscht, wie die Euthanasie. Oder wieso kann ihre Parteifreundin die Versorgung mit Diabetes- Nierenmedikamenten verhindern, dazu die Polizei das Zimmer von Bruno stürmen lassen mit dem klaren Auftrag das Notfallüberwachungssystem zu zerstören („dies Faxerei muss aufhören“ Polizei) weil unsere Feststellung, dass die Verweigerung der Medikamente ein verbrechen gegen Menschenrechte ist, für ihre Parteifreundin/Landrätin und die Richterin aber eine Beleidigung ist, die solche Willkür/Terror legalisiert. Gleichzeitig hat die Richterin die Verweigerung der lebenswichtigen Medikamente fortgesetzt, also die Euthanasieunterstützt, gegen Amtseid, Amtspflichten, Grundgesetz, Menschenrechte gehandelt.

Wir verweisen auf die Anlage und die anderen Anträge, Strafanzeigen, Klagen – alle unterschlagen. Zusätzlich auf das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) das wir Feb. 2018 zufällig entdeckten und nach dem sämtliche Briefe Bescheide seit Sep. 2009 (Information an Jobcenter HUBER /Bundesagentur gegen Arbeit GOURDIAL über deren verursachte Augenprobleme) ungültig sind. Die geforderte Stellungnahme dazu, wird ebenso verweigert, wie auch zur Möglichkeit der Assistenz (entdeckt April 2018), zu der auch jede Information/Beratung verweigert wird. Anscheinend um den Betrug und Erpressung zur Entmündigung weiter zu vertuschen. Das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) wurde entweder vorsätzlich unterschlagen, oder es war seit 2002 unbekannt, deshalb Auszug

….Barrierefreie Kommunikation und Informationen … Kommunikationshilfen …. Menschen mit Hör- oder Sprachbehinderungen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren in Deutscher Gebärdensprache, mit lautsprachbegleitenden Gebärden oder über andere geeignete Kommunikationshilfen zu kommunizieren. Auf Wunsch der Berechtigten stellen die Träger öffentlicher Gewalt die geeigneten Kommunikationshilfen kostenfrei zur Verfügung oder tragen die hierfür notwendigen Aufwendungen. Barrierefreie Dokumente Blinde und sehbehinderte Menschen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren zu verlangen, dass ihnen Bescheide, öffentlich-rechtliche Verträge und Vordrucke ohne zusätzliche Kosten auch in einer für sie wahrnehmbaren Form zugänglich gemacht werden…….

Weitere Informationen zum Thema Barrierefreiheit können Sie der Webseite der Bundesfachstelle Barrierefreiheit entnehmen: https://www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz – BGG) Ausfertigungsdatum: 27.04.2002              https://www.gesetze-im-internet.de/bgg/BJNR146800002.html

 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie auf, die einfachen Gretchenfragen

Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, Ministerpräsident Kretschmann sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?                  
Haben Sie ……………………………….. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?
Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.
Auf welcher Basis begründen Sie die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter/Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?           

  ………………………………., bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?

 

zu beantworten, die öffentliche Untersuchung dieser Offizialdelikte nicht länger durch ihre Staatsanwälte (politische Beamte)

† Definition: Politische Beamte bekleiden Ämter, zu deren Ausübung die fortdauernde Übereinstimmung mit den grundsätzlichen politischen Ansichten und Zielen der Regierung erforderlich ist.

zu verhindern und endlich die gesetzlich zustehende Soforthilfe zu leisten.

 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt ihrer CDU Parteifreundin

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

die damit bestätigte, gebilligt von Ihnen Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass es keine kompetenten Personen in der Bürokratur/Politik gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat und auch den Irrsinn um den CSU „Masterplan Asyl“ und das völlig unlogische, unprofessionelle, gar vorpubertäre Verhalten der Regierung. Dazu auch der Verweis auf


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?

Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!

Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)


Dazu dokumentieren wir erneut, dass der kleine dreijährige Alessio 2015 sicher niemals tot geprügelt worden wäre, hätte man die dubiosen Vorgänge, Machenschaft, Gesetzesbrüche = kriminelle Handlungen durch Jobcenter, Landratsamt bereits 2007 untersucht und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen – die sich später auch als schlimmste Rassisten „Menschen mit Behinderung“ sind ARSCHLOCH = Untermensch zeigten.

 

Daher ist es sinnlos zu erwarten, dass jemand seine Amtspflichten erfüllt – es scheint sogar, dass Inkompetenz/geistige Überforderung eine Einstellungsvoraussetzung ist. Dazu der Hinweis, dass man bei der Bundespolizei in einem Diktat von 184 Worten mit 28,5 Fehlern locker weiterkommt. Der fragwürdige Rekord liegt bei 115 Fehler, also JEDES Wort falsch geschrieben hat. Unsere Musterrechnung: 48 Fehler zu 1 Punkt, plus 138 Folgefehler zu ½ Punkt = 184 Fehler bei 184 Worten. Quelle: Nachwuchs für die Bundespolizei – Zwischen Schulbank und Schießstand – aus der Reihe „ZDF.reportage“.

 

Vermutlich gilt die alte Bürokratetenregel „mal liest bis dahin, wo vermutlich jemand anders zuständig sein KÖNNTE und leitet es weiter, bzw. man liest so lange wie man es versteht und leitet dann ebenso in denselben Bürokratieorkus weiter„.

Anm. Bei einem anderen Opfer hat sich das Gericht nach langen Jahren und vielen ignorierten / abgewimmelten Klagen plötzlich für überhaupt nicht zuständig erklärt, weil man mit der Vertuschung offensichtlich am Ende war. Ist das „nur“ Inkompetenz oder Teil einer systemrelevanten Verschleppungstaktik zur Vertuschung?

 

Hinweis: Der Gefängnisdirektor erfand sogar eine neue Krankheit um sein fehlendes ärztliches Wissen und dadurch die Folter mit TAGESlicht zu vertuschen Zusätzlich kein Ausgang, wegen angeblichen Sicherheitsrisiko, also 24 Stunden/Tag eingesperrt und nachts Schlafentzug durch die Scheinwerfer, wegen verweigerter Vorhänge als TAGESlichtschutz. Auch die Blutungen im Mund, die offenen Wunden und Schrauben darin hat er entweder zur zusätzlichen Folter eingesetzt oder hat sie nicht erkannt, was die Dienstfähigkeit und die Inkompetenz/fehlende Qualifikation beweist – der fehlende „Dr.“ wird durch das Wäscheschild „Dr. Teichmann“ kompensiert.

 

Dabei erkennt sogar ein Laie die Erkrankungen und kennt auch die Folgen der verweigerten Herzbehandlung, der Bestrahlung, usw. Ihre Amtsärzte sind über die Gesundheitsschäden informiert, wie u.a. der Anruf des Amtsarztes aus dem Landratsamt bewies, der seine Hilfe anbot, weil er davon im Internet gelesen hatte, dabei aber nur eine heimliche Begutachtung erschleichen wollte – denn seine Mitarbeiterin hatte einen Termin bereits Wochen zuvor abgesagt, während er im Telefonat behauptete, es gerade im Internet gesehen zu haben.

 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir können nur noch feststellen, dass die Taten gegen Bruno Schillinger nicht nur Verbrechen gegen Menschenrechte sind sondern zutiefst unmenschlich, abartig. Oder wie können Sie zu solchen Verbrechen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei, schweigen

Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…‘ Laborwerte liegen Behörden seit Jan. 2010 vor, noch Schadensstufe 2 (Augenschaden seit Sep. 2009)
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.
United Nation-OHCR
‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

und sie damit unterstützen, gar befehlen und die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt schützen?

Wir verzichten auf weitere (Foto)Dokumentation der behördlich verursachten Gesundheitsschäden (u.a. Werte weit über WHO Maximalwerte, Herz- Nierenschäden und vor allem die Hautverbrennungen/Schäden durch den verweigerten TAGESlicht/Krebsschutz, usw.), da sich ihre Parteifreunde/Behörden vermutlich daran aufgeilen, wie früher die Nazis an dem Leid ihrer Opfer bis zu den Lampen aus Menschenhaut. Diese Degeneration scheint die 1.000 Jahre gut überstanden zu haben, wie sich auch beim ehem. Ministerpräsident BW Filbinger, ebenso ehem. Nazi-Marine Richter der Tage vor Kriegsende noch deutsche Soldaten zum Tod verurteilte, eine Hinrichtung selbst leitete und trotzdem alles jahrelang leugnete!

 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir dokumentieren erneut, dass Bruno Schillinger bis an sein diagnostiziertes und von Ihnen sehnsüchtig erwartetes Ende (bereits überfällig) für Grundgesetz, Menschenrechte einstehen wird und dass jede Stunde die Sie Frau Merkel, Herr Kretschmann, ihm die gesetzlich zustehende Hilfe, Grundgesetz, Menschenrechte verweigern, beweist, dass Sie gegen Grundgesetz, Menschenrechte handeln und Bruno Schillinger foltern, verrecken lassen, um endlich die Akten zu schließen, um zu vertuschen und ihre Parteifreunde/Behörden und deren Korruption (Vorteilsnahme- Gewährung) weiter zu schützen und alles zu vertuschen.

Frau Merkel, Herr Kretschmann, damit ist für uns eindeutig bewiesen, Sie sind die Rädelsführer an dieser staatlichen Folter, Mord und damit sind Sie „Das sind die Folterer/Mörder von Bruno! – German Chancellor MERKEL & Prime Minister of Blood Forest KRETSCHMANN are the torturers / killers of Bruno!„. Wir gehen sogar so weit, die Verbrechen gegen Menschenrechte an Bruno Schillinger als Menschenversuche einzustufen. Oder wie sonst erklären Sie das Schweigen zu den Nierenschäden (Laborwerte liegen seit Entdeckung im Jan. 2010 zweitausendzehn vor) oder den vorsätzlichen Hautverbrennungen durch TAGESlicht oder die Folgen des Nahrungsentzuges/Verweigerung Medikamente/ med. Behandlung? Schlimmer wie die Nazis – und wir alle haben in der Schule über deren Verbrechen gelernt, sind also von Anfang an informiert und dies gehört auch zur Allgemeinbildung.

 

Perverser Giftpulveralarm und Unterschlagung der Strafanzeige zu Rassismus durch die am 09/03/2018 erneut stürmende Polizei. Dass die Polizei dazu noch ein Kommunikationsverbot zu Behörden „unterlassen Sie die Kommunikation“) erlassen hat, zeigt nicht nur die staatliche Perversität sondern erneut auch den Rassismus und die Inkompetenz. Oder wie soll man Anträge stellen, Widersprüche einlegen, Anzeigen/Klagen einreichen, wenn die Polizei die Kommunikation generell verboten hat und Sie Frau Merkel, Herr Kretschmann, haben diese Perversität und dieses Verbrechen inzwischen sogar ausdrücklich genehmigt, denn niemand hat dieses Verbot aufgehoben, die Polizisten zur Rechenschaft gezogen, sich mit Bruno Schillinger in Verbindung gesetzt, usw.

 

Oder wollen Sie uns doch die Rechtsbasis nennen, nach der dies alles legal ist? Achtung: die Rechtsbasis muss nach dem 08/05/1945 liegen!

Oder wollen Sie uns die Dienstfähigkeit ihrer Parteifreunde/Mitarbeiter endlich bestätigen, obwohl deren Giftpulveralarm, Foltergefängnis „wer der Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis‘ im Geheimverfahren und gegen BGG, Kommunikationsverbot, Beleidigung/Wohnungsstürmung/Sachbeschädigung weil wir die Verweigerung von lebenswichtigen Medikamenten als Verbrechen gegen Menschenrechte definierten, Amtsneudeutsch ARSCHLOCH für Menschen mit Behinderung, Vorenthaltung von gesetzlichen Leistungen durch Unterschlagung der Dokumente (Jobcenter Geschäftsführerin MANSER „die ham wir nicht“ eine eindeutige Lüge und damit Betrug!), Verhaftung/Verschleppung zum und Aussetzung vor Gefängnis (nixxe Haftbefehl, nixxe Gefängnis) im Privatauftrag des auslösenden CDU Politikers (Strafe für eine beteiligte Person: Frühpensionierung), hochkriminelles und willkürliches „gehen Sie zur Kirche, die haben  Geld, die können spenden“ Leiterin Sozialamt March Katja BODEN und kompl. Gemeinderat, usw. die DienstUNfähigkeit eindeutig bewiesen haben, inkl. öffentliches Suchtgeständnis einer Amtsperson in einem Forum, das bis heute nicht untersucht, hardcopies mit Bildern nicht nachgefragt wurde?

Oder wollen Sie uns sagen, wie diese Folter/Mord ihrem Amtseid, Amtspflichten entspricht?

Oder wollen Sie uns erklären, wie diese Verbrechen im Amt, dem Grundgesetz

Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

entspricht? Denn damit ist die Verfassungsfeindschaft/Terrorismus und Schmarotzertum „Vorteilsnahme- Gewährung = Korruption“ der beteiligten/informierten Amtsträger ebenso bewiesen! Und wer gegen unser Grundgesetz handelt, hat im öffentlichen Dienst nichts verloren – es sei denn, der öffentliche Dienst ist wieder dasselbe Sammelbecken wie bei den Nazis, wo der Volksmund sogar den Parteinamen „N.a S.uchst D.u A.uch P.östchen“ entlarvte. Die Nazis/Hitler hatten ihre „Aktion T4“ und heute gibt es das „Hartz IV“erbrechen.

 

Frau Merkel, Herr Kretschmann, es ist sozusagen „Chefsache“, denn die unteren Schreibtischtäter berufen sich auf ihr Nichtstun und damit ihre Befehle zur Vernichtung von Bruno Schillinger!

Sicher können Sie beide genug Möglichkeiten konstruieren, um Bruno weiter zum Schutz der Parteifreunde/Mitarbeiter/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt weiter aus politischen Gründen zu foltern, ins Gefängnis zu bringen und verrecken zu lassen. Oder aber Sie stoppen endlich diese Verbrechen gegen Menschenrechte und leisten Soforthilfe, damit Bruno seine letzten Tage in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht im erneut faschistischen Deutschland verrecken muss.

ACHTUNG: Zur Vorsorge erneuern wir die Information, dass Bruno niemals Eigen- oder Fremdgefährdung begehen wird/begangen hat – ebenso hat er niemals ehrliche Hilfe abgelehnt, sondern nur die kriminelle Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch die Justiz/Behörden.

 

Bundeskanzlerin MERKEL CDU, Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE, wir sagen danke.

Denn Bruno kann nur noch gewinnen – entweder er bekommt endlich Hilfe, kann aus Deutschland flüchten oder er wird durch Sie Bundeskanzlerin MERKEL CDU, Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE den Opfern ihrer Vorgänger gleichgestellt, die in KZ’s, bei anderen Massenabschlachtungen, oder auf dem Schafott wo die Mitglieder der „Weißen Rose“ umgebracht wurden. Die richterlich legalisierte Wohnungsstürmung und Verweigerung lebenswichtiger Medikamente setzen wir mit einem Richter Freisler gleich. Wie auch jenen Gerichtspräsidenten der sofort die Entmündigung von Bruno einleitete, nachdem das Sozialgericht Freiburg überführt wurde, gegen SGB, BGG, Grundgesetz, Menschenrechte und auch gegen das Bundesverfassungsgericht gehandelt zu haben und dazu dieselbe Gutachterin beauftragte, die zielgerichtet und völlig unwissenschaftlich auf ihre Vorgabe „Entmündigung“ hinarbeitete, dazu sogar ihr eigenes entlastendes Gutachten „Ohrfeige für Jobcenter“ einige Monate zuvor ignorierte, obwohl sich überhaupt nichts geändert hatte, außer der Überführung des Sozialgerichtes Freiburg (Gespräch dokumentiert, doch wie die Unterschlagungen im Jobcenter, dem Suchtgeständnis, Dorfpolizist „Staatsanwaltschaft stellt alles AUTOMATISCH ein„, usw. wurden alle Beweise ignoriert/unterdrückt..

Der BW Landesjurist MENZER steht mit seinem „Was soll ich machen, wenn der KRETSCHMANN nichts tut?“ als Musterbeispiel für völlige Empathieunfähigkeit/Gefühlslosigkeit (bei den Nazis durch Alkohol / degenerativ bedingt), Unmenschlichkeit, Rassismus, Verbrechen gegen Menschenrechte, Verfassungsfeindschaft/Terrorismus und den jahrtausende alten Kadavergehorsam und bürokratischen Führerkult.

Hinweis; Landesjurist MENZEMER hat die Hautkrankheit/Verbrennungen persönlich gesehen, wie auch JC GS MANSER, die Sturmstaffel der Polizei, Celmeta, Waller, die dubiose Gutachterin, uvm,, zusätzlich zu den medizinischen Unterlagen, die im Jobcenter unterschlagen wurden. Für uns eindeutige Körperverletzung, Folter! Auch zur eigenen Vorteilsnahme, denn durch die Unterschlagungen wurden Sozialleistungen vorenthalten  und damit auch der Bonus der JC Führung erhöht!

Wir verweisen auf die Dokumentationen Anlage und http://www.change.org/daylightcancerprotection

 

Deshalb dokumentieren wir, dass „Hitler mordete die Weiße Rose und Millionen andere, CDU/GRÜNE jagen Krüppel, mordeten Bruno „. Und dass Sie Frau Merkel, Herr Kretschmann gegen Grundgesetz, Menschenrechte handelten und das Recht auf Leben verweigerten, ist aus der ganzen Dokumentation eindeutig bewiesen.

 

 

Aus früheren Schreiben:

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

 

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

Refugees YES! Disabled NO!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –

tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,

on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!
Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!
The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!
Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom!
Thank you

 

 

† II. Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger

Wir fordern von Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass sie ihre Behörden anweisen hier Soforthilfe, die medizinische Versorgung (u.a. Herz, Blutdruck, Bestrahlung..), usw. zu leisten und die öffentliche Untersuchung zu beginnen. Denn die Behörden in Baden-Württemberg verstecken sich hinter seinem Führerbefehl. BW Landesjurist verweigert Menschenrechte per Führerbefehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ – Vorzimmer Kretschmann „“Wir sind über alles informiert!„. Wir dokumentieren erneut jede beteiligte/informierte Person als Verbrecher gegen Menschenrechte, denn Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord verjähren nicht!

 

Frau Merkel, stoppen Sie endlich ihre Parteifreundin und werfen sie sie aus der Partei, deren Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?) Sie verrät, wie auch Sie unser Grundgesetz, Menschenrechte!
Wir dokumentieren erneut, dass 2015 der kleine Alessio (3 Jahre) sicher nicht tot geprügelt und der neunjährige Junge nicht zum Missbrauch vermietet worden wäre (bei in Obhut des Landratsamtes) worden wäre, hätte man schon bei den ersten Beschwerden und Forderung nach Untersuchung (2007, an die Aufsichtsbehörde Landratsamt), professionell und parteiunabhängig (einer der Stellensaboteure war ein CDU Politiker im Jobcenter) gehandelt, die notwendigen Schritte eingeleitet um die Offizialdelikte gegen Bruno Schillinger und den Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter zu verfolgen.


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?

Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!

Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)


Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut persönlich auf, die illegale Inhaftierung (Menschenrechte / UN) sofort zu beenden! Bereits bewiesen, durch die jahrelange Isolation von Herr Schillinger in Dunkelhaft, Foltergefängnis und Unterschlagung der Anträge um die UN /Genf einzuschalten! Was vermutlich auch ein Grund war, weshalb sich der Polizist weigerte, weitere Punkte, wie seinen aktuellen Auftrag zur Kenntnis zu nehmen. Dabei hätte er doch bereits anhand seiner blauen Sternchen entsprechende Kenntnisse/Qualifikation haben müssen, um dies auch selbstständig zu erkennen. Oder hat er absichtlich weggesehen, wie sein Kollege Ruf? Was zu der Untersagung der Kommunikation passen würde.

Beenden Sie auch die Erpressung und den behördlichen Schutzkreis/Teufelskreis und stoppen Sie ihre Parteifreunde/Brunos Mörder:
…. Nein wir werden nicht bei den Behoerden betteln – die Antraege sind gestellt und eingereicht – wenn wir die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt direkt kontaktieren heisst es dann nur „die haben mit uns geredet und uns so vergeben, nun fangen wir neu an‚ – dieser Scheiss ist sogar gerichtsfest! Oder die bekannte Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) geht in anderer Form weiter, bzw. man wird sich auf den Führerbefehl „wir machen nichts“ berufen, nachdem man sich an der behördlich verursachten Not und den Schmerzen wieder aufgegeilt hat. Und er wird sicher nicht mit Rassisten im Landratsamt, usw. zu tun haben wollen die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, ihnen das Recht auf Leben verweigern und eindeutig gegen alle Gesetze handeln. Oder würden Sie mit ihren Mördern/Schlächtern an einen Tisch setzen und die damit entlasten?….

 

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und kompetente Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was dieser idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

 

Wir stellen erneut fest, dass NIEMAND mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat. Alle warten darauf, dass die Arztdiagnose endlich eintrifft

Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen seit Jan. 2010 vor.

und forciert diese Endlösung weiter.

 

Die bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte, die krankhafte Realitätsverweigerung/Ignorierung von Herr Schillinger (keine Anhörung, kein Zugang zur Justiz/ICC/UN), Täterschutz durch Frühpensionierung, usw. beschreibt am besten:       

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

 

Wir erwarten Ihr Eingreifen, Soforthilfe, Rücknahme der polizeilichen Anordnung „Unterlassen Sie die Kommunikation“ und damit auch Ihr Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bis Mittwoch 14/03/2018 –Sie warten dass Bruno endlich verreckt!

Danach haben Sie erneut den Beweis angetreten, dass Grundgesetz, Menschenrechte nicht gelten und Menschen mit Behinderung, in Ihrem Christlich / Demokratischen / Grünen / juristischen Vokabular ARSCHLOCH (früher UNTER­MENSCH) genannt, wieder kein Recht auf Leben haben. Und Sie beweisen, dass Sie die Entscheidung Ihnen die neue Theodor Eicke Gedenkmedaille zu verleihen, fundiert war. Denn Sie lassen dessen Gedankengut und seine „Dachauer Schule“ in allen Bereichen der Politik / Justiz/BueroKrauts weiter wirken und ausseuchen, seit Degenerationen bis heute.

 

Deshalb bleibt uns nur weiter übrig, Schutz & Asyl für Bruno zu suchen, damit er seine letzten Tage wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht in Isolation- Dunkelhaft verrecken muss – mit ihrer Duldung, damit auf ihre Anweisung und Vernichtungsbefehl.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————–

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen! 


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

 

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN

#

 

 

Auszug Suche nach med. Behandlung, Schutz vor staatlicher  Willkür/Terror/Folter/Hinrichtung/Mord

 

 

– Wir bitten Sie um Rettung von Bruno, um Hilfe & Schutz vor politischer Folter / Gefängnis / Hinrichtung vor der Regierung, den NAZI/Krauts! Danke

Human Rights are EVERY Humans Right – NO Privilege, even in Germany!

 

 

I.E. / S.E.

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir bitten Sie nochmals Bruno Schillinger vor den Nazis zu retten und ihm Asyl zu geben, damit er seine letztem Tage und Tod wenigstens in Würde & Freiheit verbringen kann und nicht hingerichtet wird.

 

Diese Folter, extralegale Hinrichtung/Mord geschieht eindeutig auf Befehl von Bundeskanzlerin/CDU Vorsitzenden Angela MERKEL und Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried KRETSCHMANN GRÜNE. Beide billigen SIEG HEIL Geschrei. Beide unterstützen die perverse Nazi Herrenrassenideologie für nicht Parteiangehörige = „Untermensch“ und führen „Menschen mit Behinderung“ als ‚Arschloch‚ in ihren Behörden/Parteien CDU/GRÜNE. PM KRETSCHMANN Ist eindeutig durch seinen Landesjuristen (verweigerte mit „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ Menschenrechte/Grundgesetz und Kretschmanns Vorzimmer „wir sind über alles informiert“ überführt. Die Folterhaft ohne Verfahren, einfach nur Abholung durch Polizei. Später erklärte die Staatsanwaltschaft „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“ an private Dritte, nie an Bruno und die Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz), kein Kühlschrank für Medikamente/Essen, Dunkel- Isolationshaft in seinem Zimmer ohne Kontakt zu anderen Menschen und vieles mehr, wie auch Verweigerung von Essen, medizinischer Behandlung, Bestrahlung, Zugang zur Justiz/Beiordnung Anwalt, usw. dazu große, vermeidbare Schmerzen, Euthanasie, Menschenversuche, sind für uns Beweis „Die deutsche Regierung ist unmenschlicher, rassistischer, bestialischer, mörderischer, wie die Nazis!

 

Bitte, retten Sie Bruno vor diesen neuen NAZI!

……… And Bruno never, never, never shall be slave.

Bringen Sie seine Folterer/Mörder/Schlächter vor das ICC/UN Tribunal! Und lassen Sie sich alle Kosten von Deutschland erstatten, denn die Verursacher/Täter müssen bezahlen!

 

Bitte helfen Sie mir und gewähren Schutz, Asyl, med. Behandlung, danke – Bruno Schillinger

 

Helfen Sie bitte, damit Bruno wieder ohne Schmerzen atmen, essen, reden kann. Die dringenden Herz- Kiefer- Blutdruck- Lungen- Nieren- Augen- usw. Behandlungen bekommt – seine letzten Tage & Tod wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht alleine verrecken, verrotten muss.

Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…‘ Laborwerte liegen Behörden seit Jan. 2010 vor, noch Schadensstufe 2 (Augenschaden seit Sep. 2009)
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.
United Nation-OHCR
‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

 

In der Anlage finden Sie den Auszug der letzten Strafanzeige mit Forderung endlich das ICC/UN Tribunal einzuschalten, weil die deutsche Justiz immer noch wie Nazi Richter Freisler, Filbinger, usw. handelt und Verbrecher gegen Menschenrechte/Parteifreunde schützt – KEINE Hilfe, KEINE Rechte!

Dazu auch dieses eindeutige Verbrechen (BGG von 2002 – von uns entdeckt Feb. 2018 – auch von Behindertenbeauftragten verweigert, diese bezeichnen Menschen mit Behinderung auch als „Arschloch“ wie die Regierungen von Deutschland und Baden-Württemberg):

….Barrierefreie Kommunikation und Informationen … Kommunikationshilfen …. Menschen mit Hör- oder Sprachbehinderungen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren in Deutscher Gebärdensprache, mit lautsprachbegleitenden Gebärden oder über andere geeignete Kommunikationshilfen zu kommunizieren. Auf Wunsch der Berechtigten stellen die Träger öffentlicher Gewalt die geeigneten Kommunikationshilfen kostenfrei zur Verfügung oder tragen die hierfür notwendigen Aufwendungen. Barrierefreie Dokumente Blinde und sehbehinderte Menschen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren zu verlangen, dass ihnen Bescheide, öffentlich-rechtliche Verträge und Vordrucke ohne zusätzliche Kosten auch in einer für sie wahrnehmbaren Form zugänglich gemacht werden…….

Weitere Informationen zum Thema Barrierefreiheit können Sie der Webseite der Bundesfachstelle Barrierefreiheit entnehmen: https://www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz – BGG) Ausfertigungsdatum: 27.04.2002              https://www.gesetze-im-internet.de/bgg/BJNR146800002.html

 

Wir versuchen zwar immer noch lokale Hilfe zu bekommen, doch da wird maximal geredet, um nichts zu tun und die Verwandschaft/Täter in der Politik/Bürokratur zu schützen. Wir versuchen weiter öffentlich Hilfe zu finden und diese Verbrecher gegen Menschenrechte, schlimmer wie Nazis, zu stoppen.

Eines steht fest, Bruno wird so lange er gesundheitlich kann, für Menschenrechte und Wahrheit kämpfen, oder anders gesagt:

……… And Bruno never, never, never shall be slave.

 

Wir bitten alle Menschen in                                                    , vertreten durch Sie

I.E. / S.E.                               

geehrte Damen und Herren,

um Hilfe, Menschlichkeit, Recht auf Leben, politisches Asyl zur medizinischen Behandlung, Schutz der Gesundheit und Lebens von Bruno Schillinger.

Wir bitten Sie dringend um

Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden

und

UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz 2009) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Voren­thaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung

 

Bruno hofft seine letzten Tage in Freiheit zu verbringen.

 

Every little helps, alles ist hilfreich, danke.

 

Human Rights are EVERY Humans Right – NO Privilege, even in Germany!

Menschenrechte sind ALLER Menschen Rechte und KEIN Privileg – auch in Deutschland!

 

 

 

Wir vertrauen auf ihre Menschlichkeit, Hilfe und ihr einstehen für die Menschenrechte.

 

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) und Bruno Schillinger

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. 

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der JobCentre /Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert! Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

 

l

Auszug Webseite ging auch als Strafanzeige an Staatsanwaltschaft & Täter:

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/rassismus-durch-merkel-kretschmann/

 

Frau MERKEL CDU , Herr KRETSCHMANN GRÜNE, stoppen Sie ihre Folter, Mord an Bruno SCHILLINGER!

 

Merkels/Kretschmanns Rassismus, Folter, extralegale Hinrichtung! ARSCHLOCH, so lassen MERKEL / KRETSCHMANN „Menschen mit Behinderung“ durch ihre Parteifreunde, in ihren Behörden bezeichnen! Politische Verfolgung/Folter/Gefängnis/Mord in Staatsauftrag“!

 

Wir dokumentieren erneut die Folter/Gefängnis/Hinrichtung von Bruno Schillinger mit Wissen und im Auftrag von MERKEL CDU und KRETSCHMANN GRÜNE!

 

Beide lassen zu, dass ihre Parteifreunde/Behörden nicht nur foltern, die Nahrung, medizinische Behandlung/Medikamente/Bestrahlung und TAGESlicht/Krebsschutz verweigern und alles tun, damit Bruno endlich verreckt. Grundgesetz, Menschenrechte werden eindeutig verweigert, wie auch Zugang zur Justiz plus Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz)!

 

Merkel, Kretschmann und ihre Behörden/Parteifreunde verstecken sich seit Jahren und verweigern vorsätzlich ‚Recht auf Leben‘, den ‚Zugang zur Justiz‘ und warten das Bruno endlich verreckt.

 

Es gibt nun zwei Möglichkeiten:

Entweder bekommt Bruno endlich die gesetzlich zustehende Hilfe und kann seine letzten Tage und Tod in einem demokratischen Land verbringen, wie auch die Einschaltung des ICC und UN, was die Behörden massiv verhindern. Denn die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt gehören vor Gericht und die deutsche Justiz hat bereits unsere Klagen zu Hartz IV (Einschaltung EuGH unten) unterschlagen und Bruno die lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente verweigert und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lassen – plus Folterhaft im Geheimverfahren weil „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“.

Oder die Polizei stürmt wieder, Bruno wird wieder mit einem konstruierten Geheimverfahren ins Gefängnis verschleppt, dort wieder gefoltert *Verbrennungen durch TAGESlicht & Schlafentzug mit Scheinwerfern  & keine, falsche Medikamente  & kein Diabetesessen & 24 Stunden/Tag in Zelle eingesperrt (kein Ausgang wegen Sicherheitsrisiko)* und ist dann der noch lebende Beweis für Willkür, illegale Haft, staatlichen Mord/Euthanasie – CDU/GRÜNEaSozen schlimmer wie die Nazis – und das Merkel/Kretschmann sogar REICHSBÜRGER (Verfassungsfeinde = Terroristen) einsetzen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei (Anzeige unterdrückt) schweigen und eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte handeln…………….

 

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/rassismus-durch-merkel-kretschmann/

 

 

#############################################################

###################################################################

Frau MERKEL CDU , Herr KRETSCHMANN GRÜNE, stoppen Sie ihre Folter, Mord an Bruno SCHILLINGER!

Merkels/Kretschmanns Rassismus, Folter, extralegale Hinrichtung! ARSCHLOCH, so lassen MERKEL / KRETSCHMANN „Menschen mit Behinderung“ durch ihre Parteifreunde, in ihren Behörden bezeichnen! Politische Verfolgung/Folter/Gefängnis/Mord in Staatsauftrag“!

Wir dokumentieren erneut die Folter/Gefängnis/Hinrichtung von Bruno Schillinger mit Wissen und im Auftrag von MERKEL CDU und KRETSCHMANN GRÜNE!

Beide lassen zu, dass ihre Parteifreunde/Behörden nicht nur foltern, die Nahrung, medizinische Behandlung/Medikamente/Bestrahlung und TAGESlicht/Krebsschutz verweigern und alles tun, damit Bruno endlich verreckt. Grundgesetz, Menschenrechte werden eindeutig verweigert, wie auch Zugang zur Justiz plus Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz)!

Merkel, Kretschmann und ihre Behörden/Parteifreunde verstecken sich seit Jahren und verweigern vorsätzlich ‚Recht auf Leben‘, den ‚Zugang zur Justiz‘ und warten das Bruno endlich verreckt.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten:

Entweder bekommt Bruno endlich die gesetzlich zustehende Hilfe und kann seine letzten Tage und Tod in einem demokratischen Land verbringen, wie auch die Einschaltung des ICC und UN, was die Behörden massiv verhindern. Denn die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt gehören vor Gericht und die deutsche Justiz hat bereits unsere Klagen zu Hartz IV (Einschaltung EuGH unten) unterschlagen und Bruno die lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamente verweigert und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören lassen – plus Folterhaft im Geheimverfahren weil „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“.

Oder die Polizei stürmt wieder, Bruno wird wieder mit einem konstruierten Geheimverfahren ins Gefängnis verschleppt, dort wieder gefoltert *Verbrennungen durch TAGESlicht & Schlafentzug mit Scheinwerfern  & keine, falsche Medikamente  & kein Diabetesessen & 24 Stunden/Tag in Zelle eingesperrt (kein Ausgang wegen Sicherheitsrisiko)* und ist dann der noch lebende Beweis für Willkür, illegale Haft, staatlichen Mord/Euthanasie – CDU/GRÜNEaSozen schlimmer wie die Nazis – und das Merkel/Kretschmann sogar REICHSBÜRGER (Verfassungsfeinde = Terroristen) einsetzen, sogar zu SIEG HEIL Geschrei (Anzeige unterdrückt) schweigen und eindeutig gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte handeln.


Krüppeljagd nächste Stufe: Polizei untersagt Behördenkontakt – „Unterlassen Sie die Kommunikation– KEINE Anträge stellen, NICHTS GEHT MEHR! Grundgesetz/Menschenrechte abgeschafft!


optische Aufarbeitung asap


Für Recht auf Leben für Menschen mit Behinderung auch in Deutschland! Stoppt Folter, extralegale Hinrichtung, Euthanasie, Behördenrassismus!


Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger Politisch Gefangener, Folteropfer

Bachstr. 1 OT Holzhausen D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB24.06.2018 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)


† Lebenszeichen aus Auschwitz 2.0 (Isolierung in Dunkelhaft/Folter statt sichtbare Lager): Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. Gilt lt. Merkel/Kretschmann/GRÜNEN/Justiz/…… NICHT für Menschen mit Behinderung (ARSCHLOCH = unwertes Leben) & Demokraten / Menschenrechtler


Bundeskanzleramt/CDU-Bundesgeschäftsstelle

              MinisterpräsidentDiözesanratSchützenkönig

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel       

  Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8              Richard-Wagner-Str. 15

10557 Berlin /10785 Berlin                                       70184 Stuttgart

Fax: 030-18400-2357 / 0 30 – 220 70-111                Fax 0711/2153-/501/340/480/221

———————————————————————-

Generalbundesanwalt Peter Frank            Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser

Persönlich – Bitte sofort weiterleiten, danke – Lebenswichtig – Offener Brief

Brauerstraße 30                                             Stabelstr. 2

76135 Karlsruhe                                             76133 Karlsruhe

Fax : (0721) 81 91 59 0                                  Fax : 0721-926-5004

UND ALLE BETEILIGTEN / INFORMIERTEN MITARBEITERIINNEN / MITARBEITER

Wir erwarten weiter telefonische Eingangsbestätigung plus Aktenzeichen!


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Zu Hilfeersuchen an die UN (reference #  Inhaftierung beweisrechtliche Dokumentation)

CDU Behörde (BW) völlig unfähig Bescheide/Briefe auszustellen! Krüppeljagd, Willkür, Terror, Korruption, geschützt von Justiz/ Merkel / Kretschmann GRÜNE!

Krüppeljagd/Staatsmord im Auftrag von Merkel/Kretschmann!

 

† Öffentliche Strafanzeige wegen Bildung (StGB 129a) / Zusammenarbeit von/mit verfassungsfeindlichen Organisationen, u.a. REICHS-BÜRGER und zur sofortigen Weitergabe & Einschaltung der Tribunale (Gerichtshöfe) des ICC/The Hague & der UN/Geneva wegen Staatsfolter, extralegaler Hinrichtung, Strafvereitelung, Verbrechen gegen Menschenrechte im Amt durch Regierungsauftrag/Führerbefehl!

† Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger!

 

Verbrechen gegen Menschenrechte und Mord verjähren niemals! Wir dokumentieren die Folterer/Mörder von Bruno als seine Schlächter, schlimmer wie die Nazis!

 

Sehr geehrte Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte, السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם

Wir fordern alle Menschen auf, die auf dem Bodes unseres Grundgesetzes und der Menschenrechte stehen, die Folter, Hinrichtung von Bruno Schillinger durch deutsche Behörden/Parteien und mit Wissen und so im Auftrag von Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE zu stoppen, die Verbrecher im Amt zu dokumentieren und Bruno zu helfen. Danke sehr.

Frau Merkel, Herren Kretschmann, Frank, Schlosser       

und die anderen Mitwisser/Mittäter السلام عليكم‎ שָׁלוֹם עֲלֵיכֶם         

wir ergänzen unsere Strafanzeigen, bis heute unterschlagen und fordern weiter die Einschaltung der Tribunale des ICC/The Hague und der UN/Geneva, da ihre politischen Beamte, offensichtlich nach ihren Vorgaben/Parteilinie alles tun, um Grundgesetz, Menschenrechte zu verweigern und Bruno foltern, verrecken zu lassen. Die kann nur auf ihren Befehl geschehen sein, denn Sie sind darüber eindeutig informiert (u.a. Vorzimmer Kretschmann „wir sind über alles informiert“). Daher und durch die jahrelange Vertuschung und Folter, inkl. eindeutiges handeln gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte ist bewiesen, dass Sie kein Interesse daran hat, dass Bruno seine Forderungen vor ein deutsches Gericht bringen kann – denn die Staatsanwaltschaft „stellt alles automatisch ein“ (Polizist RUF), ignoriert die ganzen Offizialdelikte/Legalitätsprinzip inkl. Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz / Behörden), wie auch das rassistische ARSCHLOCH für Menschen mit Behinderung in BW Behörden, bzw. die sexuelle Nötigung durch Jobcenter Mitarbeiter „bumsen oder Sperre?“ bei einem anderen Opfer – oder die Unterschlagung von gesetzlich zustehenden Sozialleistungen durch Behörden, damit das Führungspersonal ihren Bonus bekommt – sogar angezeigte SIEG HEIL Rufe werden vertuscht.

 

Vorwort: Wir dokumentieren,

…. dass bis heute niemand mit Bruno Schillinger Kontakt aufgenommen hat, weder Hilfe leistete, noch die Strafanzeigen/Klagen zur Niederschrift aufnahm oder Menschenrechte, Grundgesetz gewährte.

… dass Bruno Schillinger niemals eine Eigen- oder Fremdgefährdung vorgenommen hat oder vornehmen wird (auch wenn sich die Rassisten im Staatsdienst (Stichwort irrer Giftpulveranschlag) das gerne zusammenspinnen) alle Gesundheitsschäden wurden von Behörden verursacht und deshalb vertuscht.

Amtsärzte kennen die Krankheiten, haben die Bilder gesehen, auch der offenen, blutenden Wunden / Schrauben im Mund (Gefängnisarzt persönlich) und trotzdem haben sie jede medizinische Hilfe verweigert – stattdessen versuchte sich der Amtsarzt durch Betrug einen Begutachtungstermin zu erschleichen indem er anrief, behauptete, das im Internet gesehen zu haben und Hilfe anbot – dass seine Mitarbeiterin einige Wochen vorher einen Termin absagte, den er von Amts wegen angeordnet hatte, beweist seinen Betrug und Demenz. Alle beteiligten/informierten Amtsärzte, usw. beweisen so, dass der Ungeist eines MENGELE weiter in der deutschen, rassistischen, faschistischen Bürokratur herrscht und normale Menschen vernichtet werden, weil sie nicht zur degenerierten Herrenrasse gehören.

… dass wir wissen, dass die angeschriebenen Personen entweder den Anweisungen der Vorgesetzten (Führerbefehl) folgen oder aus eigenen, primitiven Rassismus, usw. jede Hilfe, Grundgesetz, Menschenrechte verweigern oder schlichtweg inkompetent/unfähig/degeneriert sind, den Inhalt der unterschlagenen Anträge, Strafanzeigen, Klagen, usw. zu erfassen. Hinweis: Ein Indiz für die Degeneration kam in der Dokumentation auf phoenix 20. Jun 18:00 Nachwuchs für die Bundespolizei – Zwischen Schulbank und Schießstand – Prüfungsdiktat mit 184 Worten – mit 28,5 Fehlern hat man immer noch bestanden (beinahe jedes 6 Wort falsch) – Rekord 115 Fehler – Das Textverständnis wird erst gar nicht geprüft und damit gibt es auch große Zweifel ob die dann die Gesetze überhaupt kapieren, die Befehle auf Rechtstreue kontrollieren können (u.a. Grundgesetz Art. 1 (Satz 1 und 2) oder einfach Befehle ausführen nach dem tausendjährigen Motto „wir hatten Befehl“ und so was trägt scharfe Waffen! Das die hohe Fehlerquote akzeptiert wird, liegt sicher an den Vorgängern, die heutigen Vorgesetzten.

… das Bruno Schillinger/wir so lange wie möglich für Grundgesetz/Menschenrechte kämpfen werden und alle beteiligten/informierten Personen als Verbrecher gegen Menschenrechte – schlimmer wie die Nazis – öffentlich dokumentieren werden. We campaign worldwide: Asylum & Justice for Bruno! Stop these New Nazi Huns Krauts Boche AGAIN! NO SURENDER!

… Forderung nach Zugang zur Justiz/Recht auf faires Verfahren/Beiordnung Anwalt/öffentliche Untersuchung bleiben natürlich weiter aufrechterhalten. Der alte Trick „es wurde nicht mehr gefordert, deswegen galt es für uns als zurückgenommen“ ist bekannt und kriminell – Hinweis: Offizialdelikte. Wie auch die vermutete interne Verweisung auf Formfehler, über die wir nie informiert wurden, zusammen mit dem „wir haben ihm doch geschrieben“ bei behördlich verursachten Augenproblemen! Dazu kommt, dass wir erst Feb. 2018 vom Behindertengleichstellungsgesetz (BGG 2002) erfahren haben, dass solche Mitteilungen genau regelt und gegen das gehandelt wurde. Ebenso wurden die Anträge zur Akteneinsicht/Bereitstellung der Dokumente ignoriert und damit ist die Verdunklungsgefahr (‚die ham wir nicht‚ JC Geschäftsführerin zu unterschlagenen med. Dokumenten in ihrem Jobcenter) eindeutig erkennbar. Ebenso erklärt sich auch, wieso sich niemand mit dem Opfer treffen will. Denn dann würden die Lügengebäude sofort einstürzen! Oder ist es die Angst dem eigenen Folter/Mordopfer gegenüberzutreten – sogar der „SS Schlächter von Lyon“ BARBIE hat immer ins Genick geschossen.

… das alles unter Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord fällt und es damit KEINE Verjährung gibt.

… das Deutschland kein Rechtsstaat mehr ist, sondern die NAZI-Methoden (Freisler Nachfolger, Polizei/Gestapo, Führerbefehl gegen Menschenrechte, Einsatz von REICHSBÜRGERN, usw.) fortsetzen. Was auch die Unterschlagung unserer Klagen zum Hartz IVerbrechen beweist. Wir hatten Klage für Bruno und andere Opfer eingereicht, weil Hartz IV ist das „absolute Existenzminimum“ laut Bundesverfassungsgericht, womit jede Unterschreitung des Hartz IV Satzes ein Angriff auf das Recht auf Leben und vorsätzliche Körperverletzung ist. Wir hatten gefordert dazu sofort den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte einzuschalten, da bereits das höchste deutsche Gericht, das „absolute Existenzminimum“ festgestellt hatte, was aber von Behörden/Justiz ignoriert und verweigert wird. Es gab keine Eingangsbestätigung, keine Beiordnung Anwalt, NICHTS, wie immer! Unrechtsstaat Deutschland!

 

Deshalb erstatten wir hiermit Strafanzeige gegen die beiden Hauptverantwortlichen/Befehlsgeber

Bundeskanzlerin & CDU Vorsitzende Angela Merkel

Bundeskanzleramt/CDU-  Bundesgeschäftsstelle

Willy-Brandt-Straße 1/Klingelhöferstraße 8

10557 Berlin /10785 Berlin

und

BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE

Richard-Wagner-Str. 15

70184 Stuttgart

T 0711-2153-0 (-231 Vorzimmer Fax -221)

Und alle beteiligten/informierten Personen

Entsprechend


Wer Bruno foltern, verrecken lies, ist schuldig!‚: Entsprechend BGH

BGH Gröning-Prozess – „Buchhalter von Auschwitz“ – Wer Auschwitz bewachte, ist schuldig – Historischer BGH-Entscheid Auszug Spiegel Online 28. November 2016, 15:13 Uhr:        
……Es ist ein historischer Beschluss, den der Bundesgerichtshof (BGH) unter dem Aktenzeichen 3 StR 49/16 veröffentlicht hat. Auf 16 Seiten geht es um die Themen Verbrechen und Schuld, um eine zentrale Frage, die viele Jahrzehnte in der Bundesrepublik beantwortet schien: Hat sich ein SS-Mann in Auschwitz schuldig gemacht, wenn er Teil der Tötungsmaschine war – ohne selbst direkt an Morden beteiligt gewesen zu sein?……..      
 …Nun hat der BGH einen Paradigmenwechsel in der Rechtsprechung bekräftigt, der von Opfervertretern lang ersehnt war
Rechtsanwalt Thomas Walther, der im Gröning-Prozess mehrere Nebenkläger vertrat, sagte SPIEGEL ONLINE, er sei froh. Erstmals sei auch höchstrichterlich festgestellt: „Jeder, der in Auschwitz am Massenmord mitgewirkt hat, ist schuldig.“ Über Jahrzehnte habe die Justiz „Strafverhinderung“ betrieben, sagte Walther. Fortan sei es „juristisch einfacher, ehemalige SS-Männer anzuklagen und zu verurteilen“…….


u.a. wegen politischer Verfolgung, Gefängnis, Folter, Nahrungsentzug, Verweigerung medizinischer Behandlung / Medikamente / Bestrahlung / usw., Amtsmissbrauch, Isolations- Dunkelhaft, Euthanasie, usw. wegen aller in Frage kommenden Straftaten, inkl. StGB 129a (Bildung einer terroristischen Vereinigung) und Vorteilsgewährung -nahme (Korruption) – Definition BKA


Definition Korruption nach Bundeskriminalamt Das BKA bezieht sich auf die kriminologische Forschung, nach der „Korruption“ zu verstehen ist als „Missbrauch eines öffentlichen Amtes, einer Funktion in der Wirtschaft oder eines politischen Mandats zugunsten eines anderen, auf dessen Veranlassung oder Eigeninitiative, zur Erlangung eines Vorteils für sich oder einen Dritten, mit Eintritt oder in Erwartung des Eintritts eines Schadens oder Nachteils für die Allgemeinheit (in amtlicher oder politischer Funktion) oder für ein Unternehmen (betreffend Täter als Funktionsträger in der Wirtschaft)“.


Und extralegaler Hinrichtung


United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“

Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010  – noch Schadensstufe 2 (Augenschaden seit Sep. 2009)      
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.


Zusammengefasst als

Verbrechen gegen Menschenrechte


† Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden          


Und handeln gegen

unser Grundgesetz, UN CRPD (Bundesgesetz seit 2009), SGB, BGG


Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Voren­thaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung

† Sozialgesetzbuch I §10 – §13/14/15 – II § 65 Sozialgesetzbuch I § 10 Teilhabe behinderter Menschen – Menschen, die körperlich, geistig oder seelisch behindert sind oder denen eine solche Behinderung droht, haben unabhängig von der Ursache der Behinderung zur Förderung ihrer Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe ein Recht auf Hilfe, die notwendig ist, um 1. die Behinderung abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern,………… Sozialgesetzbuch I § 13 Aufklärung Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären. Sozialgesetzbuch I § 14 Beratung Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.

† Behindertengleichstellungsgesetz (BGG 2002) Auszüge: Barrierefreie Kommunikation und Informationen Bei der Weitergabe von Informationen muss der Träger öffentlicher Gewalt berücksichtigen, dass es für Menschen mit Behinderungen gegebenenfalls andere Formen der Verständigung gibt. Kommunikationshilfen Menschen mit Hör- oder Sprachbehinderungen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren in Deutscher Gebärdensprache, mit lautsprachbegleitenden Gebärden oder über andere geeignete Kommunikationshilfen zu kommunizieren. Auf Wunsch der Berechtigten stellen die Träger öffentlicher Gewalt die geeigneten Kommunikationshilfen kostenfrei zur Verfügung oder tragen die hierfür notwendigen Aufwendungen. Barrierefreie Dokumente Blinde und sehbehinderte Menschen haben das Recht, mit Trägern öffentlicher Gewalt zur Wahrnehmung eigener Rechte im Verwaltungsverfahren zu verlangen, dass ihnen Bescheide, öffentlich-rechtliche Verträge und Vordrucke ohne zusätzliche Kosten auch in einer für sie wahrnehmbaren Form zugänglich gemacht werden.

————————————————————————————

Anmerkung: Von Behindertengleichstellungsgesetz (BGG 2002) im Februar 2018 durch Zufall erfahren, wie auch von „Assistenz“ in April 2018 in Sendung „sehen statt hören“ (alpha) gehört – Unsere sofortige Forderung nach Stellungnahme zum verschweigen BGG, damit ungültige/illegale Bescheide seit Sep. 2009 und stattdessen Erpressung, Betrugsversuch, Nötigung zu Entmündigung, u.a. „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ und Gewährung BGG wurden ignoriert / unterschlagen, wie auch Antrag (Beratung ‚was ist das?‘, Hintergründe, usw.) auf Assistenz.

Nur durch dieses vorsätzliche verschweigen/handeln gegen das BGG konnte Bruno in politische Haft zur Einschüchterung und durch Folter kommen.


Amtseid


† Amtseid Bundeskanzler – Bundesminister Grundgesetz „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und

Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)“

† Ministerpräsident Kretschmann handelt eindeutig gegen Landesverfassung Baden-Württemberg

Artikel 2a. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 48 Die Mitglieder der Regierung leisten beim Amtsantritt den Amtseid vor dem Landtag. Er lautet: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Artikel 77(2) Alle Angehörigen des öffentlichen Dienstes sind Sachwalter und Diener des ganzen Volkes.

Artikel 78 Jeder Beamte leistet folgenden Amtseid: „Ich schwöre, daß ich mein Amt nach besten Wissen und Können führen, Verfassung und Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

————————————————————————————

Anmerkung: Der Amtseid ist ein Meineid und Betrug, weil er nicht strafbewehrt ist und ein handeln dagegen folgenlos bleibt (Artikel in Spiegel zu Kohl – AMTSEID Nur so dahingesagt) Da die Amtsträger diese Straffreiheit genau kennen und trotzdem ihren Amtseid pressewirksam zelebrieren, so die Bürger vorsätzlich täuschen/betrügen, ist der Amtseid mit der Eingangsstraftat in eine kriminelle Organisation /Gang gleichzusetzen – auch dort müssen die Verbrecher zuerst eine Straftat begehen, um die Vorteile der verbrecherischen Organisation zu erhalten. Und wer zulässt, dass via Amtseid die komplette Bürokraturstruktur die Bürger gezielt täuscht, unterstützt ein Verbrechen und bildet eine systemrelevante, kriminelle Vereinigung.


Und Bildung terroristische Vereinigung


† Strafgesetzbuch § 129a Bildung terroristischer Vereinigungen (Auszüge)

(1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,

  1. Mord oder Totschlag oder Völkermord oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen oder
  2. Straftaten gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 239a oder des § 239b

zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,   1. einem anderen Menschen schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 bezeichneten Art, zuzufügen,………………


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher stupide verweigert wird. Wir haben das in jedem Schreiben wiederholt und wurden ignoriert!


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

————————————————————————————

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Da bereits die Forderung nach SGB, Grundgesetz im Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald zu verfassungsfeindlichen Auswürfen führte (stellv. JC Geschäftsführer schreiend „hier gilt nur SGB II“ dabei sein ausgemaltes SGB II auf den Tisch knallend, unter Gelächter Mitarbeiter) hier die Definitionen:


Als Misshandlung wird im deutschen Recht „jede üble und unangemessene Behandlung eines anderen Menschen“ oder Tieres betrachtet, die dessen „körperliche Unversehrtheit oder das körperliche Wohlbefinden mehr als nur unerheblich beeinträchtigt“.

† Folter ist das gezielte Zufügen von psychischem oder physischem Leid (Gewalt, Qualen, Schmerz, Angst, massive Erniedrigung) an Menschen durch andere Menschen. Die Folter wird meist als ein Mittel zu einem bestimmten Zweck eingesetzt, beispielsweise um eine Aussage, ein Geständnis, einen Widerruf oder eine Information zu erhalten oder um den Willen und den Widerstand des Folteropfers (dauerhaft) zu brechen. Im engeren Sinne ist Folter eine Tat einer bestimmten Interessengruppe (beispielsweise Teile der staatlichen Exekutive oder politisch-militärische Organisationen) an einem Individuum, etwa durch die historische Inquisition, die Polizei oder Geheimdienste. Laut der UN-Antifolterkonvention ist jede Handlung als Folter zu werten, bei der Träger staatlicher Gewalt einer Person „vorsätzlich starke körperliche oder geistig-seelische Schmerzen oder Leiden zufügen, zufügen lassen oder dulden, um beispielsweise eine Aussage zu erpressen, um einzuschüchtern oder zu bestrafen“. Folter ist international geächtet. (Auszüge Quelle Wikipedia)

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Wir bezeichnen nur die beiden Hauptverantwortlichen/Haupttäter/Rädelsführer namentlich, da die Masse der anderen Verbrecher gegen Menschenrechte (u.a. alle Mitarbeiter Landratsamt (über 500 – Namensliste Anlage) unterstützen den dort herrschenden Rassismus in ihrer Behörde, die „Menschen mit Behinderung“ als ARSCHLOCH (AmtsNEUdeutsch, in Nazizeit ‚unwertes Leben, Ziel Vernichtung) führt) sich bei der öffentlichen Untersuchung dieser Offizialdelikte sicher ergibt – falls die Staatsanwaltschaft endlich das Legalitätsprinzip auch in den eigenen Reihen anwendet und nicht nur gegen die normalen Menschen im Land.

Wobei die einseitige Ermittlung oder Vertuschung auch die Grundlage der deutschen Justiz seit dem vorläufigen Ende der Nazis und deren Unertauchen in Politik (Ministerpräsident (BW)/Bundeskanzler Kiesinger CDU (enttarnt durch Ohrfeige von Frau Klarsfeld), Ministerpräsident (BW) Filbinger CDU der als Nazi Marine Richter noch Tage vor Kriegsende Todesurteile gegen DEUTSCHE Soldaten verhängte und eine Hinrichtung selbst leitete (nach der Aufdeckung wurde jahrelang gelogen und prozessiert, was ging und damit bewiesen, dass solche Typen keine Ehre haben und die Wahrheit/Realität leugnen um die eigenen Vorteile zu sichern – dass er von seinem Nachfolger Oettinger CDU tatsächlich noch zu einem Widerstandskämpfer gegen Hitler verklärt wurde, beweist die völlige Verleugnung der Geschichte und Realität – Oettinger wurde dafür mit einem Posten als EU Kommissar belohnt) oder die geistigen Väter der neuen Justiz, die ganzen Richter die schlagartig in den 70-Jahren in die Frühpension geschickt wurden, weil sie Nazis waren oder die Minister unter Adenauer (CDU)) – Oettinger wurde von Mappus CDU (Blutiger Donnerstag bei S21 als die Polizei jugendliche Demonstranten gegen S21 mit Wasserwerfen angriff, sie schwer verletzte und auch polizeiliche Provokateure in die Demonstranten einschleuste – danach folgte Kretschmann GRÜNE, ein ehem. Kaderkommunist (ASTA Vorsitzender), der dank der CDU aber doch noch Lehrer werden durfte und offensichtlich bis heute dankbar dafür ist. Auf jeden Fall ist die Blutlinie der BW Ministerpräsidenten eine wahre Blut-Linie gegen die Menschen.

Dazu einige Hinweise auf Nazis in Politik/Justiz – von dem ganzen Fußvolk/Schreibtischtätern ganz abgesehen – oft mussten die KZ-Überlebenden bei denselben Verbrechern im Amt die Hilfe beantragen, die sie selbst in die Vernichtung geschickt haben oder wie so ein geistiger Erbe (Landesjurist BW) zu Bruno sagte „wieso leben Sie überhaupt noch?!„:


Liste ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die nach Mai 1945 politisch tätig waren

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_t%C3%A4tig_waren

u.a. Kurt Georg Kiesinger (* 6. April 1904 in Ebingen, Württemberg; † 9. März 1988 in Tübingen) war ein deutscher Politiker und von 1966 bis 1969 dritter Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Kiesinger war Rechtsanwalt und privater juristischer Rechtslehrer (Repetitor). Im Dritten Reich war er NSDAP-Mitglied seit 1933. Ab 1940 arbeitete er als Angestellter im Auswärtigen Amt zuletzt als Stellvertretender Leiter der Rundfunkabteilung. Nach 1945 wurde er Politiker als Mitglied der CDU. Er war von 1958 bis 1966 Ministerpräsident von Baden-Württemberg, von 1966 bis 1969 Bundeskanzler und von 1967 bis 1971 Bundesvorsitzender der CDU. Kiesinger war der erste deutsche Bundeskanzler, der mit einer Großen Koalition regierte. In seine Amtszeit fielen die Einführung der Notstandsgesetze und die Hauptphase der Außerparlamentarischen Opposition. Seine frühere Karriere im Staatsapparat des NS-Regimes wurde während seiner Zeit als Politiker in der Bundesrepublik wiederholt öffentlich kritisiert……. https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Georg_Kiesinger

 

2 Artikel in Anlage: Nationalsozialismus: Viele Nazi-Juristen zogen direkt ins Bundesjustizministerium um ### NS-Klüngel – Alt-Nazis beherrschten Justizministerium bis in die sechziger Jahre

Anm. Dabei wurden sich die nachgewachsenen Gesinnungsgenossen etabliert und entsprechend protegiert und so diese deutsche Brut des Bösen weiter gestärkt.


Wobei sich die Frage stellt, ob das BGH Urteil zum SS Wächter die letzte Absolution war, weil „sind zwar schuldig, aber ist sowieso keiner mehr da“ oder ein großer Irrtum „wer informiert war, ist schuldig“ war, weil dabei der Bezug zu anderen Straftaten (wie bei Bruno, usw.) nicht in Betracht gezogen wurde.

Wer den NAZI-Bezug nicht möchte, dem steht es frei uns einen anderen Bezug aus der deutschen Geschichte zu nennen – was bisher niemand konnte. Auch der Landesjurist BW hat Bruno das verboten, weil „das ist doch lange her“ und als ihm Bruno die Namen jener Alt-Nazis/Juristen um die Ohren haute, die nicht nur die Grundlage für die bis heute gültige Justizausbildung, die ganzen Gesetze und Kommentare bildeten, sondern auch die eigene Nazi Brut schützte, u.a. Schlussstrich Gesetze, usw. flüchtete er aus dem Thema. Hilfe oder Strafverfolgung unterblieb ebenso wie die Erfüllung seiner Amtspflicht als Aufsichtsbehörde über Landratsamt. Und wir dokumentieren ausdrücklich: Hätte diese Person und andere ihre Amtspflichten erfüllt, die Gesetze befolgt, keine Straftaten im Amt vertuscht um die Kollegen/Verbrecher im Amt zu schützen, als Bruno hier 2007 alles meldete, dann wäre der 3-jährige Alessio 2015 sicher nicht tot geprügelt worden, als er unter Obhut des Landratsamtes stand. Wie auch der 9jährige Junge der zum Missbrauch vermietet wurde, doch zuerst völlig überzogen/unprofessionell seiner Mutter weggenommen wurde (Grund: Sie kannte einen  Pädophilien), dass die Justiz ihn ihr zurückgab und erst viel später der Missbrauch entdeckt wurde. Damit klebt auch das Blut der Jungen und sicher auch anderer Opfer an den Händen der Schreibtischtäter!

 

Wir stellen ausdrücklich fest: Jeder Tag den Bruno ohne Hilfe bleibt, ohne Gewährung von SGB, BGG, Grundgesetz, Menschenrechten, UN CRPD (Bundesgesetz seit 2009) beweist die politische Verfolgung/Folter, Asozialität, Rassismus, Euthanasie, extralegale Hinrichtung usw. zusammengefasst Verbrechen gegen die Menschenrechte im Auftrag der deutschen & baden-württembergischen Regierung. Ebenso die Zerstörung der Demokratie, handeln gegen Grundgesetz und damit Verfassungsfeindschaft/Terrorismus durch Regierung und alle beteiligten/informierten Personen im Staatsdienst. Diese tausendjährige Herrenrasse handelt eindeutig gegen unser eigenes Grundgesetz und gegen alle Menschen im Land! Schlimmer wie die Nazis!

Anm. Die Beantwortung der Gretchenfragen, inkl. Nennung der Rechtsbasis (nach 08/05/1945) der Verbrechen gegen Bruno Schillinger wird stupide verweigert, wie auch das Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten! Ergo, wer dieses Bekenntnis verweigert ist ein Verfassungsfeind / Terrorist und handelt gegen die Bundesrepublik Deutschland, gleichzeitig aber seine persönlichen Vorteile daraus zieht, ist also ein Schmarotzer!


Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie Ministerpräsident Kretschmann die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger angeordnet, ihren Mitarbeitern/Parteifreunden/Rassisten/Reichsbürgern Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) & Schutz vor der Strafverfolgung gewährt und so Verbrechen gegen Menschenrechte begangen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?

Haben Sie Bundeskanzlerin Merkel CDU, Ministerpräsident Kretschmann sich von ihren Mitarbeitern/Parteifreunden betrügen lassen, die so die Folter, extralegale Hinrichtung, usw. von Bruno Schillinger vertuschten, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) nahmen/gaben und Verbrechen gegen Menschenrechte begingen, schlimmer wie die NAZIS – JA oder NEIN?                  
Haben Sie ……………………………….. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?
Auf welcher Rechtsbasis (nach dem 08/05/1945) verweigern Sie einem Menschen das Recht auf Leben, lassen ihn misshandeln, foltern, hinrichten, verrecken? Wobei bereits die Bilder, Dokumentationen beweisen, dass Sie Verbrechen gegen Menschenrechte begehen, bzw. auf der der Basis von Gesetzen vor dem 08/05/1945 handeln, bzw. ihre Mitarbeiter typische Schreibtischtäter sind.
Auf welcher Basis begründen Sie die Dienstfähigkeit ihrer Mitarbeiter/Parteifreunde trotz der nachgewiesenen Betrügereien, Folter, Verbrechen gegen Menschenrechte?           

  ………………………………., bekennen Sie sich zu Amtseid, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten und setzen sich dafür ein – JA oder NEIN?


Wir listen einfach einige Punkte auf – weitere in früheren, unterschlagenen Anträgen, Strafanzeigen, Klagen, Dokumentationen, usw. und zur Niederschrift, beginnend mit den Verbrechern im Jobcenter/AA/Landratsamt/Regierungspräsidium oder den Berufs- Lebensversagern in Behörden:

 

† Jobcenter verhindert Arbeitsaufnahme und bestätigt das im eigenen Fallmanagerbericht!

† Sozial- Steuerbetrug plus Frühpensionen für die Täter! Alles zur Vertuschung der Machenschaften eines CDU Politikers/JC Mitarbeiters beim sehr dubiosen Tod von Brunos Vater!

Begonnen hat alles mit der Verhinderung der Arbeitsaufnahme durch das Jobcenter zum 1. Aug. 2005, inkl. Bestätigung im eigenen Fallmanagerbericht.

Als Bruno im May 2005 durch Ende des Zeitvertrages in Hartz IV kam, hatte er schon eine neue Stelle in Aussicht. Sein früherer Arbeitgeber (IT Weltkonzern) war froh, dass er passend frei war und er bekam eine unbefristete Vollzeitstelle. Einziges Problem der Umzug, denn es wurden grundsätzlich keine Kosten mehr erstattet. Das Jobcenter war informiert, wurde immer wieder nachgefragt, gab keine Antwort – auch die Verlegung vom 1. Aug 2005 auf den 1. Sep. 2005 brachte keine Lösung. Zwei Jahre später haben wir durch einen Dritten erfahren, dass es Standard war und ist, einfach ein Darlehen für den Umzug zur Arbeitsaufnahme zu bewilligen und bei Erfolg (Aufnahme der Arbeit) es in einen Zuschuss umzuwandeln. Diese Information hätte das Jobcenter geben können und müssen. Damit verlor Bruno nicht nur diese sehr gute und gut dotierte Stelle, sondern landete auch als ‚unzuverlässig‘ auf der schwarzen Liste. Das Jobcenter bestätigte das eigene Versagen „die Arbeitsaufnahme konnte durch die fehlende Information zum Umzug nicht erfolgen“ und als Bruno Klärung wollte, zeigte sich die Dummheit / Inkompetenz / Degeneration u.a. in den 3 Antwortschreiben des 1. Jobcenter Geschäftsführers:


  1. Bericht ist Basis der weiteren Zusammenarbeit
  2. Bericht liegt so nicht vor
  3. weitere Nachforschungen sind nicht zielführend

Doch, die Reihenfolge stimmt tatsächlich! Als Bruno Schillinger diese Sauereien nicht akzeptierte, eskalierte es weiter, bis zu ihrer politischen Verfolgung, extralegalen Hinrichtung, Rassismus, usw. Der Geschäftsführer sabotierte weitere Arbeitsplätze, usw. und als Bruno Feb. 2009 endlich ein Gespräch angeboten wurde, saß er einer ihm unbekannten Sachbearbeiterin gegenüber die ihm im Namen des Geschäftsführers monoton ausrichtete „mit ihnen ist alles besprochen und geklärt“. Als er wissen wollte, wann dies geklärt wurde, denn er hatte diesen Geschäftsführer seit über 2 Jahren nicht mehr gesehen, gab es nur die Wiederholung „mit ihnen ist alles besprochen und geklärt“ und als er dies schriftlich wollte, war man endgültig überfordert und wurde hoch kriminell. Man stellte die Hartz IV Leistungen einfach ein und verhinderte damit auch gezielt die Diabetesbehandlung. Als Bruno die Fortzahlung verlangte (Widerspruch, usw.) und dabei auf die Diabetes hinwies, wurde wer vom stellv. Geschäftsführer HUBER schriftlich aufgefordert, sich doch privat zu versichern. Was eine eindeutige Aufforderung zum Betrug ist, denn einen Vertag abzuschließen im Wissen dass man dafür kein Geld hat ist eindeutig Betrug. Auch die Dagmar MANSER, die frisch gekürte Nachfolgerin des ehem. Geschäftsführers/Verursachers (wie andere Beteiligte mit Frühpensionierung belohnt) setzte die extralegale Hinrichtung fort und jagte Bruno auf die Straße, ohne ihn über gesetzlich zustehende Lebensmittelgutscheine überhaupt zu informieren. Ein eindeutiger Mordversuch, denn damit hätte Bruno wieder Leistungen bezogen und wäre so auch krankenversichert gewesen. Das angerufene Sozialgericht FREIBURG schlug sich auf die Seite der Mörder und handelte gegen SGB, Grundgesetz, Menschenrechte und Bundesverfassungsgericht (mehr dazu unten). Wir konnten Bruno zu uns ausfliegen und sein Leben retten, doch er bezahlte mit Augen- Nierenschäden (irreparabel). Über die Augenschäden wurden die Behörden sofort nach Rückkehr informiert (Jobcenter HUBER, Agentur für Arbeit GOURDIAL) und über den Nierenschaden sofort nach Entdeckung im Jan. 2010 mit Kopie der Laborwerte. Bis heute keine Antwort, Untersuchung dieser staatlichen Euthanasie/Verbrechen gegen Menschenrechte, stattdessen Fortsetzung der Folter zur Vertuschung und zum Schutz der Täter im Amt.

PS. Der entsorgte Geschäftsführer wurde kurz nach seinem Mordbefehl (März 2009) mit Frühpension belohnt, wie auch andere Täter.

Hintergrund: „Keine Arbeit, kein Geld für Anwalt, keine Untersuchung des dubiosen Todes von Brunos Vaters und damit Schutz des CDU Politikers/Jobcenter Mitarbeiters“. Denn es ist bis heute unklar, welche Rolle dieser CDU Politiker spielte. Wieso er die Familie nicht informierte, dass Brunos Vater im Krankenhaus ist und im sterben liegt. Wieso er das Krankenhaus belog „die Familie will nicht kommen“? Wieso der CDU Politiker die Lebensersparnisse (33.000,- €) in bar von der Sparkasse abhob und diese angeblich einem sterbenden Mann übergeben hat, ohne Quittung, usw. und dieser ohne einen einzigen Cent starb? Wieso er aus 2 alten Vollmachten (4 Seiten) eine 2-seitige Vollmacht zusammenkopierte, damit Brunos Vater verbrennen und anonym begraben ließ, auch ohne die Familie zu informieren und wieso er die 3. Vollmacht jahrelang unterschlagen hat, weil diese NICHT über den Todf hinausging? Anm. Die Staatsanwaltschaft Freiburg hat die Strafanzeige eingestellt, weil es nicht strafbar sei, Kopien von Vollmachten vorzulegen – die Unterschlagung der 3. Vollmacht und damit die Leichenschändung wurde einfach ignoriert/vertuscht und als Bruno nachfragte, teilte man ihm einfach mit, das man nicht mehr antworten wird. Damit wurde die Unterschlagung, Betrug, Leichenschändung durch den CDU Politiker durch die Staatsanwaltschaft (politische Beamte die ihre Weisungen von der LandesreGIERung CDU bekamen) legalisiert.

Über diesen Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter/Agentur für Arbeit wurde auch der komplette Vorstand der Bundesagentur für Arbeit (Weise, Alt, Beck) informiert und die haben bis heute nicht untersucht, also Straftaten im Amt vertuscht. Folge (Auszug)

† Bandenbetrug oder Dienstunfähigkeit/Degeneration? BAMF Betrug hatte Vorläufer in Bundesagentur gegen Arbeit!

Es ist unerträglich, wie ihre Behörden/Parteifreunde gegen Menschenrechte handeln, Steuern verschwenden/betrügen, Vorteilsnahme- Gewährung begehen und dabei jede Realität verweigern.

Dazu gehört auch der Leistungs- Sozial- Steuerbetrug, Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) durch ihre Parteifreunde/Behörden, mit dem alles begonnen hat und das Sie eindeutig vertuschen wollen.

Frau Merkel, Herr Kretschmann, seit Aug. 2005 ist Herr Schillinger in ihrer Zwangsarbeitslosigkeit gefangen – seine selbst gefundenen Arbeitsstellen in der IT wurden von ihren Behörden verhindert, die ihr Versagen sogar in den eigenen Berichten dokumentierten. Statt aufzuklären und ihre Versager/Verbrecher im Amt zu stoppen, rauszuwerfen, bekamen die nur die übliche Höchststrafe „Frühpensionierung“ auf Kosten aller Steuerzahler. Perfide dabei ist, dass sich ein CDU Politiker damit selbst schützte, was seine Verwicklungen um den Tod von Brunos Vater anging. Denn ohne Arbeit hat Bruno kein Geld für Anwälte und so wurde dieser CDU Politiker durch Kollegen im Amt geschützt.

Die Dummheit/Inkompetenz/Degeneration zeigte sich u.a. an den 3 Antwortschreiben des 1. Jobcenter Geschäftsführers (Frühpension), zu der im Fallmanagerbericht (2005) dokumentierten Verhinderung der Abreitsaufnahme durch Jobcenter:


  1. Bericht ist Basis der weiteren Zusammenarbeit
  2. Bericht liegt so nicht vor
  3. weitere Nachforschungen sind nicht zielführend

Als Bruno Schillinger diese Sauereien nicht akzeptierte, eskalierte es weiter, bis zu ihrer politischen Verfolgung, extralegalen Hinrichtung, Rassismus, usw.

Der BA Vorstand war bereits vor BAMF Betrügereien über den Sozial- Steuerbetrug durch ARGE/ Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald informiert und vertuschte alles! Wie auch das Landratsamt ihrer Parteifreundin die Aufsichtspflicht über das Jobcenter verweigerte und deren Betrug „wir sind selbstständig, es gibt keine Aufsichtsbehörde“ (JC Geschäftsführerin Manser). Der Schaden für die BRD durch unnötiges Hartz IV lässt sich aber einfach berechnen: Zwangsarbeitslosigkeit = Hartz IV seit Aug. 2005 bis heute! Mit Wissen und Billigung des kompletten BA Vorstandes!

Auszug Ende

 

† Unsere Gesprächsangebote „alle an einen und alles auf den Tisch“ werden stupide ignoriert

Alle unsere Gesprächsangebote „alle an einen und alles auf den Tisch„, ohne die bekannten Verbrecher und mit einen kompetenten Gesprächspartner, plus Soforthilfe, werden stupide ignoriert. Auch wenn es kompetente Gesprächspartner laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

Gar nicht gibt. Diese behördliche Feststellung der eigenen behördlichen Inkompetenz/Dummheit und vor allem Realitätsverweigerung/Konfabulation, wurde von allen Aufsichtsbehörden, Justiz und auch von Bundeskanzlerin MERKEL, Ministerpräsident KRETSCHMANN bestätigt. Diese Inkompetenz wird auch durch das gesamte Vorgehen seit Jahren bewiesen.

Exkurs zur „Kompetenz“: Deutscher Verein e.V. – „unheilige Allianz“ von Städte-Gemeindetag bis zu den Kirchen und deren Sozialmafia im Hintergrund die Fäden zieht um abzocken zu können. https://www.deutscher-verein.de/de/wir-ueber-uns-verein-1283.html Anm. Dieser Verein hat u.a. die Expertise geliefert, nach der Hartz IV Bezieher keinen Zuschlag für Diabetes mehr brauchen.

 

† Einsatz von REICHSBÜRGERN auf Staatskosten und damit Unterstützung verfassungsfeindlicher Organisationen

Ein eindeutiger Beweis für die Verfassungsfeindschaft von Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE ist die Finanzierung der REICHSBÜRGER und deren Missionierung in Behördenauftrag. So wurde Bruno noch im Foltergefängnis einem REICHSBÜRGER zugeführt, der ihm nach der Haft bei Behördengängen, usw. helfen sollte. Komisch fand Bruno damals als dieser erklärte, dass Bruno auch zum Personal der BRD GmbH gehörte, weil er ja einen Personalausweis hat. Damals waren die REICHSBÜRGER noch unbekannt. Als Bruno ihn dann fragte, ob sein Personalausweis auch seine Identität begründet, weil da ja auch „Identy Card“ draufsteht, stellte der Typ auf TILT. Am Entlassungstag (Freitag) war NICHTS organisiert, Bruno musste sich wieder die 16 km zu Fuß nach Hause schleppen. Essen konnte dank privater Hilfe am Montag für 10,- € Essen kaufen. Der Typ rief dann Nachmittags an und wollte sich wieder melden. Er tauchte ZWEI Monate später wieder auf und brachte eine gute Nachricht mit „6 Monate Hilfe sind genehmigt“ (ca. 50,- €/Std.) – danach hat Bruno nie mehr was von ihm gehört. Wir gehen davon aus, dass dieser Typ im Behördenauftrag die Hilfe sabotierte und sein Judaslohn waren die 50,- €/Std. Denn inzwischen kam auch der Mord durch einen REICHSBÜRGER in der Presse und auch dieses komische „Personal-Ausweis = Personal BRD GmbH“ wurde dabei bekannt. Wir haben die Behörden/Politik über deren Finanzierung von REICHSBÜRGERN informiert – keine Antwort – auch nicht auf die Strafanzeige wegen Steuerbetrug durch Erschleichung von Leistungen die trotz Vereinbarung niemals erbracht wurden. Da sowohl Bundeskanzlerin MERKEL CDU, wie auch Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE dazu schweigt, ist für uns die Unterstützung/Finanzierung einer verfassungsfeindlichen Organisation eindeutig bewiesen.

https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/reichsbuerger-steuerfinanziert/ 

www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com/folterhoelle/

† SIEG HEIL Geschrei in MARCH wird totgeschwiegen von Gemeinderat, Staatsanwaltschaft und Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE

Obwohl Bruno Schillinger das SIEG HEIL Geschrei in March anzeigte, gab es keine Anfrage, Untersuchung dazu. Auch der Gemeinderat von MARCH schweigt wie Bürgermeister, usw. bis zu Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE – bis heute! Achtung: Die Gemeinde MARCH brauchte beinahe 50 Jahre um ein Hakenkreuz von einem Gedenkstein zu entfernen. Außerdem ist die „UBM – Unabhängige Bürgerliste March“ sehr aktiv und die weißt alle Kennzeichen des Verfassungsschutzes für eine rechte Tarnorganisation auf.

Dieses SIEG HEIL Geschrei wird auch von der gesamten GRÜNEN Führungsjunta akzeptiert, wie der ARSCHLOCH Rassismus. Wie pervers diese GRÜNEN sind, haben Sie gerade wieder bewiesen:


SPIEGEL ONLINE 22. Juni 2018, 14:20 Uhr                      ANLAGE

Maghreb-Staaten Grüne werfen Regierung vor, die Verfolgung Homosexueller zu verharmlosen


Muss Bruno also seinen deutschen Ausweis wegwerfen, sich als homosexuell/bi/lesbisch/transgend definieren, um von diesen GRÜNEN zur Kenntnis genommen zu werden? Immerhin haben diese GRÜNEN GutGEMEINttypen/Unguttypen wieder bewiesen, dass einheimische Menschen mit Behinderung für sie wertlos (unwertes Leben) sind und sie den ARSCHLOCH Rassismus, die Folter, Euthanasie ihres Parteifreundes voll unterstützten.


† Sozialgericht Freiburg verweigert Essen, Diabetesversorgung, damit SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, stellt sich über Bundesverfassungsgericht – als wir den Gerichtspräsidenten um Erklärung bitten, versteckt er sich und startet zur Vertuschung die Entmündigung von Bruno

Als das Jobcenter 2009 alle Leistungen unter vorgeschobenen Gründen (gegen SGB §65) und zur Erpressung (Anerkennung des Jobcenter Betruges ‚mit ihnen ist alles besprochen und geklärt‘) einstellte, wurde beim Sozialgericht eine einstweilige Anordnung beantragt, damit Bruno wieder eine Diabetesbehandlung bekommt – diese wurde abgelehnt und damit ein Todesurteil ausgesprochen.

Wir konnten Bruno dann zu uns nach England holen und sein Leben retten.

Hinweis: 1 Jahr später wurden die Leistungen plötzlich nachgezahlt und das ohne die vorgeschobenen Forderungen erfüllt zu haben. Doch von April bis Dez. 2009 blieb Bruno ohne jede Diabetesversorgung / Krankenversicherung / Hartz IV Leistung.

Als wir später entdeckten, dass das Sozialgericht gegen SGB, Grundgesetz, Menschenrechte und sogar das Bundesverfassungsgericht gehandelt hat, wollten wir eine Erklärung und haben den Gerichtspräsidenten dazu aufgefordert. Dessen Antwort kam prompt, er startete das Entmündigungsverfahren gegen Bruno und hetzte dieselbe Gutachterin auf Bruno, die 1 Jahr zuvor dem Jobcenter eine Ohrfeige gegeben hatte, als diese denselben Trick zur Vertuschung versuchten. Allerdings war die Richtung nun völlig anders. Statt einfach alle Daten neutral aufzunehmen und auszuwerten, wurde hier gezielt in eine Richtung gefragt und gehandelt, inkl. „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“, also Erpressung. Wissenschaftlich völlig unhaltbar und ohne eine wissenschaftliche Basis/Methode, außer Gerichtsauftrag „Entmündigen Sie Bruno, egal wie – wir wollen unsere Ruhe haben!“. Auf unsere Beschwerden, Anzeigen, usw. zu dieser erkennbaren Willkür, gab es keine Antwort.

Hinweis: Anruf von Richterin SG Freiburg die über 1 Stunde Informationen nachfragte, weil Bruno ja nicht ins TAGESlicht kann. Also waren die Gesundheitsschäden dort auch fundiert bekannt.


† Siemens AG CEO Josef KAESER hat die Verbrechen gegen Menschenrechte durch seinen Vertriebsbeauftragten (Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar) unterstützt und fortsetzen lassen. Aus den eigenen Siemens Compliance Regeln die Prämisse:

Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft. Das gilt weltweit und auf allen Organisationsebenen….

Die Siemens-Maxime lautet: Keinerlei Toleranz gegenüber Korruption und Wettbewerbsverstößen sowie bei anderen Verstößen gegen anwendbares Recht – und wo es doch dazu kommt, konsequentes Reagieren. Ausnahme Verbrechen gegen Menschenrechte in March/ Vertrieb Niederlassung Freiburg

Die Gemeinde MARCH nahm Anweisungen des Vorstandsvorsitzenden Siemens AG Josef KAESER an und löschte den Eintrag „Siemens AG“ bei „Vertriebsbeauftragter Siemens AG“. Dass KAESER diese Verbrechen gegen Menschenrechte nicht stoppte, obwohl er selbst bei Siemens AG für die Compliance Regeln im Weltkonzern persönlich verantwortlich zeichnet, zeigt, dass auch bei Siemens die Menschen mit Behinderung nur unwertes Leben sind. Hilft Siemens CEO KAESER mit dass MARCH behindertenfrei wird? Oder wieso sonst hat er seinen Vertriebsbeauftragten nicht gestoppt, der keine Menschen mit Behinderung in seinem Blickfeld (Bachstraße 2) möchte! Oder wieso kommt der sonst nicht seinen Amtspflichten als Ortsvorsteher, Gemeinderat nach? Seine www.UBM-march.de erfüllt auf jeden Fall alle Punkte des Verfassungsschutzes für eine rechte Tarnorganisation.


† Siemens AG CEO Josef KAESER hat die Verbrechen gegen Menschenrechte durch seinen Vertriebsbeauftragten (Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar) unterstützt und fortsetzen lassen. Er war um Hilfe gebeten worden und hat innert 2 Tagen reagiert. Es gab aber keine Hilfe, keine Menschenrechte, sondern er hat die Gemeinde MARCH angewiesen das „Siemens AG“ auf der politischen Webseite seines Mitarbeiters zulöschen. Was die Gemeinde MARCH auch sofort tat. CEO Kaeser ist persönlich für die Siemens Compliance Rules verantwortlich. Damit zählt er nun auch zu den Folterern/Mörder  von Bruno und zu den Verbrechern gegen Menschenrechte. Ein Anruf hätte seinen Mitarbeiter gestoppt, doch Menschen mit Behinderung dürfen wieder umgebracht werden.

Details: https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/


SIEMENS AG Vorstandsvorsitzende Herr Josef KAESER, ist ein Zeuge für Wissen um die Verbrechen gegen Menschenrechte, das mögliche schnelle Eingreifen und gleichzeitig Mittäter durch private Einflussnahme und handeln gegen Grundgesetz/Menschenrechte.

Wie einfach die Hilfe und Einflussnahme gewesen wäre, beweist das Eingreifen des Vorstandsvorsitzende der SIEMENS AG Herr Josef KAESER. Nachdem Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar Rolf LORENZ seine politische Arbeit jahrelang mit ‚Vertriebsbeauftragter SIEMENS AG‚ begründet und beworben hat, wurde Herr KAESER um Hilfe zum Stopp der Misshandlungen durch seinen Mitarbeiter  und einstehen für Grundgesetz und Menschenrechte angerufen. Denn mit den Verbrechen gegen Menschenrechte verstieß der Mitarbeiter (Mitglied der http://www.ubm-march.de) auch gegen die Siemens Compliance Regeln.

Der Siemens Vorstandsvorsitzende Josef KAESER hat innert zwei Tages reagiert. Er ließ auf der Webseite der Gemeinde March in  ‚Vertriebsbeauftragter SIEMENS AG‚ das ‚SIEMENS AG‚ sofort löschen. Weitere Hilfe und Einsatz für Grundgesetz, Mensche nrechte gab es nicht. Immerhin ist damit bewiesen, dass Herr KAESER die Brisanz und den Schaden zumindest im Ansehen dieser Verbrechen gegen Menschenrechte in Verbindung mit SIEMENS AG sofort erkannte. Denn wer macht Geschäfte mit Unternehmen die Menschen mit Behinderung misshandeln, foltern, verrecken lassen? Wieso Herr KAESER dann nicht gleich seinen Mitarbeiter aufforderte sich an die SIEMENS Regeln, Grundgesetz, Menschenrechte zu halten und seine Amtspflichten zu erfüllen, ist noch ein Rätsel. Denn ein Dreizeiler in einer Email hätte genügt. Oder hat er es getan und der Mitarbeiter hat gegen ihn gehandelt, sein Vertrauen missbraucht? Unwahrscheinlich, denn wir hatten Herr KAESER noch mehrmals um Hilfe und Schutz vor seinem Mitarbeiter gebeten – erfolglos. Es ist allerdings schon bezeichnend, dass der Vorstandsvorsitzende der SIEMENS AG die Gemeinde March so rasch zu einer Änderung bringen kann, während man dort Grundgesetz, Menschenrechte verweigert, zu SIEG HEIL Geschrei schweigt und für das herausmeißeln eines Hakenkreuzes aus einer Gedenkstätte beinahe 50 Jahre brauchte. Da sind die 2 Tage schneller wie Lichtgeschwindigkeit.  
Siemens AG: We asked/begged the CEO of Siemens AG Mr. Joe KAESER (addressed personally) to stop the crimes against Human Rights of his employee LORENZ „Sales representative of Siemens AG“ (‚Vertriebsbeauftragter Siemens AG‘ – his website municipality of village MARCH) and fulfil the Compliance rules of Siemens AG. His employee is local mayor of (March)-Holzhausen, municipal of March, member in UBM (party in March – social, conservative, Christian) and Bruno’s neighbour (opposite on street). CEO of Siemens AG Mr. Josef KAESER didn’t stop his employee and accepted / ordered so crimes against Human Rights by his company. KAESER reacted in TWO days, and gave order to delete ‚Siemens AG‘ from village website to ‚Sales representative‘ (‚Vertriebsbeauftragter‘). Had Mr. KAESER stood up for own compliance rules and so Human Rights, he had rescued Bruno. A simple phone call had rescued. So we have to say that Siemens AG support crimes against human rights and torture, extra judiciary execution of disabled.

Mr. Josef KAESER – personally via Secretariat – CEO of Siemens AG – Wittelsbacherplatz 2 – 80333 München – T. 089-63600 – F. 089-636-52000 – Fax 069 6682 6664 – And we informed all 20 members of supervisory board (name list of 20 members on request) – To all member of supervisory board of Siemens AG – An alle Mitglieder des Aufsichtsrates der Siemens AG, – personally via Secretariat – Wittelsbacherplatz 2 – 80333 München – T 089-63600 – F 089-636-52000 – F 069 6682 6664 – All letters https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/

 

Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft

Das Compliance-System von Siemens – Compliance ist bei Siemens Chefsache. Daher ist die globale Rechts- und Compliance-Abteilung unmittelbar dem Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser zugeordnet.

Einführung Compliance und Integrität gehen Hand in Hand

Die Siemens-Maxime lautet: Keinerlei Toleranz gegenüber Korruption und Wettbewerbsverstößen sowie bei anderen Verstößen gegen anwendbares Recht – und wo es doch dazu kommt, konsequentes Reagieren. Aber Compliance bedeutet sehr viel mehr als nur das Einhalten von Gesetzen und internen Regelungen mit den Siemens Business Conduct Guidelines als Herzstück. Compliance bildet die Basis all unserer Entscheidungen und Aktivitäten und den Schlüssel zu Integrität im geschäftlichen Verhalten. Unsere Prämisse ist: Nur sauberes Geschäft ist Siemens-Geschäft. Das gilt weltweit und auf allen Organisationsebenen…….  https://www.siemens.com/global/de/home/unternehmen/nachhaltigkeit/compliance.html


Ende – Auszug der anderen informierten/beteiligten Personen – bis zu CEO Josef KAESER Siemens AG & Aufsichtsrat (https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/danke-siemens/)

 

† Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!         


† Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!
Oder wieso möchte ein männlicher Jobcenter Mitarbeiter Samstag Abend nach 18/00 in einer dunklen Winternacht unbedingt die Wohnung einer alleinstehenden, behinderten Frau besichtigen und droht dazu mit Sperre der Hartz IV Leistungen? Ausgewiesen hat er sich erst auf mehrfache Aufforderung (war zu diesem Zeitpunkt nicht überprüfbar). Den Grund der Wohnungsbesichtigung gegen das Grundgesetz hat er auch nicht genannt. Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre versucht?‘. Beschwerden, Anzeigen wurden nicht beantwortet, stattdessen gab es Drohungen der JC-KollegenInnen ‚wir werden jetzt öfter bei ihnen vorbeikommen‚ gegen das Opfer, die bereits umgesetzt wurden. Also Strafvereitlung und weitere Nötigung im Amt. Oder wieso hat niemand hinterfragt, wieso ein männlicher Mitarbeiter am Samstag Abend plötzlich Überstunden schiebt? Denn Überstunden müssen angeordnet werden um sie abrechnen zu können, womit Vorgesetzte diese illegalen Methoden, Nötigungen unterstützen!

 

Auch hier ignoriert man das offensichtlich illegale Eindringen eines einzelnen männlichen Jobcenter Mitarbeiters in einer dunklen Winternacht bei einer bekannt alleinstehenden, behinderten Frau und vertuscht diese Taten mit Aktivität gegen das Opfer.

Auch will niemand sagen, wer diesen Besuch anordnete, bzw. die Überstunden am Wochenende genehmigte. Denn wenn die Überstunden genehmigt waren, ist die Schikane/Willkür bewiesen – war nichts genehmigt, ist die Willkür dieses Mitarbeiters bewiesen.

Vorgesetzte, Staatsanwälte, Politik schweigen dazu und legalisieren so diese Verbrechen.

Bis heute hat zu diesem Offizialdelikt niemand bei Bruno nachgefragt – das Jobcenter selbst schweigt sich stupide aus und belügt offensichtlich andere Nachfrager „beim letzten Hausbesuch gab es keine Beanstandungen bei der Frau xyz“ – eine eindeutige Falschinformation, Verdrehung der Tatsachen und Vertuschung einer Straftat im Amt (vermutlich wurden auch andere Frauen genötigt).

† Verleihung – „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte

Feststellung: Sie Frau MERKEL, Herr KRETSCHMANN, sind bereits würdige Träger der „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte„, wie auch die Behindertenbeauftragten und SIEMENS Vorstandsvorsitzender Josef KAESER. Deshalb erweitern wir den Kreis der Medaillenträger auf alle beteiligten/informierten Personen in Politik Partei, Justiz, Bürokratie.

Dscf4175 cut copyright

† Einige rassistische Zitate und Beweise, dass dieser Mord politisch angeordnet ist:

– „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ so verweigert Landesjurist Sozialgesetze, Grundgesetz, Menschenrechte, Amtspflichten und Amtseid

– „wir sind über alles informiert“ Vorzimmer Ministerpräsident Kretschmann (GREEN)

– Polizei „unterlassen Sie die Kommunikation“ damit wurde verboten die Behörden zu kontaktieren, Anträge zu stellen, die gesetzlich zustehenden Rechte wahrzunehmen – eindeutig gegen Grundgesetz, doch das ist die deutsche Polizeitradition – wie vor 1.000 Jahren. Inzwischen gibt es wieder Polizeigesetze, z.B. Gefängnis bis zu 3 Monate, ohne Urteil, Überprüfung und ewig verlängerbar – alleine durch die Polizei – schlimmer wie bei den Nazis!

– „diese Faxerei muss aufhören“ Polizei bei Wohnungsstürmung und der gezielten Zerstörung des Notfallüberwachungssystems im Auftrag Landrätin CDU – der ausführende Dorfpolizist bewies seine Intelligenz, als er seine Mitarbeiter anschnauzte „ihr habt einen PC vergessen“ und dabei triumphierend den Scanner hoch hielt.

– Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch Justiz/Behörden

– „Sie bekommen doch ETWAS“ Sozialdezernentin im Landratsamt – Hartz IV (416,- €/Monat plus Miete) ist das absolute Existenzminimum laut Bundesverfassungsgericht, doch Bruno bekommt viel weniger, auch nicht die zustehenden Zuschläge (Mehrbedarf) durch Unterschlagung von medizinischen Dokumenten / Beratungsverweigerung.

– „die ham wir nicht“ (Jobcenter Geschäftsführerin) Unterschlagung von medizinischen Dokumenten – als Sie nicht mehr fliehen konnte, weil Bruno immer wieder sagte, dass mit diesen Dokumenten bereits Leistungen bewilligt/bezahlt wurden und sie vorhanden sind, wollte sie es klären und sich wieder melden. Dies war Anfang 2012 – Gespräch ist dokumentiert und wurde auch Staatsanwaltschaft gegeben.
– „wieso leben Sie überhaupt noch?“

– „der Zahnarzt muss zu ihnen nach Hause kommen (für eine Kieferoperation in Vollnarkose)

† Vorsätzliche Brandgefährdung, wie beim Großfeuer in London und Unbewohnbarkeitmachung der Wohnung durch Behörden

Obwohl wir den defekten Kühlschrank gemeldet und Hilfe beantragt haben, gab es von Katja BODEN, Leiterin Sozialamt MARCH, keine Hilfe – damit hat Bruno weder eine Kühlmöglichkeit für Essen oder seine Medikamente. Auch die akute Brandgefahr, auch beim Großbrand im Grenfell Tower war ein Kühlschrank der Auslöser, interessierte nicht. Bereits vorher hatte sie ihn und andere Hilfesuchende mit „gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden“ verjagt und dies hoch kriminell, gegen SGB I (Hilfs- Beratungs- Informationspflicht, usw.). Pervers und kriminell dabei ist, dass Bruno keine Hilfe zum Kühlschrank (Reparatur, usw.) bekam, andere Personen später aber Geld für defekte Kühlschränke = ERSATZgeräte. Hinweis: Es scheint einen bürokratischen Unterschied zwischen ERSATZgerät und ERST(ausstattungs)gerät zu geben, doch die Informationsverweigerung wie die offensichtlich willkürliche Hilfe ist für uns kriminell.

Dazu kommt auch, dass die Wohnung gezielt für ihn unbewohnbar gemacht wird, u.a. kein Wasserhahn / Heizungsthermostat für seine Behinderung, keine UV Schutzscheiben und damit leben vegetieren in Dunkelheit. Natürlich keine Beratung, wie immer, denn dabei würden die Personen sich selbst überführen, gegen die Gesetze gehandelt zu haben. Wir bekommen das nur durch Zufall raus, wie April 2018 das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG von 2002). Rassisten/Herrenrasse im Amt eben!

Bruno’s small and only sight from his Dungeon to rest of the world!

 

† CDU Politiker/Jobcenter Mitarbeiter lässt Bruno von Polizei zum Gefängnis verschleppen – dort wird er ausgesetzt, denn „nixxe Haftbefehl, nixxe Knast“

Samstag Morgen wurde Bruno von der Polizei abgeholt, in einem theatralischen Auftritt um seine Kriminalisierung zu betreiben und zur Unterhaltung der Nachbarn (so lange und so oft wurde die Straße noch nie gefegt). Bruno wurde zum Gefängnis verschleppt, trotz Krankmeldung (gelber Schein), Fieber, usw. Vor dem Gefängnis musste er stundenlang im überhitzten Auto warten, ohne Wasser, Medikamente, Essen. Nach Stunden wurde er aus dem Auto geworfen, denn man merkte endlich „nixxe Haftbefehl, nixxe Knast“ oder man traute sich nicht, die illegale/kriminelle Aktion weiter durchzuziehen. Bruno wurde nicht zurückgebracht, weil die Polizisten bereits Feierabend hatten oder wegen versicherungstechnischer Gründe. Wir gehen von vorsätzlicher Körperverletzung, versuchten Mord aus, denn die Hautkrankheit war eindeutig erkennbar, die Herzprobleme ebenso bekannt, doch man ließ ihn einfach hilflos stehen (ohne Wasser, Essen, Medikamente, TAGESlicht/Krebsschutz, Handy, Geld, usw.), in der Hoffnung, dass er auf dem Weg zurück irgendwo zusammenbricht und verreckt. Oder man so eine „Hilflosigkeit“ konstruieren kann, um doch noch zu entmündigen.

Bruno schleppte sich die 16 km zu Fuß nach Hause, wo er nach fünf Stunden völlig verbrannt und dehydriert ankam. Er brauchte lange Zeit bis er wieder reden konnte und die schmerzen nachließen. Rückfragen / Anzeigen wurden ignoriert. Anscheinend gab es gar keinen Polizeieinsatz, denn die Namen der Polizistin, des Polizisten, konnten nicht genannt werden.

† Letzter Kontakt zu  Jobcenter war ‚die ham wir nicht‚ Lüge/Betrug/Unterschlagung  med. Dokumente durch JC Geschäftsführerin MANSER Anf. 2012 (zweitausendzwölf))

MANSER hat eisern gelogen und Bruno musste ihr massiv erklären, dass mit diesen med. Dokumenten bereits Leistungen bewilligt/bezahlt wurden, sie also vorhanden waren und sind. Was MANSER aber richtig manisch und kindisch negierte, wie das oft genug beigelegte Gesprächsprotokoll zeigt. Auf die zugesagte Klärung/Rückruf wartet Bruno bis heute. Wir gehen davon aus, dass es um weitere Schikane/Terror gegen Bruno ging plus Zusatzeffekt die Reduzierung der Jobcenter Kosten und damit Erhöhung des Bonus für das Führungspersonal.

Die Forderung nach Einschaltung der Aufsichtsbehörden wurde zuvor schon mit „wir sind selbstständig“ verweigert und Befangenheit mit dem inkompetenten „ich bin nicht befangen„. Wie kann sich ein Täter selbst für unschuldig erklären? Kann nun jeder Verbrecher sagen“ ich habe nichts getan“ oder gilt das nur für Verbrecher im Amt? Dazu das Betrugsgesetz, dass auch für Amtsarzt (Landratsamt) zutrifft:


StGB § 263 Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) 1In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

  1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
  2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,
  3. eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt,
  4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger oder Europäischer Amtsträger mißbraucht oder
  5. einen Versicherungsfall vortäuscht, nachdem er oder ein anderer zu diesem Zweck eine Sache von bedeutendem Wert in Brand gesetzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört oder ein Schiff zum Sinken oder Stranden gebracht hat.

(4) § 243 Abs. 2 sowie die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.

(5) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer den Betrug als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.

(6) Das Gericht kann Führungsaufsicht anordnen (§ 68 Abs. 1).


Oder liegt eine psychische Krankheit vor? Denn als Geschäftsführerin Jobcenter bekommt sie doch ihre Anweisungen von der BA und auch ihr Gehalt muss irgendwoher kommen. Also gibt es Vorgesetzte und Aufsichtsbehörden.

Anmerkung: Wir hatten das Glück manchmal eine medizinische Begleitung zu bekommen und die haben beim Jobcenter Personal oft eine leichte bis mittlere Depression diagnostiziert. Jemand hat sich sogar in einem Forum als SÜCHTIG geoutet, mit Bildern von sich. Allerdings wurden unsere Meldungen und hardcopies bis heute nicht nachgefragt. Also kennt man entweder die Suchtprobleme dieser/s EntscheidungsträgerIn und will ein Bauernopfer halten, verheizt die Person und handelt als Vorgesetzte gegen die Fürsorgepflicht. Das man Süchtige auf hilfesuchende Menschen loslässt, ist indiskutabel.
Zusammenbruch von Bruno: Frau Manser hat zusammen mit der damaligen Direktorin der Agentur gegen Arbeit die asoziale Menschenverachtung bewiesen. Während Bruno weiter kein Hartz IV oder andere Hilfe bekam, ließ man ihn stundenlang im Eingangsfoyer warten, bewacht von einem Wachmann. Er fragte jede Stunde an der Anmeldung – wurde weiter ignoriert – beim Versuch gegen 11/00 drehte er sich um, der Wachmann konnte ihn noch zu Boden gleiten lassen. Bei einem späteren Termin sagte er dann was zum Ablauf „Sie wurden schlagartig weiß, ich konnte grade noch zupacken und dann waren sie schon bewusstlos“. Der Notarzt brachte ihn dann ins Krankenhaus. In dieser Zeit wurden die beiden staatlichen Führungskräfte aktiv und überbrachten dem Bewusstlosen ein Hausverbot, dass sie dann dem Notarzt übergaben und Bruno es nie bekam. Erst Monate später bekam er durch Zufall eine Kopie. Ein Vorwurf war „Störung des Betriebsablaufes“, also stört ein Mensch den die Behörde ohne Essen, Diabetesmedikamente lässt, deren Betriebsablauf, wenn er nicht still und leise verreckt! Kurz danach wurde die AA Direktorin nach Hannover versetzt. Obwohl sich einige Monate später die Verweigerung der Hartz IV Leistungen als illegal bewiesen wurden, denn es wurde plötzlich alles nachbezahlt und damit die vorsätzliche Körperverletzung bewiesen, kam bis heute kein Wort der Erklärung oder gab es gar eine Untersuchung.

Das Landratsamt verwies illegal = kriminell an Jobcenter und versuchte gleichzeitig zu erpressen. Eine Sozialarbeiterin kam bei Bruno vorbei (Beweis der Zuständigkeit), klingelte und bot noch auf der Treppe „Hilfe und Betreuung“ an. Als Bruno sagte „Die Hilfe gerne, doch Entmündigung niemals“ drehte sie sich noch auf den Stufen um und stürmte schreiend mit „das entscheidet der Richter“ davon. Frage: Wie viele Menschen wurden bereits in die Entmündigung erpresst? Auch hier keine Untersuchung!

 

Dienstunfähigkeit

Die Dienstfähigkeit der beteiligten/informierten Personen kann mehr wie angezweifelt werden, ebenso wie deren Verfassungstreue. Die Dienstunfähigkeit von vielen beteiligten/informierten Amtsträgern ist unserer Meinung nach mehr wie eindeutig bewiesen. Seien es erkennbare Depressionen, ein öffentliches Suchtgeständnis in einem Forum mit Bildern (die Anzeige wurde vertuscht und die Daten / hardcopies nie nachgefragt = Strafvereitelung im Amt) wie auch das eindeutige handeln gegen Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte, damit die Verfassungsfeindschaft = Terrorismus.

Wie auch ein früher Beitrag (2013), also lange bevor der 3-jährige Alession 2015 unter Obhut des Landratsamtes tot geprügelt wurde – dieses Kind würde unserer Meinung nach sicher noch leben, hätte man damals, bzw. bereits 2007 als Bruno den staatlichen Sozial- Steuerbetrug meldete, sofort die Untersuchungen begonnen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen, statt die Kumpane im Amt weiter zu schützen und zu versorgen.


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?
Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!
Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)


 

Dazu passt auch der erfundene Giftpulveranschlag zur Kriminalisierung von Bruno am 09/03/2018, als das Landratsamt wieder die polizeiliche Sturmtruppe vorbeischickte.

Wie bereits als die CDU-Landrätin/Juristin die Diabetes- Nierenmedikamente verweigern ließ – unsere Feststellung, dass sind „Verbrechen gegen Menschenrechte (Grundgesetz, UN CRPD)“


† Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter o. grausamer, unmenschlicher o. erniedrigender Behandlung o. Strafe unterworfen werden
Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar  Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. # Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich,

† UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Voren­thaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung


zeigte Sie als Beleidigung an und ließ daraufhin Brunos Zimmer stürmen und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören – Vorgabe der Polizei „diese Faxerei muss aufhören“ – was diese natürlich ausführten. Obwohl Bruno während dieser Aktion mehrere Erstickungsanfälle hatte zerstörte man alles und machte sich noch über das Opfer lustig „Wie bekomme ich im Notfall Hilfe?“ – ‚telefonieren können sie noch‘ – „Wie soll ich bei einem Erstickungsanfall telefonieren?“ – ’nehmen Sie die Kurzwahl‘ eine völlig menschenverachtende, rassistische Aussage inkl. Körperverletzung und extralegaler Hinrichtung. Der Rädelsführer (Dorfpolizist RUF) hat seine Leute noch angeschissen, weil die einen Computer übersehen hatten, den er dabei hochhielt (es war ein Scanner). Seine Computerkenntnisse sind noch schlechter wie seine Gesetzeskenntnisse und er erfüllt dieselbe Rolle wie die Polizei in der Nazizeit, als diese auch Wohnungen stürmten, Menschen zum Zug in die Vernichtungslager zusammenstellten, zum Bahnhof führten, usw.

Dazu passt auch der angeblich nicht existente Polizist, lt. Polizeipräsident, der aber bei Nachbarn persönlich vorstellig geworden ist und mehrfach aus dem Polizeirevier Breisach angerufen hatte.

Das die Landrätin tatsächlich eine Richterin (1/4 Stelle) fand, die unsere Feststellung als „Verbrechen gegen Menschenrechte“ als Beleidigung einstufte, wunschgemäß das Zimmer stürmen und das Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören ließ, alles ohne Bruno anzuhören und weiter die lebenswichtigen Medikamente verweigern ließ, beweist unserer Meinung nach die gezielte Vernichtung von Demokraten, Menschenrechtlern und Menschen mit Behinderung durch die Justiz – wie vor 1.000 Jahren.

Hinweis: Die CDU Landrätin/Juristin beauftragte für diese Willküraktion einen externen Anwalt, statt einfach die Staatsanwaltschaft einzuschalten oder die eigenen Juristen der Behörde! Wir gehen davon aus, dass die CDU Landrätin gezielt einen externen Anwalt einschaltete um die eigenen Anwälte davor zu schützen diese Verbrechen offiziell zur Kenntnis nehmen zu müssen, also nicht Ministeriumskundig zu machen, um die Ausrede „wir wussten von nichts“ aufrechtzuerhalten. Wobei sie als Juristin wissen muss, dass sie ihre Verbrechen gegen Menschenrechte als Offizialdelikte selbst anzuzeigen hat!

Wozu auch die Zusammenarbeit mit de Richterin (1/4) zählte, die die Verweigerung der lebenswichtigen Medikamente einfach fortsetze- alles natürlich ohne Anhörung von Bruno – unserer Meinung nach eine geistige Schreibtisch-Freislerine, denn Freisler stand immerhin noch vor den Kameras als er seinen Rassismus und die Todesurteile rausgeiferte – auch wenn er sich dann durch feigen Selbstmord der Rechenschaft entzog – typisch für diese Herrenrasse. Deshalb ist auch weiter, jede Umgehung der staatlichen Justiz, durch irgendwelche Konstrukte einfach staatliche Vertuschung dieser Verbrechen gegen Menschenrechte!

Frage an die CDU Landrätin/Juristin: Wieso NUR Beleidigung und nicht die schärfere Verleumdung?

Unsere Antwort: Weil man bei Beleidigung alles im Hinterzimmer per Strafbefehl auskungeln kann, damit gezielt die behördlich verursachten/bekannten Gesundheitsschäden ausnutzen und alles schein-legal machen kann! Eine Beiordnung Anwalt oder Prozesskostenhilfe gibt es bei Beleidigung auch nicht. Also eine todsichere Sache für Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt.

Beispiel Foltergefängnis das mit „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“ (Staatsanwaltschaft / Rechtspflegerin) begründet wurde, obwohl Bruno von dem Strafbefehl erst erfuhr, als ihn die Polizei wieder zum Gefängnis verschleppte – auch wieder ohne TAGESlicht/Krebsschutz.

http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com/folterhoelle/

† Amtsmissbrauch I.

Wir gehen davon aus, dass man sich statt auf „Führerbefehl“ zur Folter/Vernichtung von Bruno gar auf

Richtlinienkompetenz der Bundeskanzlerin und des Ministerpräsidenten beruft. Wir trauen den Verbrechern gegen Menschenrechte im Amt zu, dass Sie sich auf den „Führerbefehl“ ‚Lasst Bruno verrecken, vertuscht so alle eure Verbrechen gegen Menschenrechte“ berufen, wie früher „wir hatten unsere Befehle – obwohl diese r betrug bereits bei den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen widerlegt wurde.


Grundgesetz Artikel 65 Richtlinienkompetenz, Ressort- und Kollegialprinzip

Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung. Innerhalb dieser Richtlinien leitet jeder Bundesminister seinen Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung. Über Meinungsverschiedenheiten zwischen den Bundesministern entscheidet die Bundesregierung. Der Bundeskanzler leitet ihre Geschäfte nach einer von der Bundesregierung beschlossenen und vom Bundespräsidenten genehmigten Geschäftsordnung.


Zumindest kann man das Schweigen der Kanzlerin zu den Verbrechen gegen Menschenrechte als Befehl zur Vernichtung feststellen. Denn sie hat sowohl als Bundeskanzlerin, wie auch als CDU Vorsitzende gegen Grundgesetz, Menschenrechte, CDU Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar gehandelt und diese Offizialdelikte vertuscht und den Tätern weitere Vorteile gewährt, ist also korrupt.

† Amtsmissbrauch II.

Ebenso ist die vorsätzliche Kriminalisierung von Bruno Schillinger durch Betrug und behördlichen Irrsinn eindeutig erkennbar. Bis heute wurde nicht aufgeklärt, informiert, untersucht.

Wir fordern weiterhin die öffentliche Untersuchung, welcher ihrer Parteifreunde/Mitarbeiter Bruno Schillinger willkürlich und zur Einschüchterung/Folter für 90 Tage ins Gefängnis bringen ließ. Denn die einzige Aussage dazu ist „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“ (Staatsanwaltschaft / Rechtspfleger) – aber keine Auskunft womit er beleidigt haben soll. Wobei nicht er die Briefe geschrieben hat, sondern wir, SAFOB. Also Sie eindeutig die falsche Person illegal ins Gefängnis brachten, auch durch Ausnutzung der behördlich verursachten/bekannten Gesundheitsschäden und Vorenthaltung der Gesetze. Ebenso ungeklärt ist die Verhaftung, Verschleppung zum Gefängnis und Aussetzung ohne Wasser, Geld, Handy, Medikamente, TAGESlicht/Krebsschutz. Bruno musste sich danach zu Fuß nach Hause schleppen und brauchte für die 16 km über 5 Stunden bis er völlig dehydriert und verbrannt ankam. Die Verhaftung erfolgte im Auftrag eines CDU Politikers/Jobcenter Mitarbeiters und Bruno wurde ausgesetzt, weil „kein Haftbefehl, kein Gefängnis“ (Gefängnispersonal nach stundenlangen warten). Abgeholt wurde er an einem Samstag Morgen, in einer aufsehenerregenden Aktion – die Nachbarn haben die Straße stundenlang gekehrt um ja nichts zu verpassen. Bis heute nicht aufgeklärt – der CDU Politiker/JC Mitarbeiter wurde zusammen mit dem JC Geschäftsführer kurz danach in Frühpension abgeschoben, aber strafrechtlich nicht belangt. Die ausführenden Polizisten blieben unbekannt, trotz der vorsätzlichen Körperverletzung, usw. und der Obergerichtsvollzieher fuhr kurz danach Kindertransporte (Morgends / Abends), offensichtlich auch Frühpension.

Der Irrsinn wurde durch den Giftpulveralarm des Landratsamtes, mit erneuter Stürmung bei Bruno eindeutig. Offenbar sind die dokumentierten Depressionen einiger Amtsträger und auch die eingestandene Sucht einer Person im Amt mehr wie fundiert. Da nicht mal das Suchtgeständnis interessiert, gehen wir davon aus, dass die Drogensucht bei Amtsträgern weiter normal ist, wie bei den Nazis die Volksdroge Pervitin (auch Panzerschokolade – heute unter Crystal Meth bekannt).

Das die Polizisten bei der Stürmung zum erkennbar irrsinnigen Giftpulveranschlag ein noch irrinnigeres Verbot „Unterlassen Sie die Kommunikation“ (mit Behörden) erlassen haben, weist auf Dienstunfähigkeit oder wieder Staatsterror hin. Oder wie soll man nun für Brunos Rechte eintreten, Anträge stellen, usw. und die gesetzlich verbrieften Rechte nach Grundgesetz, Menschenrechten wahrnehmen, ja gegen diesen polizeiliche Allmacht vorgehen? Wir stellen fest, dass diese Anordnung bis heute nicht zurückgenommen oder untersucht wurde, damit haben auch die informierte Bundeskanzlerin MERKEL und Ministerpräsident KRETSCHMANN das Todesurteil durch die Polizei bestätigt. Dass die Polizisten den erneut angezeigten ARSCHLOCH Rassismus im Landratsamt und die anderen Verbrechen gegen Menschenrechte nicht zur Niederschrift aufnahmen und damit unterschlugen, sogar ein irres Kontaktverbot „unterlassen Sie die Kommunikation“ zu Behörden erließen, zeigt die gezielte Vernichtung von Menschen mit Behinderung. Denn die Polizei war auch in der Nazizeit ein williger Helfer bei der Vernichtung von Menschen.

Anmerkung: Bis heute wurde dieses Kontaktverbot nicht zurückgenommen oder erklärt, wie wir nun bei Behörden Anträge, Anzeigen, usw. stellen, also Brunos Rechte wenigstens minimal und dokumentarisch wahrnehmen können. Wir haben uns darüber natürlich hinweggesetzt und gleichzeitig Selbstanzeige erstattet.

Zum Amtsmissbrauch erneut die Amtseide und auch Vorgaben an Beamte durch Justiz:


† Amtseid Bundeskanzler – Bundesminister Grundgesetz „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und

Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)“

† Ministerpräsident Kretschmann handelt eindeutig gegen Landesverfassung Baden-Württemberg

Artikel 2a. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 48 Die Mitglieder der Regierung leisten beim Amtsantritt den Amtseid vor dem Landtag. Er lautet: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Artikel 77 (2) Alle Angehörigen des öffentlichen Dienstes sind Sachwalter und Diener des ganzen Volkes.

Artikel 78 Jeder Beamte leistet folgenden Amtseid: „Ich schwöre, daß ich mein Amt nach besten Wissen und Können führen, Verfassung und Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Plus Bundesbeamtengesetz (BBG) § 63 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit

Bundesbeamtengesetz vom 5. Februar 2009 (BGBl. I S. 160), (1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

† BUNDESARBEITSGERICHT ………27 aa) Beamte unterliegen einer gesteigerten politischen Treuepflicht. Diese fordert ihre Bereitschaft, sich mit der Idee des Staates, dh. seiner freiheitlichen, demokratischen, rechts- und sozialstaatlichen Ordnung, zu identifizieren und dafür aktiv einzutreten.

BVerfG: ….Beamte haben sich deshalb von Gruppen und Bestrebungen zu distanzieren, die den Staat, seine verfassungsmäßigen Organe und die geltende Verfassungsordnung angreifen, bekämpfen und diffamieren…                                              ERGO: damit auch von den eigenen Vorgesetzten!

 

Plus: Remonstration – wenn Beamte/usw. mit den Anordnungen Vorgesetzter nicht einverstanden sind, weil diese Unrecht sind, haben sie das Recht und die Pflicht zu remonstrieren! Einfach gesagt, wer nicht remonstrierte, unterstützte diese Verbrechen und ist ein eindeutiger Verbrecher gegen Menschenrechte!


Hier unsere Definition (siehe auch bisherige Vorgänge):


Inkompetent – u.a. ‚die Nachbarn müssen ihnen vorlesen‘ gegen Bundesverfassungsgericht – ‚der Zahnarzt muss zu ihnen nach Hause kommen‘ für eine Operation in Vollnarkose – usw. – siehe den ganzen Vorgang – wir konnten niemanden kompetenten entdecken – siehe letzte Aktion ‚Giftpulveralarm durch Landratsamt‘ – doch auch diese Dummheit/Irrationalität ist sicher steigerungsfähig!

korrupt – Vorteilsnahme- Gewährung ist offensichtlich und systemrelevant, dazu:

Definition Korruption nach Bundeskriminalamt Das BKA bezieht sich auf die kriminologische Forschung, nach der „Korruption“ zu verstehen ist als „Missbrauch eines öffentlichen Amtes, einer Funktion in der Wirtschaft oder eines politischen Mandats zugunsten eines anderen, auf dessen Veranlassung oder Eigeninitiative, zur Erlangung eines Vorteils für sich oder einen Dritten, mit Eintritt oder in Erwartung des Eintritts eines Schadens oder Nachteils für die Allgemeinheit (in amtlicher oder politischer Funktion) oder für ein Unternehmen (betreffend Täter als Funktionsträger in der Wirtschaft)“.

betrügerisch – Veruntreuung öffentlicher Gelder liegt eindeutig vor, beginnend mit der 1. Verhinderung der Arbeitsaufnahme durch Jobcenter

rassistisch – ARSCHLOCH, so werden im Landratsamt ihrer Parteifreundin wieder Menschen mit Behinderung geführt – früher „unwertes Leben“ –mit ihrer Billigung Frau Merkel, Herr Kretschmann

kriminell – oder wollen Sie endlich die Rechtsbasis (nach 08/05/1945) nennen die diese Verbrechen gegen Menschenrechte legalisiert? Oder wieso die Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) unterschlagen wurde? Exkurs: ‚bumsen oder Sperre‘ oder wieso nötigt ein männlicher Jobcenter Mitarbeiter Samstag Spätabends im Winter eine alleinstehende Behinderte Frau zu einer Wohnungsbesichtigung?

Ebenso ist die Unterschlagung des BGG und damit illegale Bescheide/Briefe seit Sep. 2009, damit Ausnutzung der behördlich verursachten/bekannten Gesundheitsschäden hoch kriminell, wie auch die Vertuschung dieses Verbrechens. Ganz davon abgesehen, dass sich diese Gesetzesverweigerung durch alle Behörden zieht und man entweder hoch kriminell oder eben strohdumm/inkompetent ist.

depressiv/süchtig – Arztdiagnose (leicht mittel depressiv) plus eigenes Suchtgeständnis in einem öffentlichen Forum – hardcopies mit Bildern liegen vor – werden aber ignoriert = Süchtige entscheiden über das Leben anderer Menschen! Überlegung: wurden vielleicht sogar die Bruno Schillinger vorenthaltenen Gelder für die eigene Sucht verwendet?

Wobei wir uns auch fragen, wie krank muss jemand sein, dass sie/er wieder Menschen in den Tod schickt? Oder haben die zu viel Pervitin (NAZI Volksdroge/Wunderpille/Panzerschokolade – heute bekannt als Crystal Meth – damals war D. damit durchseucht) genommen? Oder sind das einfach die degenerativen Folgen der Nazi-Volksdroge? Wenn wir Vergleiche zwischen Crystal Meth Süchtigen und den Schlächtern von Bruno ziehen, dann gibt es eindeutige Parallelen, was die Gefühllosigkeit, fehlendes Denkvermögen, Kadavergehorsam und Gier nach der Droge oder Ersatzdroge „Macht“ geht. .
mörderisch – alle beteiligten/informierten Personen sind die Mörder von Bruno Schillinger – schlimmer wie die NAZIS! Und bevor dies wieder als Beleidigung gewertet wird: Wir alle haben in der Schule die Verbrechen der NAZIS kennengelernt und wissen, dass es die schlimmsten Verbrechen der Menschheit waren – da Sie dieselben Methoden einsetzen, sind Sie logischerweise schlimmer wie diese NAZI Schlächter!


Plus als Amtspflicht auch neben


† Strafgesetzbuch § 129a Bildung terroristischer Vereinigungen (Auszüge)

(1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,

  1. Mord oder Totschlag oder Völkermord oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen oder
  2. Straftaten gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 239a oder des § 239b

zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,   1. einem anderen Menschen schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 bezeichneten Art, zuzufügen,………………


Die


§ 129 Bildung krimineller Vereinigungen

(1) 1Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bedroht sind. 2Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine solche Vereinigung unterstützt oder für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt.

(2) Eine Vereinigung ist ein auf längere Dauer angelegter, von einer Festlegung von Rollen der Mitglieder, der Kontinuität der Mitgliedschaft und der Ausprägung der Struktur unabhängiger organisierter Zusammenschluss von mehr als zwei Personen zur Verfolgung eines übergeordneten gemeinsamen Interesses.


Und dazu


Strafgesetzbuch § 138 – Nichtanzeige geplanter Straftaten

(1) Wer von dem Vorhaben oder der Ausführung

  1. einer Vorbereitung eines Angriffskrieges (§ 80),
  2. eines Hochverrats in den Fällen der §§ 81 bis 83 Abs. 1,
  3. eines Landesverrats oder einer Gefährdung der äußeren Sicherheit in den Fällen der §§ 94 bis 96, 97a oder 100,
  4. einer Geld- oder Wertpapierfälschung in den Fällen der §§ 146, 151, 152 oder einer Fälschung von Zahlungskarten mit Garantiefunktion und Vordrucken für Euroschecks in den Fällen des § 152b Abs. 1 bis 3,
  5. eines Mordes (§ 211) oder Totschlags (§ 212) oder eines Völkermordes (§ 6 des Völkerstrafgesetzbuches) oder eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder eines Kriegsverbrechens (§§ 8, 9, 10, 11 oder 12 des Völkerstrafgesetzbuches),
  6. einer Straftat gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 232 Abs. 3, 4 oder Abs. 5, des § 233 Abs. 3, jeweils soweit es sich um Verbrechen handelt, der §§ 234, 234a, 239a oder 239b,
  7. eines Raubes oder einer räuberischen Erpressung (§§ 249 bis 251 oder 255) oder
  8. einer gemeingefährlichen Straftat in den Fällen der §§ 306 bis 306c oder 307 Abs. 1 bis 3, des § 308 Abs. 1 bis 4, des § 309 Abs. 1 bis 5, der §§ 310, 313, 314 oder 315 Abs. 3, des § 315b Abs. 3 oder der §§ 316a oder 316c

zu einer Zeit, zu der die Ausführung oder der Erfolg noch abgewendet werden kann, glaubhaft erfährt und es unterläßt, der Behörde oder dem Bedrohten rechtzeitig Anzeige zu machen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer

  1. von der Ausführung einer Straftat nach § 89a oder
  2. von dem Vorhaben oder der Ausführung einer Straftat nach § 129a, auch in Verbindung mit § 129b Abs. 1 Satz 1 und 2,

zu einer Zeit, zu der die Ausführung noch abgewendet werden kann, glaubhaft erfährt und es unterlässt, der Behörde unverzüglich Anzeige zu erstatten. § 129b Abs. 1 Satz 3 bis 5 gilt im Fall der Nummer 2 entsprechend.

(3) Wer die Anzeige leichtfertig unterläßt, obwohl er von dem Vorhaben oder der Ausführung der rechtswidrigen Tat glaubhaft erfahren hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

† Amtsmissbrauch III. – Amtsärzte

Diese spielten nicht nur bei Gustl Mollath eine mehr wie traurige, doch vor allem parteiische Rolle.            
Bei Bruno will einer durch Betrug eine heimliche Begutachtung ausführen – der andere Amtsarzt (Gefängnis) kann nicht mal Blutdruck messen. Die deutlich erkennbaren Gesundheitsschäden, u.a. auch Blutungen, offene Schrauben im Mund, Hautverbrennungen werden ignoriert oder überfordern einfach. Die vom Sozialgericht mit der Entmündigung beauftragte Gutachterin handelt gegen alle Standards und ohne eine wissenschaftliche Basis.

Dazu wird auch die Herzbehandlung, Bestrahlung, usw. verhindert. Der Blutdruck liegt weit über den WHO Grenzwerten, doch hier freut man sich vermutlich, dass dadurch bald finale Schäden folgen.

15.06.2018 Friday 161 97 106 um 09/29
17.06.2018 Sunday 157 88 101 um 08/53

Gefängnisarzt: Folter durch Schlafentzug durch dauernde Scheinwerfer, keine Vorhänge – auch nicht zum Schutz vor TAGESlicht oder völlige Isolierung. Bruno hatte keine Uhr und musste 24 Stunden in der Zelle bleiben – denn sein Ausgang wurde abgelehnt als „Sicherheitsrisiko“. Völlig pervers, da sitzt er angeblich wegen Beleidigung „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“ und wird rund um die Uhr eingesperrt, als Sicherheitsrisiko. Sogar der norwegische Massenmörder, die RAF Terroristen, usw. hatten mehr Bewegung wie Bruno.

Medizinischer Terror + Psychoterror: Gezieltes Brandrisiko in Brunos Wohnung – keine UV Schutzscheiben – kein TAGESlicht/Krebsschutz (erlaubt 30 Minuten/Tag TAGESlicht) – keine Augenbehandlung oder neue Brille (nach 6 Monaten Behandlung) – die notwendige Behandlung zum diabete4ischen Fuß wird verweigert – keine Behandlung der offenen/blutende Wunden / Schrauben – keine Nierenbehandlung und damit gezielter Mord:


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen den Behörden seit Jan. 2010 (Augenschaden seit Sep. 2009) – Schadensstufe 2 (noch) von 5 (Entdeckung nach Verweigerung Diabetesbehandlung) vor.         
Seit 25/10/2016 ist keine feste Nahrung mehr möglich, durch die Folgen der staatlichen Misshandlung / Folter.

United Nation-OHCR ‚Jede Anwendung von tödlicher Gewalt durch staatliche Autoritäten, die nicht aufgrund von Bestimmungen zum Recht auf Leben gerechtfertigt sind, sind als extralegale Hinrichtung zu betrachten..“


Plus das aufgeilen an Brunos Schmerzen, weiteren Gesundheitsschäden (Wucherungen, akute Infektion der Haut), Notlage, usw. Die asozialen, degenerierten Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt suhlen sich an ihrer Macht als Herrenrasse.

Die Fürsorgepflicht für hilfesuchende Menschen und auch die eigenen Behördenmitarbeiter wird hintertrieben. Das die Behördenmitarbeiter zu billigen Bauernopfern gemacht werden, haben die bis heute nicht kapiert. Denn irgendwann heißt es „DIE haben uns nicht informiert……“. Egal, ob groß oder kleine Bürokrauts, Verbrecher gegen Menschenrechte bleiben Verbrecher, schlimmer wie Nazis.

Unser Rückschluss: Der Einsatz der behördlich verursachten/bekannten Gesundheitsschäden gegen Bruno mit dem Ziel Euthanasie/staatliche Vernichtung! Oder fällt das bereits wieder unter Menschenversuche – sozusagen: Mengele Methoden im Auftrag von Merkel CDU / Kretschmann GRÜNE?

† Amtsmissbrauch IV. – Korruption – Gemeinde MARCH – Baden-Württemberg

March – Zerstörung/Verstopfung des Regenabwasserkanals durch Schlamm – Beweisbilder wurden ignoriert, auch keine Rückfrage – stattdessen haben Gemeindearbeiter und dann ein extra Spritzwagen den Kanal gereinigt, sicher sehr teuer. Der Verursacher wurde anscheinend nicht ‚belästigt‘. Auch die mehrfache Meldung an die Behörden (Email Bestätigung) wurde nie beantwortet.

Baden-Württemberg – auch hier wurde die Meldung über Vorteilsnahme- Gewährung wurde an den BW Vertrauensanwalt gesandt – es gab auch nach 2 Wochen (Stand 23/06/2018) keine Eingangsbestätigung, also die übliche Ignoranz.


Definition Korruption nach Bundeskriminalamt Das BKA bezieht sich auf die kriminologische Forschung, nach der „Korruption“ zu verstehen ist als „Missbrauch eines öffentlichen Amtes, einer Funktion in der Wirtschaft oder eines politischen Mandats zugunsten eines anderen, auf dessen Veranlassung oder Eigeninitiative, zur Erlangung eines Vorteils für sich oder einen Dritten, mit Eintritt oder in Erwartung des Eintritts eines Schadens oder Nachteils für die Allgemeinheit (in amtlicher oder politischer Funktion) oder für ein Unternehmen (betreffend Täter als Funktionsträger in der Wirtschaft)“.


† Amtsmissbrauch V. – Behindertenbeauftragte
Niemand der Behindertenbeauftragte D/Länder/Landratsamt hat diesen behördlichen ARSCHLOCH Rassismus angezeigt. Damit wurde Rassismus/Verbrechen im Amt vertuscht und gleichzeitig Geld für das Amt „Behindertenbeauftragte“ kassiert, obwohl sie eindeutig gegen den Amtsauftrag handelten.           

Völlig pervers dabei ist, dass die Behindertenbeauftragten BENTELE (D), AEFFEN (BW), DALLMANN (Landratsamt) selbst behindert sind, diese Behinderung zu ihrem Vorteil einsetzen, sich aber gleichzeitig über andere Menschen mit Behinderung stellen, sozusagen eine „Herrenrasse mit Behinderung“.

Die Behindertenbeauftragte DALLMANN (Landratsamt) leitet Anfragen anscheinend automatisch an das Landratsamt weiter, wie die automatischen Antworten bewiesen haben. Damit missbraucht Sie eindeutig ihre Vertrauensstellung, denn jede Anfrage landet auch bei den Verursachern der Probleme/Not im Landratsamt (Schroff/Zlabinger). Oder wird sie etwa vom Landratsamt abgehört? Zu beiden Möglichkeiten gab es keine Antwort, keine Untersuchung. Für uns liegt es auf der Hand, dass sie hilfesuchende Menschen verrät: Wieso sonst hat sie nicht bei Bruno angerufen? Stattdessen hat Sie den ARSCHLOCH Rassismus ihrer Kollegen im Landratsamt unterstützt und Menschen mit Behinderung so diskriminiert, misshandelt und als „unwertes Leben“ definiert.

† Staatanwaltschaft (Auftragsjustiz – Corpsjustiz) handelt gegen Legalitätsprinzip (Offizialdelikte werden nicht verfolgt) und damit kriminell. Die Aufnahme von Strafanzeigen zur Niederschrift wird verweigert, weil „die Staatsanwaltschaft stellt alles automatisch ein“ Dorfpolizist, der damit mehrere Verbrechen in diesem Satz beging. Auch andere Verbrechen wurden nicht verfolgt, z.B. Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ durch Justiz/Behörden – offensichtlich weil es gegen CDU Parteifreunde ging. Denn Staatsanwälte sind „politische Beamte“:


† Definition: Politische Beamte bekleiden Ämter, zu deren Ausübung die fortdauernde Übereinstimmung mit den grundsätzlichen politischen Ansichten und Zielen der Regierung erforderlich ist.


Hinweis: diese Anweisungen müssen nicht schriftlich gegeben werden – da sieht man, dass die Täter inzwischen aus den NAZI Verbrecher gelernt haben. Denn die NAZI Mörder haben alles schriftlich dokumentiert und konnten nicht mehr alles vernichten.

Im Gegensatz der Shredderorgien zu den NSU Morden, als die Verfassungsschützer die Beweise vernichteten oder den hessischen Verfassungsschutz die die Akten über die Beteiligung ihres Mitarbeiters am NSU Mord für 125 Jahre (einhundertfünfundzwanzig) sperren ließen und den Mitarbeiter nach Berlin versetzten in die Pensionsstelle. Wieso dieser Mitarbeiter weder die Schüsse hörte noch die Leiche hinter der Theke sah, als er das Geld hinlegte, ist nicht nachvollziehbar. Das der Verfassungsschutz einen kompletten NPD Landesverband finanzierte plus viele sogenannte V-Leute wird gerne vertuscht. Vor allem die Rolle der V-Leute ist dubios, ebenso wie deren Bezahlung. Es wäre mal interessant zu erfahren, wie viel Bargeld für die an der Amtskasse abgeholt wurde und wie viel tatsächlich übergeben wurde. Denn bei solchen „Geschäften“ gibt es immer einen Transportverlust.

Weihnachtsmarktattentat unter Aufsicht der Behörden

Oder die dubiosen Untersuchung bei der Verbrennung von Oury Jalouh in einer Dessauer Brand in Polizeizelle, gefesselt an Händen und Füßen auf einer feuerfesten Matratze ohne Feuerzeug und auch ohne Abgase in seiner Lunge wie bei einer Verbrennung und vor allem nicht das erste Todesopfer in dieser Polizeiwache.

Oder Fehlurteil bei Harry Wörz und vielen anderen Menschen (z.Zt. laufen Dokumentation). Bei dem Verfahren um Mollath/Kachelmann wurde von einer mindestens 25% Quote Fehlurteile gesprochen.

Oder der Steuerskandal Peter Graf und Verbindungen zu BW Finanzminister Gerhard Meyer-Vorfelder – im Untersuchungsausschuss die üblichen Erinnerungslücken/Ausreden/Lügen und danach setzt man sich zusammen und klopft sich vor Lachen auf die Schenkel wie man die Bürger wieder betrogen hat – siehe Amtseid.

† …….. Diese Liste lässt sich noch lange fortsetzen. Wir verweisen auf die bisherigen Dokumentationen und


Weitere Punkte/Details möchte Herr Schillinger zur Niederschrift erklären – was ihm aber bisher verweigert wird. Wir sind leider gezwungen dies immer zu wiederholen!

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

——————————————————————————————————-

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


Unser Fazit: So wie am


06/10/1943 Heinrich Himmler: es musste der schwere Entschluss gefasst werden, dieses Volk von der Erde verschwinden zu lassen


Die Vernichtung der Juden und andere von ihnen definierten Untermenschen beschloss, so scheint es offenbar auch einen entsprechenden Führerbefehl zu Bruno zu geben:


Theoretischer Entwurf): xx/xx/xxxx Merkel/Kretschmann/usw. es wurde der Entschluss gefasst, das Bruno Schillinger umgebracht werden soll, damit unsere Parteifreunde/Mitarbeiter/Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt weiter vor Strafverfolgung geschützt sind und das alternativlose System der gegenseitigen Vorteilsnahme- Gewährung (Korruption) zu unserem Machterhalt, bestehen bleibt.


Alles gegen internationales Recht und gegen jeden menschlichen Anstand – unserer Theorie aus diesen Erfahrungen bei Bruno und anderen staatlichen Opfern,  ist die Nazi-Idiotie anscheinend schon seit De.Generationen genetisch implementiert – oder es sind die degenerativen Nachwirkungen der Nazi Volksdroge Pervitin/Panzerschokolade (heute Crystal Meth).

Denn die deutsche Dummheit, ist eindeutig – diese brachte damals auch Hitler an die Macht, trotz ofensichtlicher und einfach erkennbarer Widersprüche zur eigenen Rassengrundlage:


Blond wie Hitler, schlank wie Göring, sportlich wie Goebbels, groß wie Himmler und keusch/hetero wie Röhm (homosexuell). SS Himmler hat nicht mal die Minimumgröße seiner SS Schlächter erreicht.

oder

NSDAP = Na, suchst Du auch Pöstchen?


Wir werden weiter alles tun, damit Bruno seine diagnostizierten letzten Tage und seinen Tod in Würde und in einem freien, demokratischen Land verbringen kann und nicht in Nazi-Land verrecken muss. In dem Menschen mit Behinderung wieder vernichtet werden, in dem internationale Menschenrechte und grundlegende Prinzipien menschlichen Anstands nicht mehr gelten und die Regierung / BüroKrauts das eigene Grundgesetz zerstören um die Macht zu erhalten. Nach dem III. REICH kam HARTZ IV.

Wir werden weiter alles tun, damit jeder von Brunos Folterern/Schlächtern vor Gericht kommen und da dies in Deutschland nicht geschehen wird, vor das Tribunal des ICC/The Hague und UN/Geneva und ihre Namen/Verbrechen nicht vergessen werden!

Für uns gilt unsere abgewandelte Hymne:

……… And Britons Bruno never, never, never shall be slaves.

Wiederholung aus letzten Schreiben, inkl. der Inkompetenz ihrer Parteifreundin/Landrätin – oder sind Sie schon wieder zurück in Zeiten der Gauleiter, usw.?

Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, medizinische Behandlung (Herz, Augen, Nieren, Lunge, Kiefer, Haut, Bestrahlungen, usw.), voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und einen kompetenten Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was der idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

In der Zwischenzeit werden wir weiter Hilfe, Asyl und Schutz für Bruno vor Ihnen suchen.

 

Refugees YES! Disabled NO!

Disabled, poor like Bruno, are the new German Jews –

tortured, imprisoned, executed by German/Blood Forest government,

on command of Chancellor MERKEL and PM of Blood Forest KRETSCHMANN!

Bruno is on Merkels / Kretschmanns death list – murderer alliance of the German parties: AfD / CDU / Greens / SPD / Nazi!

The NAZI are back! The NAZI bureauKrauts are back!

Shelter, rescue Bruno – give asylum! Help that he can spend his last days and death in dignity and freedom! Thank you

 

† II. Wir fordern weiter Soforthilfe, Menschenrechte für Bruno Schillinger

Wir fordern von Frau Merkel, Herr Kretschmann, dass sie ihre Behörden anweisen hier Soforthilfe, die medizinische Versorgung (u.a. Herz, Blutdruck, Bestrahlung..), usw. zu leisten und die öffentliche Untersuchung zu beginnen. Denn die Behörden in Baden-Württemberg verstecken sich hinter seinem Führerbefehl. BW Landesjurist verweigert Menschenrechte per Führerbefehl ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ – Vorzimmer Kretschmann „“Wir sind über alles informiert!„. Wir dokumentieren erneut jede beteiligte/informierte Person als Verbrecher gegen Menschenrechte, denn Verbrechen gegen Menschenrechte/Mord verjähren nicht!

 

Frau Merkel, stoppen Sie endlich ihre Parteifreundin und werfen sie sie aus der Partei, deren Grundsatzprogramm Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar(Frau Merkel, Sie ließen diesen Satz explizit in einer Email an Herr Schillinger senden! Alles nur Betrug?) Sie verrät, wie auch Sie unser Grundgesetz, Menschenrechte!
Wir dokumentieren erneut, dass 2015 der kleine Alessio (3 Jahre) sicher nicht tot geprügelt und der neunjährige Junge nicht zum Missbrauch vermietet worden wäre (bei in Obhut des Landratsamtes) worden wäre, hätte man schon bei den ersten Beschwerden und Forderung nach Untersuchung (2007, an die Aufsichtsbehörde Landratsamt), professionell und parteiunabhängig (einer der Stellensaboteure war ein CDU Politiker im Jobcenter) gehandelt, die notwendigen Schritte eingeleitet um die Offizialdelikte gegen Bruno Schillinger und den Sozial- Steuerbetrug durch Jobcenter zu verfolgen.


 Baden-Württemberg – heute wie früher! Hartz IVerbrechen!

HAT LANDRÄTIN STÖRR-RITTER (CDU) IHRE BEHÖRDE NICHT IM GRIFF?

ODER LÄSST SIE BEHINDERTE MENSCHEN VERSTÜMMELN?
Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald!
Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March June 17th 2013)

WIRD LANDRÄTIN STÖRR-RITTER AM NASENRING GEFÜHRT?

Wie kann es sein, dass ihre Mitarbeiter einem behinderten Menschen die Beratung (SGB), Soforthilfe, Essen, Diabeteskontrolle, Bestrahlung, Medikamente, usw.; bis zu Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigern; völlige Mittellosigkeit ignorieren und große Schmerzen, existenzielle Notlage, Lebensgefahr verursachen? 
Der Leiter der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung führt sich als Alleinherrscher auf, von dessen Gnaden, Willkür die Grundrechte und Leben von behinderten Menschen abhängen. Er schaltet weder die Vorgesetzten ein, noch hält er sich an die Gesetze und bricht einfach den Kontakt ab, natürlich ohne für die notwendige Beratung, Soforthilfe zu sorgen. Er führt Sonderrechte ‚Verweigerung Schriftform‚ ‚wir schreiben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‚ ein. Eine Menschenverachtung sonders gleichen, denn der Augenschaden wurde durch seine Vorgesetzten verursacht. …….(mehr Anlage)


Frau Merkel, Herr Kretschmann, wir fordern Sie erneut persönlich auf, die illegale Inhaftierung (Menschenrechte / UN) sofort zu beenden! Bereits bewiesen, durch die jahrelange Isolation von Herr Schillinger in Dunkelhaft, Foltergefängnis und Unterschlagung der Anträge um die UN /Genf einzuschalten! Was vermutlich auch ein Grund war, weshalb sich der Polizist weigerte, weitere Punkte, wie seinen aktuellen Auftrag zur Kenntnis zu nehmen. Dabei hätte er doch bereits anhand seiner blauen Sternchen entsprechende Kenntnisse/Qualifikation haben müssen, um dies auch selbstständig zu erkennen. Oder hat er absichtlich weggesehen, wie sein Kollege Ruf? Was zu der Untersagung der Kommunikation passen würde.

Beenden Sie auch die Erpressung und den behördlichen Schutzkreis/Teufelskreis und stoppen Sie ihre Parteifreunde/Brunos Mörder:
…. Nein wir werden nicht bei den Behoerden betteln – die Antraege sind gestellt und eingereicht – wenn wir die Verbrecher gegen Menschenrechte im Amt direkt kontaktieren heisst es dann nur „die haben mit uns geredet und uns so vergeben, nun fangen wir neu an‚ – dieser Scheiss ist sogar gerichtsfest! Oder die bekannte Erpressung „Diabetesbehandlung bei Entmündigung“ (Justiz/Behörden) geht in anderer Form weiter, bzw. man wird sich auf den Führerbefehl „wir machen nichts“ berufen, nachdem man sich an der behördlich verursachten Not und den Schmerzen wieder aufgegeilt hat. Und er wird sicher nicht mit Rassisten im Landratsamt, usw. zu tun haben wollen die Menschen mit Behinderung als ARSCHLOCH führen, ihnen das Recht auf Leben verweigern und eindeutig gegen alle Gesetze handeln. Oder würden Sie mit ihren Mördern/Schlächtern an einen Tisch setzen und die damit entlasten?….

Wir bieten weiter ein Gespräch „alle an einen und alle an einen Tisch“ an – Bedingung Soforthilfe, voller Hartz IV Satz plus zustehenden Mehrbedarf (unsere Klagen dazu plus Weitergabe an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurden ignoriert und damit unterschlagen), ohne die bekannten Verbrecher und kompetente Gesprächspartner auch wenn es die laut Landratsamt

„DIE haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?“

in dieser Bürokratie gar nicht gibt. Was dieser idiotische Giftpulveralarm deutlich bewiesen hat.

Wir stellen erneut fest, dass NIEMAND mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat. Alle warten darauf, dass die Arztdiagnose endlich eintrifft


Arzt Feb. 2013 ‚Ihr Zug ist in fünf Jahren abgefahren, durch den behördlich verursachten Nierenschaden.…..‘ Laborwerte liegen seit Jan. 2010 vor.


und forciert diese Endlösung weiter.

Die bisherigen Verbrechen gegen Menschenrechte, die krankhafte Realitätsverweigerung/Ignorierung von Herr Schillinger (keine Anhörung, kein Zugang zur Justiz/ICC/UN), Täterschutz durch Frühpensionierung, usw. beschreibt am besten:

„Ein politisches System, das dem Untergang geweiht ist, tut instinktiv vieles,

was diesen Untergang beschleunigt.“ Jean Paul Sartre

Wir erwarten Ihr Eingreifen, Soforthilfe, Rücknahme der polizeilichen Anordnung „Unterlassen Sie die Kommunikation“ und damit auch Ihr Bekenntnis zu Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten bis Mittwoch 14/03/2018.

Danach haben Sie erneut den Beweis angetreten, dass Grundgesetz, Menschenrechte nicht gelten und Menschen mit Behinderung, in Ihrem Christlich / Demokratischen / Grünen / juristischen Vokabular ARSCHLOCH (früher UNTER­MENSCH) genannt, wieder kein Recht auf Leben haben. Und Sie beweisen, dass Sie die Entscheidung Ihnen die neue Theodor Eicke Gedenkmedaille zu verleihen, fundiert war. Denn Sie lassen dessen Gedankengut und seine „Dachauer Schule“ in allen Bereichen der Politik/Justiz/BueroKrauts weiter wirken und ausseuchen, seit Degenerationen bis heute.

Deshalb bleibt uns nur weiter übrig, Schutz & Asyl für Bruno zu suchen, damit er seine letzten Tage wenigstens in Würde und Freiheit verbringen kann und nicht in Isolation- Dunkelhaft verrecken muss – mit ihrer Duldung, damit auf ihre Anweisung und Vernichtungsbefehl.


Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der Job Centre/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!
Diese Folter/Hinrichtung geschieht mit Wissen und damit auch auf Befehl von CDU Vorsitzenden / Bundeskanzlerin Angela MERKEL & BW Ministerpräsident Winfried KRETSCHMANN GRÜNE!

An jedeN LeserIn: Wir gehen davon aus, dass Sie die hier dokumentierten Verbrechen gegen Menschenrechte sofort verfolgen lassen (Amtspflicht) und die Täter im Amt nicht weiter schützen!


bgnumber_bygaelic triangle trial Human Rights Dungeon German http frameDie Tätowierung auf dem Arm – die Kennzeichnung der Nazis für Vernichtung der Menschen! DAS geschieht mit der Hartz IV BG-Nummer! Wir fordern Sie auf, die politische Verfolgung und diese Euthanasie endlich zu stoppen! Ihr Schweigen befiehlt Verfassungsbruch, Rassismus, Euthanasie!


Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.

—————————————————————————————-

Hier einige hilfreiche Definitionen zu dieser staatlichen Folter/Euthanasie – ANLAGE UNTEN


 

Sicher sind die Original NAZIs aus „Altersgründen“ ausgeschieden (in die steuerfinanzierte gut dotierte Pension), doch die eigene NAZI-Brut wurde vorher garantiert installiert und hoch gezüchtet/protegiert!

https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2016-10/nationalsozialismus-bonner-republik-bundesjustizministerium-akte-rosenburg

Nationalsozialismus: Viele Nazi-Juristen zogen direkt ins Bundesjustizministerium um

Die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit zeigt: In kaum einem Bonner Ministerium waren nach 1949 mehr ehemalige NSDAP-Mitglieder beschäftigt als im Justizministerium.

  1. Oktober 2016, 19:00 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, sk

Das Justizministerium der jungen Bundesrepublik hat nach dem Zweiten Weltkrieg eine Vielzahl ehemaliger Nazi-Juristen übernommen. Bis 1973 habe es im Bonner Ministerium insgesamt 170 Abteilungs-, Unterabteilungs- und Referatsleiter gegeben; 53 Prozent davon seien ehemalige NSDAP-Mitglieder gewesen. Zu diesem Ergebnis kommt eine unabhängige wissenschaftliche Kommission, deren Abschlussbericht, Die Akte Rosenburg, Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) am Montag in Berlin vorstellen wird. Auszüge des Berichts liegen der Süddeutschen Zeitung und der Deutschen Presse-Agentur bereits vor.

Demnach war jeder Fünfte dieser 170 leitenden Juristen im Bundesministerium ein früherer SA-Mann und 16 Prozent saßen schon im ehemaligen Reichsministerium der Justiz. Im Durchschnitt lag dem Bericht zufolge die Zahl der ehemaligen NSDAP-Mitglieder im Untersuchungszeitraum von 1949/1950 bis 1973 deutlich über 50 Prozent und in manchen Abteilungen des Ministeriums zeitweilig sogar über 70 Prozent.

Die personelle Kontinuität habe bis heute fatale Folgen, heißt es in dem Bericht. Sie habe den demokratischen Neubeginn belastet, behindert und verzögert. Viele Gesetze seien nur oberflächlich „entnazifiziert“ worden. Das führe dazu, dass bis heute in den Gesetzen Formulierungen und Ideen zu finden seien, die aus der NS-Zeit stammten – etwa der umstrittene Jugendarrest. Darüber hinaus seien in der jungen Bundesrepublik Opfer der Nazis weiter diskriminiert worden – etwa Homosexuelle. Und schließlich habe das Bundesjustizministerium Völkermördern und Kriegsverbrechern geholfen, indem es deren Strafverfolgung systematisch verhinderte.

Bei den Neueinstellungen, so der Bericht über die NS-Vergangenheit im Bundesjustizministerium der 1950er und 1960er Jahre, habe man vor allem auf vermeintlich unpolitische Juristen und auf die bürokratische Effizienz der Rechtstechniker gesetzt. Erfahrungen in der Nazi-Justiz seien offenkundig mehr geschätzt worden als eine konsequente rechtsstaatliche und damit auch antifaschistische Haltung. Dies sei umso verwunderlicher, als der erste Bundesjustizminister der Liberale Thomas Dehler gewesen sei. Dehler war mit einer Jüdin verheiratet. Staatssekretär war Walter Strauß von der CDU, der wegen seiner jüdischen Abstammung von den Nazis aus dem Justizdienst vertrieben worden sei.

„Das haben wir nicht erwartet“

Als das Bundesministerium der Justiz 1973 die Rosenburg verließ und in die Kreuzbauten in Bad Godesberg umzog, war NS-belastetes Personal schon aus Altersgründen weitgehend ausgeschieden. Zuvor dominierten die alten Kader aber das Ministerium. Der Leiter der Historiker-Kommission, der Rechtswissenschaftler Christoph Safferling, sagte der Süddeutschen Zeitung, in der Spitze 1957 „waren 77 Prozent der leitenden Beamten ehemalige NSDAP-Mitglieder, vom Referatsleiter aufwärts“. Dass die Zahl so hoch sein würde, habe man nicht erwartet. „Wie sich zeigt, war die NS-Belastung im Justizministerium womöglich die höchste unter allen Bonner Ministerien.“

Die NS-Zeit ist von einigen Ministerien bereits aufgearbeitet worden, andere sind dabei. 2012 hatte die damalige Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) eine unabhängige Historiker-Kommission beauftragt, die NS-Verstrickungen ihres Hauses aufzuarbeiten und offenzulegen. Im Auswärtigen Amt hatte das der Grünen-Politiker Joschka Fischer bereits 2005 angeordnet.

https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2016-10/nationalsozialismus-bonner-republik-bundesjustizministerium-akte-rosenburg

 


 

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesjustizministerium-lange-jahre-von-ex-nazis-beherrscht-a-897000.html

SPIEGEL ONLINE 28. April 2013, 16:08 Uhr

NS-Klüngel – Alt-Nazis beherrschten Justizministerium bis in die sechziger Jahre

Auch lange nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Bundesjustizministerium von ehemaligen Nazis geprägt. Noch im Jahr 1966 waren laut SPIEGEL-Informationen 60 Prozent der Abteilungsleiter ehemalige Mitglieder der NSDAP.

Das Bundesjustizministerium beschäftigt sich mit seiner Nazi-Vergangenheit. Doch das bisherige Ergebnis ist ernüchternd. Nach Informationen des SPIEGEL arbeiteten noch viele Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zahlreiche ehemalige Nazi-Juristen in führenden Funktionen des Ministeriums.

Diese Bilanz zieht eine unabhängige Historikerkommission, die im Auftrag von Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger die NS-Vergangenheit des Justiz-Ressorts untersucht.

Demnach waren 1950 noch 47 Prozent aller leitenden Beamten im Justizministerium ehemalige Parteigänger der Nazis, neun Jahre später waren es immer noch 45 Prozent. Die landläufige Annahme, dass sich die Zahl der Alt-Nazis in deutschen Behörden mit den Jahren verringert habe, hielt der Prüfung durch die Wissenschaftler nicht stand: 1966 waren 60 Prozent der Abteilungsleiter und 66 Prozent der Unterabteilungsleiter ehemalige Mitglieder der NSDAP.

Hinzu kamen vereinzelt Staatsdiener, die zwar nicht in der Nazi-Partei gewesen waren, sich aber etwa an Vollstreckungen von Todesurteilen des Volksgerichtshofs beteiligt hatten. Die Leitung der unabhängigen Historikerkommission hatten Manfred Görtemaker und Christoph Safferling inne.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesjustizministerium-lange-jahre-von-ex-nazis-beherrscht-a-897000.html

 


 

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-03/nationalsozialismus-asoziale-opfer-aufarbeitung-vergangenheit-deutschland/komplettansicht

Nationalsozialismus: Die vergessenen, angeblich „asozialen“ Opfer der Nazis

Es heißt oft, Deutschland hätte seine Vergangenheit gut aufgearbeitet. Für tausende, angebliche „Asoziale“, die von den Nazis ins KZ geschickt wurden, gilt das nicht.

Von Laura Díaz  25. März 2018, 21:42 Uhr

Menschen gehen im April 2016 auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslager in Flossenbürg einen Weg entlang. Anlässlich des 71. Jahrestages der Befreiung des Lagers wurde dort ein Denkmal für die verfolgten Sinti und Roma eingeweiht. An Inhaftierte wie Ernst Nonnenmacher erinnert in dem Gedenkort nichts.

Oft sind es Bagatellen, die Ernst Nonnenmacher in Schwierigkeiten bringen: Mal nimmt er ein fremdes Kleidungsstück von der Leine mit oder klettert durchs Kellerfenster, um Lebensmittel zu stehlen. Wenn jemand ihm blöde kommt, schlägt er auch mal zu, bis die Nase blutet. Es ist Anfang der 1930er Jahre und die wirtschaftliche Lage in Deutschland katastrophal, viele leiden Hunger. Ernst Nonnenmacher hangelt sich von einem Job zum nächsten, ein Landstreicher eben.

„Es ging für ihn damals ums nackte Überleben“, sagt sein Neffe Frank Nonnenmacher. Der emeritierte Professor für Sozialwissenschaften und Politische Bildung sitzt an seinem Küchentisch in Frankfurt und erinnert sich an den Bruder seines Vaters. Sein Onkel sei kein schlechter Mensch gewesen, die Umstände hätten ihn vielmehr zum Straftäter gemacht. Die Nazis sahen das anders: Für sie war Ernst Nonnenmacher ein Krimineller, einer, der das Böse in den Genen hat. So einen „Gemeinschaftsfremden“ wollte man nicht unter sich haben. 

Ernst Nonnenmacher, der mehrere Gefängnisstrafen abgesessen hat, wird nach seiner Entlassung erneut festgenommen und ohne Verfahren mit der Eisenbahn am 19. Mai 1941 ins Konzentrationslanger Flossenbürg gebracht. Während politische Gefangene im KZ einen roten Winkel auf der Brust tragen müssen und homosexuelle Männer einen rosafarbigen, bekommt er als sogenannter „Asozialer“ ein schwarzes Stoffdreieck auf seine Häftlingskleidung und rutscht damit in der Hierarchie des Lagers nach ganz unten. Einige Wochen später erhält der 33-Jährige den grünen Winkel, er ist jetzt „Berufsverbrecher“.

Es waren Obdachlose, Bettler, Prostituierte und Zuhälter

So wie Ernst Nonnenmacher werden zwischen 1933 und 1945 tausende Menschen Opfer einer willkürlichen Kategorisierung. Wer nicht den gewünschten Verhaltensweisen der Nationalsozialisten entspricht und von der gesellschaftlichen Norm abweicht, gerät ins Visier und wird verfolgt: Obdachlose, Bettler, Prostituierte und Zuhälter. Auch Frauen mit einer Abtreibung und Alkoholkranke rutschen in diese Gruppe. „Diese Menschen sollten radikal ausgemerzt werden“, sagt Frank Nonnenmacher, der viele Jahre zu dem Thema geforscht hat.

Allein bei der Sonderaktion „Arbeitsscheu Reich“ im Jahr 1938 werden mindestens 10.000 soziale Außenseiter von der Gestapo und Kriminalpolizei festgenommen und zur Zwangsarbeit gezwungen. Im KZ werden Inhaftierte mit grüner und schwarzer Markierung drangsaliert, müssen Schwerstarbeit leisten und sind zur „Vernichtung durch Arbeit“ freigegeben. Viele „Asoziale“ werden zwangssterilisiert, da sie in den Augen der Nazis minderwertige Erbanalagen haben – selbst wenn sie der Rassenideologie entsprechend durch ihre Geburt „deutschblütig“ sind.

Trotz dieser Torturen sind die Überlebenden nie als Opfer der NS-Diktatur anerkannt worden, finanzielle Entschädigung gab es für sie keine. Die Wiedergutmachungspolitik der Bundesregierung berücksichtige sie nicht. Auch die Forschung hat die beiden Opfergruppen lange Zeit vernachlässigt, erst seit ein paar Jahren befasst sich eine Handvoll junger Wissenschaftler mit dem Thema. Keiner hat diese Menschen zu Lebzeiten aufgesucht, um ihre Biographien aufzuschreiben. Memoiren oder andere schriftliche Aufzeichnungen haben die Betroffen, die oft in prekären Verhältnissen lebten, kaum hinterlassen. Es heißt immer, die Deutschen hätte ihre Vergangenheit vorbildlich aufgearbeitet. Doch wie konnten so viele Schicksale in Vergessenheit geraten und von der Erinnerungskultur ausgeschlossen werden?

Anerkennung wurde ihnen verwehrt

„Die meisten Überlebenden haben aus Scham geschwiegen, weil ihnen eingebläut wurde, dass die Inhaftierung ihre eigene Schuld gewesen sei“, sagt Frank Nonnenmacher. Auch sein Onkel muss diese Erfahrung machen: Ernst Nonnenmacher, der im April 1945 aus dem KZ Sachsenhausen befreit wird, bemüht sich früh um eine Entschädigung als Opfer des Faschismus. Doch da er weder aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen in Haft kam, sondern als „Asozialer“ und „Berufsverbrecher“ im KZ saß, wird sein Gesuch abgelehnt.

Die Anerkennung wird ihm verwehrt, ein fatales Signal: Ernst Nonnenmacher beginnt zwar ein neues Leben, spricht aber jahrzehntelang mit niemandem über die Zeit im Konzentrationslager. „Bis heute hält diese Stigmatisierung der ‚grünen‘ und ’schwarzen‘ Häftlinge an“, sagt sein Neffe. „Dabei saß niemand zu Recht im KZ.“

Es gibt keine Opferverbände

Viele Betroffene fühlen sich in den Nachkriegsjahren unverstanden und von der Gesellschaft ausgegrenzt. Für einige ehemalige KZ-Gefangene wirkt die Winkelfarbe, die sie von den Nazis erhalten haben, weiterhin identitätsstiftend. So entwickelt sich beispielsweise in den 1970er Jahren der rosa Winkel zu einem internationalen Symbol der Schwulenbewegung. Die „Asozialen“ und „Berufsverbrecher“ können mit ihrem Schicksal hingegen nicht so offensiv umgehen, denn viele fühlen sich nicht nur als „asozial“ und „kriminell“ abgestempelt, sie glauben auch an diese Fremdzuschreibung. So bilden sie weder Opferverbände noch gibt es für sie eine Lobby, die die Politik in ihrem Sinne beeinflussen könnte. „Nachdem mein Onkel Ernst abgelehnt wurde, dachte auch er, dass er mit seinen Vorstrafen ja kein richtiges Opfer des Faschismus sein könnte“, erinnert sich der Neffe. Im Laufe der Jahre entsteht so ein Zwei-Klassen-System unter den NS-Verfolgten. Nur, dass die nachfolgenden Generationen irgendwann nicht mehr von den einen wissen.

„Diese Benachteiligung muss endlich aufhören“, sagt Frank Nonnenmacher und fordert jetzt gemeinsam mit vier anderen Wissenschaftlern in einer Petition den Bundestag dazu auf, „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ als Opfer des Nationalsozialismus anzuerkennen. Innerhalb weniger Wochen haben tausende Menschen seinen Appell auf change.org unterzeichnet, darunter viele bekannte Politiker, wie Ministerpräsident Bodo Ramelow, CDU-Staatssekretär Peter Tauber und der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse. Die Unterzeichner kommen aus verschiedenen Parteien, mit Ausnahme der AfD.

„Vermutlich meinten viele Deutsche damals und wohl auch nach 1945, dass diese Menschen zu Recht so behandelt worden wären“, so Thierse. Eva Högl, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und ebenfalls Erstunterzeichnerin der Petition, sagt: „Es geht selbstverständlich nicht darum, Opfergruppen gegeneinander aufzuwiegen.“ Auch Nonnenmacher stellt klar: „Nichts ist vergleichbar mit dem millionenfachen Mord an den Juden.“ Es gehe gewiss nicht darum, in irgendeiner Art und Weise den Holocaust zu relativieren. Doch auch viele der Menschen, für die die Initiatoren sich einsetzen, seien von den Nazis ins KZ gesperrt und ermordet worden. Die Zahl der „Asozialen“ und „Berufsverbrecher“ in Gefangenschaft während des Dritten Reichs lässt sich bisher nur schätzen. Nonnenmacher spricht von 70.000, andere schätzen die Dunkelziffer weitaus höher.

Das Stigma und Schweigen in den Familien beenden

Doch wem nützt die späte Anerkennung? Für die Opfer kommt die Rehabilitierung zu spät, die Mehrheit ist längst verstorben. Viele Deutsche sind der Kollektivschuld überdrüssig. Besonders Ältere wünschen sich, die Vergangenheit endlich ruhen zu lassen und wollen statt Sühne lieber einen Schlussstrich. So zeigt eine im Februar veröffentlichte Studie der Universität Bielefeld, dass die Deutschen ihr notorisch schlechtes Gewissen mehr als 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg abgelegt haben. Der Aussage: „Auch wenn ich selbst nicht Schlimmes getan habe, fühle ich mich schuldig für den Holocaust“, stimmt lediglich etwa jeder zehnte Befragte zu.

Frank Nonnenmacher geht es nicht nur um Gerechtigkeit für seinen Onkel, vielmehr ist es ihm ein Anliegen die Geschichtsschreibung zu vervollständigen und ein moralisches Unrecht zu beenden. Auch anderen Opfergruppen wurde erst in den vergangenen Jahren gedacht, in den 1980er Jahren den homosexuellen Gefangenen und später den Sinti und Roma. Es gäbe Kinder und Enkel, so Nonnenmacher, die bis heute nur hinter vorgehaltener Hand vom Vater oder Großvater sprechen könnten, der als „Asozialer“ oder „Berufsverbrecher“ im KZ saß. Das gleiche gelte auch für Mütter und Großmütter mit diesem Schicksal.

„Mit der Anerkennung dieser Menschen als Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft würde das Stigma und das Schweigen in den Familien ein Ende haben“, denkt Frank Nonnenmacher. Er hofft daher, dass die Fraktionen im Bundestag eine überparteiliche Erklärung abgeben und gemeinsam der Anerkennung zustimmen. Sein Ziel ist es, Gelder für Forschungsprojekte an Gedenkstätten und Universitäten zu mobilisieren. Auch Ausstellungen oder Projekte zu den vergessenen KZ-Opfern könnten damit finanziert werden.

Frank Nonnenmachers Onkel Ernst, der vor knapp 30 Jahren im Alter von 81 Jahren starb, begann nach der KZ-Haft ein neues Leben, er heiratete seine Freundin Nelly, zog nach Mainz und wurde Asphaltarbeiter. Im Jahr 1978 fragte ihn sein Neffe bei einem Waldspaziergang irgendwann: „Was hast du damals eigentlich gemacht? Ich weiß, dass du im KZ warst, aber ich wüsste gerne mehr.“ Der Onkel antwortete ihm: „Dass du diese Frage einmal stellst, damit habe ich gerechnet. Ich habe schon seit vielen Jahren mit niemandem darüber gesprochen. Auch mit Nelly nicht. Aber wenn du es wirklich wissen willst, dann musst du mal nach Mainz kommen und viel Zeit mitbringen. Dann erzähle ich dir alles.“ So steht es in den Aufzeichnungen, die der Neffe von seinem Onkel gemacht hat. Über viele Stunden führte Frank Nonnenmacher Gespräche mit Ernst und auch mit seinem Bruder Gustav, der zur Zeit, als Ernst im KZ saß, Pilot für Hitlers Luftwaffe war.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-03/nationalsozialismus-asoziale-opfer-aufarbeitung-vergangenheit-deutschland/komplettansicht

 


 

SPIEGEL ONLINE 22. Juni 2018, 14:20 Uhr

Maghreb-Staaten Grüne werfen Regierung vor, die Verfolgung Homosexueller zu verharmlosen

Von Valerie Höhne

 

Homosexualität gilt in den Maghreb-Staaten als Straftat – es drohen bis zu drei Jahre Haft. Trotzdem will die Bundesregierung die Länder als sichere Herkunftsstaaten einstufen. Die Grünen kritisieren das scharf.

 

In Algerien, Marokko und Tunesien ist Homosexualität verboten. Dennoch gelangt die Bundesregierung zu der Einschätzung, „dass Homosexuelle in diesen Staaten nicht grundsätzlich und systematisch als Personen- oder Bevölkerungsgruppe verfolgt werden“, und will die Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsstaaten einschätzen lassen. Das geht aus der Beantwortung einer schriftlichen Frage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Sven Lehmann hervor, die dem SPIEGEL vorliegt.

 

In Algerien wird Homosexualität verfolgt, wenn sie „öffentlich sichtbar“ gelebt wird. Die Gründung von Organisationen, die für Rechte von Schwulen und Lesben und Trans-Personen kämpfen, ist strafbar. In Marokko können homosexuelle Handlungen mit Haftstrafen von sechs Monaten bis drei Jahren oder Geldstrafen bestraft, in Tunesien sind sie mit Haftstrafen von drei Jahren belegt.

 

Die Große Koalition hatte bereits 2016 einem Gesetzentwurf im Bundestag zugestimmt, der die drei Länder als sicher einstuft – das Gesetz wurde anschließend vom Bundesrat abgelehnt, auch wegen der Verfolgung von Schwulen, Lesben und Trans-Personen.

 

Die Straftatbestände und Folgen sind in dem Papier der Bundesregierung gelistet. Dort heißt es unter anderem: „Tunesische Nichtregierungsorganisationen gehen von mindestens 70 Festnahmen bzw. Verurteilungen im Jahr 2017 aus.“

 

Strafbarkeit reicht nicht

In Marokko seien Strafverfolgung und Verurteilung selten, sie erfolgten „in der Regel nur auf Anzeige, die meist aus dem direkten persönlichen Umfeld der Betroffenen stammt“. Man habe dort bereits diskutiert, die Strafbarkeit homosexueller Handlungen abzuschaffen. Das sei von der „größten Regierungspartei und weiten Teilen der Bevölkerung jedoch abgelehnt“ worden. Auch in Tunesien wird die Abschaffung der Strafbarkeit diskutiert – erfolgte jedoch bislang nicht. Der Staatspräsident Béji Caïd Essebsi hatte sich im Jahr 2015 gegen eine Entkriminalisierung ausgesprochen.

 

Zur Begründung zur vorgesehenen Einstufung als sichere Herkunftsstaaten heißt es in dem Dokument: „Gemäß dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom 7. November 2013 begründet der bloße Umstand, dass homosexuelle Handlungen unter Strafe gestellt sind, als solcher keine Verfolgungshandlung.“ Vielmehr müsse die Praxis der Gerichte, vor allem im Hinblick auf die Verhängung von Freiheitsstrafen, betrachtet werden.

 

Grüne werfen Bundesregierung Ignoranz vor

„Die Ignoranz der Bundesregierung gegenüber Menschenrechtsverletzungen ist erschreckend“, sagte Lehmann, Sprecher der Grünen für LGBT-Politik dem SPIEGEL. LGBT steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender. Die Bundesregierung bestätige die dramatische Lage von Homosexuellen, denen in den Maghreb-Staaten bis zu drei Jahren Haft drohten. „Sie leben in einem gesellschaftlichen Klima, das gleichgeschlechtliche Liebe kriminalisiert. Hinzu kommt die Angst, aus dem direkten persönlichen Umfeld angezeigt und dann festgenommen und verurteilt zu werden“, sagte er.

 

Und weiter: „Wie kann man angesichts dieser Fakten allen Ernstes behaupten, dass Homosexuelle in diesen Staaten nicht grundsätzlich und systematisch als Personen- oder Bevölkerungsgruppe verfolgt werden?“

 

Die Bundesregierung untergrabe die weltweiten Erfolge um Entkriminalisierung einvernehmlicher homosexueller Handlungen unter Erwachsenen. Damit sende sie ein fatales Signal an die Regime, die Minderheiten verfolgen. Lehmann forderte CDU/CSU und SPD auf, ihr Vorhaben zurückzuziehen.

 

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-werfen-bundesregierung-verharmlosung-von-homosexuellen-verfolgung-vor-a-1214393.html


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-17704591.html 30.10.2000

AMTSEID Nur so dahingesagt

Mit einem Jahr Gefängnis muss rechnen, wer falsch schwört. Gilt das auch für Bundeskanzler und Minister?

Fünfmal hat Helmut Kohl vor dem Deutschen Bundestag feierlich die Hand gehoben und geschworen, „dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde“. Fünfmal bestand Kohl auf dem Zusatz: „So wahr mir Gott helfe.“ Und fünfmal, so viel ist nach der CDU-Spendenaffäre gewiss, hat er diesen Eid gebrochen.

Unangenehme Folgen muss der CDU-Patriarch deshalb allerdings nicht befürchten. Denn ein Amtseid, so die