Siemens AG – Aufsichtsrat schweigt zu Verbrechen gegen Menschenrechte

Hervorgehoben

Aktuell Brief No. 6 an ALLE Aufsichtsratsmitglieder der Siemens AG 06/08/2017 – Stoppt der Aufsichtsrat Siemens AG die Verbrechen gegen Menschenrechte / Grundgesetz? Oder sind für die Aufsichtsräte ‚Menschen mit Behinderung‘ auch ARSCHLOCH, wie beim Vertriebsbeauftragten, usw.? [weiter zu kompletten Briefwechsel]

Akt. Stand 11/08/2017 20/00 BST: KEIN Anruf bei Bruno SCHILLINGER, keine Hilfe – der SIEMENS Aufsichtsrat schweigt wie sein Vertriebsbeauftragter/Amtsträger und unterstützt offensichtlich die Folter, extralegale Hinrichtung und laufenden Verbrechen gegen Menschenrechte!

Advertisements

Danke Siemens AG

Hervorgehoben

human rights German new website frame 50 per centDanke Siemens AG – Sie haben gezeigt, wie schnell man agieren und etwas bewegen kann, wenn ein Opfer politischer Verfolgung, Verbrechen gegen Menschenrechte, um Schutz und Hilfe vor lokalen Politiker/Siemens Mitarbeiter bittet und dieser sogar ihren Unternehmennamen für seine politischen Ambitionen ausnutzte. Auch wenn dies ihr eigener Mitarbeiter (Ortsvorsteher, Gemeinderat, Brunos Nachbar) tut. Sie haben es innert ZWEI Tagen geschafft – vom Siemens Vorstand abwärts bis nach March – ihren Namen auf der politischen Webseite löschen zu lassen. Sie sind auch die Ersten, die erkannten, wie brisant diese Verbrechen gegen Menschenrechte / Folter / Euthanasie / extralegale Hinrichtung sind und wollen nicht damit in Verbindung gebracht, wenn ihr Mitarbeiter mitverantwortlich ist und distanzieren sich zumindest durch Namenslöschung.  Wir danken auch, dass Sie damit bewiesen haben, dass ihr Mitarbeiter, Amtsträger/Amtsverweigerer und Brunos Nachbar auch von ihnen über die laufenden Verbrechen gegen Menschenrechte informiert wurde und er nun nicht mehr die Ausrede ‚wurde von Gemeinde, usw. falsch informiert‘. Leider hat er weiter keine Hilfe geleistet und  seine Amtspflichten erfüllt……… [weiter]