Bruno sucht Schutz beim UNHCR

Hervorgehoben

Schreiben an UNHCR Deutschland – mit Bitte um Hilfe, Schutz und Recht auf Leben VOR der deutschen/BW Regierung!

Weil bis heute niemand aus Politik/Bürokratie/Justiz mit Bruno Kontakt aufgenommen hat – obwohl sie seit Sep. 2009 wissen, dass er durch ihre verursachten Augenprobleme z.Zt. nicht selbst lesen kann – seit 2005 wissen, dass er durch die Hautkrankheit nicht ins TAGESlicht darf, seit Jan. 2010 durch die Laborwerte von ihrem verursachten Nierenschaden wissen, seit Feb. 2013 von seinem Todesurteil in fünf Jahren durch diesen Nierenschaden, dass er seit dem 25/10/2016 keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen kann und vor Ostern über die schlechter gewordenen Messwerte (Puls, Blutdruck) informiert wurden und Politik/Bürokratie/Justiz darauf warten, dass Bruno endlich verreckt – haben wir nun die UNHCR um Hilfe und Schutz für ihn gebeten.

Denn Bundeskanzlerin Merkel CDU und Ministerpräsident Kretschmann haben nun lange genug bewiesen, dass sie ihre PArteifreunde/Mitarbeiter vor jeder Strafverfolgung schützen und die so geschützt ihre Verbrechen gegen Menschenrechte und die Folter von Bruno Schillinger bis zur Endlösung, siener Vernichtung/extralegale HInrichtung fortsetzen dürfen. Oder wieso schweigen die immer noch?

Landesjurist verweigerte schon früher seine Aufsichtspflicht, Arbeit, Grundgesetz, Menschenrechte, weil ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‚.

Damit gibt es wieder Euthanasie in Deutschland!

An UNHCR: † Bitte/Antrag/Forderung um Recht auf Leben, Schutz durch UN CRPD/Human Rights, öffentlicher Untersuchung dieser staatlichen Verbrechen gegen Menschenrechte und Hilfe zu Asyl/Flucht wegen politischer Verfolgung, Gefangenschaft/Folter und extralegaler Hinrichtung [weiter]

Advertisements