BW-Petitionsausschuss ignoriert Menschen mit Behinderung

Hervorgehoben

IMMER verraten pic 01of01 petitionPetitionsausschuss Landtag Baden-Württemberg – keine Eingangsbestätigung/Antwort! Werden wieder die behördlich verursachten Gesundheitsschäden ausgenutzt?

Petition eingereicht Fax/EMail am 22/11/2017 20:36:09 – 2 Nachfragen, inkl. Verweise auf: Oury Jalloh: Justizskandal ohne Ende (Monitor/WDR) – SS-Mann Gröning (96) haftfähig

Theorie: Liegt das vielleicht daran, dass ALLE Abgeordneten die Vorgabe:

‚Die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung DURCH Behörden, ist weder versuchter Mord noch eine andere Straftat

unterstützen und so den schweigenden Führerbefehl 2.0 ‚Wir sind über alles informiert‚ (Vorzimmer Ministerpräsident KRETSCHMANN GRÜNE) umsetzen? Wie u.a. jener Landesjurist, der mit „was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?“ SGB, Grundgesetz, Menschenrechte verweigerte.

Oder liegt es daran, dass die ‚Verbrechen gegen Menschenrechte‚ durch BW Behörden / Politiker so eindeutig sind? Oder wieso sonst verhindert man den „Zugang zur Justiz / Recht auf faires Verfahren„, sogar der Zugang zur UN/Genf wird verweigert, so deren Untersuchung verhindert – alles bereits für sich eindeutige Verbrechen gegen Menschenrechte!

Haben Menschen mit Behinderung, in BW Amtsneudeutsch ARSCHLOCH genannt, wieder kein Recht auf Leben? Auch die Behindertenbeauftragten (D-BW-Landkreis) schweigen zu diesem Rassismus! Was uns die logische Schlussfolgerung aufdrängt: BLACK Forest = BLOOD Forest! [weiter zur Petition]

PS Suche nach Hilfe/med. Behandlung, Schutz vor politischer Verfolgung / Folter / Haft & seinen Schlächtern, usw. läuft bereits – mehr asap.

Advertisements

Stoppt Kretschmann – Offener Brief an Abgeordnete

banner 2000 750 09 shrinked 1200 450xOffener Brief an alle Mitglieder des Landtages von Baden-Württemberg!

Werden sich die Abgeordneten dieses Mal für Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte entscheiden oder wieder alle Grundrechte verraten? Ist der Black Forest in Wirklichkeit The Blood Forest?

Hätten sie bereits bei der 1. Aufforderung nach Menschenrechten, eine ‚kleine Anfrage‚ gestellt, wäre Herr Schillinger in Sicherheit – doch vor allem, der kleine Alessio (3 Jahre) wäre niemals misshandelt oder tot geprügelt worden! Mit diesen 3 Zeilen;

† Hat die Landesregierung, bei Herr Bruno Schillinger; Bachstr. 1 79232 March nach Sozialgesetzen (SGB), Bundesverfassungsgericht, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – Ja oder Nein?

hätten sie den ganzen Augiasstall ausschwemmen können! [weiter]

Besuchen Sie die neue Seite auf facebook https://www.facebook.com/HumanRightsForBruno (noch in Arbeit)

Vistit our page on facebook https://www.facebook.com/HumanRightsForBruno (where kindly people support with this work – all is helpfull, thank you)